Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 22.11.2019 01:41

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 8 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: DAS GROSSE FRESSEN - Marco Ferreri
PostPosted: 12.04.2014 16:26 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7648
Gender: None specified
Image

Originaltitel: Le Grande Bouffe
Produktionsland/Jahr: Frankreich, Italien 1973
Cast: Marcello Mastroianni, Ugo Tognazzi, Michel Piccoli, Philippe Noiret, Andréa Ferréol
Drehbuch: Rafael Azcona, Francis Blanche
Produziert von: Vincent Malle & Jean-Pierre Rassam
Musik: Philippe Sarde

Die vier Freunde Marcello, Ugo, Michel und Philippe beschließen sich zu Tode zu essen.
Dazu begeben sie sich in Philippes Villa.
Um nicht so alleine zu sein und sich den kollektiven Selbstmord zu versüßen, bestellt Marcello drei Prostituierte.
Eher zufällig stößt die Lehrerin Andrea dazu.
Die drei Nutten verlassen nach kurzer Zeit das Anwesen.
Andrea hingegen, fühlt sich in dieser Gesellschaft sehr wohl.
Und jetzt, da man komplett ist, geht die Fresserei so richtig los...

Dieser Film spaltet Kritiker und Filmfans.
Für die einen genial - für die anderen ekelig.
Wurde er in den 70er-Jahren als Skandalfilm abgetan, so gilt er heute als Kultfilm.
Ich bin auf der Seite derjenigen, die ihn für ein Meisterwerk halten.
Denn ich glaube, Ferreri wollte mit diesem Film nicht schockieren oder Ekel hervorrufen.
Es sollte vielmehr eine Gesellschaftskritik sein.
Das Hauptaugenmerk liegt aber auf fressen und Sex und diese Mischung in Kombination mit einem Hauch Gesellschaftskritik ergibt ein geniales Stück Filmgeschichte.
Die Musik von Philippe Sarde hält sich dabei dezent im Hintergrund.
Veredelt wird dieses filmische Festmahl durch die Synchro von Rainer Brandt.

Fazit: Egal ob man Befürworter oder Gegner des Films ist, man sollte ihn auf jeden Fall einmal gesehen haben.
10/10

Deutscher Trailer
www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Eine der vielen Kultszenen
www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DAS GROSSE FRESSEN - Marco Ferreri
PostPosted: 12.04.2014 16:52 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 1764
Location: Das finstere Tal
Gender: Male
Ich finde diesen Film schlichtweg genial, enthält er doch zum einen die wahrscheinlich skurrilste Sterbeszene jemals:
Michel Piccoli furzt sich zu Tode ...
Und der Tod von Phillipe Noiret, genauso so möchte ich mal sterben!!! Einfach vornüber fallen, mitten in eine große Titte hinein, und tot sein :jagenauso:

Ansonsten liegt er hier und will demnächst unbedingt mal wieder gesehen werden. Aber nur wenn genügend zu Essen auf dem Tisch steht ...

Edit: Sorry für den Spoiler und danke für den dazugehörigen Tag!! :oops:

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Last edited by Schmutziger_Maulwurf on 12.04.2014 20:10, edited 1 time in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DAS GROSSE FRESSEN - Marco Ferreri
PostPosted: 12.04.2014 18:11 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 10557
Location: Bayern/Franken
Gender: Male
Ja die Szene war mit das Krasseste was ich jemals gesehen habe ;)

Ansonsten war der Film einfach nicht mein ding, wie eigentlich alle Filme von Ferreri.
Denke ich habe fasst alle von ihm gesehen und mit keinem konnte ich richtig was anfangen.
Da er immer mit meinen Lieblingsdarstellern gearbeitet hat, bin ich an seinen Filmen nicht vorbei gekommen.
Einzelne haben ein bisserl was besonderes gutes, aber komplett überzeugen konnte mich keiner seiner Filme.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DAS GROSSE FRESSEN - Marco Ferreri
PostPosted: 17.04.2014 22:15 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4736
Gender: None specified
Anfangs war Das große Fressen noch spaßig, aber in der 2. Hälfte ist mir das zu einfallslos, zu vorhersehbar entwickelt. Da fehlt die Raffinesse, und es fängt an ein wenig zu langweilen. Ferreri hat besseres gemacht. 6/10


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DAS GROSSE FRESSEN - Marco Ferreri
PostPosted: 15.05.2015 16:57 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7648
Gender: None specified
Ab 21. Mai gibt's DAS GROSSE FRESSEN erstmals auch in Blau.

Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DAS GROSSE FRESSEN - Marco Ferreri
PostPosted: 15.05.2015 17:34 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10681
Location: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Gender: Male
Kann mich auch nicht gerade als Fan (freundlich formuliert) des Films bezeichnen. In Bezug auch gesellschaftskritik bevorzuge ich das Teil hier the-art-cinema-f31/themroc-claude-faraldo-t5579.html

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DAS GROSSE FRESSEN - Marco Ferreri
PostPosted: 02.08.2016 17:55 
Offline
User avatar

Joined: 06.2016
Posts: 34
Gender: None specified
Der Name ist Programm bei diesem Film, jedes Mal, wenn ich ihn sehe, bekomme ich einen Wahnsinnskohldampf. Insgesamt muss ich mich aber auch hier einmal mehr Sid anschließen: Der Film mag gesellschaftskritisch sein, keine Frage, jedoch zündet diese Kritik nur bedingt, der Film wirkt zu langatmig, ist anfangs etwas zu sehr Komödchen, welches sich ziert mal etwas frecher zu sein um plötzlich so heftig umzuschlagen, dass man das Gefühl hat, man hätte beinahe etwas vergessen, da einem das Lachen im Halse stecken bleibt und der Film sich eher in Richtung Drama entwickelt zündet eben die Kritik einfach nicht richtig.

Klar ist der Film etwas anderes und da ihr sicherlich alle schon eine gewaltige Filmallgemeinbildung besitzt, kann ein Blick auf diesen Streifen nicht schaden, würde ihn aber dennoch nicht als Must-Seen einstufen.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DAS GROSSE FRESSEN - Marco Ferreri
PostPosted: 30.07.2018 16:41 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7648
Gender: None specified
Hach... immer wieder herrlich!
Ein eigentlich ernstes Anliegen derart überzogen als Groteske zu verarbeiten, dabei die Ernsthaftigkeit nicht komplett unter den Tisch fallen zu lassen, gleichzeitig aber das der Angelegenheit anhaftende Komik-Potenzial voll auszuschöpfen, das haben so konsequent nicht viele geschafft.
DAS GROSSE FRESSEN ist somit ein optimal ausgewogenes Gesamtkunstwerk, das von allem etwas hat, was man sich zu der Thematik nur einfallen lassen kann.
Das alles auch noch mit mehreren hochrangigen Leuten besetzt, von einem kultigen Score unterstützt und einer schönen Brandt-Synchro begleitet.
Da kann ich nicht anders: Das ist und bleibt ein glasklarer 10er und nach wie vor mein Favorit unter den Ferreris.


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 8 posts ] 

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker