Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 22.09.2020 23:19

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 316 posts ] Go to page  Previous  1 ... 7, 8, 9, 10, 11
AuthorMessage
 Post subject: Re: Italowesternreihe im Kino 813 in Köln
PostPosted: 08.10.2019 10:54 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 12242
Gender: Male
Ich hoffe es kommen viele. Der zweite Film gewinnt so sehr dazu mit dem Kinoton.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
DJANGO- SCHWARZER GOTT DES TODES
28.2. 2020 UNCUT HD von Colosseo Film


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Italowesternreihe im Kino 813 in Köln
PostPosted: 08.10.2019 11:20 
Offline
User avatar

Joined: 07.2012
Posts: 197
Gender: None specified
Django88 wrote:
Die beiden Herumtreiber Ringo und Tim retten dem Gauner Fidel gleich zweimal das Leben.


Mensch, Grinder, der 2. Film müsste Dir doch besonders ans Herz gehen, oder? ;)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Italowesternreihe im Kino 813 in Köln
PostPosted: 08.10.2019 11:47 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2506
Location: middle of nowhere
Gender: Male
Loco Burro wrote:
Django88 wrote:
Die beiden Herumtreiber Ringo und Tim retten dem Gauner Fidel gleich zweimal das Leben.


Mensch, Grinder, der 2. Film müsste Dir doch besonders ans Herz gehen, oder? ;)

Aber sowas von :mrgreen:


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Italowesternreihe im Kino 813 in Köln
PostPosted: 31.10.2019 09:49 
Offline
User avatar

Joined: 10.2011
Posts: 242
Gender: None specified
Freitag 22.11.2019 – 20 Uhr
Dirty Pictures präsentiert…die gnadenlose Welt des Italowestern:
Bud Spencer & Terence Hill-Special (Teil 3)


Am 29. März dieses Jahres feierte Terence Hill seinen 80. Geburtstag. Sein 2016 verstorbener Kumpel Bud Spencer wäre am 31. Oktober 90 Jahre alt geworden. Wir holen die beiden Helden noch einmal mit zwei Erstaufführungskopien auf die Kinoleinwand.

Image

DJANGO UND DIE BANDE DER GEHENKTEN
(PREPARATI LA BARA!)
ITA 1968 – DF – 89 Min. – 35mm
Regie Ferdinando Baldi
Buch Ferdinando Baldi, Franco Rossetti
Kamera Enzo Barboni – Musik Gianfranco Reverberi
Mit Terence Hill, Horst Frank, George Eastman, Bruna Simionato

Django wird von seinem alten Kumpan David aufs Kreuz gelegt. Dabei stirbt seine Frau während eines Überfalls. Jahre später kehrt Django als Henker in die Gegend zurück und sinnt auf Rache…

Hier wird endlich mal die Frage beantwortet, wie weit man über Leichen gehen kann. Horst Frank schmiert sich als korrupter Politiker durch den Film, dass es eine Freude ist, George Eastman grinst sich seiner Einäscherung entgegen. Und Terence Hill bekam die Titelrolle, weil er einfach den Original-Django am besten imitieren konnte. Wortkarg und mit eiserner Miene bittet er mit dem schmissigen Titelthema ›Smile‹ zum Todestanz. Absagen werden nicht akzeptiert.

Image

HALLELUJA, AMIGO
(SI PUÒ FARE…AMIGO )
ITA/ESP/FRA 1972 – DF – 104 Min. – 35mm
Regie Maurizio Lucidi
Buch Rafael Azcona
Kamera Aldo Tonti – Musik Luis Bacalov
Mit Bud Spencer, Jack Palance, Renato Cestiè, Francisco Rabal

Auf der Flucht vor dem brutalen Sonny trifft der Herumtreiber Hiram Coburn auf einen kleinen Jungen und dessen todkranken Onkel. Er verspricht, sich des Jungen anzunehmen. Gemeinsam erleben die beiden allerhand Abenteuer…

Nach DJANGO das Kontrastprogramm. Auf Furzer und sprechende Pferde müssen wir zwar verzichten, aber ein glänzend aufgelegter Bud Spencer sorgt für viel Witz und Situationskomik. Und seine Fäuste sprechen ja ohnehin eine Sprache, die keiner missversteht.

Sonderveranstaltung 8,13 € / 7,13 € / 6,13 €


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Italowesternreihe im Kino 813 in Köln
PostPosted: 02.12.2019 14:43 
Offline
User avatar

Joined: 10.2011
Posts: 242
Gender: None specified
Samstag 14.12.2019 – 20 Uhr
Dirty Pictures präsentiert…die gnadenlose Welt des Italowestern: Jonny und das Beil des Todes

Kurz vor dem Fest der Liebe entführen wir euch noch einmal in die gnadenlose Welt der Spaghetti-Western. Unter den Tannenbaum legen wir einen rachedurstigen Mexikaner und eine Wurfaxt. Und stoßen mit einem Whiskey darauf an.

Image

JONNY MADOC
(DUE ONCE DI PIOMBO)
ITA 1966 – DF – 83 Min. – 35mm
Regie Maurizio Lucidi
Buch Adriano Bolzoni
Kamera Franco Villa – Musik Lallo Gori
Mit Robert Woods, Peter Carsten, Pier Paolo Capponi, Peter Martel, George Eastman

In dem kleinen Nest Houston (!) sterben die Sheriffs wie die Fliegen. Eines Tages taucht ein
Mexikaner auf. Der heißt zwar Martinez, hört aber in der deutschen Synchro lieber auf Jonny Madoc. Und er hat eine Rechnung mit dem Tyrannen Joe Kline offen. So etwas geht selten
friedlich aus. Erst recht nicht einem gottverlassenen Drecksloch, in dem offensichtlich nur ein paar karg bezahlte Statisten leben, die am liebsten ihre Fenster verrammeln.

Das geringe Budget knarzt an allen Ecken und Ende. Aber genau dadurch bekommt JONNY MADOC eine alptraumhafte Atmosphäre, die durch die einfallsreiche Farb- und Lichtspiele gekonnt ausgereizt wird und einem Horrorfilm nahekommt. Da wundert man sich nicht, wenn eine Leiche im verlassenen Salon baumelt, mit Münzen in seinen Augen. Dem kauzigen Totengräber macht das natürlich Freude. Uns auch.

Image

MANNAJA – DAS BEIL DES TODES
(MANNAJA)
ITA 1977 – DF – 95 Min. – 35mm
Regie Sergio Martino
Buch Sergio Martino, Sauro Scavolini
Kamera Federico Zanni – Musik Guido & Maurizio de Angelis
Mit Maurizio Merli, John Steiner, Sonja Jeannine, Philippe Leroy, Rik Battaglia

Der Kopfgeldjäger Mannaja kommt nach Suttonville, um dort ein Kopfgeld zu kassieren. Nur gibt es hier niemanden mehr, der ein Kopfgeld auszahlen könnte. Das Kaff wird von einem
Silberminenbesitzer und seiner rechten Hand regiert. Schon bei seiner Ankunft kommt es zur
Konfrontation. Doch Mannaja lässt sich darauf ein, denn er hat noch weitere Pläne. Und dazu braucht er seine Wurfaxt.

Ein Jahr nach dem Schwanengesang KEOMA wandelt MANNAJA noch einmal optisch und
akustisch auf den Spuren des Kultfilms. In der gezeigten Endzeitstimmung ist kein Platz mehr für Westernromantik. Hier wird öffentlich ausgepeitscht und gefoltert. Nur der Nebel legt sich
barmherzig darüber.

Sonderveranstaltung: 8,13 € / 7,13 € / 6,13 €


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Italowesternreihe im Kino 813 in Köln
PostPosted: 02.12.2019 14:51 
Offline
Forum Admin
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10922
Location: Fuck You, I´m Millwall!
Gender: Male
Bleihaltiges und brutales Package! Das m. E. bisher beste Doppelpack.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Italowesternreihe im Kino 813 in Köln
PostPosted: 02.12.2019 15:25 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2506
Location: middle of nowhere
Gender: Male
sid.vicious wrote:
Bleihaltiges und brutales Package! Das m. E. bisher beste Doppelpack.


Danke,danke.

Ist dieses Mal ausnahmsweise ein Samstag und es gibt Gratis Whiskey...daher zählen keine Ausreden bei nicht-erscheinen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Italowesternreihe im Kino 813 in Köln
PostPosted: 14.12.2019 14:14 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4711
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Grinder wrote:
Ist dieses Mal ausnahmsweise ein Samstag und es gibt Gratis Whiskey... daher zählen keine Ausreden bei nicht-erscheinen!

Also der Whiskey hat mich letztendlich doch noch überzeugt.... :)

Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Italowesternreihe im Kino 813 in Köln
PostPosted: 16.12.2019 15:47 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2506
Location: middle of nowhere
Gender: Male
War ne schöne Veranstaltung zum Jahresende, der Whiskey ist auch alle geworden.;-)
Vermutlich im März starten wir dann in die fünfte Spielzeit. :)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Italowesternreihe im Kino 813 in Köln
PostPosted: 16.12.2019 20:11 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4711
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Grinder wrote:
War ne schöne Veranstaltung zum Jahresende, der Whiskey ist auch alle geworden.;-)

Es war definitiv ein sehr schöner Abend gewesen, wobei ich recht schnell feststellen musste, dass ich absolut nicht mehr trinkfest bin (der Whiskey hatte am Ende des Abends merkbare Spuren hinterlassen) :D

Die beiden Filme haben mir sehr gut gefallen; ebenso die genüsslichen Trailer-Shows (habe übrigens gerade festgestellt, dass die gezeigte Szene aus 'Fünf blutige Stricke' leider doch nicht die Voraussetzung zur Aufnahme in den Sie stecken bis zum Hals im Sand-Thread erfüllt) ;) . Die gezeigten Kopien sagten mir ebenfalls sehr zu, wobei sich 'Johnny Madoc' in farbenprächtigen Technicolor präsentierte. Der Kopie von 'Mannja' merkte man zwar den grindhousemäßigen Einsatz an, entpuppte sich aber dennoch als ein Genuss - wenn auch als einer der besonderen Art.
Alles im Allem war es ein gelungener Abend.



Einziger Wermutstropfen: Aufgrund der Unfähigkeit unserer 'deutschen Bahn' kam ich erst um 3:00 zu Hause an, wodurch der Sonntag für mich endgültig gelaufen war... :(


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Italowesternreihe im Kino 813 in Köln
PostPosted: 07.02.2020 10:08 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2506
Location: middle of nowhere
Gender: Male
So, bald erfolgt der Start in Saison Nr.5 der großen IW Retrospektive....näheres in Kürze.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Italowesternreihe im Kino 813 in Köln
PostPosted: 13.02.2020 16:21 
Offline
User avatar

Joined: 10.2011
Posts: 242
Gender: None specified
ES GEHT WEITER!!!

FR 28. Februar 20 Uhr
Dirty Pictures präsentiert… die gnadenlose Welt des Italowestern – Django Retrospektive (Teil 5)

Mit Django im Doppelpack starten wir in die neue Westernsaison…

Image

DJANGO – DEN COLT AN DER KEHLE
(CHIEDI PERDONA A DIO … NON A ME)
ITA 1968, DF, 88 Min., 35mm
Regie & Buch Vincenzo Musolino
Kamera Mario Mancini Musik Felice Di Stefano
mit George Ardisson, Anthony Ghidra, Pedro Sanchez, Cristina Iosani

Während seiner Abwesenheit wird Djangos Familie ermordet. Durch einen zwielichtigen Mexikaner wird er auf die Spur der Mörder gebracht – fortan stapeln sich die Leichen …

Im Original hört der Held zwar auf den Namen Cjamango. Aber wie so oft machte man im Deutschen daraus Django, diesmal verkörpert durch den blond gefärbten George Ardisson. Der wird im stimmungsvoll düsteren letzten Drittel zum grimmigen Berserker und es gibt Tote en masse. Nicht umsonst war dieser Italowestern mehr als 25 Jahre indiziert.

Und obendrauf gibt’s die Synchro aus dem Hause Brunnemann/Brandt. Kostprobe?

Mann: »Halt die Ohren steif!«
Django: »Was soll ich auch sonst steifhalten?«

Image

DJANGO – UNERSÄTTLICH WIE DER SATAN
(UN HOMBRE VINO A MATAR)
ITA/ESP 1967, DF, 87 Min., 35mm
Regie Leòn Klimovsky Buch Odoardo Fiory, Luigi Mondello
Kamera Julio Ortas Musik Francesco De Masi
mit Richard Wyler, Brad Harris, Guglielmo Spoletini, Femi Benussi

Der Soldat Tony Garnett wird beschuldigt, Lohngelder unterschlagen zu haben und zum Tode verurteilt. Mit Hilfe eines Priesters kann er fliehen und macht fortan unter dem Namen Django die Gegend unsicher. Kompliziert wird es erst, als Garnett auf seinen alten Lehrer und dessen friedliche Weltsicht trifft. Die passt nicht ganz zu seinen Plänen, den wahren Schuldigen zur Strecke zu bringen …

Auch hier zeigte sich der damalige deutsche Verleih sehr kreativ und bastelte flugs aus dem Nichts einen Django. Der Film steht zwar dem US-Western näher als den italienischen, aber wir freuen uns auf den Filmclub-Liebling Brad Harris. Zudem zeigen wir die seltene Synchronfassung der BRD, die der bekannteren DDR Fassung mühelos den Rang abläuft.

Sonderveranstaltung 8,13 €, 7,13 €, 6,13 €


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Italowesternreihe im Kino 813 in Köln
PostPosted: 28.02.2020 11:19 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2506
Location: middle of nowhere
Gender: Male
Nicht vergessen...heute startet die 5. Westernsaison mit dem doppelten Django im Gepäck ;-)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Italowesternreihe im Kino 813 in Köln
PostPosted: 04.03.2020 16:38 
Offline
User avatar

Joined: 10.2011
Posts: 242
Gender: None specified
Jetzt aber, mit neuem Termin:

Samstag 25.09.2020 – 20 Uhr
Dirty Pictures präsentiert…die gnadenlose Welt des Italowestern: Sauerkraut-Western

Angetrieben durch den Erfolg der Karl May-Filme wurden in der ersten Hälfte der 1960er Jahre vermehrt deutsche Western produziert. Im heutigen Double Feature zeigen wir zweimal Mario Adorf in einer Hauptrolle.

Image

DER LETZTE RITT NACH SANTA CRUZ
BRD/A 1964 – 96 Min. – 35mm
Regie Rolf Olsen
Buch Herbert Reinecker
Kamera Karl Loeb – Musik Erwin Halletz, Charly Niessen
Mit Mario Adorf, Klaus Kinski, Edmund Purdom, Marianne Koch, Walter Giller

Der aus dem Gefängnis entlassene Mexikaner Pedro Ortiz (Mario Adorf) möchte mit seiner Bande (u. a. Klaus Kinski) nach Santa Cruz. Dort lagert sein letzter Beutezug in einem Versteck. Aber er hat auch noch eine Rechnung mit dem ehemaligen Sheriff offen, der ihn einst hinter schwedische Gardinen brachte…

Fernab der Karl May-Romantik entstand bereits 1963 unter der Regie von Rolf Olsen (BLUTIGER FREITAG) dieser frühe deutsche Western, den man sicherlich als wichtigen Einfluss auf die späteren Italowestern zählen kann. Mit Marianne Koch, Sieghardt Rupp und Klaus Kinski übernahm Sergio Leone dann auch gleich drei Schauspieler für seine ersten beiden DOLLAR-Filme.

Image

DIE GOLDSUCHER VON ARKANSAS
BRD/FRA/ITA 1964 – DF – 98 Min. – 35mm
Regie Paul Martin
Buch Herbert Reinecker, Hans Billian, Werner P. Zibaso
Literaturvorlage Friedrich Gerstäcker
Kamera Jan Stallich – Musik Heinz Gietz
Mit Mario Adorf, Horst Frank, Brad Harris, Ralf Wolter, Dieter Borsche

In Marble City bricht das Goldfieber aus. Dies ruft neben Siedlern, die dort ihr Glück erhoffen, auch einige zwielichtige Gestalten auf den Plan. Auch die Cherokee-Indianer, auf deren Gebiet das Gold vermutet wird, mischen mit…

Der Film basiert auf dem Roman DIE REGULATOREN IN ARKANSAS von Friedrich Gerstäcker. Dessen Geschichten faszinierten und inspirierten auch den jungen Karl May zu seinen Romanen und Figuren.

Sonderveranstaltung 8,13 € / 7,13 € / 6,13 €


Last edited by Django88 on 08.09.2020 09:17, edited 2 times in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Italowesternreihe im Kino 813 in Köln
PostPosted: 16.03.2020 08:50 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2506
Location: middle of nowhere
Gender: Male
Aus bekannten Gründen bleibt unser Kino vom 15. März bis einschließlich 10. April geschlossen. Die angekündigten Filme werden dann beizeiten nachgeholt.

*** The link is only visible for members, go to login. ***

Bleibt gesund!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Italowesternreihe im Kino 813 in Köln
PostPosted: 08.09.2020 09:18 
Offline
User avatar

Joined: 10.2011
Posts: 242
Gender: None specified
Jetzt aber, mit neuem Termin:

Django88 wrote:

Samstag 25.09.2020 – 20 Uhr
Dirty Pictures präsentiert…die gnadenlose Welt des Italowestern: Sauerkraut-Western

Angetrieben durch den Erfolg der Karl May-Filme wurden in der ersten Hälfte der 1960er Jahre vermehrt deutsche Western produziert. Im heutigen Double Feature zeigen wir zweimal Mario Adorf in einer Hauptrolle.

Image

DER LETZTE RITT NACH SANTA CRUZ
BRD/A 1964 – 96 Min. – 35mm
Regie Rolf Olsen
Buch Herbert Reinecker
Kamera Karl Loeb – Musik Erwin Halletz, Charly Niessen
Mit Mario Adorf, Klaus Kinski, Edmund Purdom, Marianne Koch, Walter Giller

Der aus dem Gefängnis entlassene Mexikaner Pedro Ortiz (Mario Adorf) möchte mit seiner Bande (u. a. Klaus Kinski) nach Santa Cruz. Dort lagert sein letzter Beutezug in einem Versteck. Aber er hat auch noch eine Rechnung mit dem ehemaligen Sheriff offen, der ihn einst hinter schwedische Gardinen brachte…

Fernab der Karl May-Romantik entstand bereits 1963 unter der Regie von Rolf Olsen (BLUTIGER FREITAG) dieser frühe deutsche Western, den man sicherlich als wichtigen Einfluss auf die späteren Italowestern zählen kann. Mit Marianne Koch, Sieghardt Rupp und Klaus Kinski übernahm Sergio Leone dann auch gleich drei Schauspieler für seine ersten beiden DOLLAR-Filme.

Image

DIE GOLDSUCHER VON ARKANSAS
BRD/FRA/ITA 1964 – DF – 98 Min. – 35mm
Regie Paul Martin
Buch Herbert Reinecker, Hans Billian, Werner P. Zibaso
Literaturvorlage Friedrich Gerstäcker
Kamera Jan Stallich – Musik Heinz Gietz
Mit Mario Adorf, Horst Frank, Brad Harris, Ralf Wolter, Dieter Borsche

In Marble City bricht das Goldfieber aus. Dies ruft neben Siedlern, die dort ihr Glück erhoffen, auch einige zwielichtige Gestalten auf den Plan. Auch die Cherokee-Indianer, auf deren Gebiet das Gold vermutet wird, mischen mit…

Der Film basiert auf dem Roman DIE REGULATOREN IN ARKANSAS von Friedrich Gerstäcker. Dessen Geschichten faszinierten und inspirierten auch den jungen Karl May zu seinen Romanen und Figuren.

Sonderveranstaltung 8,13 € / 7,13 € / 6,13 €


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 316 posts ] Go to page  Previous  1 ... 7, 8, 9, 10, 11

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker