Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 23.11.2019 02:20

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 19 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 04.11.2014 19:25 
Offline
User avatar

Joined: 11.2012
Posts: 451
Gender: None specified
Image
ERBARMUNGSLOS

USA / 1992
OT: Unforgiven

Darsteller:
Clint Eastwood, Morgan Freeman, Gene Hackman, Jaimz Woolvett, Richard Harris, Saul Rubinek, Frances Fisher...

Inhalt:
Eine Prostituierte wird von 2 Cowboys aufs übelste entstellt. Dem Sheriff der Ortschaft scheint das ganze jedoch ziemlich egal, da er die beiden gegen eine Pferdeherde davon ziehen lässt. Das passt den anderen Prostituierten aber garnicht, weshalb sie denjenigem, der ihnen die beiden Männer liefert 1000 Dollar bieten. Das ruft den ehemaligen Revolverhelden William Munny auf den Plan, der seinem alten Leben abgeschworen hat und nun mit seinen Kindern ein ruhiges Leben als Schweinefarmer führt. Doch Geldsorgen veranlassen ihn dazu die Jagd nach den tätern aufzunehmen...


Ein Film bei dem mir wirklich die Worte fehlen da er mich einfach umgebalsen hat. Ein wahres Meisterwerk das mich in seiner Intensität und seiner Atmosphäre einfach zu tiefst beeindruckt hat. Eastwood kann noch so alt sein, der Mann ist die coolste Sau auf dieser Erde, was er in Gran Torino auf ein neues beweist und sogar noch übertrifft.
Erbarmungslos jedenfalls ganz klare 10/10


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 04.11.2014 20:09 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10686
Location: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Gender: Male
Richard Harris als English Bob, sollte man nicht vergessen und lobend erwähnen. Ein kurzer, aber sehr erheiternder Auftritt.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 03.06.2015 18:58 
Offline

Joined: 10.2013
Posts: 396
Location: Hessen
Gender: Male
Heute Nacht im TV gesehn. Fing gerade an, da habe ich ihn einfach gesehn. Ich kenne hauptsächlich Italowestern, aber dieser Film hat mir sehr gut gefallen. Er war überraschend anders, als die Western, die ich kannte. In den Western, die ich kenne, werden die Leute Reihenweise umgemäht, meistens von dem Hauptprotagonisten, der ne coole Sau ist. Doch in ERBARMUNGSLOS wird das töten keinesfalls grorifiziert. Die gealterten Revolverhelden scheuen mittlerweile Gewalt, und der junge mit der dicken Lippe kennt sich auch nicht so aus. Aber wenn dem Clint die Hutschnur reisst, dann gibts nochmal ein Feuerwerk im Finale. Ich sehe das ganze als Western-Drama. Guter Film!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 03.06.2015 19:37 
Offline
User avatar

Joined: 05.2015
Posts: 1023
Gender: None specified
Den Film habe ich damals im Lichtspielhaus gesehen und es handelte sich um den besten Kino-Western seit über 15 Jahren, als ich - noch als Kind - meinen ersten Clint-Eastwood-Film im Filmtheater erlebte. Es handelte sich um "The Outlaw Josey Wales".
"Erbarmungslos" hat völlig zu recht all die wichtigen Preise gewonnen und spätestens jetzt war klar, dass Eastwood ein bedeutender Filmemacher geworden war.
Schade, dass danach kein Western mehr von Ihm inszeniert wurde. Ein Film in der Art von "Open Range" - am besten auch mit Robert Duvall (siehe Sinola) - hätte ihm gut zu Gesicht gestanden.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 04.06.2015 08:43 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 7502
Location: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Gender: Male
Frank wrote:
... und spätestens jetzt war klar, dass Eastwood ein bedeutender Filmemacher geworden war.


Ja, plötzlich wurde er als solcher gesehen, zumindest von der breiten Masse. So kam er recht spät zu dieser Ehre, denn großartige Filme hat er bereits Jahrzehnte zuvor inszeniert, durchaus abseits seiner Western und Dirty Harry Standards.

"Unforgiven" ist zwar nicht mein Lieblingswestern von oder mit Eastwood, gehört aber klar zu den besten Werken des Genres.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 04.06.2015 09:57 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4736
Gender: None specified
Ich finde bis heute nicht daß Eastwood ein besonders guter Regisseur ist. Aber Unforgiven war sein bis dato bester Film als Regissuer. Und ist es auch bis heute geblieben.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 04.06.2015 17:00 
Offline
User avatar

Joined: 01.2010
Posts: 3668
Gender: None specified
Ich bin mir bei Eastwood als regisseur auch unsicher. Manchmal habe ich den Eindruck, er vereint das, was bei Siegel und Leone am wenigsten funktionierte...


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 04.06.2015 21:54 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2379
Location: middle of nowhere
Gender: Male
Hm, ich tue mich schwer den Film einzuschätzen.
Zwar mein Lieblingswestern der 1990er Jahre, aber für mich nicht das Meisterwerk, das viele sehen.
Vor allem an der Regie kann ich jetzt nichts außergewöhnliches feststellen.
Allerdings ist "Unforgiven" sicherlich um Lichtjahre besser als Eastwoods davoriger Western "Pale rider", der für mich den Tiefpunkt seiner Westernkarriere darstellt.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 08.06.2015 18:09 
Offline
User avatar

Joined: 05.2015
Posts: 139
Gender: Male
Die Beiträge zu "Unforgiven" sind interessant zu lesen und beweisen wieder einmal, dass Geschmäcker sehr verschieden sind.
Ich habe den Film damals auch im Kino gesehen und er hat mir nicht gefallen.
Eastwood als Westerndarsteller und auch als Regisseur ist meiner Meinung nach aber eine Klasse für sich, herausragende Beispiele "Der Texaner" und "Gran Torino". Schon sehr früh hat er einen meiner Lieblingsfilme inszeniert (übrigens ohne darin mitzuspielen): "Breezy" mit dem alternden William Holden. Er kann also etwas!
"Pale Rider" fand ich nicht schlecht und noch ein Film im Stil von "Open Range" wäre natürlich toll gewesen, obwohl der schon sehr nach Kevin Costner aussieht, der der Blumigere von beiden ist.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 08.06.2015 18:25 
Offline
User avatar

Joined: 01.2010
Posts: 3668
Gender: None specified
Gran Torino gefiel mir auch. Imho einer von Eastwoods besten.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 09.06.2015 09:13 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4736
Gender: None specified
Pacer Burton wrote:
"Pale Rider" fand ich nicht schlecht und noch ein Film im Stil von "Open Range" wäre natürlich toll gewesen, obwohl der schon sehr nach Kevin Costner aussieht, der der Blumigere von beiden ist.


Das klingt gerade so als wolltest du sagen daß Open Range auch von Eastwood inszeniert wurde, was aber nicht so ist.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 09.06.2015 12:56 
Offline
User avatar

Joined: 05.2015
Posts: 139
Gender: Male
Ich habe Bezug auf Frank genommen, der beklagt, dass Eastwood lange keinen Western mehr inszeniert hat.
Open Range sieht für mich eben nicht nach Eastwood, sondern nach Costner aus. Aber er stammt aus der Zeit nach Unforgiven, in der Eastwood ein weiterer Western gut zu Gesicht gestanden wäre. Ich habe Open Range im Kino gesehen.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 09.06.2015 13:39 
Offline
User avatar

Joined: 03.2014
Posts: 541
Gender: None specified
Wollen wir mal hoffen, dass Eastwood trotz seines hohen Alters uns noch einen Western als Regisseur präsentiert. Hätte dagegen nichts einzuwenden, ein ganz Großer vor und hinter der Kamera.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 09.06.2015 16:54 
Offline
User avatar

Joined: 05.2015
Posts: 1023
Gender: None specified
Man stelle sich nur einmal einen Western nach dem Vermarktungskonzept der "Expendables" vor:
Clint Eastwood (auch Regie), Franco Nero, Robert Duval, Kevin Costner, ... und in einer kleineren, nicht allzu anstrengenden Rolle auch noch Kirk Douglas.
Für frisches Blut könnte ja z.B. Tom Hardy sorgen.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 10.06.2015 06:32 
Offline
User avatar

Joined: 05.2015
Posts: 139
Gender: Male
Witzige Idee:
Robert Redford und Terence Hill müssten noch mit. Und als Uroma Dorothy Malone ....


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 12.06.2015 08:44 
Offline
User avatar

Joined: 01.2010
Posts: 3668
Gender: None specified
Und der spielt dann in einem Sanatorium in den Rocky Mountains?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 13.06.2015 15:12 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 10557
Location: Bayern/Franken
Gender: Male
Estwoods neuer Film an dem er gerade werkelt wird sich im übrigen um die boing die im hudson notlandete drehen.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 19.07.2015 21:27 
Offline
User avatar

Joined: 03.2011
Posts: 966
Location: zu Hause
Gender: None specified
Verstehe bis heute nicht, warum der Film so bewundert wird, und kann auch nichts (damals) 'Neues' an ihm erkennen. Fuer mich lediglich solider Durchschnitt (5/10), und einer der schwaechsten Filme Eastwoods. Der Texaner oder Pale Rider sind fuer mich hingegen Meisterwerke, und Eastwood eh einer der Groessten - als Darsteller und als Regisseur.

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERBARMUNGSLOS - Clint Eastwood
PostPosted: 02.12.2018 16:53 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7649
Gender: None specified
ERBARMUNGSLOS habe ich vor geschätzten 10-12 Jahren einmal auf Kabel 1 gesehen und fand ihn damals furchtbar langweilig.
Heute würde ich eher sagen, es ist der beste Eastwood-Western.
Er steigert sich gegenüber PALE RIDER noch einmal und es kommt auch etwas zum Tragen, was in allen vorherigen seiner Western nicht in dem Ausmaß Wirkung erzielen kann, wie es das hier tut.
Die Musik klarerweise, denn diesmal gibt's 2, 3 wirklich schöne Melodien zu hören, die zwar wenn dann dezent eingesetzt werden, aber damit genügend Raum und Zeit bekommen, sich zu entfalten.
Dann ist da natürlich noch die tragische Geschichte mit der von unzufriedenen Kunden verunstalteten Hure (was ich damals beim ersten Mal, glaube ich, auch ziemlich verstörend fand).
Damit haben wir auch schon den ersten Aspekt, der den Film ziemlich ungewöhnlich werden lässt.
Nämlich, dass sich da drei Männer aufmachen, um eine Hure zu rächen, denn so eine Saloonhure ist ja eigentlich nicht sonderlich hoch angesehen.
Aber es werden immerhin 1000 Dollar auf die Täter ausgesetzt, Grund genug für William Munny sich nach über 10 Jahren noch einmal seinen Colt zu schnappen, sich in den Sattel zu schwingen und auf die Jagd zu gehen.
Und das ist der zweite sehr ungewöhnliche Bestandteil der Geschichte und m.E. der "wertvollste" des ganzen Films.
Denn Munny ist alt, abgeschuftet, hat mit seinem früheren Banditen-Leben längst abgeschlossen, kommt nicht einmal mehr ohne Weiteres in den Sattel.
Der zweite im Bunde (der anfangs gar nicht Teil des Plans war) ist sein alter Freund Ned, der zwar wiederum noch normal auf ein Pferd steigen kann, aber dafür, wie sich zeigt, in der Zwischenzeit ein zu weiches Herz bekommen hat und niemanden mehr erschießen kann.
Der dritte Mann ist ein Jungspund, ein Angeber, der große Reden schwingt und wenn es darauf ankommt, auch zittrige Hände bekommt und zögert.
Diese drei Hauptfiguren sind, denke ich, das, was den Film am meisten auszeichnet.
Denn mit diesen Figuren (und speziell mit seiner eigenen William Munny) hat Eastwood die Möglichkeit, den eigenen Mythos, den er sich mit der Dollar-Trilogie aufgebaut hat, zu dekonstruieren.
Munny ist kein cooler, schweigsamer "Held", dem das Töten einfach so locker von der Hand geht, der darin die einfachste, schnellste Lösung aller Probleme sieht.
Er hat es satt, hat schon lange nicht mehr geschossen, hat mittlerweile, im fortgeschrittenen Alter, Schwierigkeiten mit dem Zielen.
Für ihn ist das Töten selbst im äußersten Fall nur mehr ein notwendiges Übel.
William Munny ist also das komplette Gegenteil vom Ideal des Western"helden".
Von daher kann man in ERBARMUNGSLOS sicher ein Ende sehen und so gesehen ist es gut und richtig, dass das der letzte Eastwood-Western ist.
Auch in inszenatorischer Hinsicht ist Eastwood hier am Höhepunkt seines Westernschaffens angelangt und es heißt ja nicht umsonst: "Man soll aufhören, wenn's am schönsten ist".
Ich kann es mir zwar nicht vorstellen, dass er noch einen Western dreht, aber möge er es doch bitte sein lassen und dieses Kapitel geschlossen halten.
Denn das ist bereits der bestmögliche, schönste Abschluss, den man sich für eine solche Phase in der Karriere eines solchen Regisseurs wünschen kann.
8,5/10


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 19 posts ] 

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker