Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 18.07.2019 19:56

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 
AuthorMessage
 Post subject: TEENAGE CAVEMAN - Larry Clark
PostPosted: 01.01.2019 17:37 
Offline
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 285
Location: Point Dune
Gender: Male
Teenage Caveman (USA 2002, Regie: Larry Clark)

Image

Wir schreiben in etwa das Jahr 2100: Die Welt ist (mal wieder) im Arsch, zerstört durch Krieg, Krankheit und Dummheit. Die Überlebenden hausen wieder in Höhlen, wo selbsternannte Stammesführer ihr Volk knechten. Mithilfe übrig gebliebener Zeitdokumente (z. B. der PLAYBOY) lernen die Menschen Lesen und Schreiben. David (Andrew Keegan), der Sohn eines Anführers ist gerade erwachsen geworden und probt den Aufstand gegen seinen Alten und dessen Unterdrückung. Er flüchtet mit ein paar Freunden in die zerstörte Stadt Toronto, wo er Relikte aus einer besseren Zeit findet - und ein junges Paar (Richard Hillman und Judith Tiffany Limos), welches die Gruppe in ihren High-Tech-Luxus-Bunker (ein ehemaliges Forschungslabor) aufnimmt. Hier lernen die Teenage-Cavemen nicht nur Luxus kennen, sondern auch Sex, Drugs und Rock'n Roll. Die Freude ist jedoch von kurzer Dauer, denn die beiden neuen Freunde entpuppen sich als Mutanten, die eine neue Super-Zivilisation züchten wollen. Hierfür infizieren sie ihre Gäste mit einem Super-Virus, der seinen Träger mutieren lässt - oder zerplatzen. David und seine Freundin durchschauen die Pläne der beiden, doch es ist bereits zu spät. Einer der beiden ist schon infiziert. Es kommt zu einem gnadenlosen Duell, bei dem die Gegner buchstäblich über sich selbst "hinauswachsen"...

Was hier vielleicht wie eine Variation von "Resident Evil" klingt, entpuppt sich als garstige und durchaus hintergründige Zivilisationskritik. Gleichzeitig zollt Larry Clark auch dem Exploitation- und Trash-Film ordentlich Tribut. Insbesondere Samuel Z. Arkoff und Roger Corman. Letzterer lieferte 1958 die filmische Vorlage "Teenage Caveman", wobei Larry Clark allerdings nur den Titel übernommen und seine ganz eigene Interpretation des Stoffes abgeliefert hat. Wie in seinen Jugend-Dramen, lässt Clark seine Darsteller auch hier sehr freizügig agieren. Im letzten Drittel mutiert der Film zu einer grotesken Horror-Trash-Show, die geneigten Zuschauern ein Grinsen ins Gesicht zaubern dürfte. Der mutierte Oberschurke erinnert bestimmt nicht ganz zufällig stark an Brundle-Fly. Einzig ein paar (schon damals) billig aussehende CGI-Effekte trüben den Spaß ein wenig. Hier hätte ich mir mehr handgemachtes Make Up gewünscht, welches zum Glück auch überwiegend eingesetzt wurde. Insgesamt ist "Teenage Caveman" jedoch eine höchst unterhaltsame und charmante Angelegenheit. Eine dezente Prise Troma ist auch dabei. Clarks Inszenierungs-Stil verzichtet auf zeitgenössisch hektische Schnitte und Bildeffekte. Dennoch ließ es sich Clark nicht nehmen, dem Film stellenweise eine knallige Grindhouse-Farbgebung zu verpassen, die an Oliver Stones "U-Turn - Kein Weg zurück" erinnert.

Die DVD von Columbia ist uncut. Die TV-Ausstrahlungen auf Pro 7 und Kabel 1 waren es überraschenderweise auch.

8/10

_________________
Image

PHOBOS (Trailer - deutsch)


THC statt TTIP!


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker