Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 20.09.2018 18:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 693 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22 ... 24  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 27.03.2016 07:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 1434
Wohnort: Das finstere Tal
Geschlecht: männlich
ugo-piazza hat geschrieben:
Das Fenster zum Hof


Hitchcocks Meisterwerk im Metropolis-Kino als DCP gesehen mit großen James-Stewart-Groupie-Andrang, so ungefähr die Hälfte des Publikums dürfte der Generation 70+ angehörig gewesen sein. Der Film ist natürlich über alles erhaben, immer wieder grandios.

Was mir auffiel in der Synchro war eine Szene, in der Stewart vom "Arsch aufreißen" spricht, was ich für einen Film aus den 50ern verwunderlich fand. Gab es für die Wiederaufführung in den 80ern eine Neusynchro? :?

Laut Wikipedia wurden Anfang der 60er alle Kopien weltweit vernichtet. Für die Wiederaufführung musste dann neu synchronisiert werden. Dies betraf neben FENSTER auch COCKTAIL FÜR EINE LEICHE, VERTIGO und IMMER ÄRGER MIT HARRY.
Angenehmerweise konnte mit Siegmar Schneider der "ursprüngliche" James Stewart-Synchronsprecher wiederverpflichtet werden, dadurch fällt die Neu-Synchro nicht so auf.

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 27.03.2016 07:26 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4651
Geschlecht: männlich
Schmutziger_Maulwurf hat geschrieben:
ugo-piazza hat geschrieben:
Das Fenster zum Hof


Hitchcocks Meisterwerk im Metropolis-Kino als DCP gesehen mit großen James-Stewart-Groupie-Andrang, so ungefähr die Hälfte des Publikums dürfte der Generation 70+ angehörig gewesen sein. Der Film ist natürlich über alles erhaben, immer wieder grandios.

Was mir auffiel in der Synchro war eine Szene, in der Stewart vom "Arsch aufreißen" spricht, was ich für einen Film aus den 50ern verwunderlich fand. Gab es für die Wiederaufführung in den 80ern eine Neusynchro? :?

Laut Wikipedia wurden Anfang der 60er alle Kopien weltweit vernichtet. Für die Wiederaufführung musste dann neu synchronisiert werden. Dies betraf neben FENSTER auch COCKTAIL FÜR EINE LEICHE, VERTIGO und IMMER ÄRGER MIT HARRY.
Angenehmerweise konnte mit Siegmar Schneider der "ursprüngliche" James Stewart-Synchronsprecher wiederverpflichtet werden, dadurch fällt die Neu-Synchro nicht so auf.


Danke! Ich hatte das zwischenzeitlich schon erfahren und bezüglich der anderen vorher gesperrten Hitchcocks auch bereits die Wiki gecheckt. Beim "Mann, der zuviel wusste" blieb die Synchro erhalten (die von "Vertigo" soll ja auch überlebt haben).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 27.03.2016 07:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 889
Wohnort: zu Hause
Geschlecht: nicht angegeben
Interstella 5555 (2003)

Auch für Leute die keine Fans von Daft Punk oder Anime sind zu empfehlen. Ein Trip und einfach ein grandios inszenierter Film. Pure Kinomagie.

_________________
To please the majority is the requirement of the Planet Cinema. As far as I'm concerned, I don't make a concession to viewers, these victims of life, who think that a film is made only for their enjoyment, and who know nothing about their own existence.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 27.03.2016 07:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 649
Wohnort: Norimberga
Geschlecht: männlich
SOVIEL NACKTE ZÄRTLICHKEIT. Auch in der dritten Sichtung immer noch Günter Hendels bester Film nach DER SEX-AGENT.

_________________
"Wir haben zulange Menschen, denen Film als Kunstform nichts bedeutet, das Geschäft bestimmen lassen, und jetzt pissen sie ihm das letzte Fleisch von den Knochen."
- Tim Lucas (im Zusammenhang mit diesem Artikel)

ESKALIERENDE TRÄUME
Exzessraum des Cinelebens



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 15.04.2016 11:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 3630
Geschlecht: nicht angegeben
Ich war Anfang der Woche in Batman v Supermann. Ich hatte einen ganzen Kinosaal für mich allein, muss aber sagen, ich fand ihn bei weitem nicht so schlecht, wie ihn viele Kritiken machen und um einiges besser, als Men of Steel.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 17.04.2016 22:21 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4651
Geschlecht: männlich
Hail, Caesar!


Es gibt Filme der Coen-Brüder, die genial, zeitlos, über alles erhaben sind. Dazu gehört z.B. Fargo, den ich noch vorgestern erneut sah.


Und es gibt Filme der Coen-Brüder, die hervorragend gemacht sind, die aber trotzdem nicht zünden, den Zuschauer nicht emotional erreichen, wie z.B. Hudsucker. Leider zählt auch "Hail, Caesar!" hierzu, den ich als Hommage an das alte Studiosystem gerne besser finden würde, der aber mich ziemlich kalt ließ. Schade!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 17.04.2016 22:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8809
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
ugo-piazza hat geschrieben:
Hail, Caesar!


Es gibt Filme der Coen-Brüder, die genial, zeitlos, über alles erhaben sind. Dazu gehört z.B. Fargo, den ich noch vorgestern erneut sah.


Und es gibt Filme der Coen-Brüder, die hervorragend gemacht sind, die aber trotzdem nicht zünden, den Zuschauer nicht emotional erreichen, wie z.B. Hudsucker. Leider zählt auch "Hail, Caesar!" hierzu, den ich als Hommage an das alte Studiosystem gerne besser finden würde, der aber mich ziemlich kalt ließ. Schade!

Ja, ging mir recht ähnlich.
Irgendwie ganz nett, aber... nee, da hat das Gewisse Etwas gefehlt.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 17.04.2016 23:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2015
Beiträge: 686
Geschlecht: nicht angegeben
Also, "Hail, Ceasar" habe ich zwar noch nicht gesichtet - aber ich kann mich erinnern, daß mir "Hudsucker" grossen Spass gemacht hat!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 18.04.2016 20:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8809
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Der_bärtige_Unsympath hat geschrieben:
Also, "Hail, Ceasar" habe ich zwar noch nicht gesichtet - aber ich kann mich erinnern, daß mir "Hudsucker" grossen Spass gemacht hat!

Mir hat HUDSUCKER auch Spass gemacht ("Das ist für Kinder!"). :mrgreen:

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 18.04.2016 22:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 05.2015
Beiträge: 898
Geschlecht: nicht angegeben
HUDSUCKER hat bei mir auch gezündet und ist für mich eine sehr gelungene Hommage an die Screwball Comedys der 30er und 40er Jahre - ein für die Coen-Brüder so typischer weiterer Geniestreich, als hätte Frank Capra einen späten, letzten Film gedreht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 18.04.2016 22:47 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4651
Geschlecht: männlich
Frank hat geschrieben:
HUDSUCKER hat bei mir auch gezündet und ist für mich eine sehr gelungene Hommage an die Screwball Comedys der 30er und 40er Jahre - ein für die Coen-Brüder so typischer weiterer Geniestreich, als hätte Frank Capra einen späten, letzten Film gedreht.


Kann ich leider nicht unterschreiben, da greif ich lieber zu Peter Bogdanovichs "Is was, doc?" - oder Argentos "Profondo Rosso" :P


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 21.04.2016 13:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1298
Wohnort: Il cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich
Also ich fand den "10 Cloverfield Lane" sehr unterhaltsam. Hab mir rein gar Nichts erwartet, da ich den Vorgänger übelst langweilig fand. Aber wenn man Kino-Entzug hat, muss man manchmal in den sauren Apfel beißen und sich auf gut Glück in eine Vorstellung setzen...
Hat aber richtig gut unterhalten. John Goodman ist einfach ein super Schauspieler, ihn mochte ich schon immer. Und die Story ist wirklich gelungen, da sie viel Raum für Rätselraten und eigene Interpretationen lässt und dann mit einer Auflösung, mit der in dieser Form vermutlich niemand gerechnet hat, dem Ganzen nochmal Eins drauf setzt.

_________________
SCHATTENLICHTER


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 21.04.2016 14:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 872
Wohnort: Heidelberg
Geschlecht: männlich
Asa Vajda hat geschrieben:
Also ich fand den "10 Cloverfield Lane" sehr unterhaltsam. Hab mir rein gar Nichts erwartet, da ich den Vorgänger übelst langweilig fand. Aber wenn man Kino-Entzug hat, muss man manchmal in den sauren Apfel beißen und sich auf gut Glück in eine Vorstellung setzen...
Hat aber richtig gut unterhalten. John Goodman ist einfach ein super Schauspieler, ihn mochte ich schon immer. Und die Story ist wirklich gelungen, da sie viel Raum für Rätselraten und eigene Interpretationen lässt und dann mit einer Auflösung, mit der in dieser Form vermutlich niemand gerechnet hat, dem Ganzen nochmal Eins drauf setzt.


Da setz ich ein Ausrufezeichen dazu. Kannte die bisherigen Cloverfield Filme nicht und der Besuch gestern war ein eher spontaner und dazu ein ganz umwerfender.
Es ist sehr angenehm, dass so viele Handlungsstränge und Fragen offen blieben, was das mit der Tochter war, etwa, oder wie sich Michelle von der vor Streit fliehenden zu einer Amazone wandelt usw.
Es war sehr gut herausgespielt, die Unsicherheit, die Unwissenheit von Michelle. Sie wacht festgekettet auf und hat keine Ahnung von Nichts und es wird immer immer schlimmer.

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 30.04.2016 16:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 872
Wohnort: Heidelberg
Geschlecht: männlich
War gestern in WILD.
Ein Deutscher Film von Nicolette Krebitz, der in Halle spielt.
Handelt von Anni (Eine mir völlig unbekannte und ganz hervorragende Lilith Stangenberg).
Lebt in einem Hochhaus, eine Wohnung entfernt vom Großvati oder gleich direkt bei ihm. Die junge Schwester zog aus zu ihrer Bumsbekanntschaft Olli, der sie dann auch eher als Einwegprodukt nutzt. Der Großpapa leidet am Körper und stirbt. Da ist Anni allein in der Wohnung, acht Stunden im Büro. Mir selbst ist Büroleben ziemlich fremd, mein Freund arbeitet in einem, und obwohl er sehr umgänglich ist und sich an mein Jogginghosenverbot hält, kam er letztens mit einem T-Shirt heim auf dem Stand: Friday is my second favorite word with F.
Ja, also soviel zu meiner Büroerfahrung, ich glaube, das zermürbt Menschen. Anni auch. Ihre Kollegen sind widerlich. Wulstlippe möchte etwas von ihr, lauert ihr am Kaffeebecherautmoaten auf. Anni will nicht, er nimmt sich die nächstbeste Büroblondine.
Aber es ist ja auch alles ganz unwichtig.

Anni sieht einen Wolf. Anni liebt den Wolf, macht ne Lappjagd mit Vietnamesinnen und schleift das Vieh in die eigene Wohnung, der kackt und kackt. Auch Anni kackt. Sie ist völlig außer Rand und Band, wird wie Michel Piccolis Themroc mit festeren Brüsten.
Was da nun an tieferen Ebenen in dem Film verborgen lag, außer dem alleroffensichtlichsten, kann ich nicht sagen. Interpretieren müssen klügere. Jedenfalls ein sehr ansprechender, und auch empfehlenswerter Film. Da kann der Zuschauer sagen: Ja gut, magischer Realismus, wie soll denn ein wilder Wolf in eine bleierne Plattenbausiedlung. Aber es ist völlig real. Du sitzt nicht da und fragst dich, ob sie das vielleicht nur träumt, die Sodomie. Das passiert wirklich.

Lieblingsstelle: Der Bürochef kommt in sein Büro. Sie sitzt völlig zerrissen und heruntergekommen auf seinem Schreibtisch und lässt sich von zwei männlichen Reinigungskräften befummeln und er fragt das offensichtliche: Anni, wieso machen sie mit zwei Reinigungskräften auf meinem Schreibtisch rum?

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 04.05.2016 07:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 1434
Wohnort: Das finstere Tal
Geschlecht: männlich
TRIPLE 9 von John Hillcoat, USA 2016

Nicht so einfach was dazu zu sagen. Zu schnell sind mir zu viele Handlungsstränge um die Ohren gehauen worden, viele Personen machen viele Dinge, und die zweisprachige Untertitelung hat es auch nicht einfacher gemacht.

Worum geht es? Ein Ex-Söldner, ein Ex-Cop und drei aktive Detectives rauben im Auftrag der Russenmafia eine Bank aus, richtiger gesagt ein einziges Schließfach. Ein bisserl was geht schief, so im Stile von HEAT, aber im großen ganzen läuft es eigentlich recht gut. Nur die Russen erweisen sich hinterher als Spielverderber, wollen sie doch dass die Gruppe noch ein Ding dreht. Ein richtig großes und gefährliches Ding. Die Gruppe findet einen Weg: Wenn man an einem Ende der Stadt einen Bullen erschießt und den Polizeicode 999 für Officer Down absetzt, dann bewegt sich praktisch die ganze Stadt dorthin (polizeitechnisch gesehen), und am anderen Ende der Stadt kann man mehr oder weniger gemütlich irgendwo was stehlen.
Als Ziel wird der neue Partner eines der drei Cops ausgeguckt. Problem 1: Der Typ nervt zwar, aber er rettet seinem kriminellen Partner auch schon mal das Leben und ist gar nicht so ein Arschloch wie man denkt. Problem 2: Der Onkel dieses neuen Partners heißt Woody Harrelson, und wer RAMPART gesehen hat weiß dass, wenn man den hinter sich hat, man sich verdammt oft umdrehen muss. Und genau dieser Onkel macht Jagd auf die Bande.

HEAT und RAMPART habe ich genannt, und jetzt packe ich noch eine Portion SIN NOMBRE und ein wenig 36 - TÖDLICHE RIVALEN dazu, und dann kann man sich das in etwa vorstellen: Jüdisch-russische Gangster die in Strömen von Blut waten, kriminelle Cops die unter der Fuchtel der Russenmafia stehen und richtig eiskalte Arschlöcher sind, ein junger sympathischer Cop mit Familie der als Opferlamm auserkoren wird, ein Leutnant der Mara Salvatrucha mit sehr vielen Tattoos und bösem Blick, und das ganze spielt dann in den schlimmsten Vierteln der Stadt (in diesem Fall Atlanta, aber das ist unerheblich und tut zur Handlung nichts beitragen).

Schlecht ist TRIPLE 9 nicht!! Düster, hart, blutig, schmutzig, das sind die guten Seiten. Verworren und oft unübersichtlich, das ist die nicht so gute Seite. Allein bis man in die Handlung reinkommt und versteht, welcher Charakter gerade was macht und wie das alles zusammenhängt, das dauert schon ein wenig. Dieses Dauern wird mit einem energiegeladenen Bankraub versüßt, der Zuschauer kommt also sehr schnell in den Film rein, nur die Orientierung braucht halt seine Zeit.
Es gibt starke Sequenzen, etwa die Erstürmung einer Wohnung. Der Zuschauer ist nahe bei den Cops (aber nicht zu nahe, er behält den Überblick) und erlebt deren Angst und Anspannung hautnah. Auch der zweite Einbruch in das Ministerium für Innere Sicherheit(?? - Zumindest hat das die Untertitelung behauptet ...) ist ein atmosphärisches Highlight vor dem Herrn. Die Darsteller sind solide (und ja, Kate Winslet beeindruckt mit ihrer Eiseskälte), die Musik passt, Kamera und Schnitt sind unauffällig, und insgesamt hatte ich als Liebhaber dreckiger und harter Gangsterfilme definitiv meinen Spaß. Großer Pluspunkt: Der Film endet nicht 2 Minuten zu spät sondern an der richtigen Stelle!! Noch ein Pluspunkt: Trotz gewisser Vorhersehbarkeiten ist er spannend! Kaufen würde ich ihn mir nicht, aber im Kino unterhält er auf jeden Fall.

7 von 10 Klein-Sprengsätzen sind auf jeden Fall drin ...

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 11.05.2016 23:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6620
Geschlecht: nicht angegeben
DER KLEINE CAESAR - Mervyn LeRoy (1931)

Der Film gilt ja als ein Klassiker des Gangsterfilms, deshalb wollte ich ihn einfach einmal sehen.
So und jetzt habe ich ihn gesehen und ich muss sagen, das reicht auch.
Zur damaligen Zeit mag es etwas Neues gewesen sein, aber wenn ich den heute sehe, ist es überhaupt nichts Besonderes mehr.
Es ist ein Gangsterfilm unter vielen, den eigentlich einzig und allein die Entstehungszeit zu etwas Besonderem macht.
Denn das Gezeigte war damals sicher nicht sehr weit von der Realität entfernt, immerhin ging zu der Zeit gerade erst die Al-Capone-Ära langsam zu Ende.
Jedenfalls war das alles doch ziemlich zäh, da habe ich mir, ehrlich gesagt, mehr erwartet.
Muss ich nicht unbedingt so schnell noch einmal sehen...
5/10


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 12.05.2016 15:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 3630
Geschlecht: nicht angegeben
Ich habe am Dienstag den dritten Captain America im Kino gesehen. Visuell war er den Gang ins Lichtspielhaus auf jeden Fall wert...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 12.05.2016 21:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6620
Geschlecht: nicht angegeben
TAXI! - Roy Del Ruth (1932)

Ein Film aus der Pre-Code-Ära, der zwar anscheinend allgemein als Gangsterfilm gilt, aber meiner Meinung nach, gar nicht wirklich einer ist.
Ausgangssituation ist zwar, wie üblich, ein Mord, aber was darauf folgt, ist alles andere, als ein gewöhnlicher Krimi.
Schon sehr bald dreht sich das Ganze nämlich in Richtung Liebeskomödie bis es dann zum Ende hin allmählich wieder ins Gangsterdrama geht.
Etwas Besonderes ist der Film vielleicht nicht, aber mir hat er auf jeden Fall besser gefallen, als der gestrige KLEINE CAESAR.
James Cagney und Loretta Young geben ein nettes Paar ab und dürfen zwischendurch sogar einmal an einem Fox-Trot-Tanzwettbewerb teilnehmen.
Also größtenteils ist der Film sicher eines der humorvolleren, lockereren Pre-Code-Exemplare.
Somit bekommt der Film locker 8/10.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 13.05.2016 00:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 649
Wohnort: Norimberga
Geschlecht: männlich
REMAKE, REMIX, RIP-OFF - KOPIERKULTUR UND DAS TÜRKISCHE POP-KINO (Cem Kaya, 2014)

Tatsächlich der seltene, segensreiche Fall eines solchen Dokumentarfilms, der seinen Gegenstand ernst nimmt und sich ihm eher essayistisch nähert. Unbedingt zu empfehlen, nicht nur für Liebhaber des türkischen Kinos. Alleine schon Momenten wie jenes wegen, in dem ein alter Kameramann vorführt, wie man damals aus alten Bahnschienen, einem Tisch, ein paar Nägeln und vier Stücken Kernseife einen Dolly baute, der dann auch zum Einsatz kam. Unfassbar, erleuchtend, inspirierend!

_________________
"Wir haben zulange Menschen, denen Film als Kunstform nichts bedeutet, das Geschäft bestimmen lassen, und jetzt pissen sie ihm das letzte Fleisch von den Knochen."
- Tim Lucas (im Zusammenhang mit diesem Artikel)

ESKALIERENDE TRÄUME
Exzessraum des Cinelebens



Zuletzt geändert von McKenzie am 13.05.2016 10:10, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 13.05.2016 10:00 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4651
Geschlecht: männlich
McKenzie hat geschrieben:
REMAKE, REMIX, RIP-OFF - KOPIERKULTUR UND DAS TÜRKISCHE POP-KINO (Cem Kaya, 2014)

Tatsächlich der seltene, segensreiche Fall eines solchen Dokumentarfilms, der seinen Gegenstand ernst nimmt und sich ihm eher essayistisch nähert. Unbedingt zu empfehlen, nicht nur für Liebhaber des türkischen Kinos. Alleine schon Momente wie jenes wegen, in dem ein alter Kameramann vorführt, wie man damals aus alten Bahnhschienen, einem Tisch, ein paar Nägeln und vier Stücken Kernseife einen Dolly baute, der dann auch zum Einsatz kam. Unfassbar, erleuchtend, inspirierend!


Da kann ich McKenzie nur zustimmen. Wenn die Doku demnächst in eurer Nähe laufen sollte, nix wie hin!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 28.05.2016 12:24 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4651
Geschlecht: männlich
35mm Double Feature


Hard Rock Zombies


Diesen Mitt80er-Extrem-Trasher, der ja mal so gar keinen Hard Rock aufweist, hatte ich vor langer Zeit ja schon mal bei Bizarre Cinema gesehen, allzu viel außer dem Hitler'schen Überraschungsauftritt war mir aber nicht mehr in Erinnerung. Im gut gefüllten Kinosaal erwiesen sich die "Hard Rock Zombies" trotz der Kürzungen in der DF als Garant der guten Laune. Der Film selbst hätte eine gewisse Straffung allerdings ganz gut getan, denn je länger er dauert, strapaziert er denn auch die Geduld des Zuschauers, weil immer noch eine Schleife eingebaut werden muss. Der äußerst eigenwillige Schnitt tut sein übriges, den Zuschauer die Orientierung zu rauben.

Entgegen den Aussagen von Veranstalter Andreas Schiefler hat Krishna Shah noch einen weiteren Film fabriziert:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


The last warrior

Zu meiner Überraschung hatte ich auch diesen Film schon mal in einem Kino irgendwo in Pottkirchen schon mal gesehen. Robert Ginty braust mit seinem sprechenden Motorrad (das dann ein uneheliches Kind namens KITT gebar) durch die postnukleare Zukunft (in der die Streifenwagen trotzdem verdächtig eindeutig nach dem Mitt70er Ford (Knudsen-)Taunus aussehen), um einen Widerstandskämpfer aus den Klauen von Donald Pleasance, der ein faschistisches Regime (nur echt mit roten Armbinden) anführt.

Kann man sich mal angucken. Das Ende freilich ist aufgrund unverhohlener Frauenfeindlichkeit anzuprangern!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 28.05.2016 12:55 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3586
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
ugo-piazza hat geschrieben:
Robert Ginty braust mit seinem sprechenden Motorrad (das dann ein uneheliches Kind namens KITT gebar) durch die postnukleare Zukunft


Die stützradversehenen Motorbikes der Omega-Brut sollten hierbei aber auch noch ihre Erwähnung finden:

Bild

:D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 28.05.2016 13:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1298
Wohnort: Il cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich
Diese Woche hab ich "The Witch" gesehen. Bin noch etwas zwiegespalten.
Plus: Der Film ist recht düster und nihilistisch. Die Stimmung hält sich von Anfang bis zum Ende. Die DarstellerInnen sind gut gecastet (einprägsame Charaktergesichter).
Minus: Etwas Probleme hatte ich, weil ich die Synchro nicht so passend fand. Und außerdem saßen wir in einem komischen Multiplexx in einer hässlichen deutschen Stadt zusammen mit circa 30 Jugendlichen.
Die Lautstärke des Films war viel zu leise eingestellt (die Trailer davor waren um Einiges lauter), weshalb man rundum lautes Schmatzen und Popcorntüten-Knistern hören konnte.
Das hat zwar das Stall-Feeling des Films (besonders die Ziegenstall-Szenen) ein bisschen verstärkt (sozusagen surround-Geräusche), aber eben auch genervt.

Doch der Film hat was. Das nächste Mal wird der auf heimischer Leinwand und in O-Ton geguckt. Mal sehen, wie er dann auf mich wirkt.

_________________
SCHATTENLICHTER


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 28.05.2016 18:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8809
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
ugo-piazza hat geschrieben:

Entgegen den Aussagen von Veranstalter Andreas Schiefler hat Krishna Shah noch einen weiteren Film fabriziert:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

HARDROCK ZOMBIES war ja sogar nur als ca. 20-minütiger Film-im-Film für AMERICAN DRIVE-IN konzipiert, wurde dann aber zum Glück noch zu einem eigenständigen abendfüllenden Spielfilm erweitert.

UND: Die Kürzungen der deutschen Fassung tun dem Film sicher nicht gut!

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 29.05.2016 19:43 
Offline

Registriert: 11.2009
Beiträge: 4651
Geschlecht: männlich
35mm Double Feature Part 2


Der Massenmörder von London

Klassischer s/w-Grusel von Roger Corman. Nach dem Tode des Königs will sein Bruder, Prinz Richard, unbedingt neuer König werden. Dafür meuchelt er auch engste Angehörige einfach hinfort, die ihm allerdings als Geister wieder erscheinen, was die geistige Verfassung des neuen Regenten rasch verwirrt, so dass er auch schon mal versehentlich seine eigene Frau erwürgt.

In der Hauptrolle brilliert Vincent Price als Herbert Fux, der wiederum Richard spielt.


Dr. Jekyll und Sister Hyde

In ihrer Spätphase kamen die Hammer-Studios auf die geniale Idee, die klassische Jekyll/Hyde-Story erneut zu verfilmen mit der Variation, dass sich Dr. Jekyll hier in eine gutaussehende Frau verwandelt, die sich die Frauenwelt von Whitechapel mordet. Gefällt mir!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 30.05.2016 00:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 908
Wohnort: Rostock
Geschlecht: männlich
Highscores: 7
Der Nachtmahr

Bin taub und blind und möchte die erste und letzte Einstellung in Endlosschleife sehen. :love:

_________________
"Uh, I hope, I didn't brain my damage." - Homer Simpson

Wiederaufführung | Alte Filme. Neu entdeckt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 30.05.2016 07:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8809
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
MMeXX hat geschrieben:
Der Nachtmahr

Bin taub und blind und möchte die erste und letzte Einstellung in Endlosschleife sehen. :love:

Fand den auch super! Echt!

Geheimtip!

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 30.05.2016 07:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2010
Beiträge: 649
Wohnort: Norimberga
Geschlecht: männlich
TRAXX hat geschrieben:
MMeXX hat geschrieben:
Der Nachtmahr

Bin taub und blind und möchte die erste und letzte Einstellung in Endlosschleife sehen. :love:

Fand den auch super! Echt!

Geheimtip!


Dito. Ganz klar einer der interessantesten deutschen Filme der letzten Jahre, und gerade auf der großen Leinwand ziemlich intensiv. Reingehen, solange er noch läuft!

_________________
"Wir haben zulange Menschen, denen Film als Kunstform nichts bedeutet, das Geschäft bestimmen lassen, und jetzt pissen sie ihm das letzte Fleisch von den Knochen."
- Tim Lucas (im Zusammenhang mit diesem Artikel)

ESKALIERENDE TRÄUME
Exzessraum des Cinelebens



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 13.06.2016 22:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6620
Geschlecht: nicht angegeben
WAS SEHE ICH...! WAS SEHE ICH...! - Paul Verhoeven (1971)

Wenn ich mich auch nach wie vor nicht als Verhoeven-Fan bezeichnen kann, sein Kinofilm-Debüt muss schon sein.
Hier haben wir eine seichte Erotikkomödie, in der er zwei befreundete Prostituierte zeigt, wie sie sich so durch's Leben schlagen, ihren Job machen und mit welch seltsamen Figuren sie da "arbeiten" müssen.
Eine von ihnen möchte aussteigen, heiraten und einen ehrlichen Beruf ergreifen, aber so einfach, wie sie sich das vorstellt, ist es gar nicht...
Der Humor passt, die Synchro ist gut (ja, ausnahmsweise wurde im Filmmuseum tatsächlich eine deutsche Fassung eines im Original nicht deutschsprachigen Films gezeigt).
Das ist bei dem Film schon mehr als die halbe Miete.
Die Musik von Jan Stoeckart (hier unter dem Pseudonym Julius Steffaro angeführt) ist auch ganz cool und somit war es das eigentlich auch schon für den Film.
Das alles zusammen ergibt nämlich ein sehr unterhaltsames ganzes und ich muss ehrlich sagen, ich finde es schade, dass Verhoeven in den Folgejahren nicht noch in dem Stil weitergemacht hat, sondern dann schon eher in die ernste Richtung gegangen ist.

Meiner Meinung nach ein sehr sehenswerter Film!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SILVER SCREEN - Welcher Film wurde zuletzt im KINO gesehen?
BeitragVerfasst: 03.09.2016 23:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.2013
Beiträge: 6620
Geschlecht: nicht angegeben
DER EISKALTE ENGEL - Jean-Pierre Melville (1967)

Ich war ja skeptisch, da der Film in OmeU gezeigt wurde, aber er hat mir tatsächlich wieder sehr gut gefallen.
Zwar bin ich auch nach der Kinosichtung noch der Meinung, dass sich Melville mit VIER IM ROTEN KREIS noch einmal gesteigert hat, aber es ist auf jeden Fall ein Film, der seinen Klassiker- und Meisterwerk-Status zurecht hat.
Habe gar nicht mehr gewusst, dass der Film so ruhig und wortkarg ist.
Das hatte ich für den Anfang noch in Erinnerung und dass sich das dann mit fortschreitender Laufzeit ändert.
Aber nein, so war es (Gott sei Dank, muss ich sagen) nicht.
Melville nimmt sich für jede Szene Zeit, fast zelebrierend geht er vor und zeigt alles sehr detailliert.
Was andere, nachdem sie es einmal gezeigt haben, jedes weitere Mal nur noch kurz andeuten würden und der Zuschauer kann sich denken, was jetzt kommt, zeigt Melville jedesmal in voller Länge.
So wiederholen sich eben gewisse Szenen, aber ich hatte nie das Gefühl, dass mir das langweilig werden würde.
Dass Delon großartig ist und die Musik Francois De Roubaix erstklassig, wissen wir sowieso schon und alles andere relevante macht eigentlich Melville, so dass es passt.
Diesmal 9/10.


Zuletzt geändert von Sbirro Di Ferro am 13.02.2017 22:55, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 693 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22 ... 24  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker