Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 19.09.2018 21:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 61 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Phantastische Filme in Deutschland/Österreich der 30er Jahre
BeitragVerfasst: 21.06.2017 19:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2014
Beiträge: 1761
Geschlecht: männlich
Film Nr. 60
Letzter Film


DER SCHRECKEN DER WELT
(Ot: Le Monde Tremblera)
Frankreich 1939

EA: Frankreich Mai 1939

Bild

Zunächst mal folgendes:

Wie ihr seht, gab es damals schon ein Plakat zum Film, denn der sollte meinen Recherchen zufolge zumindest in Österreich Ende 1939 bzw. irgendwann in der zweiten Jahreshälfte im Kino gezeigt werden, was jedoch nicht der Fall war. Die Gründe dafür könnten auf der Hand liegen. Österreich war ans Deutsche Reich angeschlossen bzw. gehörte zu Deutschland und der Kriegsausbruch Anfang September 1939. Da die damalige deutsche Regierung aufgrund der Ereignisse des 1. Weltkriegs eh nicht gut auf Frankreich zu sprechen war (Frankreich galt seinerzeit leider als Erzfeind) und eh kaum bis gar keine französischen Filme in der Zeit von ca. 1933 - 1945 in Deutschland liefen, so wäre es gut möglich, das eine Aufführung auch dieses Films in Österreich untersagt wurde. Der Ausbruch des 2. Weltkrieges änderte eh nochmal alles. Da der Film zumindest damals im Kino laufen sollte, nehme ich diesen als Abschlußfilm hier mit rein.

Nach dem Kriege lief der Film dennoch in Österreich und zwar unter folgenden Titel:


REVOLTE DER LEBENDEN
(Ot: La Révolte des Vivants)
Frankreich 1939

EA: Österreich 26. Juli 1946

Dieser nun neue deutsch/östereichische Titel ist dem Umstand geschuldet, weil die Franzosen diesen Film nach dem 2. Weltkrieg selbst umbenannten in LA RÉVOLTE DES VIVANTS, was widerum die genaue Übersetzung ins deutsche ist.

Bild
Altes Quer-Filmprogramm aus Österreich

Nun zum Inhalt:

Der Wissenschaftler Dr. Jean Durand hat nach jahrelanger geheimer Forschung und Arbeit eine Maschine entwickelt, die die Stunde des Todes eines jeden Menschen berechnen und somit voraussagen kann. Unterstützt wurde er dabei von seinem Diener Julien und das nötige Geld dafür bekam er von dem Bankier Lassere. Einige Zeit später dringt nächtens ein Verbrecher ins Haus von Dr. Durand ein. Dieser testet sogleich die Maschine an diesem Eindringling. Diese prophezeit dem Dieb nur noch einige Minuten zu leben. Durand und Julien sehen gespannt auf die Uhr, während der Verbrecher das Haus wieder durchs Fenster verläßt. In der Minute, die die Maschine exakt auch angezeigt hatte, wird der Dieb draußen von einem Polizisten erschossen. Dr. Durand präsentiert nun seine Erfindung der Welt der Wissenschaften, was eine Sensation ist. Dadurch wird aber auch das ganze öffentliche, private und das soziale gesellschaftliche Leben der Menschen durcheinander gebracht bzw. auch in Aufruhr versetzt. Des Menschen Neugier siegt über das Ungewisse/die Furcht und viele kommen, um die Stunde ihres Todes zu erfahren. Der Bankier steht derweil vor dem finanziellen Ruin und läßt sich ebenfalls von der Maschine seine Lebensdauer voraussagen, die ihm nur noch wenige Tage Leben bescheinigt. Lassere will sich noch durch Kredite retten, die ihm aber verweigert werden und so erschießt er sich an dem Zeitpunkt, wie es die Maschine voraus sah. Seine hinterbliebende Tochter, Marie France ist mit Dr. Durand verlobt. Sie glaubt nun fest daran, das nur die Maschine am Tode ihres Vaters schuld sei und sie will nur noch bei Durand bleiben, wenn er seine Erfindung vernichtet. Der widerum sieht darin aber sein Lebenswerk und will sie erhalten. Immer mehr Menschen suchen Durand und seine Maschine auf, der dadurch immer reicher wird. Das hat dann auch verheerende Auswirkungen auf die ganze Gesellschaft, denn das Dasein der Menschen wird dadurch revolutioniert und auch immer mehr Elend breitet sich aus. Viele wollen ihr Leben nur noch in vollen Zügen genießen. Versicherungs,- und Finanzgesellschaften inkl. der Börsen brechen ein und erschüttern die ganze wirtschaftliche Struktur der globalen Gesellschaft, in der nun eine totale Weltuntergangsstimmung herrscht. Jetzt melden sich immer mehr Menschen zu Wort, die die Zerstörung der Maschine fordern. Aber Dr. Durand denkt nicht daran und bleibt inmitten all der Panik, die ihn umgibt, hart in seiner Entscheidung. Nun will er seine Macht mehr und mehr geniessen, aber durch seinen maßlosen Ehrgeiz und vorhandener Eifersucht, wird er selbst zum Verbrecher. Die Maschine jedoch, kennt auch seine Todestunde.

Bild
Altes Plakat aus Spanien

Nach dem Roman LA MACHINE á PRÉDIRE LA MORT der Autoren C.R. Dumas und R.F. Didelot entstand dieser Film. Interessant dürfte hierbei auch sein, das Jean Villard und ein gewisser Henri-Georges Clouzot hierzu das Drehbuch verfassten. Jener Clouzot, der später mit den französischen Filmen, wie z.B. LOHN DER ANGST, DIE TEUFLISCHEN usw. so ziemlich Furore machte und diese bis heute als Klassiker gelten. Interessant auch die Besetzung. So wirken Claude Dauphin, Madeleine Sologne, Erich von Stroheim, Mady Berry usw. mit. Ferner soll Revolte der Lebenden eine bemerkenswerte Ausstattung haben, die von Leon Barsacq bewerkstelligt wurde. Das Ganze soll aufwendig in Szene gesetzt worden sein und Regie führte Richard Pottier. Einige Quellen vermuten hinter diesen Namen ein Pseudonym hinter dem sich der österreichische Theater- und Filmschauspieler Ernst Deutsch verbarg.

Der Film lief damals nur im OmDU im Kino. Den würde ich zugerne mal selbst sehen wollen, denn ich vermute hinter diesem Film einen guten alten Filmkracher. Allein schon die Idee/Geschichte/Inhalt,... ist genial und brillant. Aber der Film ist seitdem anscheinend in der Versenkung verschwunden und bis heute im deutschsprachigen Raum nie wieder aufgetaucht.

So,... das war der Letzte Film dieser speziellen Thematik und schließe somit das Thema ab. Immerhin kamen hier 60 Filme zusammen, die beweisen, das der Phantastik-Film in den 30er Jahren in Deutschland und Österreich durchaus präsent war.
Danke für Aufmerksamkeit und Interesse!

Graf von Karnstein Bild

_________________
BildBildBild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 61 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker