Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 31.10.2020 09:44

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 158 posts ] Go to page  Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6  Next
AuthorMessage
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 09.02.2015 17:27 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 4381
Gender: Male
Ich lese zur Zeit das Buch einer - seinerzeit vor allem in Europa sehr bekannten und von der Presse gejagten Darstellerin - die mich dazu inspiriert, Filme mit ihr zu ordern, sie spielen sehen zu wollen, mehrere Besprechungen gleichzeitig zu planen und anzufertigen und nach Informationen über sie zu suchen. Bei einer Person wie ihr, die ein großer Star, und mehr noch eine Diva war, ist es nicht gerade schwer, denn sie ist bis heute ein öffentliches, wenn auch bald vergessenes Objekt.

So war ich sehr glücklich darüber, ein altes Buch von 'Worth Living For' in England aufzutreiben, das damals dem Vernehmen nach recht erfolgreich gelaufen sein soll. Dieses Werk - ganz offensichtlich ein Bücherrei-Exemplar - ist schon ziemlich verlesen und abgegriffen, nahezu antiquarisch, aber es ist immerhin aus dem Jahre 1959. Sie schreibt selbst dass es kein Roman sei, keine Autobiografie und dass es sich auch um kein wissenschaftliches Arbeiten handle, alles was sie vor habe ist zu erklären, was ihr im Jahre 1957 widerfahren war, welches ihr komplettes Leben veränderte. Drei Kapitel haben sich bis jetzt schnell und flüssig lesen lassen und es entsteht eine gewisse Spannung zu erfahren, was genau passiert ist. Ich werde mich nochmals melden, wenn ich das Buch beendet habe und mehr über diese faszinierende Frau und Schauspielerin erfahren konnte: EVA BARTOK.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 22.02.2015 14:01 
Offline
User avatar

Joined: 01.2010
Posts: 3712
Gender: None specified
Ich lese gerade "Zwanzig Jahre später" von Dumas. Ein seitenstarkes Buch, nicht zuletzt deshalb, weil Dumas eine sehr weitschweifige Sprache bedient. Dennoch unterhält es gut und liest sich sogar flüßig, da die Kapitel sehr kurz sind. Unglaublich, wie gut seine Romane recherchiert sind. Man hat das Gefühl, Dumas übernimmt die bekannte Historie unverändert und füllt nur die weißen Flecken mit seinen Geschichten aus. Da kann sich mancher moderne Pseudoautor ein Beispiel dran nehmen.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 22.02.2015 15:03 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1300
Location: Il cimitero senza croci
Gender: Female
Mir war mal wieder nach einem englischen Buch und wie es der Zufall so will bin ich auf "The Godfather" von Mario Puzo gestoßen. Bin in Bezug auf die Geschichte noch jungfräulich, da ich die Verfilmung nicht kenne und stecke gerade mitten drin im Buch.
Super geschrieben, sehr spannend. Es entstehen sofort mühelos Bilder zu den Charakteren und den Ereignissen, was bei teilweise mühsam konstruierten Stories anderer Autoren nicht der Fall ist.
Klar ist es nicht realistisch und es wird ein romantisiertes Mafia-Hollywood-Klischee gezeichnet, aber das macht nichts. Es ist ein lesenswerter Trivialroman, der im Mafia-Milieu angesiedelt ist. Was will man mehr?

_________________
SCHATTENLICHTER


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 02.03.2015 21:46 
Offline
User avatar

Joined: 01.2010
Posts: 3712
Gender: None specified
Ich habe gerade Louis L´Amour für mich entdeckt: Das letzte Spiel.

L´Amours Geschichten sind an sich nicht super kreativ, aber er hat einen tollen Schreibstil. Seine Bücher liest man in einem Zug durch.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 03.03.2015 05:35 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4760
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Habe mir endlich mal die folgenden beiden Büchlein zugelegt:

Image Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 03.03.2015 07:42 
Offline
User avatar

Joined: 01.2013
Posts: 530
Location: Outpost 31
Gender: None specified
Nobody wrote:
Seine Bücher liest man in einem Zug durch.


Im Bus geht's auch.

(Zugegeben, ein flacher Gag, aber es ist ja noch früh am Morgen).

_________________
*** The link is only visible for members, go to login. ***


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 03.03.2015 21:04 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 4790
Gender: Male
Image

Kleine Horrorgeschichte, die Anfang der 1980er angesiedelt ist, über ein 13jähriges Schlüsselkind und eine alte, katzenkillende Omma, die in einem verfallenden Häuschen lebt. Was zunächst nach einem jugendlichen Mutprobenabenteuer klingt, entwickelt sich dann doch etwas unerwartet. Mehr wird hier aber nicht verraten. ;)

Hat mir gefallen.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 31.03.2015 20:08 
Offline
User avatar

Joined: 01.2013
Posts: 873
Location: Heidelberg
Gender: Male
Image

Ich selbst lese ja, ohne angeben zu wollen, gerne und oft wissenschaftliche Publikationen. Eine der besseren, die mir in letzter Zeit unterkam ist ein Tschechisches Werk über die Arbeit mit Mikroskopen.

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 20.04.2015 08:35 
Offline
User avatar

Joined: 01.2010
Posts: 3712
Gender: None specified
Ich bin gerade über "Der Grenzbandit" von Max Brand. Ein spannendes und kurzweiliges Buch, das einen erstklassigen Italowestern abgegeben hätte.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 20.04.2015 13:54 
Offline
User avatar

Joined: 01.2013
Posts: 873
Location: Heidelberg
Gender: Male
Das ist ja spottbillig. Kannst du etwas dazu sagen? Also worum es geht?

Meine letzte Zusammenstellung war nicht so gelungen: Einmal mit Pimmeln und Bumsen, einmal der Holocaust in der tschechischen Kultur
Image
Image

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 21.04.2015 13:14 
Offline
User avatar

Joined: 01.2010
Posts: 3712
Gender: None specified
Im Grenzbanditen? Der reiche Oliver Tay reist in den Westen, um ein Erbe anzutreten. Dort wird er jedoch von einem Indianerhäuptling als Sklave an einen mexikanischen Minenbesitzer verkauft. Die Arbeit stählt seine Kräfte. Schließlich gelingt ihm mit dem Banditen Venales die Flucht. Er lernt das Schießen und begleitet die Mexikaner eine Weile, bevor er in das Grenzkaff Siddon Flat zurückkehrt. Hier stellt er fest, dass sein Vetter sein Erbe durchgebracht hat. Außerdem hat er nach wie vor den Häuptling der Indianer am Hals.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 26.04.2015 07:35 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 2027
Location: Das finstere Tal
Gender: Male
Theodore Roszak - Schattenlichter

Image

Das Buch beginnt in den späten 50-er Jahren, als Jonathan Gates sich in das Kino verliebt und von der Kinobesitzerin Clare gleichzeitig(!) in Sachen Filmhistorie, Filmanalyse und Sex geschult wird. Jon entdeckt dabei (nicht beim Sex, sondern bei den ersteren beiden) den Regisseur Max Castle, geboren als Max von Kastell, der in Deutschland einige bemerkenswerte Stummfilme geschaffen hat, im Hollywood der 30-er Jahre dann aber zum Bodensatz der B-Filmer gehört hat. Im Laufe der Jahre wird Jon zum absoluten Castle-Experten und sorgt als arrivierter Kritiker und Filmprofessor für dessen Wiederentdeckung. Was er der Öffentlichkeit dabei allerdings verschweigt ist, dass ...
Castle Teil einer Verschwörung war. Castle gehörte einer mehr oder weniger geheimen Kirche an, die Filmtechniker und -regisseure ausbildet um Botschaften in Filmen zu verstecken. Botschaften die unterschwellig wirken, und den Zuschauer nur über sein Unterbewusstsein erreichen und dort seltsame Dinge anstellen. Und Castle war der Beste in dieser Technik ...


Wow, ein Thriller mit Film-Hintergrund. Der Leser geht gemeinsam mit dem Helden auf eine Entdeckungsreise zum deutschen Kino der 20-er Jahre und zum US-amerikanischen Kino der 30-er bis 50-er Jahre. Immer wieder werden existierende Filme und Personen mit fiktiven gemischt. Jon unterhält sich mit Orson Welles, erhält Post von John Huston, und schaut sich Castles Filme mit dessen Kameramann zusammen an. Es gibt keine Actionszenen im herkömmlichen Sinne, aber trotzdem möchte ich SCHATTENLICHTER als Thriller bezeichnen. Wie Jon nach und nach auf die Spur der Verschwörung kommt, wie er Steinchen für Steinchen ein gigantisches Mosaik zusammenlegt, dessen Tragweite er doch nie so ganz überblicken kann, das ist dermaßen spannend und unterhaltsam geschrieben, dass ich das Buch in eine Reihe stelle mit den besseren Ludlums.

OK, der Schluss ist eigen. Mein Kollege, der mir das Buch empfohlen hat, ist vom Schluss bitter enttäuscht, ich persönlich fand ihn logisch, aber eben sehr eigen.
Was SCHATTENLICHTER aber auf jeden Fall anzulasten ist: Das Buch macht Lust auf Film. Auch wenn der Autor mit Genrekino und B-Movies nichts anfangen kann, die Lust auf Film wächst beim Leser. Ich hatte nach mehr als einem Abend nach dem Lesen Lust mir einen alten Gruselfilm anzuschauen, und habe nach der Lektüre des Buches entsprechend erstmal ein paar Horror-Stummfilme bestellt. Das hat mir eine Stimme tief drin befohlen. Offensichtlich wirkt die Castle'sche Technik auch bei Büchern ...

Sehr zu empfehlen!!

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Last edited by Schmutziger_Maulwurf on 26.04.2015 09:15, edited 1 time in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 26.04.2015 08:36 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1300
Location: Il cimitero senza croci
Gender: Female
@Maulwurf: Deine Inhaltsangabe spoilert aber ordentlich. :shock: :shock: :shock:
Bin froh, dass ich ich es schon gelesen habe. :mrgreen:

Ist schon einige Jahre her, aber ich kann mich noch erinnern, dass ich den Anfang und Mittelteil sehr gut fand und das letzte Drittel dann etwas gewöhnungsbedürftig bzw. überraschend. Habe vor, es irgendwann nochmal zu lesen, immerhin hat es mich so inspiriert, dass ich meinen Blog nach diesem Buch benannt habe. ;)
Und wie der Maulwurf schreibt, macht es Lust auf eine eigene filmische Entdeckungsreise.

_________________
SCHATTENLICHTER


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 26.04.2015 09:02 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 179
Gender: Male
@Maulwurf
Wäre auch dafür. dass die Inhaltsangabe mit der Spoilerfunktion ausgeblendet wird. :boyaufdenkopf:
Mir ist nämlich noch eine Person im Forum bekannt, die das Buch in Kürze lesen wird, hoffe, dass er die Inhaltsangabe noch nicht gelesen hat...


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 26.04.2015 09:16 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 2027
Location: Das finstere Tal
Gender: Male
Ups, ich hatte das nicht als Spoiler empfunden. :oops: Aber ihr habt natürlich recht. Ist ausgebessert!

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 26.04.2015 09:20 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1300
Location: Il cimitero senza croci
Gender: Female
;) 8-)
Naja, man muss schon ziemlich weit lesen, dass man diese Hintergründe erfährt und mehr Spaß macht es, wenn man nur den Klappentext kennt.
Aber danke für die Erinnerung. Muss es (sobald ich mit Stephen Kings "The Stand" fertig bin) wohl wieder mal lesen.

_________________
SCHATTENLICHTER


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 26.04.2015 14:42 
Offline
User avatar

Joined: 01.2013
Posts: 873
Location: Heidelberg
Gender: Male
The Stand hatte mich als Teenager unheimlich verzückt. Als ich es nun nach ein paar Jahren nochmal gelesen habe, hatte ich den Eindruck, als wäre die positive Erinnerung lediglich den wunderbaren Zeichnungen Bernie Wrightsons geschuldet gewesen. Ich mag es aber auch nochmals probieren, es war über Jahre eines meiner Lieblingsbücher, so schlecht kann es nicht sein. Mein liebstes von King war immer: Langoliers (Und der dazugehörige TV-Film :lol: )

Meine letzten Bücher: Laszlo Földenyis: Newtons Traum- Blakes Newton. Ein 250 seitiger Essay über eine Radierung William Blakes.
Dann die Lebenserinnerungen Vitezslav Nezvals (Der von Valerie eine Woche voller Wunder), dass entgegen aller Erwartungen ein wirklicher Hochgenuss ist und Juri Andruchowytschs: Zwölf Ringe. Das lag seit Jahren im Regal, da ich aber eh wieder Lust auf ukrainische Schriftsteller hatte und es den Roman dann auch noch in meiner europäischen Lieblingsregion siedelt (Karpathen), war die Sache klar und der Roman ist tatsächlich recht lesbar.

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 26.04.2015 14:58 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1300
Location: Il cimitero senza croci
Gender: Female
Obwohl ich als Teenager ganz großer Fan von Kings Büchern und Kurzgeschichten war, ist mir "The Stand" irgendwie an mir vorbeigegangen. Bin jetzt gerade in der Hälfte, so bei etwas mehr als 500 Seiten und habe den Eindruck, es hängt gerade ein bisschen durch.
Interessanterweise konnte ich mich auch nie für die äußerst beliebte "Der dunkle Turm" -Saga begeistern.
Dafür habe ich "Friedhof der Kuscheltiere" und "Brennen muss Salem" unzählige Male gelesen. Von Letzterem gibt es übrigens eine schöne "Illustrated Edition".

Image


Nach "Das Mädchen" und einigen anderen Enttäuschungen hatte ich King eigentlich aufgegeben, bis mir "Die Arena" in die Hände gefallen ist. Schon lange hat mich keine Geschichte mehr nächtelang wach gehalten. Ein vielschichtiger Roman, der nicht nur psychologisch, soziologisch und politisch interessant, sondern auch unglaublich spannend ist. Die Figuren verfügen über eine Tiefgründigkeit und Authentizität, wie man sie nur selten in Romanen antrifft.
Stopp... Immer, wenn ich davon anfange, kann ich nicht mehr aufhören. :oops:

Im Anschluss daran habe ich mich dann auch getraut, "Der Anschlag" zu lesen und fand es auch klasse. Nicht in dem Ausmaß wie die Arena, aber ein sehr gutes Buch.

_________________
SCHATTENLICHTER


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 16.05.2015 14:54 
Offline
User avatar

Joined: 01.2013
Posts: 873
Location: Heidelberg
Gender: Male
Habe mich heute mal wieder durch die John Fahey Bücher geschmökert. Seine Texte begleiten mich jetzt, seit die damals mal bei Suhrkamp erschienen. Er ist ja dieser wahnsinnig bekannte American Primitivism/Folk-Gitarren Supergott (Von DEM hab ich sogar T-Shirts, von einem verdammten Hillbillygitarristen).
Jedenfalls, es gibt da diese fantastische Geschichte wie der kommunistische Amerikahasser Michelangelo Antonioni John Fahey beauftragt, die Filmmusik für Zabriskie Point zu schreiben. Fahey fliegt dann hin nach Rom und nimmt den Auftrag an und ist fassungslos von Antonionis Verhalten. Nennt ihn machtgeilen Exzentriker,


"Da kommt dann das enfant terrible der Saison daher, in unserem Fall Michelangelo Antonioni, dreht ein paar Filme, mit denen keiner auch nur eine müde Mark macht, und landet schließlich den Hauptgewinn mit Blow Up, vermutlich aus purem Zufall. Da steckt man ihm plötzlich jede Menge Dollars zu, weil, wer weiß, vielleicht bringt er`s ja noch mal. Also beschließt MGM, ihm jeden Wunsch von den Augen abzulesen, ihm jede Laune zu gestatten. Und wenn der Knaller sagt, er möchte, dass morgen jemand auf den Mars geschossen wird, dann besorgen sie die Rakete. Und dieser Jemand kann überhaupt nichts dagegen tun, das könnt ihr mir glauben. Sie werden vor nichts zurückschrecken, um ihren Kopf durchzusetzen. Als erstes labern sie Eheweib voll. Das macht den Weg frei. Ach, italien, wie toll ist es da. Und das schöne Geld. Und Eheweib darf auch rüberfliegen, klare Sache, warum nicht, jeder soll hier kriegen, was er will, har, har, har, und was das allein für die

KARRIERE

des Gatten bedeuten würde, Wahnsinn.
...

Er kam mir vor wie ein Mann, der sich zu benehmen weiß und gern mit klugen Worten um sich wirft und intelligent ist und Manieren hat und was von den feinen Dingen des Lebens versteht und ungemein verbindlich ist.Heute weiß ich selbstverständlich, dass dies die gefährlichsten von allen Menschen auf Erden sind....Diese Typen sind ja im Endeffekt alle gleich. Mehr als Geld, mehr als Sex möchten sie vor allem, dass andere Menschen sie kennenlernen und dann sagen: Also wirklich, schau dir den an. Der ist wirklich

RELEVANT

bis zum Gehtnichtmehr. Als er seiner Ansicht nach genug Relevanz versprüht hat, führt er mich in so einen kleinen Kinosaal."


Image

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 30.05.2015 14:18 
Offline
User avatar

Joined: 01.2013
Posts: 873
Location: Heidelberg
Gender: Male
Die letzten Tage habe ich mal wieder Hans Henny Jahnns 13 nicht geheure Geschichten durchgeschmökert.
Jahnn gilt ja, völlig zu Recht, als einer der weltgrößten Autoren aus Deutschland. Ein Autor von Rang, auf den einen sogar japanische Touristen ansprechen. Ein Mann, so begnadet, dass er den Vergleich mit den größten Schriftstellern, mit Männern eines Kalibers von Jaroslav Durych, Jakub Deml oder Piotr Rawicz nicht zu scheuen braucht.


Der Marmeladenesser (1928)

Frau Inge Tidemand hantierte in ihrer Küche.
Die Herstellung des weißen, weißen Sternzackenschnees.
Ein empfindlicher Vorgang.
Im Herde brannte ein heißes Feuer. Feuer aus schwarzer Kohle.
Schwarze Kohle. Weißer Schnee. Schwarz heiß. Weiß kalt.
Der Mann war Kapitän auf grüner See.
Kalt weiß schwarz heiß.
Doch des Feuers Glut ist rot.
Die Herdplatte nämlich erstrahlte lieblich in roter Glut. Läge dieser Faulenzer Harald nicht noch im Bette, er würde seinen Speichel auf die lieblich rot erstrahlende Herdplatte speien. Aus seinem Munde durch die Zähne, über die Lippen. Ach, so schmale, junge Lippen.
Und es würde: zisch. Kugelperle weiß, klebrig rollt über lieblich rot erstrahlende Herdplatte. Bis die Dämpfe, zartweiß, unsichtbar, aufsteigen. Zur weiteren Verarbeitung im Himmel. Aus der Speichelportion würden ein zwei drei Schneesternzacken geformt werden. Aus dem roten Mund der Schnee [...]


Die Pfirsischmarmelade war goldgelbgrün. Die Pflaumenmarmelade schwarzrot. Die Erdbeermarmelade rostigtaub. Diie Blaubeermarmelade rotviolett. Die Schwarzjohannisbeermarmelade tiefere Tinte der gleichen Farbe. Die Kronsbeermarmelade tupfigeisrot. Die Orangenlimonade streifigklargelb. Das waren die Farben in den kristallenen Schalen. Der Geschmack war des Gaumens Teil. Die Pfirsischmarmelade war mehlzartsüßschaumduftspratzig. Die Pflaumenmarmelade scharfgroßwollsauerkraurtig. Die Erdbeermarmelade honigblütenlehmtagbleimilde. ....Holländischer Zwieback. Geröstetes Brot. Salzlose Butter. Tee.

Image






Aber zuletzt gekauft:
SHUJI TERAYAMA- The Crimson thread of Abandon
Kam letztes Jahr raus und wird in naher Zukunft vermutlich nicht mehr aufzutreiben sein. Neue Übersetzungen von Kurzgeschichten Terayamas. Mag ihn ja, auf so Publikationen lauer ich.Die letzten Deutschsprachigen sind ja auch schon wieder aus den Sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Bin sehr gespannt.
Image

- Steven Ridgleys Monografie über Shuji Terayama: Japanese Counterculture. The Antiestablishment of Shuji Terayama.
-Tom Mes`: Iron Man. The Cinema of Shinya Tsukamoto von Fab Press.
-Juraj Jakubisko: Živé stříbro. Dann ne Biografie von dem slowakischen Neue Welle Regisseur Juraj Jakubisko. Der Mann hat ja das Weltmeisterwerk:Birds, Orphans and Fools gedreht.
-I.Q. Hunter das Buch: British Trash Cinema, das bei BFI erschien
- Rebhandels Buch: Seinfeld vom Diaphenes Verlag.

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 23.06.2015 08:41 
Offline
User avatar

Joined: 01.2013
Posts: 873
Location: Heidelberg
Gender: Male
Bücher seit dem letzten Post:

Jonas, Hans: Gnosis - Die Botschaft des fremden Gottes
Ingold, Felix: Die Faszination des Fremden - Eine andere Kulturgeschichte Russlands
Holan, Vladimír: Gesammelte Werke / Lyrik VII: 1966-1967 Dem Asklepios ein Hahn
Perec, Georges: Träume von Räumen
Eduard Goldstücker/Eduard Schreiber: Von der Stunde der Hoffnung zur Stunde des Nichts. Gespräche

Karl-Markus Gauß: Im Wald der Metropolen
Richard Litter: Discovering Scarfolk
Wassili Rosanow: Dostojewskis Legende vom Großinquisitor
Felix Ingold: Dostojewski und das Judentum
Derek Sayer: Prague. Capital of 20th Century. A surrealist history

Yukio Mishima: Der Seemann, der die See verriet. Roman
Christian Broecking: Respekt! Die Geschichte der FIRE MUSIC
Georges Hyvernaud: Haut und Knochen. Roman
Rene Char: Hypnos
Horst-Jürgen Gerigk: Dichterprofile

Felix Ingold: Der große Bruch. Russland im Epochenjahr 1913
Peter Demetz: Böhmen Böhmisch. Essays
Solowjow/Jean Paul/Dostojewskij: Visionen der Christenheit
Ralf Rothmann: Stier. Roman
Jacques Chessex: Ein Jude als Exempel. Roman

Raabe/Sznajdermann: Last & Lost: Ein Atlas des verschwindenden Europas
Raabe/Sznajdermann: Odessa Transfer. Geschichten vom Schwarzen Meer
Tilman Moser: Kunst und Psyche
Andre Sikojev: Kinder der Sonne. Die Narten - Das große Epos des Kaukasus
Ferdinand Peroutka: Wolke und Walzer.Roman (Elfenbein-Verlag -große Empfehlung, schreib da sicher bald ein paar Zeilen)

Horst-Jürgen Gerigk: Russen in Amerika. Dostojewski, Tolstoj und Tschechow und ihre Bedeutung für die Literatur der USA
Susanne Röckel: Vergessene Museen. Erzählungen
David Church: Grindhouse Nostalgia
Georges Bataille: Der große Zeh [Blauwerke-Verlag]


Für das Forum:
Discovering Scarfolk. For Tourists & other Trespassers. Ebury Press, 2014
Scarfolk is a town in North West England that did not progress beyond 1979. Instead, the entire decade of the 1970s loops ad infinitum. Here in Scarfolk, pagan rituals blend seamlessly with science; hauntology is a compulsory subject at school, and everyone must be in bed by 8pm because they are perpetually running a slight fever. "Visit Scarfolk today. Our number one priority is keeping rabies at bay." For more information please reread.

Das Buch von Richard Littler beruht (wohl) auf einem Blog: *** The link is only visible for members, go to login. *** Es ist schon sehr witzig geschrieben, der Humor wird nach einer Weile aber auch etwas redundant. Die gleichen grenzüberschreitenden Humorfloskeln variieren lediglich in geringem Maße. Das macht aber nichts, da ich über weite Strecken tatsächlich gackern musste. Großer Pluspunkt an diesem eher obskuren und sehr phantasievollen Büchlein sind die Grafiken. Ihr könnt Sie in dem Blog sehen. Das Leben in der Stadt, die in der Hölle der 70er ausharrt wird von vielen Seiten beleuchtet, Geschichte, TV-Stationen, Kinderhirnwascharten usw.
Image

Dann zu: IQ Hunters - British Trash Cinema BFI/Palgrave Macmillan, 2013
Image

Trash films project, if you like, an alternative psychogeography of Britain that allows us to rethink what is meant by Britishness itself. Watched end to end, British trash cinema is an epic mondo film reporting back on Britain’s imaginative edgelands, far removed from the stately homogeneity of heritage cinema.
I.Q. Hunter


Habe vom britischen Kino nicht den Hauch einer Ahnung. Ich kenne lediglich das, was BFI da raushaut (was zu vielen Lieblingsfilmen geführt hat.DUFFER DUFFER DUFFER), die Hammer-Studios, Ken Russell, Derek Jarman und irgendwann hört es auf. Also keinerlei systematisches, hintergründiges AHA-Wissen. Das Buch schafft Abhilfe. Habe es mir ja erst fast nur wegen des Covers gekauft (Slave Girls -1967). Diese sich räkelnde maskuline Frau auf dem Bärenfell. Als ich erstmal den Index durchgegangen bin (Das tue ich bei jedem Buch, erleichtert den Einstieg ungemein, wenn man die Bezugspunkte kennt) war ich hilflos. Keine Bezugspunkte. Ich kannte nahezu nichts. Peinlich für mich. Gut für den Autoren, der mir was vom Pferd erzählen kann. Selbstverständlich beginnt er schon irgendwann in den 50er Jahren, spannt seinen Bogen aber, wofür ich ihm sehr dankbar bin, bis in die Zeit, in der das Buch dann entstand (zirka 2010). Zu Direct-to-DVD Heulern, die mit bestialischem Hass [hrhr] von Kritikern verrissen wurden. IQ Hunter hasst auch. Arthouse-Filmer wie Terrence Davies, bei deren Filmen er kotzen könnte. Die er gar nicht mal durchzustehen vermag. Aber es geht ja um Trash: Er nutzt den Begriff des Counter-Cinema, umrundet den Begriff Trash zielgenau und definiert und setzt ab von anderen Begrifflichkeiten (Mag jeder schon für sich selbst getan haben, wenn es aber jemand für ein Buch tun muss, wird es doch zielgenauer und detaillierter erfasst). Das angenehme ist, dass das Buch einerseits durchaus akademisch ist, akademischen Ansprüchen genügt, er andererseits aber auch Cultist genug ist um Arthouse kritisch und boshaft entgegenzuschreiben. Pluspunkt: Endlich kenne ich Anthony Balch. Der wohl größte Filmemacher der Welt. :lol:

Bert Rebhandl - Seinfeld. Diaphenes, 2012
Image
Die Reihe ist begrüßenswert. Booklets zu Serien, die den DVD-Staffeln nie beigelegen haben. Die Lektüren zur Serie beinhaltet auch Serien-Klassiker wie Six Feet Under. Habe mir die knapp 70 Seiten Essay-Text von Rebhandl über Seinfeld durchgelesen. Es sind vier Kapitel:
1. It`s just so much Fluff. Eine Serie über nichts besonderes,
2. That wasn`t in the manual. Seinfeld - Eine Sittenkomödie?,
3. I`m taking te Congo as a penalty. Die Politik von Seinfeld.
4. A family with more than one person in it. Seinfeld als jüdische Sitcom.
Abgeschlossen wird es noch von fünf Anspieltipps.

Es fällt mir schwer, etwas dazu zu sagen. Die paar Seiten sind in sehr schneller Zeit durchgelesen. Es ist als Essay geschrieben. Also sehr leicht lesbar. Der lesefluss wird durch nichts gestoppt. Es fällt aber auch schwer, sich später an das Geschriebene zu erinnern. Er geht viel auf das drumrum ein. Geschichtliches, wie es wann und durch wessen Idee entstand. Erklärt, warum die vier, entgegen anderer Analysen, keine Yuppies sind. Grenzt sie von anderen Sitcoms ab, auch wegen der fehlenden klassischen Mutter-Vater-Tochter-Sohn Schwerpunkts, sucht aber auch Anknüpfungspunkte zu früheren Sendungen die mir aber auch schon nichts mehr gesagt haben [Zu jung].
Naja, kaufen würde ich es wieder und wieder. Die Serienidee ist zu begrüßen. Gewünscht, hätte ich mir, etwas über Kramer und George zu lesen. Kramer wird, glaube ich, im ganzen Buch vielleicht 2-3 mal erwähnt. Wer also etwas über die Figuren lesen mag, muss woanders zugreifen.

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 30.06.2015 17:48 
Offline
User avatar

Joined: 01.2013
Posts: 873
Location: Heidelberg
Gender: Male
Hat schon mal jemand hier einen Blick in
Drei Meister in Hollywood: Erich von Stroheim - William Wyler - Otto Preminger
geworfen?
Image
*** The link is only visible for members, go to login. ***

Sie zählen zu den Erfindern und Erneuerern, zu den Pionieren und Visionären des Films: Erich von Stroheim, William Wyler, Otto Preminger. Drei Regie-Stars – drei Meister des Kinos: geboren in Europa, kultiviert und zu Ruhm gekommen in Hollywood.

Erich von Stroheim: der Meister der filmischen Evidenz, der nicht suggestiv verzaubern, sondern die Geheimnisse des Wirklichen sichtbar machen wollte. Seine Filme (BLIND HUSBANDS, FOOLISH WIVES, WEDDING MARCH, GREED u.a.) handeln von Blöße, Gewalt und Leidenschaft, von Wollust, Verführung und Ekstase.

William Wyler: der Meister der minimalen Gesten, der immer auf der Suche war nach dem wahren Augenblick. Seine Filme (DODSWORTH, BEST YEARS OF OUR LIVES, BEN-HUR u.a.) erzählen stets »psychologische Geschichten mit sozialem Hintergrund« (André Bazin). Ihn reizte, die Filme in einem für ihn stets neuen Stil zu drehen – und so seine künstlerische Identität zu finden.

Otto Preminger: der Meister der szenischen Auflösung, der Spannung zwischen Figur und Raum. Seine Filme (LAURA, ANGEL FACE, BONJOUR TRISTESSE u.a.) zeichnen aus, seine Protagonisten sichtbar zu charakterisieren. Er nutzte die Kamera, um eine visuelle Ordnung zu finden im dramatischen Chaos von Mensch und Ding, Handlung und Schauplatz.

Drei Essays über drei Meister in Hollywood, die unterschiedliche Kino-Konzepte in Form und Inhalt diskutieren – und dadurch Einsichten vermitteln in das so aufregende wie spannende Universum des filmischen Erzählens.

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 30.06.2015 19:03 
Offline
User avatar

Joined: 01.2010
Posts: 3712
Gender: None specified
Ich dachte bertz & fischer haben Kinogeschichte aus dem programm genommen, weil sie unrentabel sei?

Ich habe heute die Fritz Lang Biografie von Norbert Grob erhalten.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 16.08.2015 17:10 
Offline
User avatar

Joined: 01.2010
Posts: 3712
Gender: None specified
ultrastruktur wrote:
Hat schon mal jemand hier einen Blick in
Drei Meister in Hollywood: Erich von Stroheim - William Wyler - Otto Preminger
geworfen?
Image
*** The link is only visible for members, go to login. ***

Sie zählen zu den Erfindern und Erneuerern, zu den Pionieren und Visionären des Films: Erich von Stroheim, William Wyler, Otto Preminger. Drei Regie-Stars – drei Meister des Kinos: geboren in Europa, kultiviert und zu Ruhm gekommen in Hollywood.

Erich von Stroheim: der Meister der filmischen Evidenz, der nicht suggestiv verzaubern, sondern die Geheimnisse des Wirklichen sichtbar machen wollte. Seine Filme (BLIND HUSBANDS, FOOLISH WIVES, WEDDING MARCH, GREED u.a.) handeln von Blöße, Gewalt und Leidenschaft, von Wollust, Verführung und Ekstase.

William Wyler: der Meister der minimalen Gesten, der immer auf der Suche war nach dem wahren Augenblick. Seine Filme (DODSWORTH, BEST YEARS OF OUR LIVES, BEN-HUR u.a.) erzählen stets »psychologische Geschichten mit sozialem Hintergrund« (André Bazin). Ihn reizte, die Filme in einem für ihn stets neuen Stil zu drehen – und so seine künstlerische Identität zu finden.

Otto Preminger: der Meister der szenischen Auflösung, der Spannung zwischen Figur und Raum. Seine Filme (LAURA, ANGEL FACE, BONJOUR TRISTESSE u.a.) zeichnen aus, seine Protagonisten sichtbar zu charakterisieren. Er nutzte die Kamera, um eine visuelle Ordnung zu finden im dramatischen Chaos von Mensch und Ding, Handlung und Schauplatz.

Drei Essays über drei Meister in Hollywood, die unterschiedliche Kino-Konzepte in Form und Inhalt diskutieren – und dadurch Einsichten vermitteln in das so aufregende wie spannende Universum des filmischen Erzählens.


Hast du das Buch inzwischen gelesen? Das Thema ist interessant, aber von Grob bin ich nach seiner Fritz Lang Biografie eher enttäuscht.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 07.10.2015 09:57 
Offline
User avatar

Joined: 01.2013
Posts: 873
Location: Heidelberg
Gender: Male
Bücher der letzten Wochen:
Balkan:

Eric Hobsbawm - Die Banditen. Räuber als Sozialrebellen. Gut zu lesendes, kleines Büchlein. Aufregend selbstverständlich vor allem die kurzen Stellen über Balkan-Rebellen
Georg Rosen - Die Balkan Heiduken. Ein Beitrag zur inneren Geschichte des Slawentums. Endlich eine Neuauflage. Ein Klassiker des 19. Jahrhunderts über Gesetzlose/Bauern auf dem Balkan während der Osmanenherrschaft
Eberhart/Kaser: Albanien. Stammesleben zwischen Tradition und Moderne. Nach Jahren günstig bekommen. Eine Forschungsreise in das Land der Skipetaren/Albaner in den frühen 1990er Jahren.
Milovan Djilas - Land ohne Recht. Meine Fresse. Djilas schreibt über das Leben in Montenegro und das Land verschwindet auf immer von Ländern in die ich auch nur einen Schritt setzen möchte. gruselig as fuck und sehr gut geschrieben.
Milovan Djilas - Tito. Eine Biographie
Milovan Djilas - Welten und Brücken

Friedrich Krauss: Von Werwölfen, Vilen und Vampiren. Märchen und Sagen der Südslawen
Josef Matl: Die Kultur der Südslawen.
Jahre im Hinterkopf gehabt. Dann im Handbuch der Kulturgeschichte wiederentdeckt. An der Sprache der Wissenschaft hat der Zahn der Zeit genagt. Nicht so lächerlich wie Floericke aber schon albern. Andererseits ist die Sammlung einzigartig. Die verschiedenen Öfen, Trachten und Bautypen. Alles Gesammelt. Das Standardwerk, für jene, die die Trachten der Bewohner Süddalmatiens vom Sawe-Gebiet unterscheiden wollen. Oder für jene, die sich gern Jugoslawische Filme auf Youtube anschauen und dann verschiedene Gegenstände oder Landschaftstypen wiedererkennen wollen. :lol:
Dardan Gashi: -Albanien. Archaisch, orientalisch, europäisch Aus der Reihe: Brennpunkt Osteuropa
Marks Gauß: Die Hundeesser von Svinia. Über Romaslums in der Ostslowakei.
Ismail Kadare: Der Raub des königlichen Schlafs: Kleine Romane und Erzählungen.
Der bekannteste Albanische Schriftsteller.


Milos Crnjanskij- Tagebuch über Carnojevic
[i]Oliver Jens Schmitt: Skanderbeg. Der neue Alexander auf dem Balkan
Ein Teufelskerl. Lebte in den albanischen bergen und versuchte den Vormarsch der osmanen zu stoppen. Oszilierte zwischen orthodoxem Christentum, Islam und Katholizismus.
Robert Elsie: Der Kanun: Das albanische Gewohnheitsrecht nach dem sogenannten Kanun des Lekë Dukagjini.
Ein merkwürdig anziehendes Buch: Selbst Tötungen innerhalb der Familie sind genau
geregelt: Selbstmord und Tötung des Sohnes durch den Vater sind
straffrei, für Brudermord ist nur die Geldstrafe zu zahlen, weil
keine andere Familie da ist, bei der man das Blut nehmen könnte;
auf Vatermord steht die Todesstrafe, weil er die maximale
Verletzung des patriarchalen Systems darstellt; Tötung des
Ehepartners oder der Mutter löst Blutrache mit der Familie der
Ermordeten aus (§§ 958-964).


Tschechien:

Jan Skacel: Fährgeld für Charon. Lyrik in der Übertragung von Rainer Kunze. Aufgelegt im legendären Merlin-Verlag.
Frantisek Halas: Töt ich den Schatten der krächzt. Lyrik
Jakub Deml: Korespondence s Frantiskem Bilkem.
Briefe meines Lieblingsschriftstellers an den mährischen Bildhauer Frantisek Bilek, der, und da erwartet kein faires Urteil sondern puren Enthusiasmus, supergeil ist.
Milos Dvorak: O Jakubi Demlovi
Martin Putna: Ceska Katolicka Literatura 1848-1918.
In meinen trüben Augen ist Putna eine Gestalt mit vielen Schatten. Ein Wissenschaftler der jährlich ein Tausendseitenbuch veröffentlicht muss zwangsläufig Abstriche machen. Aber das Ding ist: Er veröffentlicht so viel zeug für den ich Sex machen würde mit ihm. u.a. dieses Buch, und dann die Gesammelten Werke Jakub Demls.
Julian Bartosz: Schlesien. Europäisches Kernland im Schatten von Wien, Berlin und Warschau. Aus der Reihe Brennpunkt Osteuropa

Vladimir Binar: Cin a Slovo. Kniha o Jakubu Demlovi
Jaroslav Durych: Zivot, Ohlasy soupis dila a literatury
Eroticka Revue 1-3.
Das pimmellastigste Magazin der ersten Tschechoslowakischen Republik. Alle drei Ausgaben der lyrischen Pornoschau mit Mösenwippen, brokolifressenden Hodenbällen usw. So versaut waren nur die 1930er.
Otakar Brezina: Musik der Quellen. Mitübersetzt von Franz Werfel.

Geschichte:
Peter Englund: Verwüstung. Geschichte des 30 jährigen Kriegs Über den 30 jährigen Krieg wusste ich nichts. Nun hat mich ein Schwede auf 700 Seiten aufgeklärt. Aus schwedischer Sicht. Gut geschrieben und sehr ausschweifend, geht auch auf Erziehung, die immerwährende Stille, Sumpflandschaften usw. ein. Die Schlachten selbst habe ich eher überflogen. :D
Berthold Riese: Das Reich der Azteken Das hatte ich zur Hand genommen, weil ich mal keine Lust auf Mitteleuropa mehr hatte. Dachte: Etwas exotisches muss es sein. Es ist aufregend, aber meiner Lebenswelt auch so fremd wie der Kanun, von wegen Häuten und Penisscham usw.
David Blackbourn. Die Eroberung der Natur. Eine Geschichte der Deutschen Landschaft. Das 18./19. Jahrhundert ist eine interessante zeit. Hier geht es darum, wie die deutschen Landschaftsgebiete domestiziert wurden. Flussbegradigungen, Sumpftrockelegungen usw.
Timothy Snyder -Bloodlands. Europe between Hitler and Stalin. Vor Jahren gelesen, seit Jahren auf der Wunschliste. Gut schreiben kann Snyder, hier geht es um das Gebiet zwischen Nazideutschland und den Sowjets. Also die Slawenländer, hauptsächlich Ukraine, und wie sie zerrieben werden zwischen Bestien.

Japan:
Trede/Michler: Hiroshige. Hundert berühmte Ansichten über Edo
Gian Calza: Hokusai

Aus dem gleichen Grund wie das Aztekenbuch. Das hier sind im Grunde nur zwei Bildbände. Ich denke, wäre es hart auf hart gekommen, hätten die sanften Bilder, also nicht die fickbumsbilder die auch Teile von John Zorns Naked City Alben zieren, Zahnarztkunst werden können. Wurden sie aber nicht. Auch die Schriebe dazu sind interessant. Weiß über Japan vor dem 20. Jhd. nichts. Und das Edo/Japan im 18. Jhd. schon über eine Million Einwohner gehabt haben soll, ist unfassbar.

Katholizismus:

Hans Urs von Balthasar: Bernanos
Bernanos: Tagebuch eines Landpfarrers. Bernanos. Der, dessen Bücher der Beglückungsfanatiker Robert Bresson so gern verfilmte.
Peter Dinzelbacher: Wörterbuch der Mystik
Veit Neumann: Die Theologie der Renouveau Catholique. Glaubensreflexionen französischer Schriftsteller der Moderne. U.a. über Bernanos. Kam auf die Renouveau Catholique über den Tschechen Josef Florian, der über Leon Bloy die Franzosen in Tschechien zu Ende des 19. Jhd. bekannt machte. Aufregende Geschichte über das 19. Jhd. in Frankreich.
Kurt Flasch: Warum ich kein Christ bin. Haarspalterisch.
Mario Perniola: Die Kunst und ihr Schatten.

Peter Dinzelbacher: Angst im Mittelalter. Teufel- Todes und Gotteserfahrungen
Charles Peguy. Das Mysterium der unschuldigen Kinder
Leon Bloy: Blutschweiß. Un-Fass-Bar. Was für ein Cretin. Was für ein widerliches Arschloch. Jünger mochte ihn ja sehr. Aber schreiben, das kann er. Sollte Pflichtlektüre für die Antideutschen werden. Ich liebe dieses Buch. Sein Hass auf Deutschland ist nur vergleichbar mit dem Hass DÀurevilles auf Goethe. :lol:
Gerd Kaltenbrunner: Dionysius von Areopag. Das Unergründliche, Die Engel und das Eine.
Oskar Pfister: Christentum und Angst

Zeug:

Dick Jones: Man Eater & Night of the Sadists. Gay-Pulp aus den 1970ern mit einem Einleitungsessay von Maitland McDonagh. Die Art Buch, die ich verstecken muss, wenn Besuch kommt.
Maitland McDonagh: Broken Mirrors/Broken Minds. Dark Dreams of Dario Argento
Marcel Schwob: Roman der 22 Lebensläufe

Iwan Turgenjew: Aufzeichnungen eines Jägers
Jan Assmann: Ägyptische Religion. Totenliteratur
Esther Kinsky: Banatsko
Stefan Lindl: Nackt
Niko Kazantzikas: Griechische Passion

Julian Rothenstein: Schatzkammer der Revolution. Russische Kinderbücher von 1920.
Der Jüngste Tag. Bücherei einer Epoche
Horst-Jürgen gerigk: Turgenjew. Einführung für den Leser von Heute.
Henri Michaux: Unseliges Wunder - Das Meskalin
Blaise Cendrars: Moravigne

Pierre Berger: Robert Desnos. Porträt und Poesie
Maurice Blanchot: Der literarische Raum. Über Blanchot stieß ich letztes Jahr durch Ingolds Tausenseitentagebuch. Leicht zu lesen ist seine essayistische Prosa nicht. Und das hier geht mehr in die Theorie. Dafür brauch ich mehr Zeit.

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 07.10.2015 17:38 
Offline
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 692
Location: Jerusalem's Lot /tirol
Gender: Male
Finerlohn von Stephen King

GELUNGENE Fortsetzung von Mr. Mercedes. Super, aber reicht nicht an REVIVAL ran

_________________
PS4: urmi1983

Man made the money, money never made the man
You still fakin jacks throwin rocks on her Hand

C.R.E.A.M. (Cash rules everything around me)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 21.10.2015 20:04 
Offline
User avatar

Joined: 01.2013
Posts: 873
Location: Heidelberg
Gender: Male
Image
Peter de Romes: The Erotic World of Peter de Rome.
Hatte mir vor Unzeiten mal die superschwule BFI-Disc mit De Romes Kurzfilmen geholt und war danach selbstverständlich ganz scharf darauf, auch dessen Schreibereien kennenzulernen, die er vor knapp 30 Jahren veröffentlichte. Er schreibt über sein Leben bevor er anfing Filme zu drehen, u.a. seine Zeit bei der Air Force. [sabbersmiley]

Upacking My Library: Writers and Their Books
Sagt`s ja schon. Amerikanische Schriftsteller zeigen ihren privaten Bibliotheken. Kenne kaum amerikanische Autoren, kenne aus dem Buch auch lediglich die Hälfte, und mag auch nur zwei recht gern. Bin aber sehr gespannt, mag solche Ausgaben und Bibliographien eh sehr gern, da ich da sehr viel lernen kann. Und wenn es dann noch spannender aufgemacht ist als...Tzschijewskis Buch: Yeah!

Christopher Clark: The Sleepwalkers. Das Buch ist ja ein Massenprodukt und dementsprechend inzwischen sehr günstig zu erwerben. Habe jetzt sechs Euro in die Hand genommen und lasse mich überraschen. Geschichte interessiert mich in letzter Zeit mehr und über diese Zeit kenne ich mich recht gut aus, was Moskau, Prag, Zagreb usw. angeht, bin gespannt was Clark da reinwurstelt und zusammenstellt.


Daniel Goldhagen: Hitlers willige Vollstrecker. Ganz gewöhnliche Deutsche und der Holocaust.
Das Buch habe ich seit Jahren auf meiner Wunschliste. Hatte mal etwas gelesen, dessen Autor sich stark darauf bezog. Keine Ahnung mehr, was es war, ob Sebalds Luftkriegsbuch oder ein Vor/Nachwort zu Arendts Banalität des Bösen. Scheint bei Erscheinen recht kontrovers diskutiert worden zu sein, da Goldhagen sehr einseitig beschreiben soll, was mir nur recht sein kann.

GU - Das große Praxishandbuch Garten
Haben nun wieder ein Gartengrundstück, das bearbeitet werden will. Aber ich möchte ehrlich sein, ich glaube, uns fehlen da streckenweisen die Grundlagen. Wenn das bis nächstes Frühjahr durch ist, hoffe ich, den Garten nicht so zu ruinieren als wäre ich Deutscher im 19. Jahrhundert.

_________________
"I can cope with alienation technique as long as the girls get their tits out."


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 22.10.2015 05:06 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 2027
Location: Das finstere Tal
Gender: Male
ultrastruktur wrote:
Christopher Clark: The Sleepwalkers. Das Buch ist ja ein Massenprodukt und dementsprechend inzwischen sehr günstig zu erwerben. Habe jetzt sechs Euro in die Hand genommen und lasse mich überraschen. Geschichte interessiert mich in letzter Zeit mehr und über diese Zeit kenne ich mich recht gut aus, was Moskau, Prag, Zagreb usw. angeht, bin gespannt was Clark da reinwurstelt und zusammenstellt.

Gib mal bitte Laut wie das Buch ist. Steht auch schon seit langer Zeit auf meinem Wunschzettel, aber leider sind Bücher im Moment ein wenig nach hinten gerückt :cry:

ultrastruktur wrote:
Daniel Goldhagen: Hitlers willige Vollstrecker. Ganz gewöhnliche Deutsche und der Holocaust.
Das Buch habe ich seit Jahren auf meiner Wunschliste. Hatte mal etwas gelesen, dessen Autor sich stark darauf bezog. Keine Ahnung mehr, was es war, ob Sebalds Luftkriegsbuch oder ein Vor/Nachwort zu Arendts Banalität des Bösen. Scheint bei Erscheinen recht kontrovers diskutiert worden zu sein, da Goldhagen sehr einseitig beschreiben soll, was mir nur recht sein kann.

Ich fand es nicht immer einfach zu lesen, aber argumentativ absolut bestechend. Seine Ableitung, warum der Mitteleuropäer per definition antisemitisch ist und immer war, konnte ich in hohem Maße nachvollziehen. Goldhagen hat mein Denken sehr beeinflusst, und zudem bekmmt man einiges (unschönes) an Detailwissen über den Vernichtungskreuzzug in Osteuropa. Lohnend!

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 25.10.2015 13:07 
Offline
User avatar

Joined: 08.2015
Posts: 186
Gender: Male
S. - Das Schiff des Theseus (Limitierte Auflage) von J. J. Abrams & Doug Dorst

Eine junge Studentin findet in der Bibliothek ein Buch, in das ein anderer Student Hunderte von Randbemerkungen gekritzelt hat, offenbar im Bemühen, der wahren Identität des unter Pseudonym schreibenden Autors V. M. Straka auf die Spur zu kommen. Die junge Frau ist fasziniert und ergänzt die Notizen mit eigenen Mutmaßungen. Zwischen den beiden Studenten Jen und Eric entspinnt sich eine lebhafte Unterhaltung, die allein auf den Seiten des Romans »Das Schiff des Theseus« stattfindet. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem mysteriösen Autor V. M. Straka. Ein unbekannter Übersetzer hat den Roman herausgegeben und ihn mit teilweise verwirrenden Fußnoten versehen. Doch die beiden finden heraus, dass diese Fußnoten einen geheimen Code ergeben, der ihnen Informationen liefert, die der Straka-Forschung bisher völlig unbekannt waren. Was wie ein Spiel beginnt, wird im Laufe der Zeit bitterer Ernst, denn jemand scheint Interesse daran zu haben, dass die Identität des Autors nicht gelüftet wird. Jen und Eric geraten in gefährliche Verstrickungen, die sie fast das Leben kosten.

Ein hochraffiniert komponierter Roman, der zeigt, was ein Buch anrichten kann. In der Literatur und im Leben.

Gebundene Ausgabe: 544 Seiten // Verlag: Kiepenheuer&Witsch (8. Oktober 2015)

Image Image Image Image Image

www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Ich bin durch "Druckfrisch" auf das Buch aufmerksam geworden. Optisch bisher das schönste Buch in meinem Besitz. Bin schon sehr gespannt.

Eine zweite Auflage wird es angeblich nicht geben, da die Herstellung zu aufwänding ist. (Kann natürlich ein Gerücht sein um die 1. Auflage schnell abzuverkaufen.)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Welches Buch habt ihr zuletzt gekauft/gelesen?
PostPosted: 26.10.2015 08:11 
Offline
User avatar

Joined: 12.2009
Posts: 5091
Gender: Male
DirtyCash wrote:
S. - Das Schiff des Theseus (Limitierte Auflage) von J. J. Abrams & Doug Dorst


Ach das gibt's doch nicht! Das Buch wollte ich mir schon soooo lange kaufen, hatte aber immer Angst, dass ich es im Original (eben auch wegen der verschiedenen Ebenen) nicht ganz verstehen würde. Aber eine deutsche Ausgabe... SUPER! Dann kann ich mich ja doch reinstürzen.
Das Buch hat in der US-Ausgabe einen wirklich besonderen Eindruck gemacht. Ich wollte es sofort haben (was mich abgehalten hat? - s.o.).


Ich kann mir schon vorstellen, dass es da keine zweite Auflage mehr geben wird. Wie auch? Ein Softcover wird es hier nicht tun. Die ganzen Gimmicks müssen ja beiliegen.
Ich hatte nie für möglich gehalten, dass sich da wirklich jemand die Mühe machen würde, das alles zu übersetzen und dann eben vom Layout her einzupassen. WOW!


Danke für den Hinweis. Das ist voll an mir vorbeigegangen.


P.S.: Was ist eigentlich, wenn das Buch mal runterfällt und alle Inhalte herausfallen und man nicht mehr weiß, wo sie eingefügt waren? :shock:


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 158 posts ] Go to page  Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6  Next

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker