Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 26.10.2020 22:46

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 37 posts ] Go to page  Previous  1, 2
AuthorMessage
 Post subject: Re: KILLER ADIOS - Primo Zeglio
PostPosted: 14.02.2015 18:16 
Offline
User avatar

Joined: 02.2012
Posts: 679
Gender: None specified
Großes Kompliment, Grinder! Sachlich und verständlich alles auf den Punkt gebracht.
Man hätte es nicht besser ausdrücken können.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: KILLER ADIOS - Primo Zeglio
PostPosted: 14.02.2015 18:44 
Offline
User avatar

Joined: 11.2010
Posts: 2187
Gender: Male
El Puro wrote:
Du hast User ins Feld geführt, denen die Meinung Stanton's "übel aufgestoßen" sei.
Dann muss ich allerdings sagen, dass ich dies genau gegensätzlich sehe. Und dann wirst du meine Beurteilung auch akzeptieren. ;)
Noch einmal, ein Forum lebt von Diskussionen, von der Meinung des anderen. Es ist das gute Recht von jedem seine Meinung "bis aufs Blut" zu verteidigen, wenn er im Recht ist, bzw. sich im Recht fühlt. Das ist Demokratie, wem das nicht passt .... von Frankfurt aus heben jeden Tag mehrere Flüge nach Moskau ab. Rein in den Flieger und guten Flug. :twisted:
Hier herrscht nur ständig ein Harmoniebedürfnis, das ist schon sehr suspekt.
Oder muss man hier jetzt bei jedem Film, bei dem PLL mitspielt posten, wie toll er ist, wie klasse er ist und was für ein Wonneproppen .....

Wir haben doch gerade bei der Diskussion über den Film Matalo über Polarisierung gesprochen. PLL polarisiert nun mal. Vielen ist das fehlende schauspielerische Talent des Mannes aufgefallen, die fehlende Aura für einen IW Darsteller (oder vielleicht sollte man doch imo dazuschreiben :D ) etc.


Aha,der Grinder und Stanton hatten ne kleine Meinungsverschiedenheit.
Kam bei mir ebenfalls schon vor,der Rede nicht weiter wert.
Denke daß Grinder mich deshalb auch erwähnt hat.Nicht weil er Unterstützung benötigt oder Mitstreiter sucht,sondern um auszudrücken daß wir das alles schonmal hatten und er nicht der Erste ist.Wies aussieht kein großes Ding und daher wollte es einer beenden und für den anderen wars anscheinend auch durch.Soweit so gut,sollte man meinen ...
Dann kommst du mit der großen Ölkanne an,wahrscheinlich weil das Feuer nicht heiß genug gebrannt hat und gießt nochmal einen hanebüchenen Schwachsinn drüber.
Echt Puro,wenn du nicht mit klarkommst daß es Leute gibt,die ab und zu mal anderer Meinung sind als dein von dir auserwählter Oberguru,dann ist das ganz allein dein Problem Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: KILLER ADIOS - Primo Zeglio
PostPosted: 14.02.2015 19:05 
Offline
User avatar

Joined: 05.2010
Posts: 2218
Gender: None specified
Stan, setz dich mal hin, atme durch und lese mal erneut mein Posting durch .... denn dann wird alles gut.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: KILLER ADIOS - Primo Zeglio
PostPosted: 14.02.2015 19:47 
Offline
User avatar

Joined: 11.2010
Posts: 2187
Gender: Male
Mir gehts schon so ganz gut.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: KILLER ADIOS - Primo Zeglio
PostPosted: 14.02.2015 19:50 
Offline
User avatar

Joined: 05.2010
Posts: 2218
Gender: None specified
Freut mich. Sind doch gute Neuigkeiten.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: KILLER ADIOS - Primo Zeglio
PostPosted: 28.03.2017 19:05 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4753
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Nachdem mir bereits die beiden anderen krimilastigen Western - 1000 Dollar Kopfgeld und Stirb oder töte - schwer zusagten, kam ich nun vor ein paar Monaten endlich in den Genuss, mir erstmalig auch Primo Zeglios "Killer Adios" ansehen zu dürfen. Eins gleich vorne weg: Ich zähle mich ganz klar zu den Liebhabern dieses zwar leicht kuriosen, aber auch zugleich höchst unterhaltsamen Westernkrimis.


Dabei empfand ich nicht nur die unfreiwillige Situationskomik des Hauptdarstellers in der deutschen Synchronfassung (überraschenderweise) als sehr angenehm, sondern sah auch die grundsätzliche Wahl der jeweiligen Synchronsprecher als äußerst gelungen an. Peter Lee Lawrence mimt dabei einen sowohl fingerflinken als auch hitzköpfigen Revolverheld, der "immer sofort seine Kanone zieht" und in gewissen Situationen nicht nur gerne die Kontrolle über sich verliert, sondern dadurch den ortsansässigen Sargschreinern auch gut gefüllte Auftragsbücher beschert. Beste Voraussetzungen also, um das in Kürze freiwerdende Amt des Sheriffs in einer beschaulichen Westerngemeinde zu übernehmen. Und nach einer kurzen Bedenkzeit (zzgl. des spontanen Ablebens seines Vorgängers) tritt PLL dann tatsächlich als sherlockmäßiger Sheriff Jess Bryan in Erscheinung, der von da an alle Hände voll damit zu tun hat, die wahre Identität eines flintenvernarrten Serienkillers aufzudecken. Doch bis es endlich soweit ist, geht noch eine stattliche Anzahl an vermeintlich unschuldigen Dorfbewohnern himmelhochjauchzend über die Wupper.

Und die berühmt berüchtigte Kontrollverlustszene fand ich dann einfach nur herrlich abstrus :)


Abgesehen von den unfreiwillig unterhaltsamen Elementen handelt es sich bei "Killer Adios" um eine hochsolide Italo-Westernproduktion, die zudem mit sehr schön abfotografierten Bildern aufwartet, eine spannende Kriminalgeschichte bietet und überzeugende Darsteller mit an Bord hat. Eduardo Fajardo legt in der Rolle des Großgrundbesitzers Sam Ringold eine tadellose Leistung an den Tag und Rosalba Neri hätte ich aufgrund ihrer blond-roten Powerlocken im ersten Moment fast gar nicht erkannt. Der unverwüstliche Nello Pazzafini darf sich dieses mal in der Rolle des zwielichtigen Schurken Jack Bradshaw austoben, wozu dann auch ein anständig inszenierter Zweikampf mit einem sich tapfer schlagenden PLL zählt.

Und zu guter Letzt verkörpert die bezaubernde Marisa Solinas auch noch das pubertäre Sheriffstöchterlein Sheila Simpson, die sich dann auf Anhieb in unseren revolverheldenhaften Sheriff Holmes verliebt. Angesichts ihres noch sehr jungen Aussehens kann ich den dubiosen Geburtsjahrangaben (1939 oder 1941) im Netz irgendwie keinen so wirklichen Glauben schenken... :unknown:



Zum Abschluss gibt es dann noch eine kurze Einschätzung zu der heiß diskutierten Frage: Warum "Killer Adios" schlussendlich doch als eine Art "Western-Giallo" angesehen werden kann?

Vorsicht! Erhebliche Spoilergefahr!

Auf den ersten Blick wirkt der Film zwar keinesfalls wie ein Giallo, enthält auf den zweiten Blick aber dennoch essentielle Elemente des gelben Thrillergenres. Neben den stilistischen und giallotypischen Großaufnahmen der Augenpartien ist es gerade der Rollencharakter des letztendlichen Serienkillers, da sowohl seine eigentlich recht ungewöhnliche Charakteristik als auch sein Tatmotiv bzw. seine Vorgehensweise sehr stark an das Giallogenre erinnert. Darüber hinaus versprühen einige der sorgsam dekorierten Innenräume nicht nur eine leicht gotische Atmosphäre, sondern kommen auch mit recht farbenfrohen Akzenten daher. Hinzu gesellt sich dann auch noch ein giallotypischer Whodunit-Plot, der den Zuschauer "eigentlich" bis zum bitteren Ende mitraten lassen soll.... aufgrund der recht ungewöhnlichen Charakterisierung des Serienkillers, vermutete ich aber bereits recht früh, wer letztendlich hinter der Identität des geheimnisvollen Serienkillers stecken könnte und behielt dann auch recht. Und die schwarzen Handschuhe trägt dieses mal nicht der Täter, sondern der fingerflinke Ermittlersheriff



Aber dennoch mag ich "Killer Adios" sehr und würde dem Film daher auch liebend gerne eine adäquate Veröffentlichung an den Hals wünschen :pray:


Fazit: "Du hast (schon wieder) zu schnell geschossen, Jess!"


www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: KILLER ADIOS - Primo Zeglio
PostPosted: 22.12.2017 23:11 
Offline
Forum Admin
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10933
Location: Fuck You, I´m Millwall!
Gender: Male
Richie Pistilli wrote:
Nachdem mir bereits die beiden anderen krimilastigen Western - 1000 Dollar Kopfgeld und Stirb oder töte - schwer zusagten, kam ich nun vor ein paar Monaten endlich in den Genuss, mir erstmalig auch Primo Zeglios "Killer Adios" ansehen zu dürfen. Eins gleich vorne weg: Ich zähle mich ganz klar zu den Liebhabern dieses zwar leicht kuriosen, aber auch zugleich höchst unterhaltsamen Westernkrimis.

Dabei empfand ich nicht nur die unfreiwillige Situationskomik des Hauptdarstellers in der deutschen Synchronfassung (überraschenderweise) als sehr angenehm, sondern sah auch die grundsätzliche Wahl der jeweiligen Synchronsprecher als äußerst gelungen an. Peter Lee Lawrence mimt dabei einen sowohl fingerflinken als auch hitzköpfigen Revolverheld, der "immer sofort seine Kanone zieht" und in gewissen Situationen nicht nur gerne die Kontrolle über sich verliert, sondern dadurch den ortsansässigen Sargschreinern auch gut gefüllte Auftragsbücher beschert. Beste Voraussetzungen also, um das in Kürze freiwerdende Amt des Sheriffs in einer beschaulichen Westerngemeinde zu übernehmen. Und nach einer kurzen Bedenkzeit (zzgl. des spontanen Ablebens seines Vorgängers) tritt PLL dann tatsächlich als sherlockmäßiger Sheriff Jess Bryan in Erscheinung, der von da an alle Hände voll damit zu tun hat, die wahre Identität eines flintenvernarrten Serienkillers aufzudecken. Doch bis es endlich soweit ist, geht noch eine stattliche Anzahl an vermeintlich unschuldigen Dorfbewohnern himmelhochjauchzend über die Wupper.

Und die berühmt berüchtigte Kontrollverlustszene fand ich dann einfach nur herrlich abstrus :)

Abgesehen von den unfreiwillig unterhaltsamen Elementen handelt es sich bei "Killer Adios" um eine hochsolide Italo-Westernproduktion, die zudem mit sehr schön abfotografierten Bildern aufwartet, eine spannende Kriminalgeschichte bietet und überzeugende Darsteller mit an Bord hat. Eduardo Fajardo legt in der Rolle des Großgrundbesitzers Sam Ringold eine tadellose Leistung an den Tag und Rosalba Neri hätte ich aufgrund ihrer blond-roten Powerlocken im ersten Moment fast gar nicht erkannt. Der unverwüstliche Nello Pazzafini darf sich dieses mal in der Rolle des zwielichtigen Schurken Jack Bradshaw austoben, wozu dann auch ein anständig inszenierter Zweikampf mit einem sich tapfer schlagenden PLL zählt.

Und zu guter Letzt verkörpert die bezaubernde Marisa Solinas auch noch das pubertäre Sheriffstöchterlein Sheila Simpson, die sich dann auf Anhieb in unseren revolverheldenhaften Sheriff Holmes verliebt. Angesichts ihres noch sehr jungen Aussehens kann ich den dubiosen Geburtsjahrangaben (1939 oder 1941) im Netz irgendwie keinen so wirklichen Glauben schenken... :unknown:



Zum Abschluss gibt es dann noch eine kurze Einschätzung zu der heiß diskutierten Frage: Warum "Killer Adios" schlussendlich doch als eine Art "Western-Giallo" angesehen werden kann?

Vorsicht! Erhebliche Spoilergefahr!

[spoil]Auf den ersten Blick wirkt der Film zwar keinesfalls wie ein Giallo, enthält auf den zweiten Blick aber dennoch essentielle Elemente des gelben Thrillergenres. Neben den stilistischen und giallotypischen Großaufnahmen der Augenpartien ist es gerade der Rollencharakter des letztendlichen Serienkillers, da sowohl seine eigentlich recht ungewöhnliche Charakteristik als auch sein Tatmotiv bzw. seine Vorgehensweise sehr stark an das Giallogenre erinnert. Darüber hinaus versprühen einige der sorgsam dekorierten Innenräume nicht nur eine leicht gotische Atmosphäre, sondern kommen auch mit recht farbenfrohen Akzenten daher. Hinzu gesellt sich dann auch noch ein giallotypischer Whodunit-Plot, der den Zuschauer "eigentlich" bis zum bitteren Ende mitraten lassen soll.... aufgrund der recht ungewöhnlichen Charakterisierung des Serienkillers, vermutete ich aber bereits recht früh, wer letztendlich hinter der Identität des geheimnisvollen Serienkillers stecken könnte und behielt dann auch recht. Und die schwarzen Handschuhe trägt dieses mal nicht der Täter, sondern der fingerflinke Ermittlersheriff


Aber dennoch mag ich "Killer Adios" sehr und würde dem Film daher auch liebend gerne eine adäquate Veröffentlichung an den Hals wünschen :pray:


Fazit: "Du hast (schon wieder) zu schnell geschossen, Jess!"


www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Einige gute Interpretationsansätze, die mir ebenfalls durch den Kopf schossen. 8-)

Panczaks Stimme passt bestens zu Karl Otto. Marisa Solinas hat mir den letzten Nerv geraubt. Trotzdem, ein guter Film.

Image

Image

_________________
Image


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 37 posts ] Go to page  Previous  1, 2

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker