Dirty Pictures
https://dirtypictures.phpbb8.de/

MÄDCHEN FÜR DIE MAMBOBAR - Wolfgang Glück
https://dirtypictures.phpbb8.de/viewtopic.php?f=30&t=4796
Page 1 of 1

Author: ugo-piazza [ 18.11.2012 17:52 ]
Post subject: MÄDCHEN FÜR DIE MAMBOBAR - Wolfgang Glück

D 1959

D: Kai Fischer, Gerlinde Locker, Jimmy Makulis, Rolf Kutschera, Rolf Olsen

Martini betreibt neben der titelgebenden Mambo-Bar auch eine Künstleragentur, die nun von der 20-jährigen Waisen Eva geleitet werden soll, was Jimmy, der diesen Job bisher erledigt, überhaupt nicht gefallen mag. Außerdem steckt Martini noch tief im illegalen Handel mit Betäubungsmitteln, die er von Rutka (Rolf Olsen!) bezieht. Eva verleibt sich in den Jazz-Trompeter (Jazz-Trompeter sind bekanntlich die Freigeister schlechthin!) Tommy, was den morphiumabhängigen Bar-Star Olga (die Fischer) hochgradig eifersüchtig macht...

Hm, ja was soll man sagen? 1959 dürfte das Werk als durchaus frivol durchgegangen sein, doch muss man anmerken, dass die Konkurrenz von der ARCA schon zwei Jahre früher pralle Titten bot. Die Mambobar setzt zwar auch gelegentlich auf spärliche Bekleidung, doch bleibt alles zu bieder, als dass man wirklich Sleazepunkte vergeben könnte. Und um auf 90 Minuten Laufzeit zu kommen, sind noch diverse Schlagereinlagen notwendig. Somit zu verschnarcht das Ganze, auch wenn ich mir den Film durchaus auf dem Festival des psychotronischen Films vorstellen könnte.

Author: Pistolero [ 18.11.2012 18:29 ]
Post subject: Re: MÄDCHEN FÜR DIE MAMBOBAR - Wolfgang Glück

Image

Sieghart Rupp spielt auch mit!

Und in Frankreich (!) hatte er immerhin 275.560 Besucher.

Author: Richie Pistilli [ 04.05.2019 11:35 ]
Post subject: MÄDCHEN FÜR DIE MAMBO-BAR - Wolfgang Glück

Image

Mädchen für die Mambo-Bar (D)
La gang del Mambo-Bar (IT)
Des filles pour le mambo-bar (F)
Flickor för Mambo Bar (SW)
Mujeres que se venden (MEX)
Girls for the Mambo-Bar (UK)
$100 a Night

D 1959

R: Wolfgang Glück
D: Kai Fischer, Sieghardt Rupp, Gerlinde Locker, Rolf Olsen, Jimmy Makulis, Rolf Kutschera, Edith Elmay, Raoul Retzer, Wolf Albach-Retty, Horst Beck,
Guido Wieland, Mona Baptiste, Gaby King, Dalida, Fatty George, Habiba u.a.

Image

dt. Kinopremiere: 23.07.1959

Score: Gilbert Bécaud, Sten Clift, Klaus Ogermann, Dámaso Pérez Prado, Orch. Fatty George, Orch. Heinz Neubrand, Tanzorchester Hans Bernd Blum,
Kai Fischer, Mona Baptiste, Gaby King, Dalida u.a.

Filmportal

OFDb




Image Image Image Image
Image Image Image Image



"Die Mädchen aus der Mambo-Bar, sind für die Herren mit grauem Haar - die Gefahr!"

In der zwielichtigen Mambo-Bar geht es allabendlich hoch her, wobei dies nicht nur auf die schwingenden Beine der aufreizenden Tänzerinnen zutrifft, sondern sich auch auf den florierenden Drogenhandel -der im Hintergrund des allseits beliebten Nachtlokals vonstatten geht- bezieht. Und ausgerechnet in diese Spelunke verschlägt es dann ausgerechnet die talentierte Sängerin Eva (Gerlinde Locker), die zukünftig im Auftrag ihres Onkels den Barbesitzer Martini (Rolf Kutschera) bei seinen Geschäften unterstützen soll. Dabei verliebt sie sich vom Fleck weg in den adretten Tommy Kersten (Sieghardt Rupp), der sich seine Brötchen als Trompeter im Nachtclub verdient. Doch das junge Liebesglück scheint unter keinem guten Schatten zu stehen, da sich die eifersüchtige Nachtclubeule Olga (Kai Fischer) nicht kampflos von ihrer neuen Nebenbuhlerin aus dem Rennen schicken lässt.



"Da ist die Lilly, die Zilli, Pia, die Sophia und Susan"

Aber auch Kai Fischer und Gerlinde Locker zählen zu den Damen der etablierten Mambo-Bar, wobei sich die beiden jungen Schauspielerinnen einen erbitterten Kampf um die Gunst von Sieghardt Rupp liefern. Kai Fischer zeigt sich dabei von ihrer intrigenhaften Seite, denn als drogensüchtige Nachtclubtänzerin setzt sie ihrer Konkurrentin Gerlinde Locker ordentlich zu. Als Überraschungsgast des Abends gesellt sich dann auch noch Rolf Olsen in der Rolle eines drogenschmuggelnden Diplomats unter die Gäste des verruchten Nachtlokals, was wiederum der ausgelassenen Stimmung im Club zugute kommt. Zwar kommt nicht nur das allabendliche Bühnenprogramm verhältnismäßig züchtig daher, sondern Wolfgang Glücks Regiearbeit wirkt auch ansonsten im Großen und Ganzen recht harmlos und seicht inszeniert, aber einen annehmbaren Filmgenuss bietet der Film allemal. Das Einzige, was mir ein wenig auf die Nerven ging, waren die ständigen Musikeinlagen, wobei es die Hälfte davon auch getan hätte...

Fazit: Summa summarum hat sich der gestrige Besuch in der Mambo-Bar doch noch irgendwie gelohnt.


Image Image Image Image
Image Image Image Image
Image Image Image Image
Image Image Image Image



Filmmusik:

www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Image Image Image

Man beachte den Warnhinweis auf dem Frontcover der Kai Fischer-Schallplatte: "Nur für Jugendliche über 18 Jahre" :)

www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Kai Fischer - Ich bin so wahnsinnig sexy

Dalida - Am Tag als der Regen kam

Gaby King - Ein Twen geht sonntags gerne aus


Image Image

Author: Richie Pistilli [ 04.05.2019 12:10 ]
Post subject: Re: MÄDCHEN FÜR DIE MAMBO-BAR - Wolfgang Glück

Habe gerade gesehen, dass zu diesem Film bereits ein Thread existiert, den ich dann im Rahmen der Vorabsuche augenscheinlich übersehen habe.... Sorry! :oops:

deutschtumelei-f30/madchen-fur-die-mambobar-wolfgang-gluck-t4796.html

Bitte zusammenfügen. :hutheben:

Author: ugo-piazza [ 04.05.2019 17:31 ]
Post subject: Re: MÄDCHEN FÜR DIE MAMBO-BAR - Wolfgang Glück

Richie Pistilli wrote:
Habe gerade gesehen, dass zu diesem Film bereits ein Thread existiert, den ich dann im Rahmen der Vorabsuche augenscheinlich übersehen habe.... Sorry! :oops:

deutschtumelei-f30/madchen-fur-die-mambobar-wolfgang-gluck-t4796.html

Bitte zusammenfügen. :hutheben:


Ha, wusst ich's doch! Allerdings hab ich den Thread über Google nicht gefunden. :?

Author: TRAXX [ 04.05.2019 20:08 ]
Post subject: Re: MÄDCHEN FÜR DIE MAMBOBAR - Wolfgang Glück

Verschoben :!: thx

Author: Prisma [ 31.10.2019 21:02 ]
Post subject: Re: MÄDCHEN FÜR DIE MAMBOBAR - Wolfgang Glück

Beim Anschauen von "Mädchen für die Mambobar" stellte sich spätestens beim Blick auf das titelgebende Set ein hochgradiges Déjà-vu-Gefühl ein, denn Thematik, Verlauf und Inszenierung erinnern doch sehr stark an den im gleichen Jahr und unmittelbar zuvor entstandenen "Das Nachtlokal zum Silbermond". Auch hier führte Wolfgang Glück Regie, das Set scheint bis auf ein paar andere Arrangements identisch zu sein und die Schlager-Einlagen werden von anderen Interpreten zum Besten gegeben. Wo in "Das Nachtlokal zum Silbermond" alles um den gleichnamigen Titeltrack von Angèle Durand herumkonstruiert wurde, ist es hier erfreulicherweise Dalidas Top-Hit "Am Tag als der Regen kam". Überhaupt lässt sich sagen, dass "Mädchen für die Mambobar" über eine im Wesentlichen prominentere Besetzung verfügt, was den Verlauf vergleichsweise flüssiger und interessanter erscheinen lässt.

Die teils immer noch bekannten Evergreens muss man vielleicht bedingungslos mögen, um sie nicht als allzu störend einzustufen, doch man muss schon sagen, dass die Handlung dadurch sehr stark gestreckt wirkt, im Endeffekt also weniger Substanz zu bieten hat, als der Titel verspricht. Trotzdem weiß Wolfgang Glück mit tatkräftiger Hilfe einer guten Entourage zu überzeugen. Hier ist primär Kai Fischer zu nennen, die in ihrer Paraderolle restlos überzeugen kann. Als Pendant bedient Gerlinde Locker die konservativen Strukturen der Geschichte, in der Sieghardt Rupp zwischen den Stühlen agieren darf. Der kriminalistische Inhalt rückt zugunsten der vornehmlich niederen Machenschaften im Rahmen der Gefühlsklaviatur in die zweite Reihe, wobei der Film unterm Strich mit effektiv forcierten Phasen überzeugen kann. Glück lieferte auch hier bestimmt keinen Überflieger, aber ohne jeden Zweifel einen Film, der absolut in das damalige Zeitfenster passt, in dem Schlager-Krimis zum guten Ton gehörten. Kann man sich bei Interesse durchaus mal anschauen.

Author: Richie Pistilli [ 01.11.2019 19:18 ]
Post subject: Re: MÄDCHEN FÜR DIE MAMBOBAR - Wolfgang Glück

Passt zwar nicht unbedingt zur Mambo-Bar, aber 1959 erschien ein ausführlicher Artikel im Spiegel, in dem es sich um die spärliche Berufsbekleidung von Kai Fischer drehte, die ihr Wolf C. Hartwig für ihre ursprünglich angedachte Rolle in 'Die Nackte und der Satan' vorschreiben wollte: *** The link is only visible for members, go to login. ***


Kai Fischers furioser Auftritt in der Mambo-Bar zählt zweifelsfrei zu den Highlights dieses recht zahmen Sittentreißers, zumal ihre dargebotene Gesangsdarbietung sogar für damalige Verhältnisse als 'nicht jugendfrei' eingestuft wurde :)

Author: Prisma [ 01.11.2019 20:32 ]
Post subject: Re: MÄDCHEN FÜR DIE MAMBOBAR - Wolfgang Glück

Richie Pistilli wrote:
zumal ihre dargebotene Gesangsdarbietung sogar für damalige Verhältnisse als 'nicht jugendfrei' eingestuft wurde :)

Ich glaube sogar, dass die ganze Person Kai Fischer seinerzeit als nicht jugendfrei eingestuft wurde. :D

Author: Schmutziger_Maulwurf [ 02.11.2019 09:50 ]
Post subject: Re: MÄDCHEN FÜR DIE MAMBOBAR - Wolfgang Glück

Prisma wrote:
Richie Pistilli wrote:
zumal ihre dargebotene Gesangsdarbietung sogar für damalige Verhältnisse als 'nicht jugendfrei' eingestuft wurde :)

Ich glaube sogar, dass die ganze Person Kai Fischer seinerzeit als nicht jugendfrei eingestuft wurde. :D

Auch auf die Gefahr hin, das ihr mich als geilen alten Sack einschätzt: Ich stufe Kai Fischer bis heute als nicht jugendfrei ein ... :oops: :mrgreen:

Author: Prisma [ 02.11.2019 10:55 ]
Post subject: Re: MÄDCHEN FÜR DIE MAMBOBAR - Wolfgang Glück

Schmutziger_Maulwurf wrote:
Auch auf die Gefahr hin, das ihr mich als geilen alten Sack einschätzt: Ich stufe Kai Fischer bis heute als nicht jugendfrei ein ... :oops: :mrgreen:

Da ist natürlich auch was dran; ich meine natürlich die Sache mit dem bis heute nicht jugendfrei. :mrgreen:

Page 1 of 1All times are UTC + 1 hour [ DST ]
phpBB Forum Software