Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 29.09.2020 23:57

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 2 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: DIE GNADENLOSEN VIER - Herbert Coleman
PostPosted: 04.07.2011 18:32 
Offline
Forum Admin
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10925
Location: Fuck You, I´m Millwall!
Gender: Male
Produktionsland: USA
Produktion: Gordon Kay
Erscheinungsjahr: 1961
Regie: Herbert Coleman
Drehbuch: Clair Huffaker
Kamera: Clifford Stine
Schnitt: Frederic Knudtson
Musik: Joseph Gershenson
Länge: ca. 89 Min.
Freigabe: FSK 12
Darsteller: Audie Murphy, John Saxon, Zohra Lampert, Vic Morrow, Robert Keith, Lee van Cleef



Vier, zum Tode Verurteilte, brechen aus der Todeszelle aus. In einem kleinen Städtchen töten sie den Sheriff und einige Bürger. Daraufhin nehmen sie eine junge Frau mit und verlassen die Stadt. Banner Cole soll nun die Nachfolge des Sheriffs antreten und die Mörder verfolgen. Coles direkte Art, lässt die einst groß geglaubte Verfolgerschar schrumpfen. Somit nimmt eine kleine Gruppe, die immer weiter dezimiert wird, die Verfolgung auf.

Regisseur Herbert Coleman, ist gemein als Assistent von Alfred Hitchcock bekannt, der z.B. bei „Vertigo“ und „Der Mann der zuviel wusste“ mitarbeitete. Regie hat Coleman nur in zwei Filmen geführt: „Schlacht an der Blutküste“ und „Die gnadenlosen Vier“. Was man bei „Die gnadenlosen Vier“ schnell merkt ist, dass Coleman einiges von Hitchcock gelernt hat, da es sich bei diesem Film um einen bemerkenswerten Western handelt.

Hierbei geht der Regisseur gezielt vor. Er präsentiert die einzelnen Charaktere und bringt sie dem Zuschauer näher. Dabei sind Eigenschaften wie: Hass, Unerfahrenheit, Gleichgültigkeit, überzogene Egozentrik, Ideale und Vorurteile die wichtigsten Bestandteile. In Grunde genommen geht es zwar um das alte Western-Schema: der Gute jagt den Bösen. Allerdings wird dieses zur Rahmenhandlung, zu einem Aufhänger für ein Western-Kino, in dem der Kopf die Hauptrolle spielt, denn Denken ist bei „Die gnadenlosen Vier“ unverzichtbar. Anders sind die Absichten, die Coleman mit leichter Suspense mischt, für den Zuschauer nicht erkennbar.

Bei seinem Unterfangen geht Coleman konsequent und mit einer gewissen Härte vor, welche zum Ende zwar in einem Hauch Sentimentalität mündet, aber auch die Härten des menschlichen Wesens unverzichtbar erscheinen lässt, um gegen Vorurteile und spießbürgerliches Denken erfolgreich anzugehen.

Fazit: Ein mittlerweile 50 Jahre alter Western, der Nichts von seinem Reiz verloren hat und in der US-Western-Riege weit oben anzusiedeln ist.


9/10

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DIE GNADENLOSEN VIER - Herbert Coleman
PostPosted: 05.07.2011 10:15 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4795
Gender: None specified
Nettes B-picture mit einem mal wieder total fehlbesetztem Audie Murphy in der Hauptrolle (einer von 237 Western in dem ich mir Robert Mitchum gewünscht hätte). Die Regie ist effizient, aber aus dem Drehbuch und aus dem Stoff wäre mehr herauszuholen gewesen. 6/10


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 2 posts ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker