Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 05.06.2020 01:54

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 33 posts ] Go to page  Previous  1, 2
AuthorMessage
 Post subject: Re: SLEEPLESS - Dario Argento
PostPosted: 20.01.2012 22:59 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 7129
Location: Passau/Bayern
Gender: Male
Image
1x XT und 1x Sunfilm (signiert)

_________________
Image

Zensor, der - Beamter gewisser Regierungen, dessen Aufgabe es ist, geniale Werke zu unterdrücken. In Rom war der Zensor
ein Inspektor der öffentlichen Moral; die öffentliche Moral moderner Nationen verträgt jedoch keinerlei Inspektion.
(Ambrose Bierce - Des Teufels Wörterbuch, 1911)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SLEEPLESS - Dario Argento
PostPosted: 04.02.2012 17:34 
Offline
User avatar

Joined: 11.2010
Posts: 582
Location: Saarland
Gender: Male
Hab mir gestern Abend den Film mal wieder angeschaut (Erstsichtung liegt gut 4 Jahre zurück).
Ich muss gestehen, dass ich den Streifen damals so als oberes Mittelmass eingestuft habe, was ich nach der erneuten Sichtung gewaltig nach oben korrigieren muss.
Hat mich diesmal echt richtig überzeugt und ich denke, der wird in Zukunft auch noch öfter im Player landen.
Reicht zwar immer noch nicht an die klassischen Argentos herran und von seinen neueren Filmen gefällt mir "Stendhal Syndrom" noch einen Tick besser, aber ich denke da ist noch Potential nach oben.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SLEEPLESS - Dario Argento
PostPosted: 14.03.2020 10:18 
Offline
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 326
Location: Point Dune
Gender: Male
Sleepless ("Non Ho Sonno" I 2001, Regie: Dario Argento)

Im Jahre 1983 versetzte der so genannte Zwergenmörder Turin in Angst und Schrecken. Damals versprach Kommissar Moretti (Max von Sydow) dem kleinen Sohn eines der Opfer, den Mörder zu finden. Der Fall schien mit dem Selbstmord des Mörders abgeschlossen, doch dann geht nach 17 Jahren die Mordserie wieder los und eine Prostituierte und ihre Freundin müssen sterben. Die Indizien veranlassen die Polizei, den in Rente gegangenen Moretti wieder zu befragen. Und auch der zum jungen Mann gewordene Giancomo (Stefano Dionisi) kommt nach der Nachricht von den Morden nach Turin zurück, um bei einem Schulfreund von damals zu wohnen. Da weder Giancomo noch Moretti aber von den ermittelnden Beamten ernst genommen werden, stellen sie eigene Nachforschungen bezüglich eines blutigen Kinderreims aus dem Buch des vermeintlichen Killers an, nach dem der neue Mörder offensichtlich vorgeht. Und der Killer macht munter weiter.
(OFDb)

Dieser Film macht es mir nicht leicht. Einerseits gefällt mir die Machart sehr, denn Dario Argento gelingt hier ein atmosphärisch starkes Werk, das auf faszinierende Weise seine Geschichte immer mehr entschlüsselt. Andererseits leistet sich die Inszenierung auch ein paar ärgerliche Schnitzer, die mMn nicht ganz ins Gesamtbild passen. Am meisten gestört hat mich das in der Anfangssequenz.
Der Killer muss seinem Opfer natürlich unbedingt verraten, dass er schon mehrere Menschen umgebracht hat. Auch wenn er es nur im Traum vor sich hin faselt, wirkt das ganz schön holzhammermäßig und plump. Das hätte Argento früher sicherlich raffinierter und subtiler umgesetzt. Dann ruft der Killer die Frau, die er verfolgt auf Handy an, droht ihr an, dass er ihr die Kehle durchschneiden will und fragt dann ganz doof, wo sie sich gerade befindet. Ja klar, wenn mich einer verfolgt und töten will, verrate ich ihm natürlich gerne, wo ich gerade bin. :lol: :vordiewandrenn: Abgesehen davon, weiß er es ja eh schon.
Hier hatte ich den Eindruck, dass Argento sich "Scream" als Vorbild nahm, allerdings hätte man den Dialog kaum blöder umsetzen können. Das wirkt m. E. unfreiwillig komisch und nimmt der Szene viel von ihrer Glaubwürdigkeit. Sehr ärgerlich, da die Szene ansonsten recht fesselnd gestaltet ist.

Dies ist mMn aber auch schon der größte Kritikpunkt, den ich anbringen würde. Denn danach bringt Dario Argento das Ganze recht stilsicher über die Bühne. Okay, die Auflösung wirkt schon recht konstruiert
und der Killer mutiert plötzlich zum sabbernden Irren, wenn er seine Maske fallen lässt
, aber hier schwingt auch ein ironischer Unterton mit, die groteske Überzeichnung des Makabren dürfte durchaus gewollt sein. Auch hier erinnert der Film sehr an "Scream", allerdings hat Argento noch den Giallo-Style und den Fulci-Gore auf seiner Seite und er versteht es seine Trümpfe auszuspielen. :D Nicht unerwähnt bleiben darf hier der fantastische Soundtrack von der Kultband GOBLIN, die sich für diesen Film noch mal zusammenrauften und eine wirklich starke Arbeit vorlegten, die den Film enorm aufwertet.

7,5/10 (starke Tendenz nach oben)

_________________
Image

PHOBOS (Trailer - deutsch)


THC statt TTIP!


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 33 posts ] Go to page  Previous  1, 2

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker