Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 28.10.2020 00:42

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 46 posts ] Go to page  Previous  1, 2
AuthorMessage
 Post subject: Re: Der höchste Betrag für Filme?
PostPosted: 05.09.2012 19:02 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 1442
Location: Niedersachsen
Gender: Male
creepy-images wrote:
...
Überhaupt teuerster Einkauf in Sachen Film: Eine Sammlung von Naschy-Pressefotos und sonstigem für schlappe 2.500 Euro - allerdings konnte ich das über 3 Montage splitten.

Heftigst. :shock: Der aufopfernden Sammlermühe Lohn können wir dann demnächst in Deinem Paule-Kompendium bewundern. Freu'!

Gruß, G.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der höchste Betrag für Filme?
PostPosted: 06.09.2012 10:40 
AL NORTHON wrote:
requiescat.in.pace wrote:
Wo liegt der Antrieb, dass man bereit ist, solch große Summen auszugeben?

Innerliche Ruhe und Zufriedenheit.


Es sei dir gegönnt ;)

creepy-images wrote:
requiescat.in.pace wrote:
Nicht falsch verstehen. Ich möchte nichts bewerten oder doppeldeutig hinterfragen, aber ich möchte verstehen. Wo liegt der Antrieb, dass man bereit ist, solch große Summen auszugeben? Einfach weil man es kann? Weil die Auflagen tatsächlich so viel Wert sind? Nostalgie?


Es kommt halt einfach darauf an wie und was man sammelt. Wer seltene Tapes oder alte Kinoplakate sammelt wird - sofern es der Geldbeutel zulässt - für das eine oder andere Teil auch mal tiefer in die Tasche greifen (wollen/müssen).

Ich kann ja nicht für andere sprechen, aber bei mir ist es z.B. so, dass wenn überhaupt mal was für meine Naschy-Sammlung auftraucht, das ich noch nicht habe, ich mal mehr ausgebe. Allerdings bin ich auch nicht bereit jeden Mondpreis zu zahlen. Aktuell könnte ich z.B. zwei Plakate bekommen, die mir noch fehlen. Zusammen sollen beide über 500 Taler kosten und das obwohl klar ist, dass sollten mit einem niedrigen Startgebot mal bei ebay auftauchen, sehr wahrscheinlich keines der beiden die 100er-Marke knacken wird.

Ich wäre zwar durchaus bereit deutlich mehr als den "Marktpreis" zu zahlen (falls man den für diese Teile überhaupt an irgendwas festmachen kann), aber bei allem über 300 (für beide) kann ich auch warten ohne irgendwie zu schmachten.

Bei einem anderen Sammelgebiet von mir (deutsches Kinomaterial zu EMMA PEEL, MEINE TOLLSTEN ABENTEUER MIT JOHN STEED), war von vorneherein klar, dass jedes Fotos und jedes der Plakatmotive den Geldbeutel ordentlich belasten wird - da musste ich mich generell entscheiden ob mir das so viel wert ist, ich vielleicht nur ein oder zwei Teile davon kaufen will, oder es am besten ganz sein lassen.


Sehr schön beschrieben deine persönlcihe Sammelleidenschaft. Und wie Herr Rossi schon erwähnte, haben wir alle was von diesem Spleen. Freu. Also in diesem Sinne weiter so!

Aber limitiert scheint der Sammeltrieb hinsichtlich des Geldes zu sein. Also wenn du könntest, wie du wölltest, würdest (lol) du auch mehr ausgeben?

Sanfte Grüße, r.i.p.


Top
  
 
 Post subject: Re: Der höchste Betrag für Filme?
PostPosted: 06.09.2012 10:54 
Offline
User avatar

Joined: 12.2010
Posts: 692
Gender: None specified
requiescat.in.pace wrote:
Nicht falsch verstehen. Ich möchte nichts bewerten oder doppeldeutig hinterfragen, aber ich möchte verstehen. Wo liegt der Antrieb, dass man bereit ist, solch große Summen auszugeben? Einfach weil man es kann? Weil die Auflagen tatsächlich so viel Wert sind? Nostalgie?


Ich sammel 35mm, weil es auf diesem Format noch unzählige Schätze gibt, die noch entdeckt werden müssen. Sogar in Deutschland.

Wie gesagt, 1200,- € hatte eine Kopie gekostet, aber ich hab den Preis auch nur bezahlt, weil der Film weltweit als verschollen gilt und die Kopie zudem noch in deutscher Sprache ist.

Generell gebe ich im Schnitt ca. 1000 € monatlich für 35mm Kopien und Trailer aus. Es gibt nur zwei Nachteile an dem ganzen Kram. Er raubt jede Menge Platz und ist schwer. Im baldigen hohen Alter werd ich mein Hobby sicher bereuen, aber momentan genieß ich es und das schönste ist das Klingeln des Zustellers, wenn er die erlegte Beute nach Hause liefert.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der höchste Betrag für Filme?
PostPosted: 06.09.2012 11:04 
Offline

Joined: 12.2009
Posts: 687
Gender: Male
requiescat.in.pace wrote:
Aber limitiert scheint der Sammeltrieb hinsichtlich des Geldes zu sein. Also wenn du könntest, wie du wölltest, würdest (lol) du auch mehr ausgeben?


Natürlich ist auch mein Budget limitiert ;-) Aber was das ausgeben können und wollen angeht: Bei mir ist es so, dass nur sehr selten überhaupt was größeres (oder größere Mengen) irgendwo auftauchen, die mich interessieren. So gesehen würde und könnte ich sogar gerne mehr ausgeben, wenn es denn überhaupt etwas für mich zum kaufen gäbe. (Ist jetz blöd beschrieben, aber ich hoffe man versteht es).

Das liegt aber natürlich auch an meinem Sammelgebiet. Würde ich beispielsweise Material zu Hammer-Filmen sammeln, käme ich sehr regelmäßig an den Punkt an dem ich zwar gerne was kaufen würde, die Finanzen aber nicht mitspielen täten (deshalb hab ich dieses Feld schon vor zig Jahren anderen überlassen).

Was die beiden genannten Plakate angeht: Ich könnte die auch für den aufgerufenen Preis kaufen, aber trotz aller Leidenschaft hab ich da meine Prinzipien. Wie gesagt: Was Naschy-Memorabilia angeht bin ich gerne bereit Preise deutlich über dem "Marktpreis" (Problematik siehe oben) zu zahlen, aber noch lange nicht JEDEN Preis.

Ganz generell vielleicht noch: Ich habe in meinem Bekanntenkreis etliche Sammler von Plakaten (und sogar noch welche, die sich für seltene Tapes interessieren). Selbst wenn diese Leute durchaus bereit sind mal für ein Stück einen Preis hinzulegen, der vielen anderen total wahnsinnig vorkommt, sind die wenigsten davon jetzt unglaublich wohlhabend, denn:

... viele Leute die ein Hobby (wurscht welches) exzessiv betreiben, sind ja an anderer Stelle durchaus oft recht genügsam - da reicht dann z.B. auch ein etwas günstigeres Auto.

... wer in den Preisklassen unterwegs ist, sucht oft nur noch sehr spezielle Dinge, die nur alle Jubeljahre mal auftauchen, d.h. wie bei mir kommen die Leute garnicht mal so oft in Versuchung Geld in die Hand zu nehmen.

... haben "solche Sammler" oft eh schon große und hochwertige Sammlungen und können sehr hohe Ausgaben auf der einen Seite nicht selten durch den Verkauf anderer Teile, die nicht so wichtig sind, kompensieren.

_________________
*** The link is only visible for members, go to login. ***


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der höchste Betrag für Filme?
PostPosted: 06.09.2012 11:10 
Offline

Joined: 12.2009
Posts: 687
Gender: Male
G. Rossi Stuart wrote:
creepy-images wrote:
...
Überhaupt teuerster Einkauf in Sachen Film: Eine Sammlung von Naschy-Pressefotos und sonstigem für schlappe 2.500 Euro - allerdings konnte ich das über 3 Montage splitten.

Heftigst. :shock: Der aufopfernden Sammlermühe Lohn können wir dann demnächst in Deinem Paule-Kompendium bewundern. Freu'!

Gruß, G.


Aber das waren auch Unmengen an Teilen und eine absolute einmalige Gelegenheit. Da konnte ich natürlich nicht wiederstehen. Und ja, Teile davon kann man demnächst begucken.

_________________
*** The link is only visible for members, go to login. ***


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der höchste Betrag für Filme?
PostPosted: 06.09.2012 14:40 
Offline
User avatar

Joined: 05.2011
Posts: 1211
Gender: Male
Ich kann hier wohl nicht so ganz "mithalten". :mrgreen: Für die vergriffene "Il tuo vizio è una stanza chiusa e solo io ne ho la chiave"-US-DVD von No Shame habe ich inkl. Porto irgendwas im Bereich 50-60 EUR bezahlt. Das dürfte so mit das höchste (für einen einzelnen Film) gewesen sein.

_________________
Higurashi no Naku Koro ni


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der höchste Betrag für Filme?
PostPosted: 08.02.2013 19:34 
Offline
User avatar

Joined: 11.2012
Posts: 37
Location: Bayern
Gender: Male
das dürfte 500€ für nen Sado bzw 1200€ für ne VPH und ABC Sammlungsauflösung gewesen sein
Aktuell fließen ca. 300€ monatlich in die Sammlung

_________________
Satan is boring, stay uncool & keep fucking things up


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der höchste Betrag für Filme?
PostPosted: 11.02.2013 02:37 
Offline
User avatar

Joined: 02.2010
Posts: 532
Location: Deutschland
Gender: Male
Im letzten Jahr vieleicht insgesamt 20-50 € im ganzen JAHR !!!! Jajaja es gab da aber auch schon andere Zeiten die Jahre davor im schnitt jeden Monat so 200-400 € meist VHS und ein paar DVD´s !

Nunja, ich fang mit der Zeit wieder an mit den guten alten VHS ! :D Nur könnte ich mich Tag für Tag in den Arsch treten das ich meine Sammlung verkauft habe gerade die Hamburg Filmchen und andere leckerbissen :-(

gruss


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der höchste Betrag für Filme?
PostPosted: 01.02.2016 12:15 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 810
Gender: None specified
Spuren auf dem Mond kostet neu 45,-€!!
Muss das sein liebe Koch Menschen. Ihr wisst ich bin süchtig, ich zahle für Italos jeden Preis auch wenn ich am Ende ruiniert bin, ich den Italos verfallen.

vgl.
*** The link is only visible for members, go to login. ***


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der höchste Betrag für Filme?
PostPosted: 01.02.2016 12:17 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2555
Location: Aquae Mattiacorum
Gender: Male
Kent wrote:
Spuren auf dem Mond kostet neu 45,-€!!
Muss das sein liebe Koch Menschen. Ihr wisst ich bin süchtig, ich zahle für Italos jeden Preis auch wenn ich am Ende ruiniert bin, ich den Italos verfallen.

vgl.
*** The link is only visible for members, go to login. ***


Auch an dieser Stelle... 22,50€ pro Film auf Blu-ray finde ich absolut in Ordnung, es ist ja schließlich nicht nur ein Film drin im Set, dazu noch die Tonnen an Bonusmaterial.

_________________
Italo-Cinema.de
Forgotten-Film-Entertainment.de
support your local nischenlabel


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der höchste Betrag für Filme?
PostPosted: 01.02.2016 12:27 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 810
Gender: None specified
Ok, danke für den Hinweis, hatte nicht gewusst, dass LA DONNA DEL LAGO (THE POSSESSED) da auch mitdrin ist. Den kenne ich gar nicht.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der höchste Betrag für Filme?
PostPosted: 14.02.2018 13:41 
Offline
User avatar

Joined: 12.2017
Posts: 40
Location: Deutschland
Gender: Male
Mehr als 40€ habe ich nie für einen Film ausgegeben. Teurer waren z.B. Augen ohne Gesicht; Corrina, Corrina; Vier Fliegen auf grauem Samt; Die Stunde wenn Dracula kommt
Die teuerste VHS hat 12,50€ gekostet (Im Schatten des Kilimandscharo).

_________________
"Theirs is the moment...nature, infinite silence." - Bernhard from "The Turin Horse"


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der höchste Betrag für Filme?
PostPosted: 14.02.2018 15:30 
Offline
User avatar

Joined: 04.2016
Posts: 192
Gender: Male
Habe ne eiserne Grenze
Fürn MB max 29,99€, ab 30€ dürfen die Labels ihren Kram behalten. Dabei gibt es echt nette Sachen die ich sofort kaufen würde, wären sie günstiger. Fulci, Argento z.B. (wenn extras total mau, dann geb ich hier auch keine 29,99€ aus)
Für ne Amaray max. 20€ (wenn es nichts spezielles ist eher 10€)
Habe nur eine Ausnahme beim Blutigen Freitag gemacht (:

Lege Wert auf Originalton, DF, Untertitel deutsch und englisch. Mag Audiokommentare


Das meiste Geld gebe ich wohl für Kinobesuche aus, muss ich zugeben.

_________________
Letterboxd


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der höchste Betrag für Filme?
PostPosted: 08.10.2018 18:47 
Offline
User avatar

Joined: 03.2014
Posts: 660
Gender: None specified
Teuerste Errungenschaft: James Bond 007 Koffer mit den Ultimate Editions im Pappschuber. 349,00 EUR. Ich muß komplett wahnsinnig gewesen sein.

Gefolgt von der US-DVD "The Short Films of David Lynch" von Absurda: 75,00 EUR.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der höchste Betrag für Filme?
PostPosted: 08.10.2018 19:08 
Offline
User avatar

Joined: 01.2011
Posts: 473
Location: Bayern
Gender: Male
Für ne Einzelveröffentlichung:
VHS von Dracula-Nächte des Entsetzens von Thorn EMI für 350,- DM

_________________
Image
This is who we are


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Der höchste Betrag für Filme?
PostPosted: 08.10.2018 19:34 
Offline

Joined: 02.2018
Posts: 35
Gender: None specified
Dracula wrote:
Für ne Einzelveröffentlichung:
VHS von Dracula-Nächte des Entsetzens von Thorn EMI für 350,- DM


Stimmt, die Thorn EMI war lange Zeit eine sehr gesuchte Rarität gewesen. Kann man sich heutzutage gar nicht mehr vorstellen, dank der ganzen digitalen Veröffentlichungen.


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 46 posts ] Go to page  Previous  1, 2

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker