Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 20.07.2019 05:14

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 
AuthorMessage
 Post subject: LUCIA UND DER SEX - Julio Médem
PostPosted: 28.12.2018 20:25 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7547
Gender: None specified
Image

Produktionsland/Jahr: Spanien, Frankreich 2001
Darsteller: Paz Vega, Tristán Ulloa, Najwa Nimri, Daniel Freire, Elena Anaya, Javier Cámara, Silvia Llanos
Drehbuch: Julio Médem
Produziert von: Fernando Bovaira & Enrique López Lavigne
Musik: Alberto Iglesias

Die junge Lucía (Paz Vega) arbeitet als Kellnerin in einem Restaurant in Madrid. Sie verliert ihre große Liebe, den Schriftsteller Lorenzo (Tristán Ulloa), und macht sich auf die Suche nach dem verschwundenen Geliebten. Ihre Spurensuche führt sie auf eine Insel, fernab im Mittelmeer, gleichsam ein symbolisches Paradies, wo Wunden heilen können und die Liebenden nach vielen Irrwegen wieder zueinander finden.
(Moviepilot)

Ich kenne außer diesem Film noch nicht viel von Médem, aber der wird ja im Allgemeinen als sein großes Meisterwerk gehandelt.
Und ich denke, das ist keineswegs übertrieben.
LUCIA UND DER SEX hat mich wirklich sprachlos zurückgelassen und das passiert nicht oft und es ist gewiss nicht leicht, so etwas bei mir zu erreichen.
Die Entwicklung, die mit DAS ROTE EICHHÖRNCHEN begann, wird hiermit wohl zum Höhepunkt geführt.
Ein virtuos erzähltes Sommermärchen, auch visuell überragend umgesetzt.
Zuerst die Rückblenden in die gemeinsame Zeit von Lucia und Lorenzo, dann das Auseinanderreißen des Paares, das Zerbrechen der Beziehung und schließlich die Reise auf die abgelegene Insel.
Damit beginnt ein neuer Abschnitt und zwei weitere Figuren kommen dazu, wovon eine auch noch mit Lorenzo in Verbindung steht.
Wie gesagt, von der Erzählweise her sehr geschickt und gelungen und visuell einfach atemberaubend.
Zum Großteil helle, sonnendurchflutete Bilder von surrealem Anschein, die die Hitze und den warmen Sommerwind förmlich spüren lassen.
Besser kann es nicht funktionieren, die Atmosphäre, das Gefühl eines Films auf den Zuschauer zu übertragen - das ist Gefühlskino der reinsten Sorte.
Obendrein auch noch mit einer eingängigen Titelmelodie von Alberto Iglesias, die das kongenial unterstützt und hervorhebt.
Also besser geht's nicht, in dem Film kommt wirklich nur das Beste vom Besten zusammen und so wird LUCIA UND DER SEX, wenn man sich darauf einlassen kann, zu einer Erfahrung, zu einem sinnlichen Filmerlebnis von seltener Intensität gleichermaßen für Hirn, Augen und Ohren.
Da geht nichts unter 10/10.

Trailer:
www.youtube.com Video from : www.youtube.com

www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Making of:
www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Titelmelodie:
www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker