Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 02.12.2020 23:01

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 14 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: TWO EVIL EYES - Dario Argento & George A. Romero
PostPosted: 01.03.2011 00:34 
Offline

Joined: 12.2010
Posts: 52
Location: Gladbeck
Gender: Male
DUE OCCHI DIABOLICI (TWO EVIL EYES)

Remasterte uncut Edition

Lauflänge: ca. 115 Minuten (ungeschnittene Fassung)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 2.0, Englisch, Italienisch
Bildformat: 1.85:1 (anamorph 16:9)

Handlung: Zwei klassische Kurzgeschichten nach Edgar Allan Poe mit jeweils knapp 1 Stunde.

In der Kurzgeschichte „The Fact in the Case of Mr.Waldemar“ geht es um eine Frau, die ein teuflisches Spiel mit ihrem reichen und weitaus älteren Ehemann spielt, der bereits im Sterben liegt. Zusammen mit ihrem Geliebten will sie sich das ganze Vermögen unter den Nagel reißen. Doch sie hat die Rechnung nicht ohne das Jenseits gemacht.

In der zweiten Geschichte „The Black Cat“ arbeitet der Fotograf Rod Usher an einem Bildband des Grauens. Als seine Freundin eine katze mit ins Haus bringt, entsteht ein Blutbad. Usher macht mit jedem Versuch, die Situation zu retten, die Lage schlimmer.

Extas:
- Making Of mit einem Umfangreichen Blick hinter die Kulissen mikt Dario Argento, George A.Romero und Tom Savini.

- Deutscher Trailer

- Englischer Trailer

- Werbematerial, unter anderem mit den klassischen Aushangfotos
- Interview mit George A. Romero. Dieses X-Rated Interview wurde extra von uns erstellt und bietet mal einen neuen, frischen Blick auf den Altmeister.

- Alternative Credits der italienischen Version
- Trailershow

Produkte:



- Kauf-DVD (Amaray) mit Wendecover

Besonderheit: Vorder- und Rückseite mit neuem Motiv (Bildern) auf die jeweilige der beiden Kurzgeschichten bezogen.

EAN 4260252110025

Auslieferung: 1.März 2010

Status: Auf Lager!


*** The link is only visible for members, go to login. ***

Status: Auf Lager!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Due Occhi Diabolici (Dario Argento/George A.Romero)
PostPosted: 01.03.2011 00:59 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 3079
Location: Schrebergartenkolonie des Todes
Gender: Male
Moin Red River,

ich finde es ja grundsätzlich gut, daß du einen Thread zu dem Film eröffnet hast, da es auch bislang noch keinen gab.

Ich hätte mir aber etwas anderes gewünscht, als eine reine Werbeveranstaltung für die X-Rated DVD. Ebensogut könnte man nämlich am Ende auch einen Link auf die (hervorragende) Blu-ray von Blue Underground setzen. Oder man könnte es ganz lassen, hier Werbung für ein bestimmtes Produkt zu machen, sondern einfach einen Link zum Film auf OFDb.de setzen. Das halte ich dann doch für etwas "neutraler", und jeder Forumsbesucher kann sich selber entscheiden, welche Version des Films er sich gern kaufen möchte.

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Due Occhi Diabolici (Dario Argento/George A.Romero)
PostPosted: 01.03.2011 10:48 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 7513
Location: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Gender: Male
Da bietet sich doch mein alter Kurzkommentar aus dem Filmtagebuch an. Warum ich damals verpennt habe einen zusätzlichen Thread zu starten? Keine Ahnung.

***

Two Evil Eyes (Italien, USA 1990, Originaltitel: Due occhi diabolici)

George A. Romero und Dario Argento verfilmen Erzählungen von Edgar Allan Poe. Jeder Meister steuerte einen knapp einstündigen Beitrag zu "Two Evil Eyes" bei. Ich verzichte in diesem Fall auf die übliche Inhaltsangabe, da die Story von "The Black Cat" sowieso fast jedem geläufig sein dürfte, denn der Stoff wurde schon häufig verfilmt. Wenn zwei von mir sehr geschätze Regisseure ein solches Projekt realisieren, weckt dies selbstverständlich eine gewisse Erwartungshaltung. Das Ergebnis stellt mich durchaus zufrieden, jedoch zähle ich die Beiträge der Götter nicht zu den Höhepunkten in deren Schaffen!

Werfen wir zunächst einen Blick auf George A. Romeros Segment mit dem Titel "The Facts in the Case of Mr. Valdemar". Der gute George beschäftigt sich einmal mehr mit seinen Lieblingsthemen: Der Gier und Untoten. Nun doch ganz kurz ein paar Worte zum Inhalt. Eine Frau will ihren reichen und todkranken Gatten ausnehmen, dazu bedient sie sich der Hilfe ihres Ex-Stechers. Doch der vermeintlich tote Ehemann erhebt sich plötzlich aus der Kühltruhe... Schauspielerisch ruht der Großteil der zu tragenden Materie auf Adrienne Barbeau. Zunächst mag die Dame nicht wie die Idealbesetzung für die Rolle der männerverschlingenden, abgebrühten Ex-Saftschubserin anmuten, doch ihre Darstellung verleiht der Figur Glaubwürdigkeit und einen Ansatz von Tiefe. Ihr "Gehilfe" Ramy Zada kommt mir ein wenig zu glatt und uninteressant daher, doch letztlich passt sein Auftritt zur Rolle. Besonders kreativ oder überraschend ist die Episode nicht, doch sie weiss recht kurzweilig zu unterhalten.

Dario Argento nimmt sich mit der schwarzen Katze zwar eine abgegriffene Geschichte vor, wirft dafür aber mehr Einfallsreichtum bei der Kameraarbeit und etwas mehr Abwechslung in die Waagschale. Zusätzlich streut er Verweise auf andere Poe Erzählungen ein. Nicht zu vergessen, dass er mit Harvey Keitel einen fantastischen Hauptdarsteller für seinen Beitrag zur Verfügung hatte! Auch hier ganz kurz der Inhalt: Die Freundin eines schlechtgelaunten Fotografen schleppt eine schwarze Katze an. Der Macker verabscheut das Tier, die Beziehung gerät in eine Krise, der Fotograf wird zum Mörder und lässt die Leiche seiner Holden verschwinden. Harvey Keitel wurde geboren um kantige und meist übel gelaunte Typen zu spielen, in dieser Disziplin macht ihm kaum jemand etwas vor. Auch unter der Anleitung von Dario Argento gibt er sich keine Blöße, ganz im Gegenteil, die Chemie zwischen Regisseur und Hauptdarsteller stimmt offensichtlich. Die Präsenz von Keitel buttert die anderen Darsteller ein wenig unter, doch der Filmfreund darf sich auf Kim Hunter, Martin Balsam und John Amos freuen, Madeleine Potter spielt in der weiblichen Hauptrolle ebenfalls solide auf.

Wer Filme von Romero und Argento kennt, weiss um die Unterschiedlichkeit der beiden Meister. Romero mag der bessere Geschichtenerzähler sein, Argento ist ein Meister des Lichts und hat das perfekte Gespür für faszinierende Kameraeinstellungen. Beide Regisseure haben ein ausgeprägtes Händchen für packende, intensive Atmosphäre. In dieser Hinsicht sind Werke wie Romeros "Night of the Living Dead" (1968) oder Argentos "Profondo Rosso" (1975) kaum zu toppen. So unterscheiden sich auch hier ihre Beiträge deutlich, es wird umgehend klar wer bei welchem Segment die Fäden zog. Gemeinsam haben beide Filme die tollen Special Effects von Tom Savini. Zwar wird nicht übermässig gemetzelt und geblutet, doch wenn es zu Momenten des Mettguts kommt, dann machen die Savini-FX immer jede Menge Laune! Der sympathische Herr Savini spielt in Argentos Beiträg eine kleine und herrlich irre Nebenrolle.

Zu diesem Werk habe ich mir die US Blu-ray von Blue Underground gegönnt. Wie man es von Blue Undergroud kennt, ist die gebotene Qualität sehr ansprechend. Der Film wurde nicht totgefiltert, sondern man hat das Material sorgfältig aufbereitet und in prächtiger Verfassung auf die Scheibe gebannt. Das Bonusmaterial bietet interessante Plaudereien der Regisseure, dazu einen Einblick in die Hütte von Tom Savini. In diesem Fall lohnt der Genuss der Boni wirklich, auch in dieser Beziehung ist man von Blue Underground gute Beiträge gewöhnt. Erfreulichweise kommt die BD ohne Regionalcode daher.

Sicher, von zwei so großartigen Regisseuren hätte man noch mehr erwarten können, doch insgesamt bietet "Two Evil Eyes" gute und kurzweilige Unterhaltung! Daher setzt es solide 7/10.

Lieblingszitat:

"I let him use me for pleasure and for show. Now I'm going to let him pay me for my services."

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Due Occhi Diabolici (Dario Argento/George A.Romero)
PostPosted: 01.03.2011 20:25 
Offline

Joined: 01.2010
Posts: 57
Gender: Male
Diabolik! wrote:
Moin Red River,

ich finde es ja grundsätzlich gut, daß du einen Thread zu dem Film eröffnet hast, da es auch bislang noch keinen gab.

Ich hätte mir aber etwas anderes gewünscht, als eine reine Werbeveranstaltung für die X-Rated DVD. Ebensogut könnte man nämlich am Ende auch einen Link auf die (hervorragende) Blu-ray von Blue Underground setzen. Oder man könnte es ganz lassen, hier Werbung für ein bestimmtes Produkt zu machen, sondern einfach einen Link zum Film auf OFDb.de setzen. Das halte ich dann doch für etwas "neutraler", und jeder Forumsbesucher kann sich selber entscheiden, welche Version des Films er sich gern kaufen möchte.


Nun ja,
ich finde es schon am passendsten, wenn man in einem deutschsprachigen Forum auf eine deutschsprachige Veröffentlichung hinweist, da diese mit Sicherheit am Meisten hier interessiert. Und diese Werbung wurde hier vom Hersteller (Red River Digital Home) der DVD selbst erstellt. Er wird also höchstwahrscheinlich nicht auf ein Konkurenzprodukt verweisen wollen.

Gruss, horrorelvis


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: TWO EVIL EYES - Dario Argento & George A. Romero
PostPosted: 01.03.2011 21:01 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 3079
Location: Schrebergartenkolonie des Todes
Gender: Male
War lediglich meine bescheidene Meinung zum Thema. In den Film-Threads sollten eigentlich nur Infos zum Film selbst stehen, Infos zu DVD-VÖ kann man ja in den Ankündigen posten. Ich finde es allerdings auch keineswegs tragisch. Gibt es sonst noch Meinungen hierzu?

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: TWO EVIL EYES - Dario Argento & George A. Romero
PostPosted: 02.03.2011 08:23 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 1442
Location: Niedersachsen
Gender: Male
Sollte zumindest auch und eher der Übersichtlichkeit halber in den "Kommmende Veröffentlichungen"-Thread im jeweiligen Themengebiet einen Platz finden.

Gruß, G.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: TWO EVIL EYES - Dario Argento & George A. Romero
PostPosted: 02.03.2011 11:14 
Offline

Joined: 11.2010
Posts: 803
Location: Im schönen Frankenland / Bayern
Gender: Male
Diabolik! wrote:
War lediglich meine bescheidene Meinung zum Thema. In den Film-Threads sollten eigentlich nur Infos zum Film selbst stehen, Infos zu DVD-VÖ kann man ja in den Ankündigen posten. Ich finde es allerdings auch keineswegs tragisch. Gibt es sonst noch Meinungen hierzu?


Ja natürlich.........warum wird RED RIVER nicht einfach unter Anbieter & Partner aktiv werden :?:

Dann wäre alles solide unter Dach und Fach :!:


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: TWO EVIL EYES - Dario Argento & George A. Romero
PostPosted: 02.03.2011 16:59 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 9331
Location: Liquid Eyes in Cologne
Gender: Male
Diabolik! wrote:
War lediglich meine bescheidene Meinung zum Thema. In den Film-Threads sollten eigentlich nur Infos zum Film selbst stehen, Infos zu DVD-VÖ kann man ja in den Ankündigen posten. Ich finde es allerdings auch keineswegs tragisch. Gibt es sonst noch Meinungen hierzu?

Finde das in der Form irgendwie legitim.
Eine Inhaltsbeschreibung ist anbei, ein paar Specs und es gab halt noch keinen Fred dazu. Klar, ist Werbung, aber wenn solch Werbung eine filmbezogene Besprechung ankurbelt... why not....

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: TWO EVIL EYES - Dario Argento & George A. Romero
PostPosted: 10.07.2011 00:49 
Ich habe mir den Film heute angesehen. Wirklich eine sehr schöne DVD von Red River. Gutes Bild, uncut und sehr netter Bonus.

@Red River
Weiter so! :)

Zum Film:
ROMERO`s Episode: Adrienne Barbeau spielt wirklich gut und trägt den Film ganz alleine. Die Geschichte ist sehr spannend und unheimlich. Da kann man wirklich nicht meckern, bis auf das durchschnittliche Ende.
ARGENTO`s Episode: Dämliche, konfuse Katzen Story, ohne Hirn und Charme. Spannung kommt fast nicht auf.
Harvey Keitel muss hier echt einen furchtbaren Müll spielen, da retten auch Kim Hunter und Martin Balsam nichts mehr.


4/10


Top
  
 
 Post subject: Re: TWO EVIL EYES - Dario Argento & George A. Romero
PostPosted: 10.07.2011 04:10 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 478
Gender: None specified
Highscores: 3
italo wrote:
Zum Film:
ROMERO`s Episode: Adrienne Barbeau spielt wirklich gut und trägt den Film ganz alleine. Die Geschichte ist sehr spannend und unheimlich. Da kann man wirklich nicht meckern, bis auf das durchschnittliche Ende.
ARGENTO`s Episode: Dämliche, konfuse Katzen Story, ohne Hirn und Charme. Spannung kommt fast nicht auf.
Harvey Keitel muss hier echt einen furchtbaren Müll spielen, da retten auch Kim Hunter und Martin Balsam nichts mehr.


Ist ewig her, dass ich den Film gesehen hab, aber ich fand damals die Romero Episode ein enttäschendes, völlig einfallsloses und dadurch auch langweiliges Rip-off von Roger Cormans "Valdemar"-Episode aus TALES OF TERROR (die ich in allen Belangen wesentlich besser fand). In Argentos Ding hab ich seinerzeit als ein zwar konfuses, hoffnunglos übertriebenes, teils sogar albernes, aber doch recht unterhaltsames Poe-Potpourri gesehen. Wobei als Poe-Adaptionen beide Teile des Films erschreckend unatmosphärisch geraten sind und deswegen irgendwie kaum den Geist von Poe atmen, was ich wiederrum Argento dicker ankreide, da der doch Poe angeblich so verehrt.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: TWO EVIL EYES - Dario Argento & George A. Romero
PostPosted: 25.07.2011 10:54 
Falls jemand an der DVD Interesse hat, einfach PM.


Top
  
 
 Post subject: Re: TWO EVIL EYES - Dario Argento & George A. Romero
PostPosted: 06.10.2011 23:36 
Ich habe die DVD nach der Erstsichtung erstmal liegen lassen und gehofft, dass mir der Film in einem anderen Moment etwas besser gefällt und ich ihn doch behalte.
Ich bin mittlerweile froh, das ich die DVD nicht verkauft habe und kann dem Film mittlerweile etwas abgewinnen.
Die anfangs verhasste Argento Episode hat schon ihre Momente, die an Hitchcock oder De Palma erinnern. Irgendiwe macht das ganze Laune, auch wenn ich Romeros Episode spannender finde. Bei Romero zählt mehr die Geschichte und bei Argento mehr das drumherum.

6 von 10 Punkten


Top
  
 
 Post subject: Re: TWO EVIL EYES - Dario Argento & George A. Romero
PostPosted: 25.06.2020 01:18 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7788
Gender: None specified
Ich habe den Film sehr lange vor mir hergeschoben - Romero hat mich ja bisher eher enttäuscht, ich halte, ehrlicherweise, bis heute nicht viel von ihm und bei Argento war ich mir auch sehr unsicher, obwohl es eigentlich ein Film aus einer Zeit ist, in der man von ihm noch gute Arbeit erwarten konnte.
Letztlich hat sich genau das bestätigt, was ich gedacht/befürchtet habe.

Romero-Episode:
Ist tatsächlich angenehmer zu schauen, als ich gedacht hätte, ist recht unterhaltsam und hat mit Adrienne Barbeau eine gute Hauptdarstellerin.
Aber: Das waren auch schon alle erwähnenswert positiven Aspekte.
Die Sache mit dem halbtoten Mr. Valdemar ist dagegen ziemlich lasch, ist eigentlich eher ein Drama, hat mit Horror sehr wenig zu tun.
Dieses Schicksal weckt eher Mitleid, als dass es schockierend wäre - von Horror ist diese Geschichte/diese Episode für meine Begriffe jedenfalls (vielleicht abgesehen von den letzten Minuten) sehr, sehr weit entfernt.
Gelangweilt habe ich mich zwar, wie gesagt, nicht, aber den sogenannten Meister sehe ich in Romero nach dieser Episode auch bei weitem noch nicht.

Argento-Episode:
Davon habe ich mir dann doch etwas mehr erwartet (habe erst vorgestern die Fulci-Version der Geschichte wieder gesehen).
Betrachten wir die Geschichte an sich, ist das selbst für Argento-Verhältnisse sehr schwach ausgearbeitet (oder in dem Fall adaptiert).
Und auch hier gibt es ein Aber: Dank einiger, wie von Argento gewohnt, eleganter inszenatorischer Einfälle und Einstellungen, die ganz einfach und eindeutig ihn als Schöpfer identifizierbar machen, kann ich auch darüber hinwegsehen und verzeihe ihm so manche wirklich schwache Passage.
Manchmal hilft auch Harvey Keitel selbst darüber hinweg, auch wenn er noch so einen Schwachsinn zu spielen hat.
In Einzelheiten also hat Argento trotz eingeschränkter künstlerischer Bewegungsfreiheit klar die Nase vorn, auch wenn er insgesamt qualitativ damit eher schon Richtung TRAUMA pendelt, also schon eher auf der schwachen Seite ist.


Gesamtwertung:
Romero hat das Pech, oftmals die falschen Emotionen zu transportieren, Argento hat seine Ans-Hirn-Greif-Momente.
Soweit ist es noch ausgewogen, letztlich hat Argento bei mir aber die besseren Karten, weil er einfach der Elegantere ist und emotional zumindest manchmal die richtigen Töne trifft.
Er macht aus seinem Mörder wenigstens wirklich eine miese Ratte, während Romeros Mr. Valdemar eher ein bemitleidenswertes Häufchen Elend ist und damit nicht wirklich in eine Horror-Geschichte passt.

Mr. Valdemar: 5/10
Black Cat: 6/10


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: TWO EVIL EYES - Dario Argento & George A. Romero
PostPosted: 25.06.2020 17:37 
Offline
User avatar

Joined: 01.2017
Posts: 1378
Gender: None specified
Sbirro Di Ferro wrote:
Ich habe den Film sehr lange vor mir hergeschoben...



Mir ging es bei der ersten Sichtung ganz ähnlich: TWO EVIL EYES konnte mich nur wenig überzeugen, da ich zu dieser Zeit noch zu sehr die frühen Argento-Filme im Hinterkopf hatte - und Romero war ja schon immer eher an einer "realistischeren" Gestaltung interessiert gewesen (seine Filmzombies werden ja als "reales" Ereignis dargestellt - und nicht als fantastisches Phänomen)...

wenn ich mich richtig erinnere, dann ist ursprünglich sogar noch ein dritter Regisseur eingeplant gewesen - war es Carpenter?
wobei Romero bewusst bei seiner Episode den Stil einer TV-Serie imitieren wollte, weshalb das Ganze recht "bieder" inzeniert ist (doch diesmal mit "Geisterzombies")...

heute, muss ich sagen, gefällt mir der Film dann doch ausgesprochen gut; ich mag jetzt diesen Zeitstil der 90er Jahre lieber und gerade der Soundtrack gefällt mir ungemein...

man kann in TWO EVIL EYES vielleicht einen Diptychon sehen: der Romero-Flügel ist kalt, ja, emotional steril (Figuren und Inszenierung), während dann der Argento-Flügel äußerst hektisch (besonders der Charakter von Harvey Keitel) und in der Erzählweise gleichfalls mehr "gebrochen" strukturiert (Alltagswelt und Visionen vermischen sich) wäre...

also mein Tipp: den Film noch etwas reifen lassen...


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 14 posts ] 

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker