Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 15.12.2018 00:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: FROGS - KILLER AUS DEM SUMPF - George McCowan
BeitragVerfasst: 12.02.2011 12:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 7462
Wohnort: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Geschlecht: männlich
Noch kein Thread zu einem meiner liebsten "70er-Tierhorror-mit-Ökomessage" Flicks? Hier ein älterer -dezent angepasster- Kurzkommentar:



Bild



Die Frösche

Das grosse Gequake

Pickett Smith (Sam Elliott) verdient sein Geld als Fotograf. Als er auf einem See per Kanu unterwegs ist, bringt ein leicht angetrunkener Bursche Picketts Nußschale mit seinem Motorboot zum kentern. Clint Crokett, so der Name des Rasers, nimmt den "Schiffbrüchigen" an Bord und entschuldigt sich für seine Unachtsamkeit. Clint und seine Schwester laden Pickett ein, er möge doch mit auf die nahe gelegene Insel kommen. Dort könne er sich umziehen und ein paar Drinks nehmen. Die Croketts sind eine wohlhabende Familie. Auf der sich in Familienbesitz befindlichen Insel, feiern das Familienoberhaupt Jason Crokett (Ray Milland) und seine Sippschaft, jedes Jahr im Juli die Geburtstage von vier Familienmitgliedern. Diesmal scheinen jedoch seltsame Dinge vorzugehen. Unzählige, fette und lärmende Frösche rauben den Inselgästen den letzten Nerv. Crokett Senior hatte bereits einen Bediensteten losgeschickt um ordentlich Gift zu verspritzen. Als der Bursche nicht wieder auftaucht, macht sich der neue Gast Pickett Smith auf die Suche nach dem Verschollenen. Er findet dessen entstellte Leiche vor, offensichtlich ist er einer Schlange zum Opfer gefallen. Die Situation eskaliert auf bedrohliche Weise, diverse Mitglieder der Famlie werden von allerlei Getier angegriffen und gemeuchelt. Während Smith an die Pickett Sippe appelliert die Insel auf schnellstem Wege zu verlassen, besteht der tyrannische Jason Crokett auf seinen Festlichkeiten. Die Natur schlägt mit geballter und gnadenloser Wucht zurück, wird jemand dem Terror der Tiere entkommen...???

Herrlich. Während "Dracula" mit Christopher Lee mein erster Gruselfilm war, so muss "Die Frösche" aka "Frogs - Killer aus dem Sumpf" mein erstes Tierhorror-Erlebnis gewesen sein. Vor einigen Monaten beschaffte ich mir endlich die DVD, freute mich auf das Wiedersehen nach langen, langen Jahren. Ich wurde nicht enttäuscht! Natürlich, der Film ist teils unglaublich naiv, die vermeintlichen Hauptdarsteller hüpfen eigentlich nur quakend umher, die Morde führt anderes Getier aus. Besonders auffällig ist der ständig erhobene "Öko-Zeigefinger". Wer die Natur in irgendeiner Form drangsaliert, wird mit Sicherheit das nächste Opfer sein. Doch auch wer sich als "Früh-Grüner" präsentiert, dem wird trotzdem nach dem Leben getrachtet. Wenn dann schliesslich sogar der Held von fiesen Schlangen angegriffen wird, hört auch seine Freude an der Natur auf, dann ereilt der Knüppel aus dem Sack das heimtückische Viehzeug.

Gewaltorgien sollte man nicht erwarten. Entweder wirken die Tierattacken unfreiwillig komisch oder werden nur angedeutet. Die Schauspieler sind durchaus konzentriert bei der Sache, die Kamera hat mir ebenso gut gefallen. Dazu gibt es diese wunderbare siebziger Jahre Atmosphäre, die durch den teils schwurbeligen, manchmal fast psychedelischen Score untermauert wird. Beim Finale wird die Inszenierung etwas holprig, man hat dem Werk gewissermaßen zwei aufeinander folgende Enden angepappt. Da beide sich gegenseitig unterstreichen, hätte man den Schlusspunkt bereits ein paar Minuten früher setzen können. Ein grösserer Kritikpunkt ist dies nicht, der Spass an diesem Film geht dadurch nicht verloren.

Die Frösche" entstand 1972, also gut drei Jahre vor Spielbergs "Jaws", welcher bekanntlich eine regelrechte Tierhorror-Welle auslöste. "Frogs" gehört sicher nicht zu den grossen Klassikern seines Genres, aber ein kleiner, kultiger Geheimtipp ist und bleibt er in jedem Fall. Ich habe den Film als kleiner Rotzlöffel ins Herz geschlossen. Auch bei einem ergrauten, alten Mann behalten die "Killer aus dem Sumpf" ihren liebenswerten, leicht schrulligen Sonderstatus.

Die DVD von MGM zeigt den Film in ordentlicher Qualität, lediglich die Schärfe schwächelt manchmal ein wenig, was mich aber nicht wirklich gestört hat. Ärgerlicher ist die gewohnt lieblose Aufmachung der DVD. Da hat ein Major wie MGM etliche wunderbare Perlen im Keller, doch von sorgfältiger Gestaltung der Scheibe keine Spur. Kein Bonusmaterial, selbst ein Trailer ist nicht vorhanden, das Menu wirkt schnell und lieblos hingerotzt. Sehr unangenehm, sehr schade, pfui Deibel MGM! Wie kann man so respektlos mit seinen Schätzchen umgehen!? Wenn man dann noch bedenkt, dass die Scheibe häufig zu Preisen deutlich oberhalb 10€ gehandelt wird, möchte man die Verantwortlichen am liebsten in den Sumpf abkommandieren. Amazon verschleudert die DVD momentan für 4.97€. Für Freunde symphatischer Tierhorror-Szenarien ein klarer Pflichtkauf. Ein Herz für die Siebziger sollte man aber als Voraussetzung mitbringen!


Sehr, sehr subjektive 8,5/10 = Sehr gut bis überragend!

***

Die DVD gibt es noch immer für kleines Geld, akutell 7 Taler bei Amazon.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE FRÖSCHE - George McCowan
BeitragVerfasst: 12.02.2011 13:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2010
Beiträge: 1210
Wohnort: Dortmund
Geschlecht: männlich
"DIE FRÖSCHE", eigentlich ja "FROGS - KILLER AUS DEM SUMPF", habe ich vor einigen Jahren mal auf Premiere gesehen. Krude 70er Jahre Atmosphäre, hat mir aber dennoch Spass gemacht.

Eigentlich stehe ich ja mehr auf die 50er und 60er, momentan habe ich allerdings so eine 70er-Lust bekommen :). Habe mir den Film diese Woche endlich mal für 6,98€ bei OFDB bestellt und warte drauf.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE FRÖSCHE - George McCowan
BeitragVerfasst: 12.02.2011 13:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2010
Beiträge: 1488
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: männlich
Einer der Filme die ich als Bengel zum Ersten mal im Fernseh gesehen habe bei den öffentlich Rechtlichen und vor Angst mir fast in die Hose geschissen hätte ... ähnliche Experience hatte ich nur bei Wen die Gondeln Trauer tragen.... gebt meinen Eltern die Schuld, die mich alles klotzen ließen....

Hab die US DVD die noch ein Flipper mit 2 Versionen vom Film ist. Einmal gematted widescreen anamorph und einmal open matte Full Frame, die Schärfe ist sehr gut was darauf schliessen läßt das Blaps Pal DVD warscheinlich eine Wandlung zu PAL ist, ja auch Majors machen so was. Zumindestens als Extra ist auf der US Scheibe ein Trailer vom Film.

Die US Scheibe gibts bei Axelmusic für 4,99 Euro + Versand.

Von mir eine 8/10 für diesen Tierhorror Klassiker

_________________
Bild

Blu Ray und DVD Holzkistenverpackungen sind Sondermüll....
und echte Filmfans brauchen sowas nicht !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: DIE FRÖSCHE - George McCowan
BeitragVerfasst: 12.02.2011 14:21 
Eine ganz frühkindliche Angsterfahrung! Seitdem habe ich eine echte Schlangenphobie.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FROGS - KILLER AUS DEM SUMPF - George McCowan
BeitragVerfasst: 12.02.2011 23:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 79
Wohnort: Ingolstadt
Geschlecht: männlich
Fand den auch immer ganz nett, besonders die Kills der Tiere waren sehr einfallsreich.

Habe die dt. DVD mal für 5 Euro mitgenommen und es nie bereut!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FROGS - KILLER AUS DEM SUMPF - George McCowan
BeitragVerfasst: 13.02.2011 08:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 13
Geschlecht: nicht angegeben
Sehr, sehr schöner Film, habe ich bestimmt schon 5 oder 6 Mal gesehen, und wenn ich lange genug lebe, werden sicher noch einige Male folgen. Ist teilweise hübsch gruselig, und die ständig quakenden Frösche sorgen für eine tolle Atmosphäre. 8/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FROGS - KILLER AUS DEM SUMPF - George McCowan
BeitragVerfasst: 13.02.2011 12:27 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3075
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Auch wieder so ein Film, den man schon als Kind im TV gesehen hat und warme Erinnerungen mit verbindet.

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FROGS - KILLER AUS DEM SUMPF - George McCowan
BeitragVerfasst: 01.08.2017 23:19 
Als 10 Jähriger fand ich den Film im TV ganz schlimm aber trotzdem unglaublich oft gesehen.
Nun habe ich mir FRÖSCHE seit Jahren mal wieder angesehen und ich finde ihn immer noch ziemlich creepy, was wohl damit zusammenhängt dass ich ziemliche Angst vor Schlangen habe. Fand den Film auch nach Jahren noch sehr spannend,


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FROGS - KILLER AUS DEM SUMPF - George McCowan
BeitragVerfasst: 13.08.2017 19:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 17
Wohnort: Rostock
Geschlecht: männlich
Liest sich wie mein Lebenslauf :D

Bei mir genau dasselbe:

- Mordsangst vor Schlangen
- Ekel vor Fröschen
- als Kind gesehen und Albträume bekommen
- auf DVD in der Horror Cult Collection 25 Jahre später wiederentdeckt und noch immer ziemlich geekelt vor.

Toller Film!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FROGS - KILLER AUS DEM SUMPF - George McCowan
BeitragVerfasst: 13.08.2017 21:35 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 10343
Wohnort: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Geschlecht: männlich
Diabolik! hat geschrieben:
Auch wieder so ein Film, den man schon als Kind im TV gesehen hat und warme Erinnerungen mit verbindet.


ARD, Samstag, 22:05 Uhr, wenn ich das richtig in Erinnerung behalten habe. Anschließend traute sich keiner, wegen der möglichen Froschinvasion, die Kloschüssel zu öffnen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FROGS - KILLER AUS DEM SUMPF - George McCowan
BeitragVerfasst: 12.01.2018 17:35 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 10343
Wohnort: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Geschlecht: männlich
Produktionsland: USA
Produktion: George Edwards, Norman T. Herman, Peter Thomas
Erscheinungsjahr: 1972
Regie: George McCowan
Drehbuch: Robert Hutchison, Robert Blees
Kamera: Mario Tosi
Schnitt: Fred R. Feitshans Jr.
Musik: Les Baxter
Länge: ca. 86 Minuten
Freigabe: FSK 16
Darsteller: Ray Milland, Sam Elliott, Joan Van Ark, Adam Roarke, Judy Pace, Lynn Borden, Mae Mercer, David Gilliam, Nicholas Cortland, George Skaff, Lance Taylor Sr., Holly Irving

Bild

Glibberiger Tierhorror, der inmitten einer Invasion fieser, kleiner und großer Reptilien ansetzt und dem Rezipienten eine gute Einstiegsmöglichkeit in das beängstigende Inferno offeriert. Erklärungen gibt es nur am Rande, denn der Film fokussiert sich auf eine Schlacht, die der Mensch nicht gewinnen kann. Unter dem Strich bleibt spannender und beängstigender Ökohorror, den man sich eigentlich einmal pro Jahr geben kann.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FROGS - KILLER AUS DEM SUMPF - George McCowan
BeitragVerfasst: 12.01.2018 18:26 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4681
Geschlecht: männlich
sid.vicious hat geschrieben:
Produktionsland: USA
Produktion: George Edwards, Norman T. Herman, Peter Thomas
Erscheinungsjahr: 2008


:?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FROGS - KILLER AUS DEM SUMPF - George McCowan
BeitragVerfasst: 12.01.2018 23:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2012
Beiträge: 1221
Wohnort: Kongo
Geschlecht: männlich
Uff ich mag ja Tierhorror in der Regel, aber diesem Film konnte ich so gut wie gar nichts abgewinnen. Die 90 Minuten haben sich gezogen wie Kaugummi. Meistens kann ich ja eure Meinungen durchaus nachvollziehen, aber hierbei muss es doch ausschließlich nostalgischen Ursprungs sein. Eine 3/10 kann ich da höchstens vergeben, weil die Atmosphäre ganz in Ordnung war, aber der Zahn der Zeit hat hier doch gehörig dran genagt.

_________________
'cause if you go platinum, it's got nothing to do with luck
it just means that a million people are stupid as fuck


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: FROGS - KILLER AUS DEM SUMPF - George McCowan
BeitragVerfasst: 16.08.2018 09:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 218
Wohnort: Point Dune
Geschlecht: männlich
Quak' mir das Lied vom Tod...

Frogs - Killer aus dem Sumpf
aka: Frösche / Die Frösche
("Frogs" USA 1972, Regie: George McCowan)

Ein alternder, tyrannischer Familienpatriach (Ray Milland) will im Kreis seiner Familie seinen Geburtstag feiern - wie jedes Jahr. Die Feier soll in einem Anwesen mitten in den Sümpfen Floridas stattfinden. Die Anwesenden sind nicht gerade begeistert, haben sie doch alle ihre eigenen Probleme miteinander. Als auch noch der Biologe Pickett Smith (Sam Elliot) auftaucht und auf dramatische Veränderungen in der Natur hinweist, macht das die Stimmung nicht gerade besser. Da schlägt die Natur zurück: Nachdem der Millionär alles Lebende im Umkreis hat vergiften wollen, weil er die Natur haßt, greifen die Tiere des Sumpfs die Gesellschaft an. Schlangen, Spinnen, Echsen, Krokodile und ähnliches Getier holen sich einen nach dem anderen - und die Frösche quaken die Todesmelodie dazu! (OFDb, geändert)

"Kalte grüne Haut, gegen weiches, warmes Fleisch!"

"Frogs" peilt die beunruhigende Stimmung von Hitchcocks "Die Vögel" an, leider wirken die "Angriffe" des Getiers hier nicht halbwegs so überzeugend und sorgen eher für Belustigung als für Horror. Als ich "Frösche" (so der damalige TV-Titel) Anfang der 90er zum ersten Mal (auf Kabel 1) gesehen habe, fand ich ihn ziemlich gruselig. Heute muss ich über das unbeholfene Verhalten der Opfer eher schmunzeln. Wie die da ziellos durch den Wald tapern, sich von herabfallenden Sträuchern (wo kommen die überhaupt her?), böse(?) dreinblickenden Fröschen und züngelnden Eidechsen einfach so überwältigen lassen, ist schon faszinierend. :lol: Die eingesteuten Tieraufnahmen sollen dann so wirken, als ob die Menschen angegriffen werden. Tatsächlich sehen die lieben Tierchen eher so aus, als wollten sie nur spielen. Die titelgebenden Frösche sitzen nur quakend herum und beobachten das Ganze geduldig. Vielleicht habe ich den Film aber auch nur falsch verstanden und die Frösche senden per Telekinese Befehle an die anderen Tiere aus, um mit deren Hilfe ihre Weltherrschaft zu erlangen. :shok: ...öh, aber soweit würde ich dann doch nicht gehen. :scratch_one-s_head:

"...ein Quaken... ein Schrei!"

Trotzdem gelingt es den Machern eine bedrohliche Atmosphäre heraufzubeschwören und das ganze Szenario ist, trotz aller genannten Trashaspekte, keineswegs abwegig. Der schrille Electro-Soundtrack und die stimmungsvoll abgefilmte Location werden sehr effektiv eingesetzt. Die überzeugenden Darsteller tun ihr übriges. Vor allem Ray Milland (großartig griesgrämig) brilliert in seiner Rolle als Familientyrann. Was den Film auch noch aufwertet, sind die satirischen Untertöne. Wenn z. B. ein Familienmitglied zu dem sturen Millionär sagt: "Du redest schon wie diese hässlichen Reichen!" und dieser darauf antwortet: "Wir SIND die hässlichen Reichen!" :D

Zu den deutschen Fassungen:

In der deutschen Kinofassung wurde ein alternativer, eher klassischer Soundtrack verwendet, der dem Film viel von seiner befremdlichen Atmosphäre nimmt. Außerdem wurden ein paar Handlungsteile gekürzt. 1981 ließ ARD eine neue (vollständige) Synchronisation anfertigen, die sich an der Originaltonspur orientiert und zeigte den Film hierzulande erstmals ungekürzt. Leider wurde für die DVD-Veröffentlichung zunächst nur die Erstsynchro (Kinosynchro) verwendet. Die fehlenden Stellen hat man im OmU belassen. Im TV lief bis Ende der 90er immer die ungekürzte Fassung mit der ARD-Synchro. Die letzten Ausstrahlungen (z. B. auf Tele 5) zeigten stattdessen die kürzere Kinofassung mit der Erstsynchro. Seit kurzem gibt es aber von NSM Records eine Neuauflage auf BD und DVD, wo beide Synchros enthalten sind. :-D Aber Achtung: Die ersten Exemplare sollen fehlerhaft sein (dürften aber inzwischen nicht mehr ausgeliefert werden).

Meine Bewertung bezieht sich auf die TV-Fassung von Kabel 1, welche ungekürzt ist, das unmaskierte Bildformat (1,33:1) zeigt und die ARD-Synchro enthält.

7,5/10 Atmo-Trash (Tendenz nach oben)

_________________
Bild

PHOBOS (Trailer - deutsch)


THC statt TTIP!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker