Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 20.11.2019 05:14

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 10 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: TITAN DER GLADIATOREN - Mario Caiano
PostPosted: 02.12.2009 10:21 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 211
Gender: Male
Titan der Gladiatoren

Image

Originaltitel: Due gladiatori, I
Herstellungsland: Italien
Erscheinungsjahr: 1964
Regie: Mario Caiano

Darsteller:
Richard Harrison
Moira Orfei
Alberto Farnese
Mimmo Palmara
Mirko Ellis
Piero Lulli
Enzo Fiermonte
Ivy Holzer
Giuliano Gemma
Álvaro de Luna
Adriano Micantoni
Gianni Solaro


Nach dem Tod von Marcus Aurelius wird dessen Sohn Commodus zum Cäsar ausgerufen. Grausam und erbarmungslos beherrscht er sein Volk. Um Rom zu retten, lüftet Senator Tarrunius Cassus das Geheimnis um Commodus´ Zwillingsbruder Lutius Crassus, den er nach dessen Geburt töten sollte...
(Quelle OFDB *** The link is only visible for members, go to login. ***)

_________________
Crime Is A Disease, Meet The Cure


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Titan der Gladiatoren - Mario Caiano - 1964
PostPosted: 10.12.2009 20:33 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 1914
Gender: None specified
Wie ist denn die DVD?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Titan der Gladiatoren - Mario Caiano - 1964
PostPosted: 10.12.2009 20:59 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 211
Gender: Male
ephedrino wrote:
Wie ist denn die DVD?


also ich fand die erstaunlich gut. wenn man bedenkt dass der film doch schon ein paar jahre aufm buckel hat.

_________________
Crime Is A Disease, Meet The Cure


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: TITAN DER GLADIATOREN - Mario Caiano
PostPosted: 10.04.2010 19:25 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1297
Gender: None specified
Netter, unterhaltsamer Sandalenstreifen, der eine ähnliche Geschichte erzählt wie Ridley Scotts Gladiator, nur nicht ganz so aufwendig. ;)
Vor allem die Besetzung mit Harrison, Gemma auf der einen sowie Palmara und Lulli auf der anderen Seiten weiß zu überzeugen. Regie führte übrigens der gute Mario Caiano, während Mario Amendola und Alfonso Brescia das Drehbuch verfassten.

Die DVD geht auch in Ordnung.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: TITAN DER GLADIATOREN - Mario Caiano
PostPosted: 15.03.2012 21:33 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 1914
Gender: None specified
So, hab mir den jetzt endlich mal bei der 6 DVDs für 20 Euro Aktion eingepackt. Hab irgendwie mal wieder Lust auf einen Peplum. Und Caiano ist ja nie ganz schlecht. Bin gespannt.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: TITAN DER GLADIATOREN - Mario Caiano
PostPosted: 06.09.2012 22:08 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10680
Location: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Gender: Male
Image Image Image Image

Alternativer Titel: Kaiser der Gladiatoren
Produktionsland: Italien
Erscheinungsjahr: 1964
Regie: Mario Caiano
Drehbuch: Mario Amendola
Kamera: Pier Ludovico Pavoni
Schnitt: Nella Nannuzzi
Musik: Carlo Franci
Länge: ca. 89 Min.
Freigabe: FSK 16
Darsteller: Osiride Pevarello, Richard Harrison, Renzo Pevarello, Giuliano Gemma


Image Image



Cäsar Marcus Aurelius ist tot. Nachfolger wird sein Sohn Commodo, der das Volk fortan grausam tyrannisiert. Allerdings hat Commodo noch einen Bruder namens Lutius Crassus. Dieser sollte nach seiner Geburt getötet werden, was allerdings nicht erfolgte. Lutius Crassus soll nun das Volk von dem Tyrannen befreien.

Mit einem Schwertkampf in der Arena wird umgehend dem Slogan „Brut und Spiele“ Folge geleistet. Hier bekommt der Zuschauer zum ersten mal Commodo, gespielt von Mimmo Palmara (der u.a. aus dem ein oder anderen Italo Western bekannt sein sollte) zu Gesicht. Ein selbstherrlicher Spinner, dem man den anstehenden Ruin des römischen Volks sofort ansehen kann. Commodo ist an der Macht und das Volk macht Jagd nach Ratten um zu überleben. Dieses sorgt sehr schnell die Belustigung bei den Prätorianern, die wiederum mit aller Macht gegen das Volk vorgehen. Ein guter Nährboden für eine anstehende Revolution. Doch bis dahin dauert es noch ein wenig.

„Rom will keinen Krieg, Rom will Spiele.“

Bei einem Gefecht zwischen Römern und Galliern werden unsere eigentlichen Helden vorgestellt. Als das wären Richard Harrison als Lucius Crassus und Giuliano Gemma als Orazio. Zweit genannter entpuppt sich als eine reine Nervensäge. Nicht allein die penetrante deutsche Synchonstimme, auch Gemmas dämliches Grinsen geht einem gewaltig gegen den Strich. Richard Harrison spielt seinen Part als Lucius hingegen sehr gut. Der heimliche Star dieses monumentalen Italo-Unterfangens ist allerdings Alberto Farnese als Commodos Vertrauter Leto. Farnese sorgt für gute Stimmung und lässt sich bei seinem Hobby: Menschenverachtung gepaart mit Machtgier nicht aus den Bahnen werfen.

Was die Kamera anbelangt, so wirken die Außenaufnahmen zu Beginn recht blass, dieses legt sich allerdings mit der Laufzeit und es gibt auch noch kurze Einstellungen am Strand und innerhalb eines Morasts. Die Nachtaufnahmen die Pier Ludovico Pavoni bietet, sind sogar richtig gut

Fazit. „Der Titan der Gladiatoren“ bietet eine bekannte Story, weiß diese aber unterhaltsam umzusetzen, denn Langeweile öder ähnliches kommt in Mario Caianos Film nun wirklich nicht vor.

6,5/10



www.youtube.com Video from : www.youtube.com

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: TITAN DER GLADIATOREN - Mario Caiano
PostPosted: 07.09.2012 00:59 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 3732
Gender: Male
Feine Sache, Sid - dass du dich gleich mal um die "Einweihung" des Peplum-Forums kümmerst. ;) :)

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: TITAN DER GLADIATOREN - Mario Caiano
PostPosted: 07.09.2012 10:38 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10680
Location: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Gender: Male
Chet wrote:
Feine Sache, Sid - dass du dich gleich mal um die "Einweihung" des Peplum-Forums kümmerst. ;) :)


Ich muss sagen, dass war ein unterhaltsamer Einstieg. Bisher habe ich das Genre nicht beachtet. Es wird demnächst noch einiges folgen. Habe gestern noch umgehend nach der Sichtung vom Titanengladiator weitere Filme mit Richard Harrison geordert. :D

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: TITAN DER GLADIATOREN - Mario Caiano
PostPosted: 17.10.2016 15:46 
Offline
User avatar

Joined: 01.2010
Posts: 3668
Gender: None specified
Definitiv ein schöner Einstiegsfilm ins Genre. Der Streifen ist sehr gut inszeniert. Die Kostüme beim Endkampf erinnerten mich teilweise tatsächlich stark an Gladiator. Das große Manko ist das maue Budget, welches man dem Film u.a. bei der "Schlacht" gegen die Gallier anmerkt, aber auch bei der doch beschränkten Größe des Amphittheaters, in welchem die Gladiatorenkämpfe ausgefochten werden. Ansonsten unterhält er aber ganz ordentlich.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: TITAN DER GLADIATOREN - Mario Caiano
PostPosted: 22.08.2017 21:41 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4284
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Image


Kaiser der Gladiatoren (D)
Titan der Gladiatoren (D - TV & DVD)
I due gladiatori (IT)
La fureur des gladiateurs (F)
Dos gladiadores (ES)
The Two Gladiators (USA)
Fight or Die

IT 1964

R: Mario Caiano
D: Richard Harrison, Giuliano Gemma, Mimmo Palmara, Moira Orfei, Piero Lulli, Nello Pazzafini, Alberto Farnese, Mirko Ellis, Enzo Fiermonte, Ivy Holzer, Álvaro de Luna, Adriano Micantoni, Franco Ukmar, Bruno Ukmar u.a.

dt. Kinostart: 20.08.1965 (TV: 18.07.1984 DFF 2)

dt. Synchronsprecher: #1 / #2

Score: Carlo Franci

OFDb



Image Image Image Image

Image Image Image Image


161 nach Christus werden dem römischen Kaiser 'Marcus Aurelius' Zwillinge geboren. Um von vornherein Machtkämpfe zwischen den Brüdern auszuschließen, wird der Senator 'Tarrunio' (Gianni Solaro) beauftragt, den kleinen 'Lucius Crassus' (Richard Harrison) zu töten. Doch als das Kind nicht im Wasser versinkt, lässt er ihn in der Obhut einer Bauernfamilie. Nach 30 Jahren stirbt 'Marcus Aurelius' und 'Commodo' (Mimmo Palmara), der zweite Zwillingssohn, wird römischer Kaiser.

Grausam und erbarmungslos beherrscht er sein Volk, das darbt und hungert, während der Hofstaat prasst. In dieser Situation erinnert sich 'Tarrunio' an 'Lucius Crassus' (Richard Harrison). Er bricht seinen Eid von einst und erzählt dem inzwischen zum Soldaten herangewachsenen jungen Mann von dessen Herkunft - und von seiner Hoffnung, dass er sich dem despotischen Bruder im Kampf entgegenstellt. 'Lucius Crassus' (immer noch Richard Harrison) ist von dem Vorschlag zunächst wenig angetan, als er aber sieht, wie das Volk leidet, nimmt er gemeinsam mit seinen drei Freunden (v.l.n.r.: Giuliano Gemma, Adriano Micantoni und Álvaro de Luna) die Herausforderung an. Doch 'Commodo' wird gewarnt, einer seiner Getreuen hat das Gespräch belauscht.

Quelle: Moviepilot.de


Image Image Image Image


"Beim zierlichen Gürtel der Venus...."


Mario Caianos Genrebeitrag verdient eindeutig das Prädikat 'besonders unterhaltsam', da nicht nur die beteiligten Darsteller alles zu geben versuchen, sondern auch deren jeweiligen Rollencharaktere jenseits von Gut und Böse sind.

Zum einen hätten wir den sowohl mental-verwirrten als auch kampfsüchtigen Aristokratensprössling 'Commodo', der nach dem plötzlichen Tod seines Cäsarenvaters 'Marcus Aurelius' den kaiserlichen Thron erklimmt und von da an eine Herrschaft des Schreckens und der Unterdrückung walten lässt. Dargestellt wird der tyrannische Wüstling von dem Genrefilmtausendsassa 'Mimmo Palmara', der seine facettenreiche Rolle dann auch mit Bravour erfüllt: 'Commodo' ist ein rastloser Irrer, der in seiner Freizeit am allerliebsten als ehrenamtlicher Gladiator in Erscheinung tritt, denn der unberechenbare Psychopath tötet in den Arenen des Landes aus purer Lust an der Freude. Nebenbei versucht er sich nicht nur mit Nachdruck die ein oder andere Untertanin gefügig zu machen, sondern stellt sich auch noch seinen Gästen mit schrittknappen Designer-Gewändern bekleidet völlig ungeniert zur Schau.
Was für ein erbärmlicher Vogel... :? :roll:


Ihm gegenüber steht sein totgeglaubter Bruder 'Lucius Crassus', der von keinem Geringeren als dem aalglattrasierten und blutjungen 'Richard Harrison' verkörpert wird. Etwas kurios gestaltet sich dabei seine zur Schau getragene Haarpracht, da diese trotz seines zarten Alters nicht nur sehr abgedunkelt wirkt, sondern an manchen Stellen auch schon grau meliert, was ihm dann aber auch wiederum einen gewissen George Clooney-Charme verleiht. Seine Darbietung wirkt dabei durchwegs vergnügsam, zumal es ihm dieses Mal auch recht gut gelingt, seinen aus 'Rancheros' bekannten Silberblick 'weitestgehend' zu unterdrücken. Zwar zucken hier und da mal seine Augenlieder und beginnen sich auch zu senken, aber so richtig kommt dann sein angsteinflößender Killerblick in diesem Film nicht zustande. Vielleicht auch besser so.... :)

Des Weiteren treten auch noch 'Giuliano Gemma' in der Rolle des 'Orazio' (die rechte Hand von 'Lucius Crassus', ), 'Piero Lulli' als tyrannischer Bösewicht und die Sandalenfilmqueen 'Moira Orfei' als Geliebte des irren Kaisers in Erscheinung. 'Nello Pazzafini' hingegen, konnte ich im Film leider nicht ausfindig machen... :(


Die DVD der 'Kino Kolossal' Reihe enthält augenscheinlich die deutsche KF (88 min DVD - 93. min Kino), obwohl die italienische Fassung des IMDB Eintrags zufolge noch 10 min. länger laufen soll. Egal, der Film funktioniert letztlich auch in der vorliegenden Fassung einwandfrei :!:


Abschließend stellt sich mir noch die Frage, ob vielleicht für diesen Sandalenfilm auch zwei verschiedene Synchros erstellt wurden, da sowohl zwei deutsch Filmtitel als auch zwei Eintragungen in der Synchronkartei existieren: Kaiser der Gladiatoren vs. Titan der Gladiatoren

Weiß hier vielleicht jemand etwas Genaueres? :unknown:


Image Image Image Image

Image Image Image Image

Image Image Image Image


Richard Harrisons Geheimwaffe: 'Der befreiende Fußtritt aus dem Hinterhalt'
www.youtube.com Video from : www.youtube.com



Nobody wrote:
Das große Manko ist das maue Budget, welches man dem Film u.a. bei der "Schlacht" gegen die Gallier anmerkt, aber auch bei der doch beschränkten Größe des Amphittheaters, in welchem die Gladiatorenkämpfe ausgefochten werden. Ansonsten unterhält er aber ganz ordentlich.


Bei der Schlacht gegen die Gallier kam bei mir aufgrund der äußeren Begebenheiten bestes Italo-Western-Feeling auf (Bild 1). :)

Sowohl die Ausmaße als auch die Machart des Amphitheaters fand ich sehr niedlich gestaltet, wobei die darin von Statten gegangenen Kampfszenen im Verhältnis wiederum recht energisch ausfielen. Die Arena an sich bestand augenscheinlich aus nur zwei modellierten Zuschauertribünen(-teilen) und der Rest war dann das Werk des zuständigen Kamermanns Pier Ludovico Pavoni:

Image Image Image Image

Image Image Image Image


Nobody wrote:
Definitiv ein schöner Einstiegsfilm ins Genre.


Die DVD war übrigens vor ca. einem Jahr mein erster Peplum-Einkauf gewesen :)


Image


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 10 posts ] 

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker