Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 15.11.2018 22:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Toshio Matsumoto
BeitragVerfasst: 04.09.2013 21:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 873
Wohnort: Heidelberg
Geschlecht: männlich
Bara no soretsu/
Funeral parade of roses/
Pfahl in meinem Fleische
– Japan 1969 – Toshio Matsumoto

Wir sind im Tokyoter Distrikt Shinjuku und leben inmitten des dortigen Schwulenmilieus, bzw. im Milieu derer, die sich gern als Frauen verkleiden. Dort gibt es eine Dreiecksbeziehung: Der wunder-, wunderschöne Eddi, in chicer zeitgenössischer 60er Jahre Kleidung, dessen Gegenspieler[in] Leda, Bardame im Genet, konservativer gekleidet in einen Kimono und beider Liebhaber, der ältere Gonda (Yoshio Tsuchiya).

Das Ganze ist dann ein Film mit Ödipus Motiv. Leda wird von Gonda in den Tod getrieben: Deine Zeit ist um, du bist nicht mehr schön. Und zum Schluss kommt heraus, dass Gonda der Vater von Eddi ist. Gonda begeht sofort Selbstmord. Eddi bemerkt es, erkennt es, sticht sich die Augen aus und geht auf die Straßen, zu den Passanten. Ödipus auch: Er ist schwul: Also ersticht Eddi die Mutter.Die Beziehung zwischen Kindheits-Eddi und dessen Mutter war schwierig: Der Vater lief davon, beim einzigen Foto des Vaters war der Kopf mit einer Zigarette ausgeklimmt, er solle ihn vergessen, lachte die Mutter. Wenn wir Eddi später den Spiegeln knutschen sehen, sehen wir auch Hinweise zu Narcissus. Leda finden wir auch noch irgendwo in der gr. Mythologie.



Was ist zum Film zu sagen?
Es ist ein Film der Art Theater Guild, wichtig für die Rollenvergabe war es, schwul zu sein, nicht Schauspieler zu sein. Der Film ist, laut Regisseur, mosaikartig, wie ein zerbrochener Spiegel. Die vorige Szene passt selten auf die folgende. Es gibt mehrere Parallel verlaufende Zeitstränge,es ist labyrinthartig, also auch Rückblenden in die Kindheit. Ein Clou ist sicher, dass einige Szenen auch einfach wiederholt werden, während des Filmes. Das Ende und der Anfang doppeln sich auch. Wobei der Anfang, einer der schönsten der Filmgeschichte: - Ein Liebespaar Eddi+Gonda machen liebe, in close-ups, es ist milchweiß und wunderschön und heterosexuell, später merken wir, dass es zwei Männer sind, - am Ende noch einmal so ähnlich gibt, nur dass die Szene dann dunkel ist, nihilistisch und von grässlichen Videoaufnahmen zerstückelt.


BildBildBild


Der Film löst auch die Grenze zwischen Realität und Fiktion auf: Es gibt Interviews im Film mit den Darstellern über ihr richtiges Leben, einige Szenen spielen auf den Straßen, es gibt einen Straßenkampf mit einer Sukeban+Frauenbande aus den Toei-Studios (Habe ich von Jim O'Rourke - kenne mich da selbst nicht aus), zwischen sich wundernden Passanten.Es ist toll: Die femininen Männer und die maskulinen Frauen. Wir sehen auch öfter die Kamera in den Aufnahmen, etwa während einer Liebesszene wird cut gerufen und rausgezoomt auf den Regisseur und über die Szene geredet.

“Let the day perish on which I was to be born,
And the night which said, ‘A boy is conceived.’

“May that day be darkness;
Let not God above care for it,
Nor light shine on it.


Auf den Straßen auch Happenings: U.a. Die Zero Dimension theater Group durch die Straßen stolzierend mit Urnen und Gasmasken.
Es ist 1968, eine Studentenprotestzeit, es werden Filmaufnahmen davon reingeschnitten, Eddi muss einen der Verletzten versorgen, zu dieser Zeit nimmt die Bevölkerung Abstand von den Studenten, sie sind Outlaws, die sich verstecken müssen.
Der Zeitgeist wird mit jeder Aufnahme eingefangen: Pasolini (Ödipus-re!) und Terayama und Beatles Poster, Joint-runden (Die sehr speziell aussahen), Genet-Zitate, Mekas-Zitate:

All definitions of cinema have been erased.

BildBildBild


Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die schönste im ganzen Land? =>Kusszenen mit dem Spiegel.
Auch Slapstick gibt es, Zirkusmusik im Stakkato zum Sex, Cowboyduellaufnahmen zwischen Leda und Eddi, Mangasprechblasen, und, und dafür liebe ich den Film über alle Maße: Jump-cuts. Überall, in fast jeder Szene, Fotos reingeschnitten, Realitätssprengendes und Solarisation.

Oh, the empire oft he roses.
The end of the world is coming, no matter what we are doing.



BildBildBild


Also, der Film hat mich wirklich an dein Eiern gepackt, ich kann es nicht anders sagen: Ich verehre ihn. Ich weiß nicht, ob ich einen New Wave Film eines anderen Landes kenne der besser sein könnte als dieser hier. Diese obskure Mischung aus Doumentation, Fiktion, diese Verschmelzung aus allem Vorstellbaren und seien es nur die Geschlechter ist phänomenal. Es gibt sogar Bibel-Zitate (s.o.) und eine morbide Beerdigungsszene, der Friedhof versinkt im Grundwasser. So, ich mit meiner Aufzähleritis: Es ist ein wahnsinnig schneller Film, aufregend, mit super-supersexy Drag-queens. Mit einigen hätte ich sicher auch gern Sex, was auch in meine Bewertung mit einfließt:
Ich mach jetzt mal den Italo: 9,5/10.

[Masters of Cinema hat ne tolle DVD zu: Mit Audiokommentar von Matsumoto und 40 seitigem Booklet mit Texten u.a. von Jim O'rourke.
Dazu: Die Publikation zur Viennale 2003: Art Theatre Guild. Unabhängiges japanisches Kino 1962-1984 ->176 Seiten für 12 Euro]

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Toshio Matsumoto
BeitragVerfasst: 04.09.2013 21:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 873
Wohnort: Heidelberg
Geschlecht: männlich
Dogura Magura -Japan 1988 - Toshio Matsumoto

Der letzte Film von Matsumoto den ich gesehen habe: Pfahl in meinem Fleische war ja schon eher brillant. Und es ist ganz angenehm: Er hat nur 3 Langfilme gedreht an die es sich auch alle recht leicht herankommen lässt. Also konnte ich heute gleich den zweiten sehen. Dogura Magura

Wasser. Baby(leiche). Würgen. Uhrenticken. Junger Mann in gelbem Zimmer. Die Wanduhr am Ende des Ganges.
So beginnt der Film.
Wir sind wieder beim jungen Mann, es ist das Jahr 1926. Er ist in einem Zimmer eingeschlossen und kommt nicht heraus. Aus dem Nachbarzimmer hört er das wimmern einer Frau: Bitte vergib mir.
Ein Mann betritt das Zimmer. Er hat eine extreme Machtposition. Der junge Mann liegt/steht auf dem Boden, der Mann schaut auf ihn herab. Klärt ihn auf: Du hattest ein Amnesiac Trauma. Er soll wohl in einer Psychiatrie sein - und das als Mörder!

Der Arzt führt ihn mit sich und zeigt dem jungen eine Diashow mit japanischen Puppen. Es geht um eine wahre Begebenheit vor 1100 Jahren. Ein Mann tötete seine Frau und zeichnete in Abständen ihren Verwesungszustand. Dieser Mann war sein Vorfahre und er, der Doktor, geht davon aus, dass es eine genetische Erinnerung gibt. Das heißt der junge tat das selbe wie sein Vorfahre. Auch er tötete. Der Junge lacht. Kann nicht sein.
Kann sein.
Das Büro des Arztes ist das eines Mad Scientist. Babyleichen in Behältern, Abgehackte Hände in Vitrinen neben verwesenden Katzenköpfen.

BildBildBildBild


Ein anderer Arzt kommt. Es sind zwei Ärzte, der Glatzköpfige Dr. Masaki und der bärtige Dr. Wakabayashi. Sie sind beide seine Väter. Sie hassen sich anscheinend. Der Bärtige sagt, der Glatzköpfige sei schon einen Monat Tot. Doch dann kommt der Glatzköpfige, er sei nicht tot, es ist ja noch einen Monat davor. Der Bärtige sei ein Hund, ein Verbrecher. Der wahre Mörder seiner Muttertantebraut.

Ihr merkt: Es gibt nichts voran man sich halten kann. Dies geht den ganzen Film so. Mal ist die Mutter des Buben seine Tante. Mal wird sie erhängt, mal erschlagen. Mal sind die Morde 4 Monate her mal 2 Jahre. Auch in den Dialogen: Der Bub erzählt mit Masaki. Schuss Gegenschuss. Die Welt des Buben: Er ist am Meer. Masaki im Büro. Die örtliche Differenz ist egal.


Masaki baut einen Plot im Plot. Erzählt von einer Detektivstory mit dem jungen in der Hauptrolle. Der Film scheint von vorne zu Beginnen. Diesmal betritt jedoch der andere Arzt die Zelle.

Brains which exiled god from the world have taken the throne of the gods.

BildBildBildBild


Die Doktoren scheinen noch viel Verrückter als der Junge. Ich hatte Mitleid mit ihm. Er konnte sich an nichts erinnern, wird in diese Welt geworfen wo ihm jeder andere Wahrheiten vorgaukelt, andere Vergangenheiten. Und er, der Bub, kann sich nicht einmal an sein Gesicht erinnern.

Es ist sehr experimentell das alles. Ich konnte mich an nichts halten. Der Film wird kurzzeitig auch ein Stummfilm mit Textblöcken. Zum Ende färbt sich die Welt blutrot und wird definitiv Absurd. Auch die Uhr vom Beginn: Wir sehen die gleiche Einstellung, den gleichen Flur. Doch nun ist die Uhr teil eines Gemäldes wird also selbst fiktiv in der Fiktion.
War ein tolles Erlebnis das. Auch die Musik: Klaviermusik von Haruna Miyake die an Schönberg erinnerte.

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Toshio Matsumoto
BeitragVerfasst: 04.09.2013 21:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 873
Wohnort: Heidelberg
Geschlecht: männlich
Shura - Pandemonium -Toshia Matsumoto -Japan 1971

Even if there is sunlight,
this maggot can abide only in deepest darkness.


Das ist einer der letzten Sätze des Films der mit dem Anfang korreliert. Der Anfang ist eine im Zeitraffer untergehende höllenrote Sonne, wir schauen zu bis es finsterste Nacht ist. Farbe bekommen wir den ganzen Film nicht mehr zu sehen, Sonnenlicht auch nicht. Der Film ist finsterste Nacht.

Was passiert?
Gengobei ist ein Ronin. Sein Herr wurde getötet. Er ist arm wie eine Kirchmaus, musste alles Eigentum seines Hauses verkaufen und lebt Möbellos. Sein Diener Hachiemon treibt 100 Ryo zusammen von Freunden und Mitstreitern. Dieses Geld soll Gengobei für die Rache am Tod seines Meisters nutzen.
Doch da gibt es noch Koman. Eine Geisha die sich in Gengobei verliebt. Diese soll an einen anderen Samurai verkauft werden, die Verhandlungen laufen hart. Koman würde lieber sterben als den Samurai zu ehelichen. Sie will nur Gengobei. Die anderen Teilnehmer lachen über Gengobei, von wegen, er sei arm, ein Idiot und all das. Gengobei lauscht von außen. Er hat Ehrgefühl und stürmt in das Haus. Er zahlt das Geld um sie zu kaufen (?), eben jene 100 Ryo, die ihm sein Diener gab.
Es ist wahre Liebe.
Es ist eine List.
Koman ist schon verheiratet, hat einen Sohn. Gengobeis Geld ist weg. Er wollte die Rache aufgeben für die wahre Liebe und wurde betrogen. Seine schwarze Galle schießt ihm ins Hirn. Koman flüchtet mit ihrem Mann zu dessen Vater. Der Ehemann braucht das Geld, damit sein Vater ihn wieder als seinen Sohn betrachtet.

Wenn ich zurückblicke, so erscheinen mir die Erfahrungen der letzten zwanzig Jahre wie eine anhaltende Hölle. Sehr oft tobe ich vor Wut, und ich hatte mit vielen Menschen blutige Zusammenstöße. Ich erinnere mich schmerzlich, wie Missverständnisse immer neue Missverständnisse hervorbrachten, bis die Situation nicht mehr umkehrbar war.(Der Regisseur Matsumoto zu Shura)


BildBildBildBild

Ja, es reicht an Plot. Gengobei ist natürlich außer sich vor Hass und er tötet die am Betrug beteiligten, außer die Familie um Koman, sie konnten rechtzeitig flüchten.Der Film nimmt immer weiter an Fahrt auf, die Situationen werden schlimmer und schlimmer.Die beiden letzten Kapitel heißen Hölle und This world is a sea of blood. Der Film ist ein nihilistischer Alptraum der mich fast zum heulen gebracht hat, es ist von seiner Wucht vergleichbar mit idi i smotri.
Die Story basiert auf "Kamikakete sango taisetsu" von Tsuruya Nanboku.
Die Realität im Film wird öfter gebrochen, also manche Szenen die passieren, finden wenig später so ähnlich aber doch mit eklatanten Unterschieden statt. Ein Massaker-Alptraum Genkobes zu beginn variiert nur geringfügig mit einem realen Massaker in der Mitte des Films. Anfangs haben wir natürlich Mitleid mit Gengobe. Sein Herz wurde gebrochen aber er verwandelt sich in einen infernialischen Dämonen. Die Grenzen zwischen Gut und Böse sind nicht zu ziehen.
Es ist auch das Geld: Der Bruder vom Ehemann ist ein stilechter Vertreter der Todsünde: Gier. Als er seinen Bruder trifft, redet er sofort vom Geld und die Gier danach durchzieht all seine Handlungen.Es ist das einzige das ihm Seelenfrieden gibt.Sein Bruder spricht Komono gegenüber dessen Depressionen an, die nur mit Geld zu lindern seien. Der Vater redet erst mit seinem Sohn und nimmt seinen Enkel in Empfang, als dieser ihm die, gestohlenen, 100 Goldstücke aushändigt. Der einzige Lichtblick im Film ist Hachiemon, der Diener. Er suhlt sich immer im Dreck, scheuert seine Knie wund und versucht stotternd seinen Meister zu beeinflussen, er gibt ihm das Ultimative Geschenk und Ehre und Treue (mh) sind für ihn wichtige Begriffe. Aber es bringt ja alles nichts.

Der Titel Shura spielt auf einen (?) Buddhismus an. Shura ist eine der wichtigsten höllischen Sphären in der dem Sünder der Eintritt in das Paradies verneint wird, weil er noch einige blutige Kämpfe austragen muss.Das ist jetzt aber nur ein angelesener Nebensatzfakt meinerseits, ohne Wissenszusatz. Das ist kein Film, den man zwischendurch mit einem Bier trinken sollte. Er geht ja auch 135 Minuten. Und das Ende, also die letzten 40 Minuten waren ein Todestrieb. Die Schöpfung als nihilistisches Todeswerk. Ein Prinzip Hoffnung ist unvorstellbar.


I have lived a useless life.

BildBildBild



Nur ein Satz zum Ende, lest es nicht, es ist ein BRUTALER, ein fast alles verratender, Spoiler:
Gengobe hat die Ehefrau geköpft und spricht mit dem Kopf. der Vater des Ehemanns kommt um eine Schuld bei ihm zu begleichen.Gengobe versteckt schnell den Kopf.Das Gespräch beginnt, der Vater erfährt vom Tod der Schwiegertochter. Der Ehemann, befindet sich im selben Raum in einem Fass,in dem er sich vor Gengobe verstecken wollte. Er springt heraus und sticht sich das Messer in den Bauch, weil er vom Tod der Frau erfährt. Er will sich das Leben nehmen und liegt mit zerfetzten Gedärmen da, es hat nicht sofort geklappt. Er will in seinen letzten Todeszuckungen nochmal seine Frau sehen. Der Vater vom Sterbenden, drückt ihm den geköpften Frauenkopf neben den Kopf seines sterbenden Sohnes. Gengobe schaut zu

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Zuletzt geändert von ultrastruktur am 03.10.2013 09:29, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Toshio Matsumoto
BeitragVerfasst: 04.09.2013 22:10 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 3075
Wohnort: Schrebergartenkolonie des Todes
Geschlecht: männlich
Ui,ui,ui... :o Rarer, von mir verzweifelter gesuchter Stoff.
Zumindest hatte ich schon mal das Vergnügen, SHURA zu sehen, und der hat mich ziemlich vom Hocker gefegt...

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Toshio Matsumoto
BeitragVerfasst: 05.09.2013 07:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 64
Geschlecht: männlich
Shura habe ich auch gesehen, der Text trifft es wirklich gut. Ein super toller Film.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Toshio Matsumoto
BeitragVerfasst: 05.09.2013 08:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 873
Wohnort: Heidelberg
Geschlecht: männlich
Ich hätte ja nicht gedacht, dass ausgerechnet Shura es ist, der hier schon bekannt ist, er ist ja der mit Abstand düsterste und zehrenste hier. Es liegt am Samurai-Motiv oder? :mrgreen:

Ich finde alle 3 sehr gut, Shura ist sicher der, dessen Zweitsichtung ich am längsten aufschieben werde. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wie Matsumoto die Stile wechselte, also es sieht nicht aus, als wäre Shura 2 Jahre nach dem Pfahl entstanden, oder vom gleichen Regisseur oder überhaupt aus der gleichen Dimension.
Da wurde alle scheinbare, oberflächliche Leichtigkeit von einem schwarzen Lavastrom überrollt.

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Toshio Matsumoto
BeitragVerfasst: 09.09.2013 20:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 111
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: männlich
"Funeral Parade of Roses" ist nicht nur einer meiner liebsten Filme der japanischen New Wave, sondern einer meiner liebsten Filme ganz allgemein. Der Film bietet so wahnsinnig viele Aspekte, die es zu entdecken gilt: der Zeitgeist, die Welt der Transvestiten, die Verschmelzung der Filmformen und der Realitäten, die Transgression... bis heute lässt er mich nicht los.

Nur eine Anmerkung: Studenten waren damals keine Outlaws, die sich verstecken mussten, sondern sahen lediglich den Rückhalt aus der Bevölkerung schwinden. In der entsprechenden Szene flüchtet der Student ja auch vor der Polizei und nicht vor Mitbürgern. Laut Matsumoto zeigt es die Parallele zwischen Studenten, die ihre Rechte gewahrt wissen wollen und Homosexuellen bzw. Transvestiten, die das selbe Ziel verfolgen.

Aaron Gerow hat übrigens ein interessantes Interview mit Matsumoto geführt:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Und für die Japanischsprechenden unter uns: Matsumoto Toshio "Eizô no hakken" (2005) ist auch ein interessantes Buch.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Toshio Matsumoto
BeitragVerfasst: 10.09.2013 11:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 873
Wohnort: Heidelberg
Geschlecht: männlich
Ja, dein Studentensatz klingt plausibler. Kenne mich mit Japan nicht aus und habe Schlagwörter aus dem Eureka-Booklet genommen und Sätze drumrum konstruiert. Outlaws stand, glaube ich so drin, aber eher in deinem Kontext, nicht in meiner schiefen Beschreibung. Danke für die Richtigstellung!

Und Danke auch für das Interview, es ist sehr interessant, vor allem der Teil zu Dogura Magura. Es ist schade, dass dieser Film so wenig Beachtung findet, imdb hat da nur ein Review drin. Funeral Parade of roses steht aber wirklich für sich selbst. Es ist ein Meisterwerk.
Hast du Matsumotos Kurzfilme gesehen?
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
For the Damaged Right Eye is a short film by Toshio Matsumoto made in 1968 the year before his feature film Funeral Parade of Roses. It features some of the same milieu, presented through three projectors running at simultaneously. Since projectors do not all run at the same speed, the images can go "out of sync," and each projection of the film can be different.

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Toshio Matsumoto
BeitragVerfasst: 10.09.2013 17:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2011
Beiträge: 1183
Geschlecht: männlich
"Funeral Parade of Roses" ist ja problemlos zu bekommen. Wird evtl. demnächst mal aus UK bestellt. Danke für den Tipp.

_________________
Bild
Higurashi no Naku Koro ni


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Toshio Matsumoto
BeitragVerfasst: 10.09.2013 18:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 111
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: männlich
Da empfehle ich direkt bei Eureka zu bestellen. Preise sind inklusive Porto, bezahlt wird problemlos per Paypal:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

@ultrastruktur:
Die Kurzfilme hab ich auszugsweise mir mal angeschaut. Ubu kenne ich natürlich als Quelle, da hab ich mich vor allem an "Atman" versucht. "Ecstasis" findet sich ja in "Funeral Parade of Roses" wieder.
Die mangelnde Beachtung seiner anderen Filme, die ich übrigens auch noch nicht gesehen habe, liegt wohl schlichtweg an den fehlenden internationalen Veröffentlichungen. Momentan surfe ich eher auf der Italo- als auf der Japano-Welle, aber vielleicht, wenn sich mein Schwerpunkt mal wieder etwas verlagert, werde ich doch mal zu den Bootlegs greifen. Da gibt es ja sowieso noch sehr viele New Wave Filme, die ich gerne noch sehen würde (Hani, Wakamatsu, Yoshida und der ein oder andere Ôshima).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Toshio Matsumoto
BeitragVerfasst: 17.10.2018 20:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 873
Wohnort: Heidelberg
Geschlecht: männlich
RAPID EYE MOVIES bringt uns Funeral Parade of Roses in die Kinos:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

HURRA!

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Toshio Matsumoto
BeitragVerfasst: 17.10.2018 21:42 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6813
Geschlecht: nicht angegeben
ultrastruktur hat geschrieben:
RAPID EYE MOVIES bringt uns Funeral Parade of Roses in die Kinos:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

HURRA!

Weiß man irgendetwas, ob der auf Scheibe auch kommen soll von REM oder bringen die den nur ins Kino?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Toshio Matsumoto
BeitragVerfasst: 18.10.2018 17:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 587
Geschlecht: nicht angegeben
Mit VÖs auf Scheibe ist das bei REM mittlerweile (leider, leider) ja sehr schwierig, wie mir scheint. "Dragon Inn" scheint wohl sogar gestrichen zu sein. Wenn du den Film im Kino schauen kannst, wäre das zu empfehlen.

Hier der komplette Kinospielplan von REM: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Toshio Matsumoto
BeitragVerfasst: 18.10.2018 21:28 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6813
Geschlecht: nicht angegeben
Pa_Nik hat geschrieben:
Mit VÖs auf Scheibe ist das bei REM mittlerweile (leider, leider) ja sehr schwierig, wie mir scheint. "Dragon Inn" scheint wohl sogar gestrichen zu sein. Wenn du den Film im Kino schauen kannst, wäre das zu empfehlen.

Hier der komplette Kinospielplan von REM: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Hm...
Nur eine einzige Vorstellung in Wien, der Rest in Deutschland - wird schwierig, aber mal schauen...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker