Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 19.11.2019 16:11

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 26 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 12.05.2019 22:59 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7648
Gender: None specified
Image

Produktionsland/Jahr: Frankreich 2018
Darsteller: Sofia Boutella, Kiddy Smile, Roman Guillermic, Souheila Yacoub, Claude Gajan Maull, Giselle Palmer, Taylor Kastle, Thea Carla Schott
Drehbuch: Gaspar Noé
Produziert von: Edouard Weil, Vincent Maraval, Brahim Chioua, Richard Grandpierre
Musik: Diverse

Rund 20 Mitglieder eines Tanzensembles feiern in einer verschneiten Winternacht des Jahres 1996 nach einer letzten Probe die bevorstehende Tournee. Doch die Stimmung kippt allmählich und als man den Grund darin vermutet, dass jemand LSD in die Sangria gemischt habe, eskaliert die Situation und jedes Mitglied reagiert anders auf die bedrohliche Entwicklung...
(Ofdb)

Am Ende von IRREVERSIBEL war für mich, emotional gesehen, totale Faszination, ENTER THE VOID war halb-halb, da war zumindest die erste Stunde faszinierend und LOVE war die totale Enttäuschung.
CLIMAX steht nun irgendwo dazwischen, weder ist er faszinierend, noch jemals wirklich enttäuschend.
Teilweise bedient sich Noé wieder des Erfolgsrezeptes von IRREVERSIBEL, wenn er bspw. den Film mit dem Abspann beginnen lässt, allerdings ist dieser Film nicht einfach gerade rückwärts erzählt.
Er ist zweigeteilt: Die erste Hälfte gehört dem tanzen und dem ausgelassenen Feiern, ist kollektiver Ausdruck purer Lebensfreude.
Einige tanzen, andere reden einfach miteinander, aber alle haben Spaß und das zählt in der ersten Dreiviertelstunde.
Dann plötzlich wieder Namenseinblendungen - der Vorspann kommt mittendrin und fungiert als narrative Perforation.
Das LSD in der Sangria beginnt bei den ersten zu wirken, Verwirrung macht sich breit, die Stimmung kippt schlagartig, Chaos bricht aus, kollektiver vollkommener Kontrollverlust -> die Party ist zum Alptraum geworden.
Wo vorher von den Tänzern noch flüssig gleitende Tanzbewegungen zu sehen waren, hat man jetzt zeitweise das Gefühl, man hätte es mit einer Horde von Epileptikern zu tun.
Verschiedenfarbiges Neonlicht kommt wiederholt zum Einsatz, die Bilder werden zunehmend schriller, greller, entfesselter, stehen Kopf und die komplette zweite Hälfte ist wieder eine einzige Plansequenz.
Somit völlig konträr zur ersten Hälfte, aber bei genauerer Überlegung ist das, was hier passiert auch nur die logische Konsequenz gewisser Umstände der ersten Hälfte.
Das einzige Bindeglied zwischen den Hälften ist dann die beinahe omnipräsente all umspannende pumpende, treibende Musik, die das Ganze zusätzlich intensiviert.
Damit wird CLIMAX für mich zum (gesamt gesehen) zweitbesten Film von Noé nach IRREVERSIBEL.
Vielleicht nicht mehr ganz so unangenehm, aber sicher auch kein Spaziergang und auf alle Fälle eine weitere außergewöhnliche Filmerfahrung.
8/10

Trailer:
www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 13.05.2019 23:50 
Offline

Joined: 05.2018
Posts: 628
Gender: None specified
Climax ist ein 90 Minuten Rausch und unglaublich in seiner Wirkung, insofern das Geschehen fast in Echtzeit abläuft und die Wirkung der Droge, recht typisch, nach etwa 45 Minuten beginnt.
Bei der gängigen Party Droge Ecstasy ist das vom Wirkungsbeginn recht ähnlich, auch wenn es vermutlich nicht im entferntesten mit einer Überdosis LSD gleichzusetzen ist aber wenn man die Partyszene kennt, weiß man um das Verhalten der Leute in den Afterhours und möchte davon keine mannigfache Steigerung erleben und diese zeigt Climax.
Ein Meisterwerk in jeden Sinne!

10/10


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 14.05.2019 01:02 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 9170
Location: Liquid Eyes in Cologne
Gender: Male
Ryan wrote:
Bei der gängigen Party Droge Ecstasy ist das vom Wirkungsbeginn recht ähnlich, auch wenn es vermutlich nicht im entferntesten mit einer Überdosis LSD gleichzusetzen ist

Der Wirkungsbeginn von Ecstasy & LSD ist im Wesentlichen dekungsgleich, die Wirkung und vor allem die Wirkdauer hingegen nicht: Ecstasy klingt nach ca. 5-6 Stunden aus, LSD nach ca. 10-12 Stunden.

Und ja, das Teil ist ein Meisterwerk. Ich hatte zwischendrin sogar kurzzeitig schwitzige Hände. :mrgreen: ;)

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 14.05.2019 03:14 
Offline
User avatar

Joined: 09.2018
Posts: 52
Location: Arkham
Gender: Male
TRAXX wrote:
Ryan wrote:
Bei der gängigen Party Droge Ecstasy ist das vom Wirkungsbeginn recht ähnlich, auch wenn es vermutlich nicht im entferntesten mit einer Überdosis LSD gleichzusetzen ist

Der Wirkungsbeginn von Ecstasy & LSD ist im Wesentlichen dekungsgleich, die Wirkung und vor allem die Wirkdauer hingegen nicht: Ecstasy klingt nach ca. 5-6 Stunden aus, LSD nach ca. 10-12 Stunden.

Und ja, das Teil ist ein Meisterwerk. Ich hatte zwischendrin sogar kurzzeitig schwitzige Hände. :mrgreen: ;)


Ich habe alles ausprobiert. LSD, MDMA, GBL, Diazepam. Und dann Filme wie diesen hier geschaut. Ja, LSD hielt sich in der Tat am längsten. Da es hier keine Zensur gibt (hoffe ich), kann ich sagen:
LSD macht Spaß! Aber wenn man nicht gut drauf ist, sollte man es nicht nehmen, schätze ich. Jedenfalls, ich möchte es nicht vermissen. Du bist in einer anderen Welt. Nicht mehr in der Realität.
Und das kann Spaß machen. Und die Farben ... Ich las hier mal offtopic, daß ein User gestorben ist durch Drogen. Du brauchst Regeneration. Dann ist alles gut. Ich bin für Drogen. Sie bereichern
dein Leben. Und Filme wie dieser auch. Am besten auf LSD

_________________
"The boat can leave now. Tell the crew!"


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 14.05.2019 06:54 
Offline

Joined: 05.2018
Posts: 628
Gender: None specified
TRAXX wrote:
Ryan wrote:
Bei der gängigen Party Droge Ecstasy ist das vom Wirkungsbeginn recht ähnlich, auch wenn es vermutlich nicht im entferntesten mit einer Überdosis LSD gleichzusetzen ist

Der Wirkungsbeginn von Ecstasy & LSD ist im Wesentlichen dekungsgleich, die Wirkung und vor allem die Wirkdauer hingegen nicht: Ecstasy klingt nach ca. 5-6 Stunden aus, LSD nach ca. 10-12 Stunden.

Und ja, das Teil ist ein Meisterwerk. Ich hatte zwischendrin sogar kurzzeitig schwitzige Hände. :mrgreen: ;)





Wenn Du mir das bestätigst, habe ich den ähnlichen Wirkungsbeginn im Verhältnis zu Ecstasy richtig eingschätzt und genau das zeigt der Film. Climax lässt einen den Rausch fast in Echtzeit erleben und man kann es sich vorstellen, dass eine Sangria mit einer überstarken LSD Dosierung, hochgerechnet, wie Wasser gesoffen, fatale Auswirkungen hätte, die bei jedem Menschen völlig anders wirken.
Eine Wirkung, die man je nach körperlicher Verfassung, für Stunden aushalten und ertragen muß und der man sich nicht entziehen kann. Sowas muß ein absoluter Horrortripp sein. Von daher ist Climax ein definitiver Horrorfilm aber auch ein schrecklich schönes Meisterwerk.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 14.05.2019 07:35 
Offline

Joined: 05.2018
Posts: 628
Gender: None specified
@Traxx und Alan_Cunningham


Der Film beginnt ja in der ersten Hälfte mit unglaublichen Tanzszenen, hammer Musik und ist ein Fest für Augen und Ohren aber ab einem gewissen Moment spürt der Zuschauer dann eine Bedrohung, bzw. merkt dass so ganz leicht die Stimmung anfängt zu kippen und es so langsam messie werden könnte. Das kommt so strange und so mega realistisch rüber und ist geradezu genial inszeniert.

Die Party ist im vollen Gange aber dann steht plötzlich die blonde Tänzerin wie angewurzelt auf der Tanzfläche und pisst auf den Boden. In diesem Moment spürt man als Zuschauer, dass es bedrohlich werden könnte.
Das Kippen der Stimmung ist so dermaßen genial inszeniert, dass mich das sprachlos macht.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 14.05.2019 18:31 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 9170
Location: Liquid Eyes in Cologne
Gender: Male
Der Casus Knacktus bei CLIMAX ist, dass die Droge ohne das Wissen eine Droge einzunehmen eingenommen wurde. Das macht den Trip so fatal.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 14.05.2019 23:13 
Offline
User avatar

Joined: 09.2018
Posts: 52
Location: Arkham
Gender: Male
TRAXX wrote:
Der Casus Knacktus bei CLIMAX ist, dass die Droge ohne das Wissen eine Droge einzunehmen eingenommen wurde. Das macht den Trip so fatal.


Yes, ich glaube, wenn mir jemand irgendeinen Stoff gibt, ohne daß ich es weiß ... Das kann zu einem Horrortrip führen. Aber wenn du weißt, was du nimmst - alles gut.
Besonders LSD. Ich nahm es und dachte plötzlich, daß ich auf der Kommandobrücke der Enterprise wäre. Lichter und Farben! Guter Stoff. Wer allerdings Zweifel hat -
nimm es nicht. Mit Zweifeln kannst du es wahrscheinlich vergessen. Also, wenn du dich gut fühlst - nimm es. Wenn nicht, lass es sein. Dasselbe gilt für MDMA und
GBL (k.o. Tropfen). Sei gut drauf, und dann fühlst du dich noch besser. Wenn du schlecht drauf bist, vergiß es. Drogen sind gut für deine Gefühle, wenn du okay bist.
Ansonsten - laß es ein

_________________
"The boat can leave now. Tell the crew!"


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 19.05.2019 15:45 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4284
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Puh - habe mir CLIMAX heute Morgen gleich nach dem Frühstück zu Gemüte geführt und bin jetzt völlig verwirrt :P

Im Großen und Ganzen hat mir sein neuer Film im Vergleich zur ebenfalls hochwirksamen Filmpsychedelica ENTER THE VOID um einiges mehr zugesagt. Ein audiovisueller Wahnsinn par excellence!

Fazit: Pump up the volume and play it loud!

www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Sehr interessant fand ich auch den Plausch zwischen Gaspar Noé und Jan Kounen (Bonus der BD), bei dem u.a. das Thema "Überschärfung und willkürliche Farbgebung bei HD-Film-Veröffentlichungen" erörtert wird.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 19.05.2019 18:00 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7648
Gender: None specified
Richie Pistilli wrote:
Puh - habe mir CLIMAX heute Morgen gleich nach dem Frühstück zu Gemüte geführt und bin jetzt völlig verwirrt :P

Im Großen und Ganzen hat mir sein neuer Film im Vergleich zur ebenfalls hochwirksamen Filmpsychedelica ENTER THE VOID um einiges mehr zugesagt. Ein audiovisueller Wahnsinn par excellence!

Wenn ich jetzt nur rein aufs Visuelle bezogen etwas sagen darf: Da ist ENTER THE VOID schon noch um ein gutes Stück weiter vorne dabei.
So Sachen wie den DMT-Rausch in der Anfangsphase gibt's hier nicht.
Und das ist, glaube ich, auch etwas, das mir bei CLIMAX gefehlt hat, nämlich die entsprechenden visual effects.
Gerade, weil es hier ja um LSD geht, hätte ich mir auch (zumindest) ein bisschen psychedelischen Farbrausch gewünscht.
Das ist aber ausgeblieben und damit für mich ein Kritikpunkt.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 20.05.2019 06:09 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4284
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Sbirro Di Ferro wrote:
Wenn ich jetzt nur rein aufs Visuelle bezogen etwas sagen darf: Da ist ENTER THE VOID schon noch um ein gutes Stück weiter vorne dabei.
So Sachen wie den DMT-Rausch in der Anfangsphase gibt's hier nicht.
Und das ist, glaube ich, auch etwas, das mir bei CLIMAX gefehlt hat, nämlich die entsprechenden visual effects.
Gerade, weil es hier ja um LSD geht, hätte ich mir auch (zumindest) ein bisschen psychedelischen Farbrausch gewünscht.
Das ist aber ausgeblieben und damit für mich ein Kritikpunkt.

ENTER THE VOID müsste ich mir demnächst auch mal wieder zu Gemüte führen, da die letzte Sichtung mittlerweile 8 Jahre zurückliegt. Hast Du Dir eigentlich mal das Interview und den Plausch im Bonusteil der BD angeschaut, denn dort erklärt Gaspar Noé warum die von Dir vermissten Effekte in CLIMAX keine Verwendung fanden. Der Film sollte bewusst keinen "feel good"-Trip abbilden, sondern vielmehr einen kollektiven Horror-Trip, was Gaspar Noé hiermit auch einwandfrei gelungen ist. Für mich ist CLIMAX ein waschechter Horrorfilm! :)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 20.05.2019 11:28 
Offline
User avatar

Joined: 03.2014
Posts: 541
Gender: None specified
Na ja... hab keinen Zugang zu "Climax" gefunden, lag wohl an all den belanglosen Darstellern, keiner ging mir irgendwie ans Herz, nebenbei ist der Bodycount recht gering, hätte deutlich mehr erwartet. Ein Noe Film den ich nicht ein zweites Mal sichten möchte. 5-6/10


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 20.05.2019 12:53 
Offline
User avatar

Joined: 04.2014
Posts: 50
Location: Innsmouth
Gender: Male
Nach der Zweitsichtung 9 bis 10 Punkte von mir, einer der besten Soundtracks der letzten Jahre, fantastisch selbstreferentieller, an Bret Easton Ellis Werke erinnernder Fiebertraum mit beeindruckenden Chroreographien und Performances, irren Bildern, fiesen Szenen und verpuffenden Grausamkeiten. Soghaft, immersiv, einzigartig.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 20.05.2019 18:27 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7648
Gender: None specified
Richie Pistilli wrote:
Sbirro Di Ferro wrote:
Wenn ich jetzt nur rein aufs Visuelle bezogen etwas sagen darf: Da ist ENTER THE VOID schon noch um ein gutes Stück weiter vorne dabei.
So Sachen wie den DMT-Rausch in der Anfangsphase gibt's hier nicht.
Und das ist, glaube ich, auch etwas, das mir bei CLIMAX gefehlt hat, nämlich die entsprechenden visual effects.
Gerade, weil es hier ja um LSD geht, hätte ich mir auch (zumindest) ein bisschen psychedelischen Farbrausch gewünscht.
Das ist aber ausgeblieben und damit für mich ein Kritikpunkt.

ENTER THE VOID müsste ich mir demnächst auch mal wieder zu Gemüte führen, da die letzte Sichtung mittlerweile 8 Jahre zurückliegt. Hast Du Dir eigentlich mal das Interview und den Plausch im Bonusteil der BD angeschaut, denn dort erklärt Gaspar Noé warum die von Dir vermissten Effekte in CLIMAX keine Verwendung fanden. Der Film sollte bewusst keinen "feel good"-Trip abbilden, sondern vielmehr einen kollektiven Horror-Trip, was Gaspar Noé hiermit auch einwandfrei gelungen ist. Für mich ist CLIMAX ein waschechter Horrorfilm! :)

Diesen Horror-Trip hätte man aber trotzdem auch stellenweise visuell mit entsprechenden Effekten darstellen können, dann wäre es für meine Begriffe ein richtiger Horrorfilm gewesen.
Ich weiß jetzt nicht mehr sicher, wo ich das gesehen habe (vielleicht THE TRIP von Corman), da hat sich jemand, während eines solchen Bad-Trips die Hand abgehackt oder abgeschnitten, weil er geglaubt hat, ihm würde schon ein Finger fehlen.
Irgend so etwas war da auf jeden Fall.
Es müsste natürlich nicht genau das sein, aber solche Horror-Halluzinationen in der Art, das hat mir hier gefehlt.
Dann hätte ich auch gesagt Horrorfilm, so bleibt's für mich "nur" eine Art Psychothriller.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 20.05.2019 18:52 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4284
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Laut einem Interview mit dem Musikexpress soll das Berghain in Berlin als eine Art Inspirationsquelle gedient haben.



Marcus Daly wrote:
(...) einer der besten Soundtracks der letzten Jahre (...)

Die Zusammenstellung überraschte mich auch sehr positiv, da der Großteil der gespielten Tracks aus den frühen 90ern stammt. Hinzu gesellen sich auch noch ein paar discolastigere Tracks aus den 70ern und 80ern (beispielsweise der grandiose Titeltrack 'Supernature' von CERRONE). Lediglich APHEX TWINs 'Windowlicker' fällt hinsichtlich seines Produktionsjahres (1999) ein wenig aus dem Rahmen, wobei die Nummer (mit seinem oberfiesen Soundfinale) astrein in die zweite Filmhälfte passte. Nur DAFT PUNKs 'Rollin' & Scratchin' wirkte noch verstörender....




Sbirro Di Ferro wrote:
Diesen Horror-Trip hätte man aber trotzdem auch stellenweise visuell mit entsprechenden Effekten darstellen können, dann wäre es für meine Begriffe ein richtiger Horrorfilm gewesen.
Ich weiß jetzt nicht mehr sicher, wo ich das gesehen habe (vielleicht THE TRIP von Corman), da hat sich jemand, während eines solchen Bad-Trips die Hand abgehackt oder abgeschnitten, weil er geglaubt hat, ihm würde schon ein Finger fehlen.

Das wäre dann ja wieder reiner Körperhorror, den Gasper Noé in dieser simplen Form bestimmt nicht zeigen wollte. War selbst über zwei Jahrzehnte lang ein ausgiebiger Partygänger und kann daher nur sagen, dass mich der gezeigte Kopfhorror ganz schön aufgewühlt hat. Das Ganze fühlte sich für mich im Vergleich zu beispielsweise THE TRIP um ein Vielfaches echter an (was wohl auch daran liegt, dass Gaspar Noé genau weiß, wie sich ein LSD-Trip anfühlt. Corman ließ hingegen in einem Interview verlauten, dass er zum Zeitpunkt der Dreharbeiten von THE TRIP noch nie wirklich in Berührung mit Lysergsäurediethylamid gekommen sei).


Last edited by Richie Pistilli on 21.05.2019 05:52, edited 1 time in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 20.05.2019 23:16 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 9170
Location: Liquid Eyes in Cologne
Gender: Male
Richie Pistilli wrote:
Laut einem Interview mit dem Musikexpress soll das Berghain in Berlin als eine Art Inspirationsquelle gedient haben.

Naja... :|

Richie Pistilli wrote:
Die Zusammenstellung überraschte mich auch sehr positiv, da der Großteil der gespielten Tracks aus den frühen 90ern stammt.

Finde ich weniger überraschend in Anbetracht der Tatsache, dass die Handlung des Films in den 90ern angesiedelt ist. ;)

Richie Pistilli wrote:
Das wäre dann ja wieder reiner Körperhorror, den Gasper Noé in dieser simplen Form bestimmt nicht zeigen wollte.

Genau das!
Hätte Noe das getan, dann wäre CLIMAX zu nem 08/15-Kirmes-Horrorfilm verkommen. Statt creepigem Mindfuck Galore hätt's ne Geisterbahnfahrt mit vielen bunt-gruseligen CGI-induzierten Jump-Scare-Effekten gegeben... wer hätte das wirklich gewollt?

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 21.05.2019 00:06 
Offline

Joined: 05.2018
Posts: 628
Gender: None specified
Richie Pistilli wrote:
Das wäre dann ja wieder reiner Körperhorror, den Gasper Noé in dieser simplen Form bestimmt nicht zeigen wollte. War selbst über zwei Jahrzehnte lang ein ausgiebiger Partygänger und kann daher nur sagen, dass mich der gezeigte Kopfhorror ganz schön aufgewühlt hat. Das Ganze fühlte sich für mich im Vergleich zu beispielsweise THE TRIP um ein Vielfaches echter an (was wohl auch daran liegt, dass Gaspar Noé genau weiß, wie sich ein LSD-Trip anfühlt. Corman ließ hingegen in einem Interview verlauten, dass er zum Zeitpunkt der Dreharbeiten von THE TRIP noch nie wirklich in Berührung mit Lysergsäurediethylamid gekommen sei).



Eine visuelle Darstellung, hätte der Wirkung von Climax völlig das Genick gebrochen.
Eine bildliche Darstellung ist höchstens eine Idee eines Trips, hat aber ansonsten keinerlei Relevanz.
Gaspar Noe hat das in Climax völlig richtig gemacht. Er schafft das Umfeld, die Atmosphäre, die Musik und hält einfach die Kamera auf die Menschen, was sie sagen, wie sie sich benehmen, wie sie abgehen aber das was sich in deren Köpfen bildlich oder auch emotional abspielt ist unmöglich in Bildern darzustellen.
In Climax kann man anhand der Akteure und den Situationen den Rausch nachvollziehen.

Es kann einen ja sooo verspulen. :lol: Würde ja so gern aus meinen Partyzeiten erzählen aber das Netz vergisst nichts. :mrgreen:


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 21.05.2019 05:50 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4284
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
TRAXX wrote:
Finde ich weniger überraschend in Anbetracht der Tatsache, dass die Handlung des Films in den 90ern angesiedelt ist. ;)

Das war mir schon klar - mich interessierte vielmehr, ob es sich anhand der Produktionsjahre nachvollziehen lässt, ob der Film eher Anfang, Mitte oder Ende der 90er angesiedelt wurde. Wie gesagt, der einzige Ausreißer stellt 'Windowlicker" dar, da dieser Track erst 1999 veröffentlicht wurde ;)

TRAXX wrote:
Genau das!
Hätte Noe das getan, dann wäre CLIMAX zu nem 08/15-Kirmes-Horrorfilm verkommen. Statt creepigem Mindfuck Galore hätt's ne Geisterbahnfahrt mit vielen bunt-gruseligen CGI-induzierten Jump-Scare-Effekten gegeben... wer hätte das wirklich gewollt?

Sbirro? :) ;)


Ryan wrote:
Gaspar Noe hat das in Climax völlig richtig gemacht. Er schafft das Umfeld, die Atmosphäre, die Musik und hält einfach die Kamera auf die Menschen, was sie sagen, wie sie sich benehmen, wie sie abgehen aber das was sich in deren Köpfen bildlich oder auch emotional abspielt ist unmöglich in Bildern darzustellen.
In Climax kann man anhand der Akteure und den Situationen den Rausch nachvollziehen.

:dh:


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 21.05.2019 08:53 
Offline
User avatar

Joined: 09.2015
Posts: 816
Gender: None specified
Wundert mich nun nicht mehr, dass mich der eskalierend-trippige Teil des Films eher kaltgelassen hat- mir fehlt da wohl die einschlägige Drogenerfahrung. :( :D


Lieber noch mal die Gliedmaßen schütteln:

youtu.be Video from : youtu.be


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 21.05.2019 09:15 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4736
Gender: None specified
Ryan wrote:


Eine visuelle Darstellung, hätte der Wirkung von Climax völlig das Genick gebrochen.



Ja, das sehe ich genau so, das hätte für mich überhaupt nicht gepasst. Noe inszeniert den Trip ja trotzdem mit filmischen Mitteln, über die Montage und die Kameraarbeit, und weniger über die Schauspielerei oder gar über Dialoge. Und erschafft dabei einen großartigen filmischen Rausch. Toller Film von einem tollen Regisseur.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 21.05.2019 10:10 
Offline

Joined: 05.2018
Posts: 628
Gender: None specified
Stanton wrote:
Ryan wrote:


Eine visuelle Darstellung, hätte der Wirkung von Climax völlig das Genick gebrochen.



Ja, das sehe ich genau so, das hätte für mich überhaupt nicht gepasst. Noe inszeniert den Trip ja trotzdem mit filmischen Mitteln, über die Montage und die Kameraarbeit, und weniger über die Schauspielerei oder gar über Dialoge. Und erschafft dabei einen großartigen filmischen Rausch. Toller Film von einem tollen Regisseur.



Welche Droge auch immer aber ein Trip funktioniert ganz individuell im Kopf und da ist es schon sinnvoll einfach nur die Kamera draufzuhalten und auch dem unbedarften oder erfahrenen Zuschauer zu überlassen, wie er sich einen extremen Horrortrip anhand der Reaktionen, der Protagonisten vorstellt.
Zusätzlich bedient sich Noe noch der von dir genannten filmischen Hilfsmittel und bringt alles in das richtige Gewand.
Mehr ist wirklich nicht nötig.
Sicherlich haben die meisten in ihrer Jugend einmal mitbekommen oder selbst Erfahrungen gemacht, wie unterschiedlich die Reaktionen und Empfindungen beim Erstkonsum eines stinknormalen Joints sein können.
Das erlebt jeder Mensch ganz persönlich und ich kenne nicht wenige, die da plötzlich den Horror bekommen und das Zeug nie wieder angefasst haben.
Das ist nur ein Beispiel und sicherlich nicht mit der Droge in Climax gleichzusetzen aber ein Horrortrip kann schon mit sehr viel weniger empfunden werden.

Einige User haben hier ihre vergangenen Partyzeiten und Erfahrungen erwähnt. Ich für meinen Teil hab mich viel in der Partyszene "bewegt" und das waren geile Zeiten aber das hat auch mit jung sein zu tun, weil man sich in der Jugend unsterblich fühlt. Mit zunehmenden Alter kommt das dann für die meisten nicht mehr in Frage, weil man seinem Körper nicht mehr so leichtfertig alles zumutet und verantwortungsvoller mit der Gesundheit umgeht.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 21.05.2019 13:08 
Offline
User avatar

Joined: 09.2018
Posts: 52
Location: Arkham
Gender: Male
Ryan wrote:
Richie Pistilli wrote:
Das wäre dann ja wieder reiner Körperhorror, den Gasper Noé in dieser simplen Form bestimmt nicht zeigen wollte. War selbst über zwei Jahrzehnte lang ein ausgiebiger Partygänger und kann daher nur sagen, dass mich der gezeigte Kopfhorror ganz schön aufgewühlt hat. Das Ganze fühlte sich für mich im Vergleich zu beispielsweise THE TRIP um ein Vielfaches echter an (was wohl auch daran liegt, dass Gaspar Noé genau weiß, wie sich ein LSD-Trip anfühlt. Corman ließ hingegen in einem Interview verlauten, dass er zum Zeitpunkt der Dreharbeiten von THE TRIP noch nie wirklich in Berührung mit Lysergsäurediethylamid gekommen sei).



Eine visuelle Darstellung, hätte der Wirkung von Climax völlig das Genick gebrochen.
Eine bildliche Darstellung ist höchstens eine Idee eines Trips, hat aber ansonsten keinerlei Relevanz.
Gaspar Noe hat das in Climax völlig richtig gemacht. Er schafft das Umfeld, die Atmosphäre, die Musik und hält einfach die Kamera auf die Menschen, was sie sagen, wie sie sich benehmen, wie sie abgehen aber das was sich in deren Köpfen bildlich oder auch emotional abspielt ist unmöglich in Bildern darzustellen.
In Climax kann man anhand der Akteure und den Situationen den Rausch nachvollziehen.

Es kann einen ja sooo verspulen. :lol: Würde ja so gern aus meinen Partyzeiten erzählen aber das Netz vergisst nichts. :mrgreen:


Na und? Bist ja nicht mit deinem echten Namen hier unterwegs, oder? :) Es ist aber wirklich nicht einfach, einen LSD- oder Ecstasy-Trip zu beschreiben. Da müsste man wohl schon
ein echter Schriftsteller sein. Ich habe beides oft genommen, und besonders LSD-Trips waren IMMER geil. Ich habe niemals etwas Negatives erlebt. Einmal nahm ich eine Pappe und
ging in die Stadt in eine Bar. Das war sehr interessant, weil alle Leute aussahen, als hätten sie "Kiss"-Masken im Gesicht. Also wie die Band. Ich ging auf die Toilette und sah in den Spiegel:
Wow, ich auch! :) Musste wohl "Kiss" gehört haben vorher. Haha. Das fand ich ziemlich cool. Dann ging ich raus. Eine Hecke sah leuchtend grün aus. So etwas Schönes habe ich nie wieder
gesehen. Ich setzte mich auf eine Bank und sah mir die Lichter und Farben an. Unglaublich! Wie ein Jahrmarkt - bloß mit einer Million mehr Lichtern und Farben. Das war das Schönste,
was ich jemals gesehen habe. Und das kann man nicht nüchtern erleben und SEHEN! Das war wirklich ein Erlebnis ... Danach habe ich LSD mit Freunden genommen, und es war immer
irre komisch und zum Lachen und die Farben und Lichter kamen auch immer wieder ... Ich habe über Sachen gelacht, die nüchtern überhaupt nicht komisch sind. Aber auf LSD! :)
Kann ich jedem empfehlen. Timothy Leary wußte schon, was gut ist

_________________
"The boat can leave now. Tell the crew!"


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 21.05.2019 16:22 
Offline
User avatar

Joined: 11.2010
Posts: 251
Location: leipzig
Gender: Male
Alan_Cunningham wrote:
Ryan wrote:
Richie Pistilli wrote:
Das wäre dann ja wieder reiner Körperhorror, den Gasper Noé in dieser simplen Form bestimmt nicht zeigen wollte. War selbst über zwei Jahrzehnte lang ein ausgiebiger Partygänger und kann daher nur sagen, dass mich der gezeigte Kopfhorror ganz schön aufgewühlt hat. Das Ganze fühlte sich für mich im Vergleich zu beispielsweise THE TRIP um ein Vielfaches echter an (was wohl auch daran liegt, dass Gaspar Noé genau weiß, wie sich ein LSD-Trip anfühlt. Corman ließ hingegen in einem Interview verlauten, dass er zum Zeitpunkt der Dreharbeiten von THE TRIP noch nie wirklich in Berührung mit Lysergsäurediethylamid gekommen sei).



Eine visuelle Darstellung, hätte der Wirkung von Climax völlig das Genick gebrochen.
Eine bildliche Darstellung ist höchstens eine Idee eines Trips, hat aber ansonsten keinerlei Relevanz.
Gaspar Noe hat das in Climax völlig richtig gemacht. Er schafft das Umfeld, die Atmosphäre, die Musik und hält einfach die Kamera auf die Menschen, was sie sagen, wie sie sich benehmen, wie sie abgehen aber das was sich in deren Köpfen bildlich oder auch emotional abspielt ist unmöglich in Bildern darzustellen.
In Climax kann man anhand der Akteure und den Situationen den Rausch nachvollziehen.

Es kann einen ja sooo verspulen. :lol: Würde ja so gern aus meinen Partyzeiten erzählen aber das Netz vergisst nichts. :mrgreen:


Na und? Bist ja nicht mit deinem echten Namen hier unterwegs, oder? :) Es ist aber wirklich nicht einfach, einen LSD- oder Ecstasy-Trip zu beschreiben. Da müsste man wohl schon
ein echter Schriftsteller sein. Ich habe beides oft genommen, und besonders LSD-Trips waren IMMER geil. Ich habe niemals etwas Negatives erlebt. Einmal nahm ich eine Pappe und
ging in die Stadt in eine Bar. Das war sehr interessant, weil alle Leute aussahen, als hätten sie "Kiss"-Masken im Gesicht. Also wie die Band. Ich ging auf die Toilette und sah in den Spiegel:
Wow, ich auch! :) Musste wohl "Kiss" gehört haben vorher. Haha. Das fand ich ziemlich cool. Dann ging ich raus. Eine Hecke sah leuchtend grün aus. So etwas Schönes habe ich nie wieder
gesehen. Ich setzte mich auf eine Bank und sah mir die Lichter und Farben an. Unglaublich! Wie ein Jahrmarkt - bloß mit einer Million mehr Lichtern und Farben. Das war das Schönste,
was ich jemals gesehen habe. Und das kann man nicht nüchtern erleben und SEHEN! Das war wirklich ein Erlebnis ... Danach habe ich LSD mit Freunden genommen, und es war immer
irre komisch und zum Lachen und die Farben und Lichter kamen auch immer wieder ... Ich habe über Sachen gelacht, die nüchtern überhaupt nicht komisch sind. Aber auf LSD! :)
Kann ich jedem empfehlen. Timothy Leary wußte schon, was gut ist


Ja, war bei mir ähnlich. Kann die Trips an zwei Händen abzählen und es war immer ein Riesenspass und beeindruckend. Wenn nur der nächste Tag nicht wäre. Auch das 3D Sehen in der Natur und Geräusche weiss ich seitdem richtig zu schätzen. Einmal haben wir auf LSD Police academy 1 bis 4 am Stück gesehen und lagen schon nach den ersten Minuten vor lachen auf dem Boden mit echten Bauchschmerzen vom lachen. Nüchtern höchstens ein leichtes schmunzeln. Ja, gute Zeiten :)

_________________
we live and die with our opinions.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 21.05.2019 17:30 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 9170
Location: Liquid Eyes in Cologne
Gender: Male
Alan_Cunningham wrote:
Na und? Bist ja nicht mit deinem echten Namen hier unterwegs, oder? :) Es ist aber wirklich nicht einfach, einen LSD- oder Ecstasy-Trip zu beschreiben. Da müsste man wohl schon
ein echter Schriftsteller sein. Ich habe beides oft genommen, und besonders LSD-Trips waren IMMER geil. Ich habe niemals etwas Negatives erlebt. Einmal nahm ich eine Pappe und
ging in die Stadt in eine Bar. Das war sehr interessant, weil alle Leute aussahen, als hätten sie "Kiss"-Masken im Gesicht. Also wie die Band. Ich ging auf die Toilette und sah in den Spiegel:
Wow, ich auch! :) Musste wohl "Kiss" gehört haben vorher. Haha. Das fand ich ziemlich cool. Dann ging ich raus. Eine Hecke sah leuchtend grün aus. So etwas Schönes habe ich nie wieder
gesehen. Ich setzte mich auf eine Bank und sah mir die Lichter und Farben an. Unglaublich! Wie ein Jahrmarkt - bloß mit einer Million mehr Lichtern und Farben. Das war das Schönste,
was ich jemals gesehen habe. Und das kann man nicht nüchtern erleben und SEHEN! Das war wirklich ein Erlebnis ... Danach habe ich LSD mit Freunden genommen, und es war immer
irre komisch und zum Lachen und die Farben und Lichter kamen auch immer wieder ... Ich habe über Sachen gelacht, die nüchtern überhaupt nicht komisch sind. Aber auf LSD! :)
Kann ich jedem empfehlen. Timothy Leary wußte schon, was gut ist

Ja, auf LSD Menschen in der Öffentlichkeit zu begegnen ist immer irgendwie strange. Besonders in der Straßenbahn o.ä., da sehen alle aus wie Zombies.
Früher hab ich auch oft LSD auf Techno-Parties genommen, vor allem Goa-Parties, das war immer als wär man auf einem anderen Planeten! Und immer wenn ich aufs Klo ging war das wieder ein völlig anderer Cosmos, das war eine Welt in einer Welt... und da gingen Sachen ab... die weirdesten Konversationen/Begegnungen ever! Alle druff wie die Feuerwehr! Gute Menschen, gute Drogen, gute Zeit!

Aber ja, da hat Ryan schon Recht: Man war jung und fühlte sich unbesiegbar.
Heute finde ich es viel geiler ein bisschen in die Natur zu gehen und da rumzutrippen. Ich hab da auch schon mal Pflanzen atmen gesehen, alles war lebendig und in Bewegung - vor allem der Himmel im Sonnenuntergang ist der Hammer! Wunderschön! Farben, Farben und nochmals Farben! Und alles fließt ineinander.

Klingt auch alles irgendwie scheiße, wenn ich meine Beschreibungen gerade lese, aber das habe ich schon sehr früh feststellen müssen, dass ich Drogenräusche unmöglich mit Worten umschreiben kann. Man muss es wirklich selbst erlebt haben, ums zu verstehen.

Und vielleicht ist es für CLIMAX auch ganz brauchbar. Besonders wenn ich an die Sache
mit dem Kind (auf Acid) denke, dass die Mutter (auf Acid) in diese abgeranzte Kammer sperrt und es da alleine lässt... voll der Horror!
Da brauch ich echt keine visuellen Sperenzien. Da fährt im Kopfkino die Geisterbahn mit 180 an die Großhirnrinde!

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 21.05.2019 17:36 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4284
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
TRAXX wrote:
Und vielleicht ist es für CLIMAX auch ganz brauchbar. Besonders wenn ich an die Sache
mit dem Kind (auf Acid) denke, dass die Mutter (auf Acid) in diese abgeranzte Kammer sperrt und es da alleine lässt... voll der Horror!
Da brauch ich echt keine visuellen Sperenzien. Da fährt im Kopfkino die Geisterbahn mit 180 an die Großhirnrinde!

Absolut! Dieses Horrorszenario schlug mir auch mächtig aufs Gemüt...


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CLIMAX - Gaspar Noé
PostPosted: 21.05.2019 18:02 
Offline

Joined: 05.2018
Posts: 628
Gender: None specified
Also ich fand die Fototapete total beeindruckend und konnte völlig nachvollziehen, dass man da in einem gewissen Zustand innehält. :lol:


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 26 posts ] 

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker