Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 08.08.2020 22:36

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 
AuthorMessage
 Post subject: LOVING PABLO - Fernando León de Aranoa
PostPosted: 13.05.2020 23:13 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7772
Gender: None specified
Image

Produktionsland/Jahr: Spanien, Bulgarien 2017
Darsteller: Javier Bardem, Penélope Cruz, Peter Sarsgaard, Julieth Restrepo, David Valencia, David Ojalvo, Giselle Da Silva
Drehbuch: Fernando León de Aranoa
Produziert von: Javier Bardem, Dean Nichols, John Thompson, Alexander Kenanov, Kalina Kottas
Musik: Federico Jusid

Pablo Escobar (Javier Bardem) ist auf dem besten Weg, zum mächtigsten Drogenlord aller Zeiten aufzusteigen. Während der kolumbianische Kartellboss seine Macht in Sachen Kokain immer mehr ausweitet, geht er jedoch auch eine romantische Beziehung zu der berühmten Journalistin Virginia Vallejo (Penélope Cruz) ein – eine Liebe, die unter keinem guten Stern steht, denn die politisch engagierte Berichterstatterin Vallejo muss nun den Spagat zwischen der DEA und ihrer Liebe zu einem Kriminellen meistern.
(Moviepilot)

Eines vorweg: Ich habe mich bisher nie näher mit Escobar beschäftigt, kenne mich daher auch nicht besonders gut mit ihm als Person oder seinen Machenschaften aus.
Das vorausgeschickt würde ich behaupten, dass hier vieles (zumindest in der zweiten Hälfte) künstlich in die Länge gestreckt und aufgeblasen ist.
Die erste Stunde ist gut (nachvollziehbare Dokumentation seines rasanten Aufstiegs zum Drogenkönig, Einblicke ins Privatleben mit rauschenden Festen und natürlich die Darstellung der Affäre mit Virginia Vallejo).
Das alles ist, finde ich, noch mehr als in Ordnung, macht sogar über weite Strecken Spaß.
Aber als sich dann größenwahnsinnige Züge zeigen, er eine Offensive gegen die Polizei startet, indem er auf jeden einzelnen Polizisten bzw. Militär eine Belohnung aussetzt und die Slum-Bewohner mit Waffen ausstattet, da lässt dann langsam, aber sicher die Inszenierung immer mehr nach.
Wenn man bis dahin schon tief eingetaucht war in die Sache, taucht man von jetzt an immer weiter auf.
Über die verbleibende Stunde bis zum Ende hin wird's immer oberflächlicher und mein Interesse am Verlauf immer weniger.
Schade, sehr schade, dass das alles so nachlässt, vor allem aufgrund der an sich eigentlich sehr interessanten Thematik.
Es bleibt somit wieder einmal alles an den Hauptdarstellern hängen, in dieser zweiten Hälfte.
Aber Leute vom Kaliber Javier Bardem und Penélope Cruz können das locker abfangen und mich ohne größere Mühen zumindest vor unerträglicher Langeweile retten.
Das ist nicht mehr viel, aber immerhin etwas und außerdem darf man nicht vergessen, dass manchmal schon alleine die optische Erscheinung gewisser Leute sehr motivierend sein kann, dranzubleiben.
Falls es genauerer Erläuterung bedarf: Ich spreche von Penélope Cruz.
Aranoa lässt sie wahlweise als Brünette oder mit rötlich-braunen Haaren aufmarschieren.
Eigentlich soundso reinstes Augenbalsam, aber mit dem rötlichen Touch... :schilder_hschild: .
Da bleibe ich doch gerne aufmerksam dabei.
Am Ende bedeutet das: In den Durchschnittsbereich hat er es geschafft, 6/10 gehen sich aus.

Trailer:
www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker