Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 25.11.2020 06:36

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 49 posts ] Go to page  Previous  1, 2
AuthorMessage
 Post subject: Re: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 08.03.2016 17:39 
Online
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 2027
Location: Das finstere Tal
Gender: Male
Nobody wrote:
Da haben die Pixel schärfere Konturen...

Mega-Pixel gewissermaßen ... :shock:

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 24.07.2016 14:24 
Offline

Joined: 07.2016
Posts: 172
Gender: None specified
So hab mir den Film jetzt auch gegönnt, nachdem ich mir die White Pearl Dvd zu gelegt hatte. Die Bildqualität ist sehr gut und für White Pearl Verhältnisse hervorragend.

Die Fimmusik fand ich gut. Das Titelthema von Michele Lacerenza ist ein ziemlicher Ohrwurm und verleiht dem Film eine ziemliche düstere Atmosphäre. Im Vorspann wird der deutsche DVD Titel " Django ein Silberdollar für einen Toten" eingeblendet. Der italienische Titel gefällt mir da besser L' ira di dio - Der Zorn Gottes. Der Begriff " Zorn Gottes" wird auch öfters in der deutschen Fassung von Bret Halsey verwendet und in seine Dialoge integriert.In der deutschen Fassung ist von einem Django nichts zu
hören :lol:

Leider konnte mich der Film nicht so wirklich überzeugen, was wahrscheinlich an der ziemlichen lahmen deutschen Synchro gelegen hat. Die Synchro ist zwar okay, hab schon weitaus schlimmeres gehört. Aber ich finde die Synchro zerstört den Film. Von der Inszenierung her okay. Aber so richtig Spannung kam bei mir jetzt nicht auf. Es gibt aber auch gute Aspekte. Zum einen fand ich die Schiesserei Halsey vs. Preston im Wald von der Atmosphäre her ziemlich unheimlich und gut inszeniert. Die Ausbruchszene im Gefängnis fand ich auch nicht schlecht. Allerdings muss der olle Oppa ziemlich voll gewesen zu sein um nichts zu bemerken :mrgreen:

Die Idee mit der Leuchtpaste war mal was neues. Das Duell im dunkeln mit der Leuchtpaste hat mich ein bisschen an Schweinehunde beten nicht und Blutiges Blei erinnert wo sich die Darsteller mithilfe der Zigarrenglut im dunkeln duellieren. Ein weiterer Pluspunkt ist für mich Bret Halsey, der in seiner schwarzen Djangokluft eine sehr gute Figur macht und von seinem Gesicht her durchaus eher an Franco Nero erinnert. Fernando Sancho ist auch mit dabei, hat allerdings viel zu wenig Screentime. Hier spielt er einen ziemlichen gemeinen Drecksack :lol: . Im großen und ganzen geht der Film in Ordnung. Der Film kriegt von mir eine 6,5/10 (Bonuspunkte für Halsey, Preston, Sancho und Filmmusik sind schon enthalten ;) )


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 24.07.2016 17:51 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 12247
Gender: Male
die Synchro ist furchtbar. besonders diese sheriff-gehilfen. klingt fast nach pront.

_________________


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 24.07.2016 17:53 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 867
Gender: None specified
Kessler gibt ja auch als dt.Titel "Lonesome - der Zorn Gottes" an.
Kannst Du etwas zur Tonqualität sagen ? Da White Pearl im Ruf steht Fanarbeiten zu kopieren und mein Fandub arg gefiltert ist, würde mich das interessieren.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: AW: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 24.07.2016 18:06 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 1956
Gender: None specified
Eine andere Sprachoption steht wohl nicht zur Verfügung...? [emoji102]


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 24.07.2016 19:06 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 12247
Gender: Male
Mailman wrote:
Kannst Du etwas zur Tonqualität sagen ? Da White Pearl im Ruf steht Fanarbeiten zu kopieren und mein Fandub arg gefiltert ist, würde mich das interessieren.



Ich glaub, da kann ich keine verwertbare Aussage treffen. :oops:


@ephedrino

es gibt auch den O-Ton zusätzlich

_________________


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 24.07.2016 19:20 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 867
Gender: None specified
Na, kann man den Dialogen folgen ? Bei meiner Fassung nur sehr schwer (oder eher nicht), da alles nur nach Gieskanne klingt.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: AW: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 24.07.2016 20:40 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 1956
Gender: None specified
Anti-Hero wrote:
Mailman wrote:
Kannst Du etwas zur Tonqualität sagen ? Da White Pearl im Ruf steht Fanarbeiten zu kopieren und mein Fandub arg gefiltert ist, würde mich das interessieren.



Ich glaub, da kann ich keine verwertbare Aussage treffen. :oops:


@ephedrino

es gibt auch den O-Ton zusätzlich

D.h. italienisch ohne Untertitel?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 25.07.2016 10:29 
Offline

Joined: 07.2016
Posts: 172
Gender: None specified
Ich habe gerade mal die Tonspuren gecheckt.

Die deutsche Tonspur ist ungefiltert und rauscht ein
bisschen.

Das Rauschen ist aber keinesfalls störend.

Die italienische Tonspur ist zwar gefiltert, man kann aber den Dialogen problemlos folgen. ( Ich hab jetzt nur die erste Szene getestet auf italienisch vs. deutsch)

Leider gibt es keine Untertitel.

Den italienischen Revolver hab ich mir jetzt auch mal genauer angesehen. :lol: Witzig Made in Italy ist mir beim ersten Mal gar nicht aufgefallen.:mrgreen:


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 25.07.2016 10:48 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 867
Gender: None specified
Danke, Jess ! Dann werd ich mir die DVD kaufen.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 25.07.2016 10:56 
Offline

Joined: 07.2016
Posts: 172
Gender: None specified
Bitte bitte ;)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 01.10.2016 09:16 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 867
Gender: None specified
Einfach gestrickte Rachegeschichte, die einen einigermaßen bei Laune hält. Leider ist die Synchro unterirdisch. Einzig die Sprecher von Halsey und Sancho habe ich durchgängig gut verstanden. Einige andere hatten irgendeinen Dialekt und waren auch recht leise bzw. recht dumpf abgemischt.
Unverständlicherweise wurden die beiden alten Kauze Franco Gula und Carlo Pisacane im Vorspann nicht erwähnt, dabei erfreuten sie doch mein Auge am meisten. Die Kameraführung fand ich auch recht gewöhnungsbedürftig, denn die ständigen Reißschwenks und schnellen Zooms gingen mir gehörig auf die Nerven. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass die Kamera immer zu dicht dran am Geschehen ist (oder wird der Film nicht im Originalformat präsentiert ?). Zudem reiten die Akteure dauernd durch spanische Wüsten und kommen stets in sattem Grün an. Das Trompetenthema ist schön, doch leider wird die Handlung sonst nur selten mit einem Score untermalt.
Die DVD hat ein recht gutes Bild, aber das einzige Extra wurde von hier geklaut:
*** The link is only visible for members, go to login. ***
Die anderen Trailer sahen mir auch sehr nach Netzfund aus...
Das beste an der DVD ist das Cover, der Designer scheint sehr talentiert zu sein.
Ach ja, Angel del Pozo habe ich erst gegen Ende erkannt. Erstaunlich was ein fehlender Schnauzer und hellere Haare bewirken...


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 21.04.2018 18:18 
Offline
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 1395
Location: Kongo
Gender: Male
#108 "Ein Silberdollar für den Toten" oder auch "Der Einsame" wurde von Alberto Cardone gedreht. Cardone drehte unter anderem auch "Sartana" und "Django - Die Geier stehen Schlange" und daher kann man schon sagen, dass er sein Handwerk durchaus versteht. Auch mit dem hier besprochenen Film hat er einen kleinen, düsteren Rache-Italowestern geschaffen.
Die Hauptrolle spielt Brett Halsey der mir schon in "Heute ich... morgen du" äußerst gut gefallen hat. Auch hier macht er eine gute Figur und hat wieder ein ähnlich cooles Outfit verpasst bekommen. So muss ein Django-Verschnitt aussehen! Hätte ihn gerne in mehr Italowestern gesehen, da ich ihn als willkommene Abwechslung empfinde. In einer Nebenrolle ist Fernando Sancho zu bewundern, der leider etwas wenig Screentime zur Verfügung hatte.
Besonders gut gefallen haben mir die gelungene Musik und die schön eingefangenen Bilder. Der Film bietet außerdem ein paar echt coole Szenen, wie zum Beispiel ein Duell im Wald, eine schöne Wüsten-Szene und ein Finale welches in einer Höhle stattfindet. Im besagten Finale bekommen wir dann auch noch eine Wendung präsentiert welche jedoch für eingefleischte Fans des Genres etwas vorhersehbar war.
Ein recht unterhaltsamer, wenn auch ziemlich billig wirkender Beitrag zum Genre, der zwar kein Überflieger ist aber den Zuschauer dennoch bei Laune halten kann. Der Film kommt außerdem zu episodenhaft daher und somit wirkt das Gezeigte nicht wie aus einem Guss. 6/10 Punkte gibt es dafür von mir.

Meine Alberto Cardone-Rangliste:

1. Sartana
2. Django - Die Geier stehen Schlange
3. Ein Silberdollar für den Toten

_________________
'cause if you go platinum, it's got nothing to do with luck
it just means that a million people are stupid as fuck


Last edited by Djabartana on 19.09.2019 22:14, edited 7 times in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 22.04.2018 12:40 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 12247
Gender: Male
Das ist der mit dem "Made in Italy"-Revolver :D

_________________


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 16.04.2019 07:26 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2507
Location: middle of nowhere
Gender: Male
Habe gestern nochmal die Altehrwürdige Loyal VHS geschaut.
Bildformat ist leider 1,33:1, aber das Bild ist um einiges schärfer als das der White Pearl blu ray :lol:

Am Filmende erscheint dort ganz kurz eine Schrifttafel, die einen Hinweis auf die deutsche Synchro gibt:

Deutsche Fassung: Dyna - Syn
Gesamtleitung: Ed O. Saller

Noch nie von gehört.......


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 16.04.2019 08:57 
Online
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 2027
Location: Das finstere Tal
Gender: Male
Könnte es sich dabei vielleicht um Eddy Saller handeln?

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 16.04.2019 09:14 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2507
Location: middle of nowhere
Gender: Male
Schmutziger_Maulwurf wrote:
Könnte es sich dabei vielleicht um Eddy Saller handeln?


Ah, das könnte durchaus sein. Klasse Info. :)
Ein paar der Sprecher (Nebenrollen) haben auch einen leicht "österreichisch" angehauchten Dialekt.

Edit:
Wer mal reinhören/ reinschauen möchte:
*** The link is only visible for members, go to login. ***


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 16.04.2019 14:09 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 867
Gender: None specified
Schmutziger_Maulwurf wrote:
Könnte es sich dabei vielleicht um Eddy Saller handeln?

Steht auch so im "Keßler".


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: EIN SILBERDOLLAR FÜR DEN TOTEN (1968) - Alberto Cardone
PostPosted: 16.09.2020 22:07 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 12247
Gender: Male
Die hier dargebotene Story reichte natürlich nicht für 90 Minuten, man müsste mal die ausgedehnten Jagd, Reit und Prügelszenen addieren und natürlich diese enorm lange Nacht im Käfig... viel bliebe nicht übrig. Dennoch sind auch diese Füllszenen ganz ansprechend, denn wenn man einem Pistolero im schwarzen Poncho, der bei schöner Musik durch die spanische Halbwüste reitet, gar nichts abgewinnen kann, ist man im falschen Genre. Cardone gelingen darüber hinaus ein paar coole Inszenierungen, das Duell im Dunklen beispielsweise. Der Fight mit Franco Fantasia in der Wüste ist ungewöhnlich in Vogelperspektive aufgenommen, ein Stilmittel, dass man so oft auch nicht sieht. Auch wenn die Kamera merklich wackelt, und sich die Hand von Leiche Franco bewegt, vielleicht ist ihm ja irgendein Ungeziefer in den Ärmel gekrochen. :lol:


Tja ja die Synchro.... Man merkt irgendwie, dass sie vom Buch und der Betonung auf traditionell gestellt werden sollte, nur was dabei rauskommt, ist größtenteils Murks in unterschiedlicher Schwere. Während kleinere Rolle grottig sind (Pront lässt grüßen) und auch deutlich österreichischen Akzent haben, kann ich mit Halsey und Sancho einigermaßen leben. Einige Sätze sorgen immerhin für guten Laune,

"Linkshänder sind aller Coyoten und Bastárrrde...sie verstinken die Gegend..."

"He Bärtiger ... ist es wahr dass sie eine der Bestien war, die sich Hyänen nennen ? -
-Wer ?
Deine Mutter !"
:mrgreen:

...aber natürlich schadet das diesem Film. Denke, eine Auswertung im Kino um 1970 wäre auch nicht ohne Kalauer, aber natürlich mit kompetenten Sprechern. Wahrscheinlich hätte man auch noch 5-10 Minuten geschnitten. Aber da war die Pipeline in Deutschland wohl schon zu verstopft.

Cardone hatte hier noch ganz passable Bedingungen, gute Besetzung (wenn auch leider nur mit sehr kurzer Präsenz jeweils), herrliche Location, guter Score, nur war halt im Drehbuch nichts Stimmiges mehr wie Bruderkampf oder verlorenem Sohn sondern nur die übliche Rache-Routine.

Dennoch deutlich mehr drin als in seinen zwei Knallschoten , während ich Kidnapping nochmal sehen müsste.


5,5/10

_________________


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 49 posts ] Go to page  Previous  1, 2

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker