Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 04.04.2020 14:50

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 53 posts ] Go to page  Previous  1, 2
AuthorMessage
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 24.08.2011 18:45 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 824
Location: Cannibal City
Gender: Male
Torlani wrote:
Die Bild- und Tonqualität des ersten Teils habe ich noch nicht unter die Lupe genommen, aber die Inhaltsangabe auf der Rückseite der Box macht jedenfalls schon mal den Eindruck, als wäre sie von einem Grundschüler verfasst worden. Das zielgruppenunvermeidliche Full Uncut Edition haben die Rüben bei XT selbstverständlich fehlerfrei hinbekommen. :roll:


Meinst du die großen Hartboxen? Da es sich bei denen um Retro-Cover der damaligen VHS handelt, wurde der Text 1:1 übernommen

_________________
FUCK DIRTY PICTURES


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 25.08.2011 07:22 
Offline
User avatar

Joined: 02.2010
Posts: 164
Location: NRW
Gender: Male
Meinte die hier:
*** The link is only visible for members, go to login. ***.

Wird als kleine Hardbox geführt, hat aber, soweit ich das erkennen kann, den gleichen Text hintendrauf. Retro hin, Satzbau her - man hätte wenigstens die Rechtschreibfehler korrigieren dürfen. Da kann man den auch gleich auf VHS wiederveröffentlichen. Ist auch Retro.

_________________
Je älter ich werde, desto weniger Zeit habe ich, sachlich zu bleiben


"Als es geschah, beschäftigte sich Igor damit, den Ursprung des Lebens zu erforschen."
"-Ach ja? Aber das ist ja absurd! Heutzutage weiß doch jeder, daß das ein Ammenmärchen ist."
(Das Geheimnis von Schloß Monte Christo)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 10.09.2011 13:53 
Offline
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 601
Gender: Male
Dämonen 1


Sheryl bekommt von einem unheimlichen Typ, in einer leeren U-Bahn Station, eine Einladung für einen unbekannten Kinofilm. Sie ergattert noch eine Zweite und nimmt ihre Freundin mit. Auf der Leinwand offenbart sich dann ein Horrorfilm über Dämonen. Leider nicht nur auf der Leinwand, im Kino selbst passieren die gleichen Dinge.

"Dämonen" kann man aus einer bestimmten Perspektive heraus auch als Familienfilm bezeichnen. Nicht weil er sonderlich gut für die lieben Kleinen geeignet wäre, aber das komplette Argento Umfeld ist am Werk. Töchterchen Fiore ist mit von der Partie, Dario selbst hat ihn produziert. Zudem stoßen wir auf viele weitere bekannte Leute aus seinem Dunstkreis. Michele Soavi ist Regieassistent und Darsteller, Claudio Simonetti macht die Musik und Sergio Stivaletti kann sich bei den blutigen FX austoben. Auf dem Regiestuhl nahm der Sohn von Mario Bava Platz. Dieser zeigt auch gleich das er einiges vom Vater und auch von Dario gelernt hat. Diverse Lichtspiele erinnern an beide Regisseure, einige Kamerafahrten ebenso. Trotz der namhaften Ausbilder, hat Lamberto allerdings nie deren Genialität erreichen können. Vielleicht war aber auch immer der Druck recht groß, um in die übermäßigen Fußstapfen reinzutreten. Zumindest geht er aber bei "Dämonen" trotz des Umfeldes, eigene Wege und serviert eine famose Schlachtplatte.

Die Story ist nur Beiwerk, die Darsteller auch. Der Film soll einfach nur Horrorspaß bereiten und das tut er auch. Die Dämonen fräsen sich durch die Kinogäste, und die Kinogäste durch die Dämonen. Die Effekte sind bei diesem Low Budget Streifen überaus gelungen und bieten einige richtig harte Momente. Einiges sieht aber auch nach purem Trash aus, der aber wirklich gelungen ist.
Leider hat man nach der Einführung von Sheryl, davon Abstand genommen ihr mehr Präsenz zu geben, weshalb es irgendwann völlig egal ist, wer gerade draufgeht. Richtige Symphatieträger gibt es keine, man wartet einfach auf den nächsten Kill oder auf die unglaublich starken Verwandlungsszenen. Deshalb leidet die Spannung etwas darunter, aber hier steht eindeutig der Partygedanke im Vordergrund.
Dazu läuft neben Simonettis Filmmusik, noch ein richtig guter Metalscore, der den Spaß nochmal deutlich erhöht.

Wer allerdings mit dem Flair der 80er und handgemachten FX nicht viel anfangen kann, wird vermutlich keinen Spaß am Film haben. Wer aber auf Punks, Waver, typischem Eighties-Sound steht und einen Faible für kleinere Produktionen hat, liegt goldrichtig.

Bevor ich es vergesse: Ältere Menschen die noch VHS kennen und sich damals in Videotheken rumtrieben, werden sich möglicherweise erinnern, das dieser Film als "Dämonen 2" geführt wurde. Das ist auch korrekt, allerdings nur in Deutschland. In unserem schönen Land, in dem der Film übrigens beschlagnahmt wurde, kam Teil 2 als Teil 1 auf den Markt und umgekehrt. In Wirklichkeit ist dieses aber der erste Film.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 10.09.2011 13:53 
Offline
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 601
Gender: Male
Dämonen 2


Rock on - Die Party geht weiter!

Die unglaublich zickige Sally feiert Geburtstag. Da ihr gar nichts in den Kram passt und sie wahrscheinlich von sich selbst genervt ist, schaut sie während ihre Party läuft, lieber Fernsehen. Dort läuft ein Horrorfilm über Dämonen. Diese kommen durch den Fernsehapparat in ihre Wohnung und nach kurzer Zeit verwandelt sie sich selbst in einen Dämon. Passend gewählt, da sie die Grundstruktur dazu auch schon vorher hatte. Jetzt endlich in Feierlaune angekommen, mischt sie ihre Party mal richtig schön auf.

Teil 2 ist fast als Remake anzusehen, nur das diesmal die Handlung nicht im Kino, sondern in einem Wohnkomplex nebst Fitnessstudio im Erdgeschoß stattfindet. Der Storyverlauf ist relativ identisch und es findet auch keinerlei Anschluß zum ersten Teil statt. Von ein paar Worten am Anfang mal abgesehen. Wenn man jetzt glaubt das das doch langweilig ist, irrt man sich gewaltig.
Irgendwie finde ich das Sequel sogar stärker als den Erstling. Das liegt zum Einen an den unglaublich genialen Masken und Verwandlungen, aber auch durch eine Vielzahl an Spannungselementen. Die Crew ist fast die Gleiche wie im ersten Teil, wobei Simonetti durch Boswell ausgetauscht wurde.
Fiore Argento durch ihre Schwester Asia, die hier in ihrer ersten Filmrolle zu sehen ist. Ansonsten läuft vieles ähnlich ab, was aber wirklich gar nichts ausmacht. Die Location ist klasse und vor allem auch die des Films im Film. Das hätte man sich auch gut als eigenständiges Werk vorstellen können.
An Splatter ist allerdings etwas weniger als in Teil 1 zu sehen, was einer Planung zur Fernsehauswertung (!) in Italien geschuldet ist. Trotzdem geht es hier immer noch ordentlich zur Sache. Die Verwandlung von Sally ist einfach genial und wie der Dämon aus dem TV rauslugt, fast schon Filmgeschichte. Auch der Trashfaktor ist sehr hoch, vor allem wenn der Minidämon aus dem Kinderdämon ausbricht. Da ist man direkt an Gremlins erinnert, aber den Kleinen muss man einfach gerne haben.

Trotzdem ist diesmal der Spannungsanteil höher angesiedelt. Woran das genau liegt kann ich gar nicht erklären. Die Hauptfiguren sind immer noch nicht sonderlich wichtig oder symphatisch und die Nebenfiguren nur Schlachtvieh.
Möglicherweise liegt es an der Visualisierung die diesmal etwas unheimlicher daherkommt. Wenn die Dämonen die Wendeltreppe heruntersteigen und sich die Kamera in Gegenrichtung vom Bodengrund aus dreht, hat das schon was für sich. Insgesamt sind hier einige fantastische Einfälle zu bewundern. Auch das hohe Tempo ist grandios. Nach einer kurzen Einführung geht es ohne Pause zur Sache. Horrorfilmspaß pur!

Wem allerdings Teil 1 nicht zusagte, wird mit diesem auch nichts anfangen können. Für die anderen ist er Pflichtprogramm!

Noch eine kurze Anekdote: Auf der VHS wurde das Ende des Films einfach weggelassen und einige Minuten früher, völlig abrupt der Ausknopf betätigt. Was das sollte, weiß ich bis heute nicht. An Schnittauflagen wegen der Freigabe lag es schonmal nicht. Wahrscheinlich wollte man Band bei den Kopien im Presswerk sparen. Auf DVD ist er natürlich ungeschnitten, wobei diese Endsequenz leider hundsmiserabel synchronisiert wurde.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 13.09.2011 19:21 
Offline
Forum Admin

Joined: 11.2009
Posts: 1243
Gender: Male
Ach, die DÄMONEN-Steifen vom guten Lamberto, zu dem ich ja irgendwie einen gewissen Hang habe, obwohl ich so viele Streifen von ihm recht durchschnittlich finde. Doch mit dem ersten Teil dieser kleinen Reihe hat Marios Sohnematz meiner Meinung nach neben MACABRO und BLASTFIGHTER (ja, ich find den echt mehr als ordentlich) einen seiner besten Filme abgeliefert. Hab den Film damals als VHS von Anchor Bay gehabt und den schon damals richtig gut gefunden.

Der zweite war eine ganze Zeit lang nicht wirklich mein Fall und fand ihn allenfalls mäßig. Als ich mir beide Teile vor kurzem nochmal angeschaut habe, hat der aber ziemlich viel an Ansehen bei mir gewonnen. Gerade seine Lichtspielereien bieten so einige tolle Szenen. Aus diesem Double Feature ist übrigens auch ein kleiner Artikel über Bavas DÄMONEN enstanden, den ich einfach jetzt mal poste nach den bisherigen Besprechungen der Filme hier im Thread.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 26.09.2011 22:22 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 7512
Location: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Gender: Male
Image
Grosse Hartbox von XT, Cover A (Das Bild zeigt meinen kleinen Bruder, ist er nicht ein knuffiges Kerlchen?)


Dämonen (Italien 1986, Originaltitel: Demoni 2)

Fiese Fratzen im Hightech-Hochhaus

Sally (Coralina Cataldi-Tassoni) hat die Bude voll, mit Freunden will sie ihren Geburtstag feiern. Als sich ein unangehmer Besucher per Telefon ankündigt, zieht sich die junge Frau zunächst in ein anderes Zimmer zurück, verfolgt im Fernsehen eine Dokumentation über Dämonen. Plötzlich geschieht das Unfassbare, aus der Glotze tritt ein fürchterlicher Dämon in die reale Welt hinüber, fällt das Geburtstagskind an. Wenig später ist Sally selbst zu einem blutrünstigen Dämon mutiert, fällt geifernd über ihre Geburtstagsgesellschaft her. Schnell gleicht die Wohnung einem Schlachthaus, fast alle Gäste verwandeln sich in grausige Geschöpfe, wogen wie eine Welle des Todes durch das moderne Hochhaus in dem Sally lebt(e). Nun erweist sich der Segen des komfortablen Wohnes als unbarmherziger Fluch, der Ausfall der computergesteuerten Anlage sorgt für eine völlige Abriegelung des Gebäudes, sämtliche Ein- und Ausgänge nicht mehr passierbar, stabile Türen und Panzerglas machen jeden Fluchtversuch zunichte. Auch George (David Edwin Knight) und seine hochschwangere Frau Hanna (Nancy Brilli) leben in dem neuen Wohnkomplex, gibt es für das glückliche Paar eine Chance auf Rettung aus dieser Hölle auf Erden...???

Mit dem Vorgänger "Dämonen 2" (Demoni, 1985) gelang Lamberto Bava ein sehr unterhaltsamer Horrorstreifen, in dem sich die Höllenbrut in einem Kino an den anwesenden Gästen verlustierte (lasst euch nicht von den deutschen Titeln verwirren, "Dämonen" ist der zweite Teil, "Dämonen 2" der Vorgänger). Der Zweitling kocht die Story ohne neue Einfälle auf, die Handlung wanderte kurzerhand von einem Lichtspielhaus in ein Hochhaus, verlegte die Vorfälle von Berlin nach München. Daran stört mich zunächst nichts, bewährte Zutaten dürfen von mir aus gern immer wieder zum Einsatz kommen. Dennoch fällt der zweite Teil spürbar ab, kann nur ansatzweise an die stimmige sehr Atmosphäre des vorherigen Films anknüpfen.

An Humor mangelt es nicht, egal ob dieser aus heutiger Sicht oft eher unfreiwillig als gewollt anmutet. Meine Lieblinge: Zunächst der großmäuige Fitnesstrainer, der seine Schützlinge ständig anmault und allerlei debilen Unfug absondert. Als er wild mit einer langen Hantelstange auf Panzerglas einprügelt, sich aber kein Erfolg einstellen mag, wirft er eben einen Blumenkübel aus Keramik gegen die Tür, der selbstverständlich sofort und ohne jegliche Wirkung zerschellt. Was sich nicht allzu lustig liest muss man wirklich gesehen haben, live und in Farbe strapazieren solche Szenen nachhaltig das alte Zwerchfell. Mein zweiter Liebling ist der bekloppte Typ, der in Begleitung drei anderer Fratzen wie ein Berserker mit seiner Karre durch die Stadt rast. Ab und an sehen wir die hektische "Reisegruppe", die aber "irgendwie" nie ihr Ziel erreicht, obschon der Heizer alles aus seiner Kiste rausholt. Naja, kurz vor dem Finale kracht es, die Gestalten scheiden per Unfall aus. Das ist so dreist und sinnlos, man kann dem grotesken Treiben nur mit Humor begegnen. Ich beschränke mich auf zwei Beispiele, die Sause gibt jedoch viele, viele mehr her, jeder geneigte Zuschauer wird seine ganz persönlichen Höhepunkte finden. Die Effekte und Metzeleien untermauern die gute Laune, sind aber nicht immer solide ausgeführt. Wer genau hinsieht, kann problemlos diverse Schlampereien beim Make-Up der Dämonen erkennen. Was solls, dafür gibt es einen putzigen "Mini-Dämon", der dem Körper eines zuvor infizierten Bengels entsteigt, sich im Anschluss einen unterhaltsamen, hirntoten Zweikampf mit der schwangeren Hanna liefert. Für einige Brüller sorgt auch der Kampf in der Tiefgarage, wo sich die verzweifelten Hausbewohner unter Anleitung des glatzköpfigen Fitnesstrainers, der wild geifernden und erbarmungslos anstürmenden Horde des Todes stellen.

Die Schauspieler passen gut ins Bild. Eine Betrachtung der wichtigsten Mitwirkenden kann ich mir an dieser Stelle mit gutem Gewissen ersparen, dazu sind die Damen und Herren dann doch zu sehr belanglose Metzelmasse, die nahezu vollständig austauschbar bleibt. Asia Argento -damals noch eine brave Göre- ist in einer Nebenrolle zu sehen, Papi war schliesslich Produzent. Wer sich noch an die achtziger Jahre erinnern kann, bekommt die volle Breitseite der damaligen Mode und Musik auf die Augen und Ohren. Inzwischen liegt dieses Jahrzehnt bereits lange genug zurück, um die peinliche Berührtheit durch ein wohliges Nostalgiefeeling zu ersetzen. Lamberto Bava konnte nie ganz aus dem übermächtigen Schatten seines Vaters treten, Mario Bava war zweifellos einer der herausragenden Filmemacher überhaupt. Meiner Meinung nach erreichte Lamberto in der Tat nie das Genie seines Vaters, aber dennoch hat er einige sehr liebenswerte Filme inszeniert. Ist der ewige Vergleich mit dem "Übervater" nicht sowieso unfair, sollte man darüber hinaus nicht berücksichtigen, dass Lamberto erst gegen Ende/nach der Blütezeit des italienischen Genrekinos zum Regisseur aufstieg? Meine Zuneigung ist Lamberto Bava sicher, daran ändert auch der im Vergleich zum Erstling deutlich abfallende "Demoni 2" nichts. Der Streifen sollte Freunde abgedrehter "80er-Jahre-Unterhaltung" zufriedenstellen, ich sehe gern über die zahlreichen Unzulänglichkeiten weg.

Dragon hatte den Flick bereits vor einigen Jahren auf DVD veröffentlicht, damals unter dem Titel "Dance of the Demons 2". Aus dem Hause XT kam vor ein paar Monaten eine neue Ausgabe, typisch für das Label sind die zahlreichen Verpackungsvarianten, kleine und grosse Hartboxen mit unterschiedlichen Covermotiven wurden auf den Markt geworfen, weitere werden mit ziemlicher Sicherheit nachgelegt. Ich musste -einem inneren Zwang folgend- zur oben abgebildeten Version greifen, denn dieses Motiv zierte bereits das Tape aus den achtziger Jahren, ich stand damals immer wieder minutenlang fasziniert vor dem Regal in meiner Stammvideothek. Glücklicherweise sind die "Leihzeiten" lange her, heute wird gierig und lüstern gesammelt, aber ich komme vom Thema ab... Die Scheibe bietet ein brauchbares Bild, die deutsche Synchronisation fehlt an wenigen Stellen, dort kommen Untertitel zum Einsatz. Gegen Ende wurden die Dialogen zwischen Hanna und George mit einer nachträglichen Synchro ausgestattet, die leider nach Amateuren tönt. Perfekt ist die Scheibe also keinesfalls, sie sollte den Filmfreund erfreuen, dem Technikfetischisten wird sie nicht gefallen.

Unterhaltsamer Unfug. Deutlich schwächer als der Vorgänger, gleichwohl eine schmackhafte Nachspeise.

6,5/10 (oberste Mittelklasse)

Lieblingszitat:

"Was ist mit diesen Leuten passiert? Ich werde wahnsinnig!"

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 12.10.2011 21:18 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10822
Location: Fuck You, I´m Millwall!
Gender: Male
Image Image


Alternativer Titel: Dance Of The Demons
Originaltitel: Demoni
Land: Italien
Produktionsjahr: 1985
Altersfreigabe: Ungeprüft
Regie: Lamberto Bava
Produktion: Dario Argento
Drehbuch: Dardano Sacchetti, Lamberto Bava, Franco Ferrini, Dario Argento
Kamera: Gianlorenzo Battaglia
Schnitt: Piero Bozza, Franco Fraticelli
Spezialeffekte: Danilo Bollettini, Sergio Stivaletti
Budget: ca. 1.800.000 $
Musik: Claudio Simonetti
Länge: ca. 85 Minuten
Darsteller: Urbano Barberini, Natasha Hovey, Karl Zinny, Fiore Argento, Paola Cozzo, Fabiola Toledo, Nicoletta Elmi, Stelio Candelli, Nicole Tessier, Geretta Giancarlo, Bobby Rhodes, Guido Baldi, Bettina Ciampolini, Giuseppe Mauro Cruciano, Sally Day


Der Kinopalast Metropol wird neu eröffnet. Aus diesem Grunde werden einige Freikarten verteilt. Als sich das Publikum am Abend im Vorführraum zusammenfindet, greift der Schrecken der Leinwand in Form von Dämonen, auf das Publikum über.

Es ist eine durchaus nette Idee, einen Film im Film zur Realität werden zu lassen. Allerdings ist Lamberto Bava einfach nicht die Ikone, die sein Vater war. Lamberto Bava hatte zwar immer ein gewisses Talent, konnte allerdings nie voll überzeugen. Da konnte Michele Soavi, der bei Demons, Lamberto Bavas Assistent war, mit Dellamorte Dellamore und The Sect wesentlich mehr vermitteln. Lamberto Bava war immer als eine Art Möchtegern-Argento zu sehen, der etwas schaffen wollte, wozu er gar nicht in der Lage war. Gute Beispiele sind z.B. A „Blade in The Dark“, bei dem streckenweise bei „Tenebrae“ geklaut wurde, „Midnight Killer“ oder der wirklich schlechte „Delirium“. Im Punkto: Giallo, hatte Lamberto Bava einfach zu wenig zu bieten. Was die Horror, sprich Dämonen-Ebene anbelangt, so sieht es schon ein wenig besser aus. Wie bereits oben angesprochen, ist Bava im Bereich Regie, allerdings auch hier nicht fehlerfrei, weiß allerdings auf seine Art, einen interessanten Film zu präsentieren. Dieser ist unter dem Strich, sogar schon recht amerikanisch ausgefallen. Bava bedient sich des bekannten US Schnittmusters, bringt Pseudo-Punks mit der Untermalung von Billi Idols „White Wedding“ ein, lässt Nightmare-ähnliche Don Dokken Sounds anklingen und untermauert das Finale durch Accept und Saxon Gitarren Riffs. Dazu kommt ein wirklich guter Soundtrack von Claudio Simonetti.

Der Film ist als Gesamtes, zwar unterhaltsam, lässt dennoch keine große Spannung aufkommen, da Alles sehr absehbar ist. Des weiteren fehlt dem Film auch das: Wieso-Weshalb-Warum.

Im Bereich der Effekte, hat man allerdings sehr gute Arbeit geleistet. Diese sind in Anbetracht des Produktionsjahrs: 1985, aller Ehren wert, denn es gibt einiges an Kunstblut und interessanten Dämonenmasken zu sehen. Trotzdem hapert es dem Film an dem gewissen Etwas, dass sich Atmosphäre nennt. Dario Argento hätte neben der Produktion, vielleicht auch ein wenig, in die Regie eingreifen sollen.


6,5/10

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 02.11.2011 00:00 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10822
Location: Fuck You, I´m Millwall!
Gender: Male
Image Image


Alternativer Titel: Dance of the Demons 2
Originaltitel: Demoni 2
Land / Jahr: Italien / 1986
Regie: Lamberto Bava
Produktion: Ferdinando Caputo, Dario Argento
Drehbuch: Dario Argento, Lamberto Bava, Franco Ferrini, Dardano Sacchetti
Kamera: Gianlorenzo Battaglia
Schnitt: Piero Bozza, Franco Fraticelli
Spezialeffekte: Danilo Bollettini
Budget: ca. 1.500.000 $
Musik: Simon Boswell
Länge: ca. 85 Minuten
Darsteller: David Edwin Knight, Nancy Brilli, Coralina Cataldi Tassoni, Bobby Rhodes, Asia Argento, Virginia Bryant, Anita Bartolucci, Antonio Cantafora, Luisa Passega, Davide Marotta, Marco Vivio, Michele Mirabella, Lorenzo Gioielli, Lino Salemme, Maria Chiara Sasso


In einem Hochhaus verfolgen die meisten der Bewohner eine Sendung, in der es um Dämonen geht. Einem Dämon gelingt es, aus dem Fernseher in die Realität zu kommen und für ein Blutbad zu sorgen.

Die Fortsetzung des Dämonen Erstlings, wurde sinnigerweise in Deutschland, mit dem Titel „Dämonen 1“ firmiert. Wer sich auch immer diesen Schwachsinn ausgedacht hat, es haperte der Person genauso an der Logik, wie es vereinzelnd, in den Dämonen-Filmen der Fall ist. Ein Hochhaus wird von Dämonen befallen und Keiner weiß warum und weshalb. Egal, zum Nachdenken ist Lamberto Bavas Film eh nicht produziert worden, denn hier liegt das Augenmerk einzig auf: Effekte und Unterhaltung. Beides wird ausreichend geboten und in Anbetracht des Produktionsjahres, kann man die präsentierten Effekte auch als sehr gut bezeichnen. Welche Absicht, Lamberto Bava mit einer Fortsetzung des Dämonen-Themas hatte, ist allerdings schwierig zu erkennen und lässt die deutliche Annahme, kommerzieller Gründe erkennen.

Der Film ist im Prinzip ein Remake, seines Vorgängers, innerhalb anderer Kulissen. Nicht nur das: Lamberto Bava lässt auch gern einiges aus bekannten Blockbustern einfließen. Hier sind die Gremlins genauso zu erwähnen, wie auch Scotts Alien. Weiterhin drückt Lamberto Bava, dem zum Helden mutierenden George, einen Ash-Stempel auf. Dieses wird nach Hören der deutschen Synchronstimme, von Bruce Campbell noch verdeutlicht.

Eine düstere Atmosphäre oder ein Mitfiebern mit den Hauptdarstellern, ist wie im Vorgänger nicht gegeben. Der Film läuft so dahin ohne für den Zuschauer, einen Bezug zu den Hauptdarsteller aufbauen zu können. Hier sei zusätzlich erwähnt, dass diese Hauptdarsteller nicht gerade Auszeichnungsreif sind, da deren Spiel vereinzelnd sehr schwach und Laienhaft wirkt. Trotzdem hat man eine gewisse Freude sich den Film anzusehen, da im Prinzip auch eine Menge passiert- zumindest was Action und Effekte anbelangt. Was die Dämonen und ihre Herkunft anbelangt, so ist man am Ende des Films, genauso schlau wie zu Beginn.

Fazit: Der Sohn von Mario Bava hat niemals das Zeug zu einem guten Regisseur gehabt und kann nur froh sein, dass Dario Argento ihm ab und an unter die Arme griff. Dämonen 2, ist einer seiner besseren Filme, wenn man mit einer nicht allzu großen Erwartungshaltung, an diesen heran geht.


6,5/10

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 27.03.2013 21:51 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 438
Location: Erbach
Gender: Male
Anscheinend wurden beide Titel von der Liste gestrichen.
CO, Koch, Filmart... Let's go!

KLICK

Oder versteh ich da was falsch?

_________________
My Movies


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 27.03.2013 23:19 
Offline
User avatar

Joined: 11.2010
Posts: 582
Location: Saarland
Gender: Male
Bleibt die Beschlagnahme nicht trotzdem bestehen?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 27.03.2013 23:39 
Offline

Joined: 01.2011
Posts: 739
Gender: None specified
B-Movie Rat wrote:
Bleibt die Beschlagnahme nicht trotzdem bestehen?

Die könnte mittlerweile verjährt sein.
Wenn der Titel jetzt dazu auch noch nimmer indiziert ist könnte ein dt. Rechteinhaber zur FSK marschieren und z.B. ganz normal ´ne 18er Freigabe beantragen.
Eine Ausrede für eines dieser beschissenen Abzocker-Mediabooks von wegen eingeschränkter Absatzmarkt und so sehe ich jedenfalls nicht mehr.
Nur wird das XT, falls die die Rechte noch haben, wahrscheinlich nicht davon abhalten fürchte ich.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 27.03.2013 23:53 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 3079
Location: Schrebergartenkolonie des Todes
Gender: Male
Ich glaube, ihr verwechselt hier was.

Es geht hier ja um DÄMONEN 2 (also der, der im Hochhaus spielt), der in Deutschland verwirrenderweise als DÄMONEN 1 lief. Der war bloß indiziert.
DÄMONEN 1 (in Deutschland DÄMONEN 2, der im Kino) ist beschlagnahmt und wurde ergo auch von keiner Liste gestrichen.

Aber die gibt's ja auch beide von XT, dürfte also leider für CO, Koch, etc. nicht wirklich relevant sein.

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 28.03.2013 15:16 
Offline
User avatar

Joined: 11.2010
Posts: 582
Location: Saarland
Gender: Male
Diabolik! wrote:
Ich glaube, ihr verwechselt hier was.



In der Tat. Hab warum auch immer gedacht es handelt sich um beide Teile bei der Listenstreichung, was aber ja auch keinen Sinn gemacht hätte. Beim zweiten Hinschauen ist mir dann auch aufgefallen, dass es nur um Teil 2 (also den richtigen Teil 2) geht.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil :oops: .


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 28.03.2013 15:20 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 438
Location: Erbach
Gender: Male
Danke!
Das Dämonen damals beschlagnahmt wurde ist total an mir vorbeigegangen.

_________________
My Movies


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 01.04.2014 23:14 
Offline
User avatar

Joined: 04.2014
Posts: 50
Location: Innsmouth
Gender: Male
Image

Demons (Blu-ray)

Hier hatt ich mir doch etwas mehr erwartet.
In den ersten 20 Minuten ist es noch ruhig, die Charaktere und die Minimalhandlung werden vorgestellt, Spannung kommt nur wenig auf, dafür gibt es direkt am Anfang einen merkwürdig-düsteren Charakter und eine gewisse Erwartungshaltung kommt auf.
Wenn das eigentliche Geschehen dann losgeht, offenbaren sich zwar gute bis ehr gute, durchaus eklige Effekte, aber ernstnehmen kann man das zu keinem Zeitpunkt. N bisschen Gesplatter hier, viel Rumgerenne und -geschreie, aber außer einem kreativen Kill nicht viel nennenswertes.
Dass sich in dem Getummel nach kurzer Zeit ein starker Charakter mit Führungsqualitäten herauskristallisiert tut dem Film sehr gut, ein laut rumbrüllender Schwarzer hat schon irgendwie was...
Die Musik macht schnell klar, was hier das Ziel war und verschenkt m.M.n. Potential, da das poppig-schnelle Maintheme nur die schnellen, actionreichen Sequenzen und das Tempo des Films unterstützt, nie aber Atmosphäre schafft oder die prinzipiell ja gut dargestellte Auswegslosigkeit verstärkt, das gleiche gilt für eine Auswahl 80s Metal: Tempo, aber keine Atmo.
Negativ auffallen tuen die oftmals sehr dämlichen oder unpassenden Dialoge, das entschädigen immerhin die Splattereinlagen.
Logik darf man natürlich auch nicht erwarten, aber auch dass wird mit den relativ guten Masken und der netten Leinwand-Idee ausgeglichen.
Das Ende ist dann nochmal eine Sache für sich und hat mich gleich dreimal überrascht: Zuerst kommt eine total übertriebene, aber schon coole Seuqenz, wie sie aber in einen reinen Actionfilm eher passen würde. Dieses Actionklischee wird dann sogar noch weiter ausgebaut, bevor zwei böse Überraschungen kommen, die auch klappen und der Film dann, in den letzten Minuten, doch noch zum Horror wird.

Fazit: Schneller 80s Splatter mit guten Effekten, viel Tempo und überraschendem Ende, der insgesamt durchaus überdurchschnittliche Kost liefert. 6,5/10

Und dann, direkt im Anschluss (BD-Infos werden gleich zusammen genannt):

Demons 2 (Blu-ray)

Schon die erste halbe Stunde fand ich, was Spannung, Effekte, Musik, Dämoneneinsätze und Idee bzw. Umsetzung angeht, besser als den ersten Teil.
Danach flacht der Film leider ab und wird wieder einmal zum spannungsarmen Getummel, der einige Ideen tatsächlich 1:1 aus dem Vorgänger kopiert (Punkgruppe im Auto, schwarzer, rumbrüllender Anführer) und Metalmusik benutzt.
Später gibt es dafür dann durchaus noch die ein oder andere spannende Szene und sehr schicke Bilder, dafür hat mir der nervige Minidämon überhaupt nicht gefallen und das Ende war nett, hätte aber fieser sein können.
Insgesamt zumindest in der ersten Hälfte aber besser als der Vorgänger, somit gibts diesmal 7/10

Die Bildqualität beider Filme ist im Anbetracht des Alters sehr gut, der Ton ist, gerade was die Musik angeht, gut abgemischt und ordentlich laut.
Die Menüs beider Filme finde ich sehr gelungen, da hat Arrowvideo - meine erste VÖ von denen! - ganze Arbeit geleistet.
Als Extras gibt es bei "Demons" 30 Minuten, eingeteilt in drei schöne, kleine, je 10-minütige Featurettes über die Filme & Effekte, Interviews dominieren das Geschehen, und die 10 besten italienischen Horrorfilme.
Bei "Demons 2" sind es 37 Minuten aufgeteilt in zwei Featurettes, wieder eins über den Film selber und eins über die Geschichte des italienischen Horrorfilms, alles auf italienisch mit guten englischen Untertiteln, die der Hauptfilme sind auch sehr gelungen, wenngleich auch Geräusche und Musik genannt werden, das könnte vllt. den ein oder anderen stören.
Das BD-Steelbook selber ist wunderschön und hat noch n kleines Booklet dabei, hochwertig aber inhaltlich nicht viel mehr als eine lobgetränkte Betrachtung der Filme.
Das Geld (ich glaub etwa 15€) haben sich definitiv gelohnt, allein für die VÖ.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 02.04.2014 15:07 
Offline
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 323
Location: Point Dune
Gender: Male
Hier muss ich die DVDs von XT Video wirklich mal loben. :)


DÄMONEN 2 ("Demoni" Italien, BRD 1985, Regie: Lamberto Bava)


Ein Kino in Berlin -das "Metropolis"- als Schauplatz des Grauens. Synchron mit den Geschehnissen auf der Leinwand, verwandeln sich die Zuschauer nach und nach in blutrünstige Dämonen.
Wer von ihnen gebissen wird ist, verwandelt sich in kurzer Zeit ebenfalls. Die Überlebenden suchen einen Ausgang, doch die Türen sind verriegelt...

"Tanz der Teufel" in einem Kino -so könnte man sagen. Brilliant lassen Bava und Argento die Bilder des Kinofilmes mit den Geschehnissen im Kino verschmelzen. B-Filmkunst in Perfektion.
Ein stimmiger Soundtrack peitscht den Zuschauer durch eine wilde Achterbahnfahrt des Terrors. Die recht harten Effekte von Sergio Stivaletti sind immer noch schaurig-schön anzusehen.

Einer der mMn besten Italo-Horrorfilme der 80er, den ich mir immer wieder ansehen kann.

10/10

1986 erschien noch ein weiteres Meisterwerk mit einem ähnlichen Thema, nur deutlich realitätsnaher: IM AUGENBLICK DER ANGST ("Anguish" von Bigas Luna)



DÄMONEN ("Demoni 2 – L'incubo ritorna" Italien, BRD 1986, Regie: Lamberto Bava)


Teil 2 schliesst lose an den Vorgänger an. Diesmal spielt die Handlung in einem Hochhaus, mitten in Hamburg. Die dämonischen Kräfte kommen diesmal -folgerichtig- aus dem Fernseher.
Hier wird "Ringu" schon ein wenig vorweggenommen. Aber so überzeugend wie dort, ist der "Fernseh-Horror" hier noch nicht.
Die Darsteller stammen teilweise aus dem ersten Teil, nur eben in anderen Rollen. Nur der farbige Glatzkopf (Bobby Rhodes) ist in beiden Filmen der "Leithammel".

"Demoni 2" hat nicht mehr die atmosphärische Dichte von Teil 1. Die Qualität des Vorgängers wird nur teilweise erreicht.
Trashig wird es, wenn sich "Teufelchen" -ein kleiner Hund- in einen Gremlin-mäßigen Hunde-Dämon verwandelt und sein Frauchen dazu bemerkt: "Teufelchen", was machst Du denn da?"
-Da macht der Kleine seinem Namen mal alle Ehre. :lol27:
Ebenfalls Gremlin-mäßig ist hier auch die Verwandlung eines kleinen Jungen in einen Mini-Dämon.

Die -trotzdem- sehr ansehnlichen Effekte von Stivaletti, die gute Kameraarbeit und der fetzige Soundtrack reißen aber einiges raus.

7,5/10

Die XT-Neuauflagen sind sehr zu empfehlen, da remastered und anamorph. Die deutschen Titel sind hier wieder vertauscht, da es sich um die Originalmotive der dt. Videokassetten handelt.
Und da New Vision zu dieser Zeit Wendecover, mit verschiedenen Motiven herausbrachte, gibt es auch bei den Hartboxen zwei verschiedene Motive des dt. Covers -Bei beiden Filmen.
Als "Dance Of The Demons" gibt es die beiden Filme dann zusätzlich noch mal -in der richtigen Reihenfolge!

Zu DÄMONEN 2 gibt es hier -erstmalig auf DVD- den dt. Videotrailer, in dem "Erfolgsregisseur Dario Argento empfiehlt, vor Ansicht seines Films, ein paar Beruhigungspillen zu schlucken!" :mrgreen:

Die Veröffentlichungen von DRAGON und RAPTOR sind leider nicht anamorph. Bei "Dämonen" (-also Teil 2-) fehlen außerdem zwei kurze Handlungsszenen. (Behalten werde ich sie trotzdem. ;) )


Alles in Allem besitzen beide Filme mMn mehr Charme und Stil, als vergleichbare Filme heutzutage. 8-)

_________________
Image

PHOBOS (Trailer - deutsch)


THC statt TTIP!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 06.12.2016 12:22 
Offline
User avatar

Joined: 12.2009
Posts: 5087
Gender: Male
Weiß jemand, ob hier mal in naher Zukunft deutsche Blu-Ray-Release in Aussicht sind? Sonst sind XT und NSM doch immer so schnell, wenn es im Ausland gute BDs gibt... :?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 06.12.2016 12:33 
Offline
User avatar

Joined: 05.2011
Posts: 806
Gender: Male
Logan5514 wrote:
Weiß jemand, ob hier mal in naher Zukunft deutsche Blu-Ray-Release in Aussicht sind? Sonst sind XT und NSM doch immer so schnell, wenn es im Ausland gute BDs gibt... :?


Im Einkaufszettel-Thread findet sich das Folgende (allerdings noch ohne Termin):
Dämonen (I, 1985) (XT Video, BD)
Dämonen 2 (I, 1986) (XT Video, BD)

Ich warte ebenfalls schon sehnsüchtig auf die Werke.

_________________
Suche:

DER NAME DER ROSE (ARD-HDTV-Fassung), FASSBINDER COLLECTION (Limited Edition/Arrow),

EIN LEBEN FÜR DEN TOD, DIE SUPERSCHNÜFFLER, HOOVER-ICH BIN DER BOSS, EIN DRECKIGER HAUFEN,

BATTLES WITHOUT HONOR AND HUMANITY (The Complete Collection/Arrow), DEEP SPACE (F. O. Ray),

DIE HÖLLENHUNDE (1970) , UNTERNEHMEN STAATSGEWALT, QUEIMADA (TV-Fassung),

IN DIE ENGE GETRIEBEN, OUT OF THE BLUE, JOHNNY MNEMONIC (Turbine).


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 06.12.2016 21:05 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 824
Location: Cannibal City
Gender: Male
Logan5514 wrote:
Weiß jemand, ob hier mal in naher Zukunft deutsche Blu-Ray-Release in Aussicht sind? Sonst sind XT und NSM doch immer so schnell, wenn es im Ausland gute BDs gibt... :?


Ausage hierzu im Label Forum: Sie checken grade die Testdiscs, kommt dann wahrscheinlich Anfang nächsten Jahres.

_________________
FUCK DIRTY PICTURES


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 26.11.2017 01:35 
Offline
User avatar

Joined: 09.2012
Posts: 1375
Location: Kongo
Gender: Male
Habe am WE beide Teile zum ersten Mal genießen dürfen. Was für ein grober Unfug einem hier geboten wird. Das ist genau mein Ding :mrgreen: ! Schöner 80er Jahre Horrorklamauk mit hausgemachten Effekten, viel Geschleime und wundervollen Kreaturen. Die Zeit verging wie im Flug, wobei mir Teil 1 einen Tick besser gefallen hat als der Nachfolger. Die Filme sind jedem zu empfehlen der auf 80er Jahre Horrorcomedy-Streifen irgendwo zwischen "Tanz der Teufel", "Return of the Living Dead", "Basket Case" & "Re-Animator" steht.

_________________
'cause if you go platinum, it's got nothing to do with luck
it just means that a million people are stupid as fuck


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 26.11.2017 13:59 
Offline
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 687
Location: Jerusalem's Lot /tirol
Gender: Male
Blap wrote:
Oh, ich habe mich sehr gern in Videotheken aufgehalten, die Regale lange nach interessanten Schätzchen abgesucht. Es musste zwangsläufig sein, da ich vor der DVD keine eigene Sammlung aufbauen konnte (aus Mangel an geeigneten Datenträgern), daher mussten Leihtapes für billige Befriedung sorgen.

Seit ich selbst sammle, habe ich keine Videothek mehr betreten.



Stundenlang rumlungern und Cover schauen. DAS waren Zeiten

_________________
PS4: urmi1983

Man made the money, money never made the man
You still fakin jacks throwin rocks on her Hand

C.R.E.A.M. (Cash rules everything around me)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 03.03.2019 13:29 
Offline
User avatar

Joined: 05.2011
Posts: 1188
Location: Arkham
Gender: Male
Dèmoni
(Dämonen 2 / Dance of the Demons / Demons)
Italien 1985 - Directed by Lamberto Bava
Starring: Natasha Hovey, Paola Cozzo, Urbano Barberini, Karl Zinny, Fiore Argento, Nicoletta Elmi, Bobby Rhodes, Geretta Geretta...


Image

They will make cemeteries their cathedrals and the cities will be your tombs.

Das Konzept ist so einfach wie genial. Man mache einen Zombiefilm, doch anstelle der Zombies nehme man Dämonen. Und schon hat man etwas eigen(ständig)es. Mit Dario Argento (Suspiria), Lamberto Bava (La casa con la scala nel buio), Dardano Sacchetti (Quella villa accanto al cimitero) und Franco Ferrini (Phenomena) schrieben ganze vier Autoren am Drehbuch zu diesem wilden Horrorspektakel aus Bella Italia mit, dem einerseits die Handschrift von Produzent Argento deutlich anzusehen ist, das andererseits jedoch auch individualistisch genug ist, um nicht so recht in sein eigenes Oeuvre zu passen. Die Regie überließ der Maestro Mario Bavas Sohn Lamberto, assistiert von Michele Soavi (La setta), welcher im Film auch in zwei Nebenrollen zu sehen ist. Der Grundplot dieser anspruchslosen, fast schon cartoonesken Sause ist denkbar simpel und paßt locker auf die Rückseite eines Bierdeckels, weist allerdings auch einige (garstige) Schnörkel auf, die ihn weit aus der Masse herausstechen lassen.

Im Berliner Metropol-Kino nimmt ein wüstes Gemetzel seinen Lauf, nachdem sich die Prostituierte Rosemary (Geretta Geretta, Rats - Notte di terrore) an einer ausgestellten Maske verletzt und in einen häßlichen, sabbernden Dämon mit spitzen Zähnen und langen, scharfen Krallen verwandelt hat. Seltsamerweise geschieht im Horrorfilm, der im Kino läuft, dasselbe. Life imitates art. Und wie im Geschehen auf der Leinwand findet der Dämon auch im Kinosaal rasch seine Opfer, die er entweder blutig massakriert oder in Dämonen verwandelt, welche ihrerseits Jagd auf Menschen machen. Ums nackte Überleben im Lichtspieltheater, dessen Ausgänge plötzlich vermauert sind, kämpfen unter anderem die Teenager Cheryl (Natasha Hovey), Kathy (Paola Cozzo), George (Urbano Barberini, Opera), Ken (Karl Zinny, Le foto di Gioia), Hannah (Fiore Argento, Phenomena), Rosemarys resoluter Zuhälter Tony (Bobby Rhodes, L'ultimo cacciatore) sowie die bezaubernde Platzanweiserin Ingrid (Nicoletta Elmi).

Letztere ist mit ihrer roten Haarmähne ein echter Blickfang! Schon erstaunlich, wie sich das kleine Mädchen aus Filmen wie Ecologia del delitto, Chi l'ha vista morire?, Gli orrori del castello di Norimberga, Flesh for Frankenstein und Profondo rosso entwickelt hat. Anstatt sich nur auf die Ereignisse im Kino zu konzentrieren, servieren uns die Autoren noch einen reichlich überflüssigen Nebenhandlungsstrang mit vier Koks schnupfenden Punks, die ziellos durch das nächtliche Berlin fahren und schlußendlich im Metropol landen. Dort haben die blutrünstigen Dämonen inzwischen Hälse aufgerissen, Augen rausgedrückt, Kußmünder zerquetscht und eine unglückliche Frau auf ziemlich rabiate Art und Weise skalpiert. Und je länger die verzweifelten Überlebenden im Kino festsitzen, desto mehr reduziert sich ihre eh schon geringe Zahl. Was sie auch versuchen, es scheint einfach keinen Ausweg aus dieser Todesfalle zu geben. Ohne Hilfe "von oben" werden sie wohl bis zum bitteren Ende hier festsitzen.

Die derben und ziemlich saftigen Spezialeffekte stammen von Sergio Stivaletti und Rosario Prestopino und sind ein Fest für Freunde von SFX-Kunst alter Schule. Nicht nur das Dämonen-Make-Up ist sehr gelungen, auch die zahlreichen Gore-Effekte und die paar Animatronics können sich wahrlich sehen lassen. Zu seiner Entstehungszeit zählte Dèmoni zweifellos mit zum Härtesten und Blutigsten, was bis dato auf Zelluloid gebannt wurde. Nicht umsonst pendelte sich die Splatter-Anzeige bei Frank Trebbin in Die Angst sitzt neben Dir (Gesamtausgabe) bei 9 und bei Chas. Baluns The Gore Score sogar beim Höchstwert 10 ein. Mehr als dreißig Jahre später erscheint der hemmungslos-chaotische Kracher allerdings - ich kann es kaum glauben, daß ich das schreibe! - beinahe schon harmlos und zurückhaltend. Tatsächlich wird heutzutage manchmal sogar im Mainstream (und frei ab sechszehn Jahren) häufiger und heftiger gesplattert als bei dieser italienischen Dämonenschlachtplatte. Tja, so ändern sich die Zeiten.

Doch zurück zum Film. Dèmoni zählt zu den Werken, die ich als horrorbegeisterter Jungspund am Häufigsten gesehen habe. Was fand ich den Streifen damals toll! Und zu meiner großen Überraschung (und Freude) konnte er mich, als ich ihn jetzt nach vielen Jahren wiedergesehen habe, erneut begeistern. Gleich von Beginn weg, mit Cheryls seltsamer, irgendwie beunruhigender U-Bahn-Fahrt und ihrer anschließenden Begegnung mit dem mysteriösen Mann mit der Maske (Michele Soavi), kongenial begleitet von Claudio Simonettis eingängigem Synthesizer-Stück (das mir nach wenigen Takten wieder dermaßen präsent war, als hätte ich es zuletzt gestern gehört, und nicht vor vielen, vielen Jahren), hatte mich Dèmoni wieder gepackt. Es fühlte sich an, als hätte er mich zärtlich aber bestimmt an der Hand genommen, mich in den Sessel gedrückt und mir "enjoy the ride" ins Ohr geflüstert. Denn auf diese Weise, als wilder Roller-Coaster-Ritt durch eine dämonenverseuchte Geisterbahn, funktioniert er einfach ganz prima.

Dèmoni legt ein immens hohes Tempo an den Tag, sieht sagenhaft gut aus (die grelle Ästhetik mit ihren oft satten Rot- und Blautönen ist grandios), erfreut den Zuschauer mit seiner surrealen Anything-Goes-Stimmung und macht mörderischen Spaß, von der ersten bis zur letzten Sekunde. Angetrieben von dröhnenden Rocksongs von 80er-Jahren-Größen wie Mötley Crüe, Billy Idol, Accept oder Saxon braust der Streifen ohne Rücksicht auf Verluste über einen hinweg und macht damit beinahe die dünne (Alibi-)Handlung sowie die eindimensionalen Pappnasen vergessen, bei denen ich mir nach wie vor unschlüssig bin, ob sie ernst oder satirisch gemeint sind. Let's face it: Derart flach charakterisierte Figuren, die noch dazu Schwachsinn am laufenden Band verzapfen, bis sich einem fast die Zehennägel aufrollen, sieht man echt nicht alle Tage. Berücksichtigt man dann noch die arme Logik, die hier konsequent mit Füßen getreten wird, so ist es durchaus möglich, daß diese Aspekte als Parodie konzipiert wurden.

Und wenn man diesen Ansatz akzeptiert, dann kann man auch gleich einen Schritt weiter gehen und die Meta-Ebene (das Geschehen auf der Leinwand schwappt auf die Besucher über, die es sich anschauen) als bissigen Kommentar zur damals grassierenden Horrorfilm-Hexenjagd sehen (in England die Video Nasties, hierzulande die zahlreichen Beschlagnahmungen und Schnittmassaker). Ob man Dèmoni auf diese Weise deuten mag, bleibt zum Glück jedem selbst überlassen. Wie schon erwähnt, für mich funktioniert dieser lustvoll zelebrierte Tanz der Dämonen bestens als furiose Achterbahnfahrt, gespickt mit wahnwitzigen Set-Pieces (die Motorrad-Sequenz mit Katana-Beilage ist ja mal Over-the-Top), enthusiastisch vor den Latz geknalltem Gekröse und aus heiterem Himmel kommendem Irrsinn (die Geburtsszene, der Hubschrauber), über den man nur sprachlos den Kopf schütteln kann. Mit Dèmoni 2... l'incubo ritorna (Dämonen) ließ Bava im folgenden Jahr eine weitere Dämonen-Apokalypse folgen.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DÄMONEN 1 + 2 - Lamberto Bava
PostPosted: 10.03.2019 13:21 
Offline
User avatar

Joined: 05.2011
Posts: 1188
Location: Arkham
Gender: Male
Dèmoni 2... l'incubo ritorna
(Dämonen / Dance of the Demons 2 / Dèmoni 2 / Demons 2 / Demons 2: The Nightmare Returns / Demons 2: The Nightmare Continues / Demons 2: The Nightmare Is Back)
Italien 1986 - Directed by Lamberto Bava
Starring: David Edwin Knight, Nancy Brilli, Coralina Cataldi-Tassoni, Bobby Rhodes, Asia Argento, Virginia Bryant, Anita Bartolucci...


Image

Wenn das Tor zur Hölle verschlossen ist, kehrt das Böse zur Erde zurück.

Und in der Fortsetzung zum Italo-Horror-Hit Dèmoni (Dämonen 2; in Good Old Germany wurde die Reihenfolge der Filme nämlich vertauscht) kommt das Böse aus dem Fernseher und korrumpiert die labile, arglose und heftig mit Stimmungsschwankungen kämpfende Sally (Coralina Cataldi-Tassoni, Opera) just an ihrem Geburtstag! Die hübsche junge Dame verändert sich fortan sehr zu ihrem Nachteil und attackiert alles, was ihr vor das geifernde Dämonenmäulchen respektive die krallenbestückten Dämonenpfötchen stolpert. Bald ist im modernen Hochhaus, in dem sie das Appartement bewohnt, wo die Geburtstagsparty steigen sollte, die Hölle los, sehr zum Leidwesen der Mieter und Besucher, die da unter anderem wären: Die hochschwangere Hannah (Nancy Brilli, Camping del terrore) und ihr Mann George (David Edwin Knight), Fitnessbudenbetreiber Hank (Bobby Rhodes, L'ultimo cacciatore) und seine muskelbepackte Klientel, das Luxus-Call-Girl Mary (Virginia Bryant, The Barbarians), eine allein lebende Frau (Anita Bartolucci) mit ihrem Hund, sowie die kleine Ingrid (Asia Argento (La chiesa, Trauma, La sindrome di Stendhal, Il fantasma dell'opera) in ihrem Spielfilmdebut) samt Eltern (Antonio Cantafora und Luisa Passega).

Ich muß gestehen, daß ich Dèmoni 2... l'incubo ritorna früher wesentlich schwächer als den Vorgänger fand, eine Fehleinschätzung, die ich hiermit revidieren möchte. Zwar ist der Film in einigen Bereichen zweifellos schwächer, aber das macht er durch seine anderweitigen Stärken wieder so sehr wett, daß sich beide Dèmoni-Filme letztendlich nichts schenken und sich auf Augenhöhe gegenüberstehen. Was gibt es also am Streifen auszusetzen? Nun, der Grundplot ist lediglich eine Variation der bekannten Thematik, wobei der Schauplatz vom Kino in einen Wohnkomplex verlegt wurde. Der Film-im-Film ist eine Art Dokumentation und handelt von vier Jugendlichen, die eine abgesperrte Zone erforschen. Sämtliche Figuren sind einmal mehr dürftig charakterisierte Stereotypen, zu denen man keine emotionale Bindung aufbauen kann. Am ehesten fiebert man noch ein wenig mit George und Hannah mit, der Rest ist kaum mehr als uninteressantes Kanonen- bzw. Dämonenfutter. Wie bei Dèmoni gibt es auch hier wieder einen ärgerlichen Nebenhandlungsstrang; der ist diesmal sogar noch dämlicher (Sally Ex-Freund Jacob (Bruno Bilotta) ist unterwegs zur Party) und - man höre und staune - crasht mit Karacho zielsicher ins Leere.

Im Vergleich zum Vorgänger wurden auch die Gewaltspitzen gehörig abgefeilt, was Dèmoni 2 trotz beachtlichem Body-Count einiges an Härte nimmt. Der Film wirkt einfach generell zurückhaltender, zahmer und unblutiger. Auch den enthusiastischen Drive von Dèmoni konnte (oder wollte) man hier nicht in diesem Ausmaß reproduzieren; dem Film mangelt es somit ein wenig an Schmackes, an Power, an Schwung. Das könnte natürlich auch damit zusammenhängen, daß Simon Boswells durchaus guter Score dem von Claudio Simonetti nicht ganz das Wasser reichen kann (das geniale Titelstück Démonica ausgenommen), und daß die Popsong-Auswahl, diesmal von Gruppen bzw. Sängern wie The Smiths, The Cult und Peter Murphy, leider eher lahm und beliebig ausgefallen ist. Dem gegenüber steht das zwar episodenhafte, dafür aber auch recht abwechslungsreiche Drehbuch, welches erneut von den Herren Dario Argento (auch Produktion), Lamberto Bava, Franco Ferrini und Dardano Sacchetti verfaßt wurde. Sehr schön ist etwa der ironische Einstieg ins Geschehen mit dem "blutbesudelten" Messer, und auch den Schluß finde ich um einiges besser als das doch etwas platte wenngleich recht garstige Standard-Ende des Vorgängers. Die "Auflösung" hier ist ambitioniert und erfreulich rätselhaft, fast schon visionär.

Wo Dèmoni 2 allerdings wirklich glänzt, das sind die zahlreichen Set-Pieces, die exzellent gestaltet und grandios in Szene gesetzt sind. Man denke nur an die beeindruckende Sequenz, in welcher der Dämon die Wand zwischen Fiktion und Realität durchbricht, aus dem Fernsehen durch das TV-Gerät in unsere Welt herüberwechselt. Oder die sensationelle Einstellung, als das bereits infizierte Geburtstagskind bei Gegenlicht als unscharfe Silhouette aus ihrem Zimmer tritt, mit der leckeren Torte im Vordergrund (für mich eine der schönsten Szenen der gesamten Horrorfilmgeschichte; kein Wunder, daß dieses immens stimmungsvolle Motiv u. a. auch als Poster-Artwork für Italien und Deutschland diente). Oder die Horde Dämonen, die - von unten nach oben gefilmt - das Stiegenhaus herabstürmt, während sich die Kamera leicht zu drehen beginnt. Nicht zu vergessen Hannahs langer Kampf mit dem drolligen Mini-Dämon bei flackerndem Lichtschein, ihre einfallsreiche, unorthodoxe Gegenwehr (Stichwort: Maniküre) und das unrühmliche Ende des fiesen kleinen Rackers. Mich hat diese Sequenz stark an die dritte Episode von Dan Curtis' Trilogy of Terror (1975) erinnert, wo sich Karen Black der außer Rand und Band geratenen Zuni Fetish Doll erwehren mußte.

Im Gegensatz zum Vorgänger gelingen Lamberto Bava hier ein paar nette Suspense-Szenen, der klaustrophobische Aspekt kommt besser zum Tragen, und hin und wieder ist Dèmoni 2 sogar ein wenig unheimlich. Sergio Stivalettis und Rosario Prestopinos Spezialeffekte sind überwiegend top-notch, wobei insbesondere Stivaletti zeigen darf, was er draufhat. Die von ihm kreierten Transformationen, wie Sallys schaurige Verwandlung oder die Metamorphose des Hundes, wissen auch heutzutage noch zu beeindrucken. Weniger gelungen sind das Design und die (trashige) Animation des Mini-Dämons, auch wenn die Sequenz überaus vergnüglich und denkwürdig ist. Die Atmosphäre ist dichter und eindringlicher als bei Dèmoni, und auch die surrealen, alptraumhaften Einschübe stehen dem stylischen, schlichtweg phantastisch aussehenden Streifen gut zu Gesicht. Von den Schauspielern sticht Bobby Rhodes hervor, der mit seiner lautstarken, aggressiven Tour-de-Force-Performance seine Darbietung in Teil eins sogar noch toppt. Auch Asia Argento, damals süße zehn, überzeugt, wobei man nur hoffen kann, daß man sich am Set gut um sie gekümmert hat. Die Szenen, denen sie ausgesetzt wurde, sind teilweise starker Tobak und definitiv der Stoff für Alpträume, wenn nicht gar Traumata.

Alles in allem ist Dèmoni 2... l'incubo ritorna somit ein gleichwertiges Sequel, das im Prinzip eine fast identische Geschichte in einem anderen Rahmen neu erzählt, sich gleichzeitig aber auch vom Vorgänger unterscheidet. Daß einem manche Elemente bekannt vorkommen - zum Beispiel aus Filmen wie Shivers, Trilogy of Terror, Alien, Videodrome oder Gremlins - hat mich dabei nicht im Geringsten gestört, erscheinen sie doch in neuem Zusammenhang fast schon wieder originell. Mit diesem Film hat die Dèmoni-Reihe auch schon ihren Abschluß gefunden, was jedoch findige Produzenten und Verleiher nicht davon abhielt, die populäre Reihe inoffiziell "fortzusetzen". Die Ausnahme ist natürlich Michele Soavis großartiger La Chiesa (The Church aka Demons 3, 1989), welcher ursprünglich ja als dritter Teil der Dämonen-Saga konzipiert war, auf Drängen Soavis dann aber eigene Wege beschritt. Umberto Lenzis stimmungsvoller Black Zombies (1991) heißt im Original zwar Demoni 3, hat mit der Reihe aber in etwa so viel zu tun wie Bruno Matteis Terminator II (Contaminator, 1989) mit James Camerons Science-Fiction-Kult. Ansonsten geistern noch folgende Filme als "Sequels" herum: Lamberto Bavas La Casa dell'orco (Ghosthouse 2 - Das Ungeheuer lebt aka Demons 3: The Ogre, 1988), Michele Soavis La Setta (The Sect aka Demons 4, 1991), Lamberto Bavas La Maschera del demonio (Black Sabbath aka Demons 5: The Devil's Veil, 1989) und Luigi Cozzis Il Gatto nero (Dead Eyes aka Demons 6, 1989).

_________________
Image


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 53 posts ] Go to page  Previous  1, 2

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker