Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 22.02.2019 21:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: TOTÒ, PEPPINO UND DAS SÜSSE LEBEN - Sergio Corbucci
BeitragVerfasst: 10.02.2019 23:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 7154
Geschlecht: nicht angegeben
Bild

Produktionsland/Jahr: Italien 1961
Darsteller: Totò, Peppino De Filippo, Mara Berni, Francesco Mulè, Rosalba Neri, Antonio Pierfederici, Gloria Paul, Peppino De Martino, Tania Béryl, Daniele Vargas
Drehbuch: Bruno Corbucci, Giovanni Grimaldi, Mario Guerra
Produziert von: Mario Mariani & Gianni Buffardi
Musik: Armando Trovajoli

Der süditalienische Gemeindesekretär Peppino folgt seinem Vetter Antonio nach Rom, der dort im Ministerium für die Autobahn-Anbindung des Heimatdorfes sorgen sollte. Antonio arbeitet allerdings auf der sündigen Via Veneto als Parkwächter, und gemeinsam gerät man für eine Nacht ins "süße Leben" der oberen Zehntausend und unter Rauschgifthändler.
(Filmdienst.de)

Corbucci parodiert Fellini, nimmt die High Society mit dem eingespielten Team Totó/De Filippo aufs Korn.
Natürlich bringen Corbucci, Grimaldi und Guerra als Autoren auch eigene Sachen ein, aber im Großen und Ganzen hält man sich an das Handlungsgerüst des Originals und parodiert auch bestimmte einzelne Szenen bis ins kleinste Detail.
Teilweise werden auch die Sets des Fellini-Films wiederverwendet, so z.B. die im Studio 5 nachgebaute Via Veneto oder die überflutete Wohnung.
Die Figuren sind zwar alle deutlich anders angelegt, als im originalen LA DOLCE VITA, meistens erkennt man aber, wer wer sein sollte.
Totó ist Marcello, De Filippo ist Paparazzo (Walter Santesso), Mara Berni ist Sylvia (Anita Ekberg) und Rosalba Neri sollte wohl Maddalena (Anouk Aimée) sein, nehme ich an.
Mit dem Original haben sowohl die jeweiligen Schauspieler optisch als auch die Figuren charakterlich nicht viel gemein, aber darüber sollte man hinwegsehen können.
Dafür ist zumindest die Musik von Armando Trovajoli im Stile des Jazz-Scores von Nino Rota gehalten, also wenigstens da bleibt man auf einer Linie.
So ist der Film innerhalb seiner Möglichkeiten sicher nicht völlig unterlegen oder vergeigt, aber etwas anders hätte ich mir das dann doch vorgestellt.
Naja, sei's wie es sei, schlecht ist er ja nicht, bleibt aber in meinen Augen im Durchschnitt hängen.
6/10

Ganzer Film:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker