Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 20.10.2019 21:14

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 715 posts ] Go to page  Previous  1 ... 20, 21, 22, 23, 24
AuthorMessage
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 20.07.2018 21:41 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 4742
Gender: Male
Sbirro Di Ferro wrote:
Sbirro Di Ferro wrote:
ugo-piazza wrote:
Zum 50jährigen Jubiläum: 2001 in OV als 70mm-Print 8-)

You lucky bastard... :evil: ;)
Den würde ich auch gerne auf der großen Leinwand sehen, aber momentan schaut's nicht so aus, als würde sich die Gelegenheit ergeben...

Glücklicherweise habe ich mich geirrt.
Anwesende Fans des Films wohnhaft in und um Wien können sich freuen: Das Gartenbau-Kino zeigt den Film von 30. August-12. September insgesamt 7 Mal.
Ähm... ich erlaube mir mal... :laie_60a: :midi27: :yahoo: :wie-geil:


Soweit ich weiß, wird die 70mm-Kopie durch die Städte gereicht, wo es noch Abspielstätten gibt. 8-)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 07.08.2018 23:14 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 4742
Gender: Male
Weil heute Dienstag ist. 8-)

Image

Bestimmt lassen die Warner-Brüder in 40 Monaten jede Menge neuer 35er-Kopien ziehen. :ugeek:


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 08.09.2018 23:14 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7637
Gender: None specified
ugo-piazza wrote:
Zum 50jährigen Jubiläum: 2001 in OV als 70mm-Print 8-)

Heute war es auch für mich soweit und ja, es war grandios!
Auf der Leinwand gesehen und bei dem Klang, wie es halt in einem Kino so ist, ist das noch einmal ein intensiveres Erlebnis, als nur vor dem Fernseher.
Bei vielen Filmen ist es ja so, dass man sich nachher denkt: Ja, gut, jetzt habe ich ihn im Kino gesehen, aber es war nicht anders, als zuhause vor dem Fernseher.
Nicht so bei 2001: Das ist einer der Filme, bei denen man gleich merkt, dass er für die große Leinwand gedacht und gemacht ist; da weiß ich wieder, warum es sich manchmal doch noch lohnt, ins Kino zu gehen.
Den Prolog (der zwar für das narrative Gesamtkonstrukt wichtig ist, sonst aber nicht sooo viel hergibt) außen vor gelassen, ist das ein absolut überragender Film, bei dem ich mich immer noch immer wieder aufs Neue Frage, wie Kubrick gewisse Dinge vor 50-53 Jahren gemacht hat.
Da schaut immer noch um Welten besser aus, als das, was man heute im Allgemeinen unter Science-Fiction versteht.
Die "Weltraumballett"-Sequenz (oder besser gesagt alle musikalischen Sequenzen), die "Modulentfernung" bei HAL, der LSD-artige Farbrausch mit dem beschleunigten Alterungsprozess und anschließender Wiedergeburt,...
Dazu diese extreme Langsamkeit, die das Ganze zusätzlich intensiviert; bis heute hat niemand geschafft, das zu toppen (und ich schätze, das wird auch nicht mehr passieren).
In Summe ist das einfach genial und oft möchte ich mich einfach nur in dieses Klangbett fallen lassen, mich von den Bildern einsaugen lassen und genießen.
Ein absoluter Meilenstein des Science-Fiction-Genres, der auch mich nicht nur überzeugt, sondern wirklich fasziniert.
Dieser Film ist nicht großartig, er ist GROSS und somit verdient er sich locker seinen 10er!

Vielleicht hätte Kubrick den Film (und wenn nicht den Film, dann doch wenigstens das letzte Kapitel) besser 2001: A SPACE SYMPHONY nennen sollen, denn in gewisser Weise kommt der Film nicht selten einer Sinfonie gleich.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 07.01.2019 21:53 
Offline
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 1320
Location: Kongo
Gender: Male
Ich war mal stumpfer unterwegs und habe mir Aquaman angeschaut und muss sagen, dass ich begeistert war. Ich mag neben den ganzen Marvel-Filmen eigentlich auch die DC-Filme alle ganz gern und würde sogar behaupten, dass Aquaman mein bisheriger Favorit ist. Wonder Woman kenne ich allerdings noch nicht... Die DC-Filme sind visuell wirklich beeindruckend!
Aquaman ist jedenfalls feinste Unterhaltung wenn man sich in den Kinosessel haut und sich berieseln lässt. Viel Action, viele Explosionen, obskure Wesen, dumme Sprüche und Dolph Lundgren. Außerdem ist Amber Heard eine Augenweide!
Eine Fortsetzung sollte man sich allerdings sparen meiner Meinung nach, aber ich befürchte dafür hat der Film bisher schon zuviel Geld in die Kinokassen gespült.

_________________
'cause if you go platinum, it's got nothing to do with luck
it just means that a million people are stupid as fuck


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 22.01.2019 02:54 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7637
Gender: None specified
8 1/2 - Federico Fellini (1963)

8 1/2 im Kino, das ist eigentlich unbeschreiblich.
Ein Erlebnis, das in eine Reihe mit SMDLVT und 2001 gehört.
Ich meine, ich finde den Film schon so absolut faszinierend vom ersten Mal an, aber das auch noch im Kino, auf der Leinwand mit einer solchen Klangkulisse, da wird dieses "Schwebende" gleich noch intensiver.
Das ist kein Film, den man sich einfach nur liegend/sitzend, wie auch immer, anschaut, den man an Aug' und Ohr vorüber- und durchziehen lässt, sondern hier schwebt man hindurch (wenn man in der Lage ist, sich dem Treiben hinzugeben).
Mir dieses Gefühl zu geben, schaffen wenige, Fellini ist zweifellos einer davon, der das auch nicht nur einmal geschafft hat.
Vollgestopft mit symbolischen Figuren (alleine die ganzen Frauen, von denen Guido umgeben ist) und symbolischen Szenen, die zum Denken anregen und die Sache durchaus komplex machen, gleichzeitig aber getragen von einer Leichtigkeit und Verspieltheit, wie es nur Fellini konnte und visuell meisterhaft gestaltet.
Hat natürlich oft auch etwas Zirkushaftes an sich, was sich auch in der Musik ausdrückt, was es in Kombination mit allem anderen zwar vielleicht noch "schwieriger" macht, aber wenn man damit zurechtkommt, ist das im Gesamten eine cineastische Offenbarung.
Gerade das ist aber m.E. die endgültige Krönung, denn am Ende steht eine vergleichsweise ziemlich eindeutige Aussage:
"Das Leben ist ein Zirkus, das Leben ist ein Spiel".
"Miseren gehen vorbei, nach Niederschlägen steh' wieder auf und genieße dein Leben so gut und so lange du kannst".
Es ist, denke ich, fast unmöglich, wenn man sich einmal hineinfindet, aus diesem Film nicht euphorisiert wieder herauszukommen.
Gänsehaut im Finale - zweifellos der beste s/w-Film von Fellini.
Schon immer (aber jetzt noch mehr denn je) 10/10.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 24.01.2019 23:48 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7637
Gender: None specified
Gestern ging es weiter mit der Fellini-Retrospektive mit JULIA UND DIE GEISTER (1965).
In seinem (offiziell) ersten Farbfilm (wenn man die Episode aus BOCCACCIO '70 nicht mitrechnet) finden sich wie auch im Vorgänger-Film wieder alle seine Markenzeichen vom "surrealen Zirkus" bis zu den skurrilen Masken und ab diesem Film natürlich auch farbenfrohen Kostümen und Sets.
Größtenteils wirklich sehr, sehr schön anzuschauen, aber es wirkt doch noch oft so, als würde sich Fellini hier noch eher in Zurückhaltung üben und das Geschehen zieht sich, ehrlich gesagt, streckenweise auch ein bisschen dahin.
Trotz des Vorhandenseins all dessen, was Fellini so einzigartig macht und trotz seiner Frau Giulietta Masina in der Hauptrolle und Sandra Milo, die auch in 8 1/2 schon dabei war, in einer größeren Nebenrolle.
Ich kann nicht genau erklären, wieso, aber aus irgendeinem Grund, fühlt sich der Film nicht selten nach einem "langsamen, vorsichtigen Vorantasten in einer neuen Welt" an und nicht (oder nur selten) nach einem flüssigen Übergang von den schwarzweißen in die farbigen Traumwelten.
Dadurch geht's phasenweise nur stotternd voran und dieses schwebende Gefühl von 8 1/2 mag nicht recht aufkommen.
Auch die natürlich wieder sehr zirkusartige Musik von Nino Rota kann das nicht wirklich ausgleichen.
Selbstverständlich trotzdem noch ein schöner Film, aber ich hatte ihn besser in Erinnerung.
Vielleicht noch 7,5/10.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 31.01.2019 16:00 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7637
Gender: None specified
Diesmal in der Fellini-Retrospektive: CASANOVA (1976).
Bei der Erstsichtung war ich ja nicht sooo begeistert davon, deshalb war ich am Überlegen, ob ich den überhaupt in meinen "Sichtungsplan" aufnehme, aber schlussendlich war es doch eine gute Entscheidung, dass ich ihn noch dazugenommen habe.
Er gehört ja zweifellos noch zur bekanntesten und aufregendsten Schaffensphase des Maestro, deswegen wollte ich ihn dann doch im Kino sehen, obwohl ich ihn noch als sehr viel Sitzfleisch erfordernden Film abgespeichert hatte.
Letzteres hat sich zwar zum Ende hin dann auch bestätigt, aber er war trotzdem noch deutlich genießbarer, als ich ihn in Erinnerung hatte.
Denn der Name Fellini stand in dieser Zeit für traumwandlerisches, visuell überbordendes Kino mit allerlei Extravaganzen und vollkommener Eigenständigkeit.
In diesem Stil entstanden von 1963 bis 1980 mehrere absolut brillante Filme und da CASANOVA eben in diese Zeitspanne gehört, konnte ich mir die Chance nicht entgehen lassen, den im Kino auf meine Augen und Ohren einwirken zu lassen.
Fellini hat damit einmal mehr einen Koloss von Film vorgelegt, bei dem wohl für die meisten Leute gelten wird: Lieben oder hassen.
Ich für meinen Teil stelle mich aber dazwischen: Weder halte ich CASANOVA für einen der besten, noch für einen der schwächsten Fellinis, aber gut ist er allemal.
Ein besonderes Lob auch hier wieder den Kostüm- und Maskenbildnern (Rino Carboni und Giannetto De Rossi; Danilo Donati); der Oscar für die besten Kostüme war, jedenfalls aus meiner Sicht, mehr als verdient.
Auch Nino Rota gibt sein Bestes, wenn es auch nicht eine seiner bekanntesten Musiken sein mag - auch er prägt den Film.
Somit komme ich aus heutiger Sicht auf 8/10.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 03.02.2019 23:58 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7637
Gender: None specified
Fortsetzung der Fellini-Retrospektive mit: STADT DER FRAUEN (1980).
Den Film hatte ich auch noch als streckenweise anstregend im Gedächtnis, aber diesmal war es der reinste Genuss.
Da war's wieder, dieses durch-den-Film-schweben, sich von einem surrealen Teppich hindurch tragen lassen.
Von einer Episode, einer "Traumhöhle", in die nächste, stimmungsmäßig unterschiedlich, immer irgendwo zwischen Verlockung und Irritation schwankend.
Einfach ein herrliches Gefühl, dem alten Snaporaz auf seiner Traumreise zu folgen.
Da steckt alles drin, was Fellini in dieser Zeit ausmacht und alles ist so dicht aneinandergekettet und mit so viel Leidenschaft und Intensität vorgetragen, dass diejenigen, die sich da hineinfinden, auf keinen Fall Gefahr laufen werden, irgendwann zwischendurch ungewollt aufzutauchen oder, besser gesagt, aufzuwachen (weil es ja ein einziger Traum ist).
Großartig, ich erhöhe auf 9/10!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 14.02.2019 21:49 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 1735
Location: Das finstere Tal
Gender: Male
Häxan (Benjamin Christensen, 1922) 6/10
Eine Dokumentation über die Geschichte der Hexerei. Prinzipiell erstmal, aber es hat viele Spielfimszenen dabei, und die haben dann meistens einen sehr exploitativen Charakter. Mich hat das ganze oft an die frühen Aufklärungsfilme erinnert, wo de Zuschauer unter dem Deckmantel der Wissenschaft nackte Tatsachen bestaunen konnten. In HEXEN geht es in erster Linie um die Hexenverfolgung im Mittelalter - Es werden Folterinstrumente gezeigt, deren Anwendung demonstriert, der Teufel taucht persönlich auf und zeigt wie er das so macht mit der Verführung, und das alles historisch-wissenchaftlich verbrämt.

Der Regisseur ging sogar noch einen Schritt weiter und macht den Zuschauer zu seinem Komplizen, indem er sich in den Schrifttafeln direkt ans das Publikum wendet, oder von den Empfindungen der Darsteller erzählt. So oder so eine interessante Sache (in einem vollbesetzten(!) Kino), und vor allem die Bilder mit dem Teufel waren sehr beeindruckend:

Image Image

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 14.02.2019 23:48 
Offline
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 1320
Location: Kongo
Gender: Male
Ich habe mir am Montag mal "Glass" im Kino angesehen, nachdem ich zuvor nochmal "Unbreakable" und "Split" angeschaut habe. Ich bin ein großer Fan der beiden Vorgänger und auch der Abschluss der Trilogie ist sehenswert und führt das Ganze konsequent zuende. Dennoch finde ich, dass der Film schon ein wenig abfällt im Vergleich zu den anderen beiden Filmen. Allerdings sollte man sich "Glass" definitiv nicht entgehen lassen wenn man schon die Vorgänger mochte.

_________________
'cause if you go platinum, it's got nothing to do with luck
it just means that a million people are stupid as fuck


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 25.02.2019 01:13 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7637
Gender: None specified
CANTANDO DIETRO I PARAVENTI - Ermanno Olmi (2003)

Zum Abschluss der einzige Olmi-Film, den ich mir in dieser kombinierten Fellini/Olmi-Retrospektive angeschaut habe.
War, glaube ich, überhaupt mein erster von ihm, ich habe Olmi bisher gar nicht als irgendwie wichtigen, prägenden Regisseur wahrgenommen.
Vorliegender Film orientiert sich nun am Leben der chinesischen Piratin Zheng Yisao.
Ich bin weder großer Asien- noch Piraten-Film-Fan, aber ein entscheidender Name findet sich in der Besetzungsliste, der mich dann doch dazu bewegt hat, mir den Film anzuschauen.
Bud Spencer - mit damals rund 74 Jahren spielt er hier noch einmal eine recht große Nebenrolle als Kapitän und fungiert nebenbei auch noch als Erzähler.
Es ist einer der wenigen Filme, in denen er sich selbst spricht; kurios an seiner Rolle: Als einziger spricht er italienisch mit starkem spanischem Akzent.
Worin läge denn die Notwendigkeit, jemandem in einem im asiatischen Raum angesiedelten Film mit spanischem Akzent sprechen zu lassen?
Nicht, dass es mich gestört hätte, aber gewundert hat es mich schon.
Nun ja, der gesamte Film ist oft sehr theatralisch inszeniert, mehrere Szenen werden überhaupt auf einer normalen Theaterbühne präsentiert.
Wie das mit den Sequenzen auf See zusammenpassen soll, da habe ich nicht ganz durchgeblickt (eigentlich war mir der gesamte Storyverlauf sehr undurchsichtig).
Wären die Theaterszenen die Gegenwart und alles andere nur Rückblenden? - So ganz klar war mir das nie.
Wie dem auch sei, CANTANDO DIETRO I PARAVENTI ist auf jeden Fall ein sehr eigenartiges Stück Film.

Das ist jetzt natürlich nicht viel, aber ich weiß wirklich nicht, was ich dazu noch schreiben könnte - wie gesagt, ich habe da oft nicht ganz durchgeblickt.

Deshalb hier noch der Trailer:
www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 09.03.2019 19:27 
Offline
User avatar

Joined: 11.2012
Posts: 448
Gender: None specified
SISTERS BROTHERS
3/10

Sehr zäh und ohne jeglichen Höhepunkte inszeniert mit einem nervigen Joaquien Phoenix den ich sonst sehr mag.
Und dafür bin ich 160 km gefahren weil die Grütze im Umkreis nicht gezeigt wird :roll: Bin ich dumm


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 09.03.2019 20:28 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 9144
Location: Liquid Eyes in Cologne
Gender: Male
Il Nero wrote:
SISTERS BROTHERS
3/10

Sehr zäh und ohne jeglichen Höhepunkte inszeniert mit einem nervigen Joaquien Phoenix den ich sonst sehr mag.
Und dafür bin ich 160 km gefahren weil die Grütze im Umkreis nicht gezeigt wird :roll: Bin ich dumm

Ja, ich fand den auch nicht so toll.
Das war auch schon fast eine Western-Komödie mit ein paar interessanten Aspekten, aber insgesamt doch recht mau als Ganzes.

Bin aber etwas milder...

5/10

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 09.03.2019 23:05 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10654
Location: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Gender: Male
Image

8 von 10

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 10.03.2019 00:17 
Offline
User avatar

Joined: 06.2011
Posts: 255
Location: .at
Gender: Male
TRAXX wrote:
Il Nero wrote:
SISTERS BROTHERS
3/10

Sehr zäh und ohne jeglichen Höhepunkte inszeniert mit einem nervigen Joaquien Phoenix den ich sonst sehr mag.
Und dafür bin ich 160 km gefahren weil die Grütze im Umkreis nicht gezeigt wird :roll: Bin ich dumm

Ja, ich fand den auch nicht so toll.
Das war auch schon fast eine Western-Komödie mit ein paar interessanten Aspekten, aber insgesamt doch recht mau als Ganzes.

Bin aber etwas milder...

5/10


Oha, ich find den fantastisch. Großer Freund von dieser Art slow-burn ... total anti-klimaktisch, trotzdem kam es mir vor das ich einiges mit den Charaktären mitgemacht habe. 10/10


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 12.03.2019 10:18 
Offline
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 1320
Location: Kongo
Gender: Male
Gestern "Der Goldene Handschuh" im Kino gesehen. Leute ihr müsst euch den Film anschauen! Ein richtig schmieriger Film der mich teilweise echt geschockt hat. Die ganze Machart ist interessant und man fühlt sich als wäre man direkt dabei. Was für ein unfassbarer Typ Fritz Honka gewesen sei muss...

_________________
'cause if you go platinum, it's got nothing to do with luck
it just means that a million people are stupid as fuck


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 16.03.2019 10:05 
Offline
User avatar

Joined: 11.2012
Posts: 448
Gender: None specified
Djabartana wrote:
Gestern "Der Goldene Handschuh" im Kino gesehen. Leute ihr müsst euch den Film anschauen! Ein richtig schmieriger Film der mich teilweise echt geschockt hat. Die ganze Machart ist interessant und man fühlt sich als wäre man direkt dabei. Was für ein unfassbarer Typ Fritz Honka gewesen sei muss...


Gestern auch gesehen, geschockt hat er mich selten, hätte mir irgendwie sogar mehr erhofft vom gezeigten (zersägen nur im Off... :roll: ) jedoch ist das ein klasse gespielter, und ein sehr grober deutscher Film die m.M.n meistens prüde und langweilig sind. Musikwahl ist auch top
8/10


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 16.03.2019 12:28 
Offline
User avatar

Joined: 06.2011
Posts: 298
Location: Idar-Oberstein
Gender: Male
Djabartana wrote:
Gestern "Der Goldene Handschuh" im Kino gesehen. Leute ihr müsst euch den Film anschauen! Ein richtig schmieriger Film der mich teilweise echt geschockt hat. Die ganze Machart ist interessant und man fühlt sich als wäre man direkt dabei. Was für ein unfassbarer Typ Fritz Honka gewesen sei muss...

Genialer Film, hat mich mehr als überzeugt. Ich hatte während der ganzen Vorführung permanent den Geruch von Pisse, Kotze, Scheiße, Schweiß, Schnaps und anderem Mief in der Gedankennase hängen...unsere Kleine hatte beim Anblick durchgehend Angst, das sie Herpes bekommt. Volltreffer, Herr Akin :D , geiler Schmier!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 16.03.2019 13:13 
Offline
User avatar

Joined: 04.2010
Posts: 427
Gender: None specified
Djabartana wrote:
Was für ein unfassbarer Typ Fritz Honka gewesen sei muss...


Obwohl Fatih Akin ja eigentlich den Roman von Heinz Strunk verfilmt hat, hat er den Honka-Fall der 70er Jahre mit sehr viel Liebe zum Detail und vor allem realitätsnah verfilmt. Honka war einer der Serienmörder, zu dem es bisher noch keine filmische Aufarbeitung gab.
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 14.04.2019 20:24 
Offline
User avatar

Joined: 12.2014
Posts: 456
Gender: None specified
Gestern Abend *A Clockwork Orange* im Britischen Filminstitute in London. Sahne.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 24.04.2019 00:36 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7637
Gender: None specified
DIE LETZTE FLUT - Peter Weir (1977)

Zum zweiten Mal Weir für mich und zum zweiten Mal gemäß seines Namens ziemlich weird.
Die erste Weir-Erfahrung (Valentinstags-Picknick) hat mir ja nicht sonderlich zugesagt und DIE LETZTE FLUT sah in der Anfangsphase auch sehr nach Enttäuschung aus.
Zunächst nämlich gibt's nur Mystery und Verwirrung, Weir gibt Rätsel auf, allerdings ohne einen wirklichen Anreiz für den Zuschauer diese(s) Rätsel zu lösen oder überhaupt lösen zu wollen.
Es kommt allerdings auch der Punkt, an dem dieses anfängliche Gefühl der Unglaubwürdigkeit, einer aufkommenden Spannung und im weiteren Verlauf Faszination weicht.
Und zwar genau an der Stelle, wo zwei der fünf Aborigines bei Anwalt Burton zum Abendessen eingeladen sind, denn da wird erstmals Licht ins Dunkel um die sogenannte "Traumzeit" gebracht.
Langsam wird klarer, was es damit auf sich hat, für mich als Zuschauer wird klarer, womit ich es hier zu tun habe und damit steigt auch insgesamt das Interesse am Verlauf.
Diese Traumzeit-Phasen sind zwar immer relativ kurz, aber ein sehr wichtiges Standbein des Films.
Das führt stellenweise dann natürlich auch in den Bereich der Traumdeutung und anscheinend sogar einer Art Hypnose, der sich Burton bei einem der Aborigines unterzieht.
Alles Themen, die mich schon seit längerem sehr interessieren, daher war der ganze Traum-Aspekt eigentlich auch der einzige Grund für mich, mir diesen Film anzuschauen.
Direkt surreal ist zwar was anderes und, ich glaube, Weir ging es auch eher darum, einen Einblick in die (Glaubens)welt der Aborigines mit all ihren Ritualen und Symbolen zu geben, als einen trippy Mindfuck zu kreieren, aber das hat in der Art schon auch was.
Da kommt ja dann auch noch die apokalyptische Atmosphäre dazu, die den Film in Kombination mit der Traum-Thematik auch ein Stück weit einem Alptraum näher rückt.
Also ab besagtem Zeitpunkt wird der Film dann schon stetig besser, spannender und intensiver und somit all das, was beim PICKNICK AM VALENTINSTAG aus meiner Sicht bis zuletzt ausgeblieben ist.
Und wo das Valentinstags-Picknick mich am Ende ratlos und desinteressiert zurücklässt, entlässt mich DIE LETZTE FLUT mit einem Staunen.
Die letzten Sekunden des Films mit der riesigen Welle, die auf den Zuschauer zukommt und ihn völlig zu Umfassen scheint, das ist einfach nur wow!
8/10


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 25.04.2019 00:41 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7637
Gender: None specified
THEY'RE A WEIRD MOB - Michael Powell (1966)

Italienisch-australischer Culture Clash nach dem gleichnamigen Roman von John O'Grady, in dem Walter Chiari als italienischer Emigrant Nino nach Australien kommt und gedenkt dort bei seinem Cousin, einem Journalist eines italienischen Sportmagazins, zu arbeiten.
Als Nino in Australien an seinem zukünftigen Arbeitsplatz erscheint, muss er feststellen, dass sein Cousin schon lange nicht mehr bei dem Magazin ist.
Er ist nicht einmal mehr im Land, das einzige, was er Nino hinterlassen hat, ist ein Haufen Schulden bei der Chefin Kay (Claire Dunne).
Nino setzt er sich allerdings zum Ziel, die Schulden zu begleichen und findet auch schnell eine Arbeit, um zu Geld zu kommen.
Er heuert als Maurer an, freundet sich mit seinen Arbeitskollegen (und mit der Zeit auch mit Kay) an und lebt sich langsam ein in Australien.

Kulturelle Differenzen, hohe Sprachbarrieren (eben der Slang), wie das eben so ist, wenn zwei verschiedene Kulturen aufeinanderprallen.
An und für sich nichts ungewöhnliches, aber hervorragend geschrieben von Emeric Pressburger und treffsicher und wunderbar witzig umgesetzt von Michael Powell.
Man merkt, dass hier zwei Routniers in Schlüsselpositionen am Werk waren.
Pointiert geschrieben, die Mechanismen des Genres funktionieren einwandfrei und die Inszenierung lässt die Erzählung flüssig dahingleiten.
Etwas besseres kann bei dieser Art Film gar nicht passieren.
Dazu auch noch perfekt besetzt mit Walter Chiari dessen italienisch gefärbtes englisch auch hie und da schmunzeln lässt.

Aber was rede ich da noch lange herum, schaut ihn euch doch selbst an (in zwei Teilen auf YT: Teil 1, Teil 2)

Von mir jedenfalls gibt's 9/10.


Last edited by Sbirro Di Ferro on 23.05.2019 23:33, edited 2 times in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 29.04.2019 01:05 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7637
Gender: None specified
MAD MAX - FURY ROAD - George Miller (2015)

Ja, es hat sich gelohnt, mir den im Kino zu geben.
Als er damals neu ins Kino kam, habe ich, glaube ich, noch nicht einmal die Original-Trilogie gekannt, habe diesen Teil folglich gar nicht beachtet.
Später dann einmal gesehen und war positiv überrascht, aber das alles überragende, bahnbrechende Meisterwerk war es nicht.
Jetzt habe ich doch noch die Chance zur Kinosichtung ergriffen und mir bleibt nur zu sagen: Alter Schwede...
Diese 2-stündige Actionparty von Film auf der großen Leinwand mit angemessenem Klangpanorama, da bleibt man ohne Gurt nicht mehr am Sitz.
Alleine die Sandsturm-Sequenz ist ja schon grandios, da kann ich nur Nux (Nicolas Hoult) zitieren, der im Zuge ebendieser Sequenz vollkommen euphorisiert sagt: "Oh, what a day, what a lovely day!"
Auch der Rest (und diesmal auch die zweite Hälfte) hat es des Öfteren geschafft, mich in Staunen zu versetzen.
Das war echt ein cooles Kinoerlebnis!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 13.05.2019 20:58 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 1735
Location: Das finstere Tal
Gender: Male
Free Solo (Elizabeth Chai Vasarhelyi & Jimmy Chin, 2018) 8/10
Wir begleiten den Extremkletterer Alex Honnold bei seinen Vorbereitungen, El Capitan im Yosemite Valley Free Solo zu durchklettern: Eine knapp 1.000 Meter mehr oder weniger senkrechte Wand, durchzogen von Platten und gigantischen Risssystemen, Kletterrouten, die zu den schwierigsten der Welt gehören, und Alex Honnold will dort ohne Seil durch. Free Solo eben. Im Verlauf des Films lernen wir den Kletterer besser kennen, erfahren von seiner Freundin wie sehr Honnold auf das Klettern fixiert ist, lernen die Filmcrew kennen (selber alles erfahrene Kletterer), und nehmen an den Vorbereitungen teil. Und an der Durchsteigung der Wand selbstverständlich auch.

Ich: Leider alles sehr amerikanisch gehalten, mit weinender Freundin und der Mutter und den deprimierten Kumpels ... Einmal habe ich mich gefragt, ob ich in der Fortsetzung von DIE BRÜCKEN AM FLUSS bin.
Aber dann das letzte Drittel - die eigentliche Kletterei. Unglaubliche Bilder, sehr dynamisch gefilmt und extrem spannend umgesetzt. Ich habe stark gezittert, und das war sicher nicht nur das ungeheizte Kino. Gottseidank war ich der einzige in der Reihe: Einige Moves habe ich tatsächlich reflexartig mitgemacht. Honnold an der absoluten Grenze der Bewegungsfähigkeit, er MUSS um die Kante greifen, und meine Hand zuckt mit. So etwas habe ich noch nie erlebt. Ich habe auch wirklich schon viele Filme gesehen, aber ich habe noch absolut nie anschliessend von dem gesehenen Film geträumt! Heute Nacht bin ich wirklich geklettert - frei, und mit viel Angst im Kopf

Mein langjähriger Bergkamerad: Tolle Bilder. Wobei ich das Thema Freundin, Freunde, Mutter trotzdem interessant finde. Weil es den Konflikt zeigt zwischen Liebe und Freundschaft und der größten Liebe Berg und Klettern mit aller Konsequenz. Und dass das Klettern immer mehr Bedeutung hat wie ne Partnerschaft und dass die trotzdem zu ihm stehen. Aber eben wissen, dass jeden Tag der Anruf kommen kann, dass es ihn nicht mehr lebendig gibt.

Ich: Klar ist die Sache mit Familie und Freunden und Freundin und so relevant für das Verständnis der Person Alex Honnold. Aber es war mir oft zu kitschig umgesetzt. Wenn sie mit tränenerstickter Stimme von der letzten(!) Umarmung spricht, und dazu der Regen Tränen an die Scheibe plattert, dann ist das, Verzeihung, platt. Platt und rührselig. Auch die Sache mit dem Wohnungskauf hat zwar ein wenig den Menschen Honnold beleuchtet, war aber eigentlich überflüssig. Ich habe in meinem Leben 2 Klettererfilme gesehen: AM LIMIT und JÄGER DES AUGENBLICKS. Beide in erster Linie mit der Zielgruppe Kletterer, beide ohne falsche Romantik einfach nur packend erzählt. In JÄGER DES AUGENBLICKS gibt es diese Szene, wenn sie dann endlich die Routen eingerichtet haben, und sich in die Wand aufmachen. Dazu ganz laut Nothings else matters von Metallica - Ich sag Dir, diese Gänsehaut vergisst Du nie! Die Herangehensweise bei FREE SOLO ist halt eine andere, eine familientauglichere. Da sprechen dann gottseidank die Bilder für sich ...

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
PostPosted: 16.07.2019 09:53 
Offline
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 1320
Location: Kongo
Gender: Male
APOCALYPSE NOW - Final Cut !!!

Gestern war es endlich soweit und es war der absolute Wahnsinn. Der Film kann nur im Kino seine Wirkung richtig entfalten. Wer die Gelegenheit hat sollte sich das nicht entgehen lassen!

_________________
'cause if you go platinum, it's got nothing to do with luck
it just means that a million people are stupid as fuck


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 715 posts ] Go to page  Previous  1 ... 20, 21, 22, 23, 24

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker