Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 09.12.2019 19:57

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 19 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 06.04.2014 16:28 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 10557
Location: Bayern/Franken
Gender: Male
Image
Italien/Frankreich/Ungarn 1993

Darsteller: Ilaria Borrelli, Philippe Caroit, Katarzyna Figura, Laurence Regnier, Barbara Ricci, Claudia Pozzi
Score: Claudio Simonetti

Eigentlich ein Erotik-Thriller, ein Lupenreiner, mit einem Giallo hat er wenig zu tun. Er wird aber in die Kategorie gepresst und da er etwas Aufmerksamkeit verdient, tue ich dem nach...
Alexander Stacev (Philippe Caroit), Polizist in Pudapest, wird zu einer Frau gerufen die eine Leiche in einer waschmaschine gesehen haben will. Ludmilla (Barbara Ricci) die mit ihren zwei Schwestern Maria (Ilaria Borrelli) und Vida (Katarzyna Figura) zusammen wohnt, hat des nachts den Toten in dem Titelgebendem Haushaltsgerät gesehen. Er war der Freund ihrer Schwester Vida und beide hatten des nachts noch krach.....
Am nächsten Tag trifft also der Inspektor ein, aber diese Leiche nicht mehr an. Da man neben der Ohnmächtig gewordenen Ludmilla eine Alkoholflasche fand glaubt man sie sei besoffen gewesen. Nachdem Yuri Petkov nach ein paar Tagen aber immer noch nicht wieder aufgetaucht ist, macht die Polizei daraus dann doch einen Fall und ermittelt.
Im weiteren Verlauf des Films versuchen die drei Schwestern nun, Stacev für sexuelle Spielchen zu überzeugen und ihm einzureden, dass die jeweils anderen Schwestern den Mord an Yuri begangen haben sollen...
Der Inspektor ist reichlich verwirrt, dessen Frau riecht den Braten und das zusammenleben der beiden wird immer schwieriger. Als dann noch ein Koffer mit Schmuck auftaucht, den zwei deutsche Hehler Yuri am Mordtag überbringen sollten hat Stacev das ganze verwirsspiel satt und will mit einer der drei Schwestern, die sich in ihn verliebt hat und dem Koffer durchbrennen. Es kommt aber ganz anders....
Image
Ruggero beweist hier das Italienische Spät Filme nicht immer nur schlecht sind und er beweißt auch das er ein sehr guter und Solider Regisseur war.
Andere Genre Regisseure konnten in ihren Spätwerken nicht unbedingt überzeugen, zb. Martino der auch einige Erotikthriller drehte...
Der Schauplatz Pudapest ist sehr schön gewählt , es gibt auch einige Tolle Kamerafahrten über stimmige Sehenswürdigkeiten der Stadt. Aber auch das Haus der Schwestern passt perfekt zur schauerlichen Atmo die den ganzen Film durchzieht.
Ganz toll wir das ganze von einem Coolen Simonetti Score untermahlt.
Viele sehr erotische Sex Szenen gibt es auch zu bewundern, die drei hübschen Schwestern ziehen alle blank.
Klar der Plot ist sehr verwirrend und gegen ende wird nicht alles ganz schlüssig, aber das machen die Tollen Bilder und die Stimmige Atmo echt wett!
Dieser Yuri war ein Gangster und viel in Mafia und Prostitutions geschäften verwickelt, hatte einen eigenen Stripclub, den nun Vida weiter führen soll.
Vida am Tag Gymnastiklehrerin, in der Nacht ist sie Prostituierte, so verdient sie am meisten Geld und Finanziert das Leben ihrer Schwestern mit, die beide Musikerinnen sind und die eine noch in einer Blindenschule Arbeitet. Und neben bei mit einer der Blinden eine Lesbische Beziehung zu führen scheint...
Der Film bietet schon etwas Tiefgang und ist nicht nur oberflächlich runtergekurbelt..
Und man merkt auch echt nicht das der Film schon aus den neunzigern ist :shock:
Echt sehr guter Erotikthriller! 8/10

Ist mal im PayTv gelaufen, mit einer Vö sieht es düster aus..

Image

ImageImageImage
Image

Vorspann mit dem genialen Score:
www.youtube.com Video from : www.youtube.com

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 06.04.2014 17:00 
Offline
User avatar

Joined: 03.2012
Posts: 71
Gender: Male
Kommt zumindestens wohl noch dieses Jahr von Shameless in den UK


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 06.04.2014 17:15 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4309
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Mich hatte dieser Spät-Deodato auch sehr positiv erstaunt..... Der Film hat durchgehend eine sehr schön gialloeske Atmosphäre. ;)


Last edited by Richie Pistilli on 27.04.2014 15:50, edited 1 time in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 12.04.2014 07:43 
Offline

Joined: 02.2011
Posts: 41
Gender: None specified
Auch mir hat dieser Film sehr gut gefallen. Hab noch das NL-Tape im Schrank stehen.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 21.06.2014 09:48 
Offline
User avatar

Joined: 10.2011
Posts: 579
Location: Minden
Gender: Male
Es gibt ein paar Neuigkeiten zur DVD aus dem Hause Shameless:

"Hi everyone,

Shaping up to be one of the greatest releases from Shameless Screen Entertainment, it's time to announce the eagerly awaited artwork for Ruggero Deodato's The Washing Machine....

SHAM044: The Washing Machine

With Bloody Pre-Wash, Deadly Spin and Special Sleaze Functions,
dare to plumb-in the mortal vortex that is the Deodato-branded
WASHING MACHINE!

Image

Shameless proudly presents the definitive version of RUGGERO DEODATO’S WASHING MACHINE aka VORTICE MORALE

With his epoch-making CANNIBAL HOLOCAUST, director Ruggero Deodato single-handedly invented the found-footage film genre (later imitated by Blair Witch et al). With THE WASHING MACHINE, Deodato reboots the Giallo genre stretching its boundaries into this utterly extreme, surreal, erotic thriller. Originally called MORTAL VORTEX, this long-lost Giallo is now revived in this Exclusive Shameless Limited Edition.

By the time Police Inspector Stacev arrived at the eerie Budapest flat of three beguiling sisters, to investigate one of the girls' claim to have found a butchered body in their washing machine, the corpse had disappeared. Piqued as much by the potential foul play as by the mischievous saucy sisters, our detective becomes entangled in their web of sexual obsession and deadly treachery: Each sister spins a different versions of events - including warped stories of cannibalism (what else!) - whilst seducing the non-too-reluctant officer! Deodato cycles through truly inventive, stylish and very hot sex scenes... until an arresting climax! Will it all come out in the wash?

The Special Artwork

Presented in a yellow metal box with a transparent window at the front, the incredible packaging for The Washing Machine is simply unmissable!

The design of the box has been created by the great British Film Poster Artist, Graham Humphreys. Ruggero Deodato himself saw a mock up few weeks ago and he was amazed!

It's a unique packaging, coupled with the fact that the film is not officially available anywhere else in the world, making this gruesome giallo from cinema's most twisted director an irresistible must-have!

So what do you think? Let us know your thoughts below...

This incredible release of Ruggero Deodato's The Washing Machine comes to DVD from Shameless Screen Entertainment on the 25th August. Pre-order this limited edition tin edition today from here!"

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 24.06.2014 18:42 
Offline
User avatar

Joined: 01.2010
Posts: 118
Location: Herne
Gender: Male
Toll die Shameless DVD, würde den Film sehr gerne in Deutsch sehen.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 24.06.2014 22:01 
Offline
User avatar

Joined: 10.2011
Posts: 579
Location: Minden
Gender: Male
Profondo Rosso wrote:
Toll die Shameless DVD, würde den Film sehr gerne in Deutsch sehen.


Kannst du ja gern drauf warten. Dürfte trotzdem welche geben, die sich den importieren werden und an Austattung etc. interessiert sind.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 25.06.2014 05:27 
Offline
User avatar

Joined: 01.2010
Posts: 118
Location: Herne
Gender: Male
Das war auch nicht negativ gemeint, die Shameless werde ich mir zulegen. Ich hätte noch "auch mal" in mein letztes Posting einfügen müssen.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 12.09.2014 08:38 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 7505
Location: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Gender: Male
Mein Finger zuckt unruhig über dem Bestellknopf. Kann jemand etwas zur Qualität der Scheibe sagen, bei Shameless ist man leider nicht immer auf der sicheren Seite.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 12.09.2014 14:09 
Offline
User avatar

Joined: 10.2011
Posts: 579
Location: Minden
Gender: Male
Blap wrote:
Mein Finger zuckt unruhig über dem Bestellknopf. Kann jemand etwas zur Qualität der Scheibe sagen, bei Shameless ist man leider nicht immer auf der sicheren Seite.


Reißt sicherlich keine Bäume aus, ist aber anschaubar. Ich mach dir später ein paar Screenshots. Einziges Manko an der Scheibe sind die fehlenden Englischen Untertitel (der englische dub ist recht undeutlich und schwer zu verstehen) oder eine entsprechende Italienische Tonspur.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 12.09.2014 17:57 
Offline
User avatar

Joined: 11.2010
Posts: 1116
Gender: Male
... bei Zavvi blöderweise nicht mehr gelistet :x

_________________
Psychotronikfilmfreak


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 13.09.2014 12:29 
Offline
User avatar

Joined: 10.2011
Posts: 579
Location: Minden
Gender: Male
Wie versprochen reiche ich hier noch die Screenshots nach

Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

sicherlich nicht überragend, aber ich vermute zeitnah wird da nichts besseres erscheinen...

und hier noch einmal die ulkige Verpackung

Image Image

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 14.09.2014 11:32 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 7505
Location: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Gender: Male
Vielen Dank!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 13.01.2015 22:45 
Offline

Joined: 03.2014
Posts: 290
Gender: None specified
Guter Erotik-(Giallo)Thriller mit einer fantastischen Atmosphäre, vor allem mal wieder dank Simonettis "geistreichem" Synthie-Gedudels. :)

Frage 1: Kommt 2015 noch eine dt./östr. Veröffentlichung auf den Markt? Weiss da schon jemand mehr?

Frage 2: Bei der - ich glaube - zweiten Club-Szene im Film wird ein "Deep-Housiger" Track gespielt (Instrumental und ab und wann weiblicher "woohooo-Choral"). Die Synths erinnern an Captain Hollywood Project "Impossible", jedoch nur etwas "deeper" im Sound. Wie heisst der Track?

:schilder_helpme:


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 14.01.2015 19:08 
Offline
User avatar

Joined: 11.2010
Posts: 1116
Gender: Male
Agonoize wrote:
Frage 2: Bei der - ich glaube - zweiten Club-Szene im Film wird ein "Deep-Housiger" Track gespielt (Instrumental und ab und wann weiblicher "woohooo-Choral"). Die Synths erinnern an Captain Hollywood Project "Impossible", jedoch nur etwas "deeper" im Sound. Wie heisst der Track?

... weiß ich zwar auch nicht..... aber einfach mal mit dem Smarty, Shazam oder einen anderen Musiktracker drüberlaufen lassen. Vielleicht findet das Telefon ja was ;)
.......... ich hab die Shameless DVD.... evtl. kann ich das auch mal machen. Dauert aber, bis ich dazu komme.

_________________
Psychotronikfilmfreak


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 14.01.2015 20:46 
Offline

Joined: 03.2014
Posts: 290
Gender: None specified
trebanator, danke erstmal für deine Antwort. Natürlich habe ich es schon mit Shazam versucht und auch über discogs.com habe ich nichts gefunden, googeln hilft auch nichts. Ich hoffe da doch inbrünstig auf ein deutsches Release 2015 in einem schönen Mediabook mit sämtlichen Infos. :P


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 17.03.2018 12:41 
Offline
User avatar

Joined: 05.2011
Posts: 1188
Location: Arkham
Gender: Male
Vortice mortale
(Washing Machine / The Washing Machine / Die Waschmaschine / La lavatrice)
Italien/Frankreich/Ungarn 1993 - Directed by Ruggero Deodato
Starring: Philippe Caroit, Ilaria Borrelli, Katarzyna Figura, Barbara Ricci, Yorgo Voyagis, Laurence Regnier...


Image

Man schrieb das Jahr 1992, als der von Joe Eszterhas geschriebene und von Paul Verhoeven inszenierte Basic Instinct in aller Munde war und eine kleine Lawine aus Erotikthrillern lostrat, welche in den folgenden Jahren vor allem die Regale in den Videotheken füllen sollten. Daß sich auch die Italiener, die ja eher selten eine vielversprechende Idee links liegen ließen, der schlüpfrigen Thematik annahmen, sollte niemanden überraschen, zumal sie sich ja in den 1970er-Jahren mit ihren zahlreichen Gialli als echte Meister dieser prickelnden Filmgattung erwiesen. Und ist Basic Instinct im Grunde nicht genau das? Ein Giallo made in America? Ich denke schon. Das Jahr 1992 war jedenfalls noch nicht zu Ende, da hatte Ruggero Deodato (Cannibal Holocaust) bereits seinen eigenen Erotikthriller im Kasten. Ohne Michael Douglas, dafür mit Philippe Caroit, der als Inspektor Alexander Stacev in einen äußerst seltsamen Fall hineinschlittert. Und statt einer Sharon Stone gibt es gleich drei heiße Frauen, die den armen Polizisten um den Verstand bringen. Vida (Katarzyna Figura), Ludmilla (Barbara Ricci) und Maria Kolba (Ilaria Borrelli) sind Schwestern, die zusammen in einem großen Appartement wohnen und von einem zerstückelten Toten in ihrer Waschmaschine berichten. Dieser ist dann jedoch spurlos verschwunden, ebenso wie Vidas Freund, der Nachtclubbesitzer Yuri (Yorgo Voyagis).

Inspektor Stacev will den mysteriösen Fall erst als Hirngespinst, Halluzination oder Wahnvorstellung einer Alkoholikerin zu den Akten legen, aber die Schwestern geben keine Ruhe und hören nicht auf, den Mann zu bedrängen. Wie gerissene Spinnen werfen sie ihre klebrigen Netze aus, in denen sich der Polizist immer mehr verfängt. Und ihre Waffe, gegen die der Inspektor machtlos zu sein scheint, ist Sex. Stacev hat mit Irina (Claudia Pozzi) zwar eine Freundin, aber im Vergleich mit diesem wollüstigen Trio wirkt diese glatt wie ein verdorrtes Mauerblümchen. Die drei mit ihren Reizen keineswegs geizenden Grazien sind aber auch scharfe Schnitten; so scharf, daß man Gefahr läuft, sich an ihnen zu schneiden und tiefe Wunden davonzutragen. Vida stellt ihre Sexualität z. B. unverblümt zur Schau. Lange lackierte Nägel, auffällige Schminke, viel Schmuck, lüsterne Blicke, anzügliche Bemerkungen... und ihre üppigen Formen quetscht sie in dermaßen knappe Klamotten, daß man befürchten muß, ihre großen Brüste würden einem bei einer falschen Bewegung ins Gesicht springen. Ludmilla wiederum agiert trotz ihrer voyeuristischen Veranlagung meist scheu und zurückhaltend, kann damit aber den in ihr brodelnden Vulkan nicht wirklich verbergen. Und Maria? Nun, Maria ist auf den ersten Blick die "Normalste", eine Einschätzung, die sich bereits beim zweiten Blick ändern könnte.

Alexander zu Irina: "Irina, I don't have a lover. I have three! And each is more deranged than the next! They're sucking the life out of me."

Der wendungsreiche, etwas verworrene Plot (was nicht stört, da die Schwestern ja ein astreines Verwirrspiel mit dem armen Mann treiben) läßt sowohl den Inspektor als auch das Publikum bis zum finalen Überraschungstwist im Dunkeln darüber, was zum Teufel hier eigentlich vor sich geht. Drehbuchautor Luigi Spagnol legt unermüdlich falsche Fährten, die meisten seiner Figuren lügen, wenn sie den Mund aufmachen, und trauen darf man sowieso niemandem. Es ist zum Aus-der-Haut-fahren, denn kaum scheint man des Rätsels Lösung auf der Spur zu sein, steht man wieder wie belämmert vor einer Sackgasse. Vortice mortale ist oft so strukturiert, daß man nie weiß, ob das Gezeigte der Realität entspricht oder nicht. Das Netz aus Lug und Trug ist so dicht, daß man rasch den Überblick verliert. Und doch trägt genau dieser Aspekt sehr zum Gelingen des Filmes bei, entsteht dadurch doch eine sexuell aufgeladene Mystery-Stimmung, der man sich nicht entziehen mag. Ich muß sogar zugeben, daß mich das Geschehen bis zum verblüffenden Ende gefesselt hat. Die undurchschaubaren Figuren sind interessant gezeichnet und akzeptabel gespielt, und Deodato schafft es nicht nur, sein leckeres Erotik-Süppchen bis zum Schluß am Köcheln zu halten, sondern auch die ganze kinky Chose abwechslungsreich, flott und optisch sehr ansprechend über die Bühne zu bringen.

In visueller Hinsicht ist Vortice mortale einer von Deodatos schönsten Filmen. Ich kann mir fast bildlich vorstellen, wie Deodato zu seinem DoP Sergio D'Offizi gesagt hat, er solle den Streifen so aussehen lassen, als wäre er von Dario Argento. Durch die barocken Budapester Schauplätze hebt sich der Film angenehm von der Konkurrenz ab, und auch die verschiedenen, recht kreativ in Szene gesetzten Erotik-Set-Pieces wurden gekonnt und durchaus antörnend (obwohl nicht sonderlich explizit) eingefangen. So macht z. B. ein Pärchen in einem Museum rum, während sich rings um sie herum blinde Menschen vorbeitasten. Während in Bezug auf nackte Haut also viel geboten wird, übt sich Deodato in Punkto Gore vorwiegend in Zurückhaltung. Sieht man von den Leichenteilen in der Waschmaschine ab, gibt es nur eine nennenswerte Splattersequenz, welche jedoch sehr saftig und exzessiv geraten ist. Und als letzter großer Pluspunkt erweist sich Claudio Simonettis toller elektronischer Score, der Vortice mortale einen unverwechselbaren Italo-Touch gibt. Deodato mag mit dem Film nicht zufrieden sein, aber im Vergleich zu Gurken wie Camping del terrore (Body Count - Mathematik des Schreckens) oder Un delitto poco comune (Off Balance - Der Tod wartet in Venedig) glänzt Vortice mortale wie Vin Diesels frisch polierte Glatze. Aber selbst ohne den Gurkenvergleich bemühen zu müssen, funkelt Vortice mortale ganz adrett.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 17.03.2018 18:10 
Offline
User avatar

Joined: 09.2013
Posts: 2206
Location: Berlin
Gender: Male
Feine Besprechung, Randolph!

Mir gefällt der Film auch ganz ausgezeichnet - und ich halte ihn sogar für einen der besten, die Ruggerino je gedreht hat. Besonders angetan war ich von Barbara Ricci, die, wie ich gerade gelesen habe, auch in der TV-Soap "Rote Rosen" mitgespielt hat. :shock: Da hätte sich das Einschalten, dieses von mir ansonsten verschmähten Genres, ja mal gelohnt. Zumal die Ricci 20 Jahre nach "Waschmaschine" nicht an Attraktivität verloren hat - eher im Gegenteil, wenn ich die Autogrammkarte betrachte. :give_rose:

Image

Nun muss ich mal schauen, ob ich den ollen TV-Mitschnitt noch finde. Eine feine dt. Veröffentlichung wäre mir sehr lieb, für die ich hier stark plädiere. . . . X-Rated?!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE WASCHMASCHINE - Ruggero Deodato
PostPosted: 18.03.2018 12:24 
Offline
User avatar

Joined: 05.2011
Posts: 1188
Location: Arkham
Gender: Male
Jimmy Stewart wrote:
Besonders angetan war ich von Barbara Ricci...

Image


Ja, ist auch mein Favorit der drei Schwestern. Haben zwar alle ihre Vorzüge, aber wenn ich wählen müßte... ;)

_________________
Image


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 19 posts ] 

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker