Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 17.07.2019 01:08

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 26 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 18.09.2011 15:33 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 10562
Location: Bayern/Franken
Gender: Male
Image
Italien 1988

Darsteller: Antonella Attili, Philippe Noiret, Enzo Cannavale, Isa Danieli, Leo Gullotta, Marco Leonardi
Score: Ennio Morricone

In einer ländlichen Kleinstadt, eine Mutter sitzt traurig in ihrem Esszimmer, beklagt sich bei ihrer Tochter das sich ihr Sohn seit 30 Jahren nichtmehr bei ihr gemeldet hat. Wiedermal versucht sie bei ihm anzurufen , wie so oft ohne erfolg. Wenigstens kann sie eine Nachricht hinterlassen.
Währendessen in Rom, der Sohn kommt von der Arbeit spät heim und legt sich gleich ins Bett. Seine Freundin erzählt ihm von einem Anruf der Mutter, also nichts besonderes. Halt sie lies diesmal ausrichten das " Alfredo" gestorben sei.
Diese Nacht macht der Mann kein Auge zu, die Erinnerungen holen ihn ein, die Erinnerungen an Alfredo und eine glückliche zeit...
Ein kleiner Junge "Toto" ist so gerne im Vorführraum von Alfredo, der im Cinema Paradiso Arbeitet...
Dieses gehört der Kirche und so schaut sich der Pfarrer zu aller erst mal die Filme allein an und lässt Alfredo alle leicht anrüchigen szenen rausschneiden. Jeden noch so kleinen Kuss ect..
Die Leute beschweren sich schon noch nie eine Kuss im Kino gesehen zu haben.
Jedenfalls der Kleine ist auch Ministrant und schläft in der Kirche immer ein, da er die ganze Nacht im Kino war. Jeden Film schaut er sich an. Filmschnippsel nimmt er von Alfredo nach hause und sagt zu jeder szene die Dialoge auf die er auswendig kennt. Seine Mutter ist gegen das Hobby Kino, eskalieren tut das ganze als seine Filmschnippsel in Brand geraten und es ihm verboten wird sich mit Alfredo abzugeben.
Dies stört den Jungen nicht, er will von Alfredo in das Handwerk des Filmvorführes eingelernt werden. Doch dieser verweigert es ihm, da es kein anständiger Beruf sei.
Als Alfredo der nie eine Schule besuchte, eines Tages seinen Abschluss nachmachen will, braucht er die Hilfe des Kleinen, im gegenzug verspricht er ihm, alles zu zeigen.
Bald übernimmt der Junge die Vorführungen und Alfredo steht nur daneben.
Die Magie von damals als die Emotionen der leute bei den s/w noch überkochten faszinieren den jungen.
Eines Tages gerät ein Film in brannt, das Kino brennt ab, Alfredo wird blind.
Ein Gönner des Kinos baut dieses aber wieder auf und der Junge obwohl erst 10 bekommt den Job als Vorführer, Alfredo schaut auch wieder vorbei.
Jedenfalls hat jetzt die Kirche nichts mehr zu sagen. Endlich werden Küsse im Kino gezeigt!
Erste Farbfilme in denen sich halbnackte Frauen räkeln werden gezeigt. In der ersten reihe holen sich darauf ein paar Jungen einen runter. Worauf sie vom Aufseher nen Anschiss bekommen...
Leute Weinen im Kino, andere Treiben es dort heimlich, sogar eine Hure hat ein zimmerchen im Hinteren teil wo sich die Männer vergnügen können...
Bald ist der Junge ein Jugendlicher und hat sich in ein Mädchen verliebt, das ihn aber nich liebt. Zuerst jedenfalls, aber dann funkt es doch. Aber der Vater des Mädchens duldet das nicht, denn was ist schon ein Kinovorfführer wert...
Um nicht so wie er zu werden schickt Alfredo den Jugendlichen nach Rom und bittet ihn nie wieder zu kommen...
Erst an Alfredos beerdigung kommt dieser zurück, das Kino inzwischen geschlossen, weil nun das Tv und die Videokassetten angesagt sind und keiner mehr ins Kino ging..
Noch einmal geht er zurück ins Cinema Paradiso, das am nächsten Tag abgerissen werden soll...

Eine Ode an das Kino! Eine Liebeserklärung an das Kino! Filme aus vergangenen Tagen werden gezeigt. Es ist kurz nach dem zweiten Weltkrieg. John Wayne, Greta Garbo, u.a grössen der damaligen zeit Flimmern über die Leinwände. Dabei werden die Emotionen der Zusachauer gezeigt. Wie sie mittfiebern, lachen, weinen ect. Einige gehen nur zum Schlafen hin, wie zb. mister "Kartoffel, T.Cimarosa" . Staunend fiebern alle mit als sich die Lippen eines Liebespaares berühren wollen, kurz bevor es dann geschieht, schnitt und die liebeszene ist vorbei. Alle Fluchen!
Tolle Leistungen bringen Alfredo (Philippe Noiret) und der kleine Toto (Salvatore Cascio )! Gerne hört man den beiden zu!
Cannavale der aus einigen Spencer Filmen, gibt den späteren Kinobesitzer. Agnese Nano gibt die Jugendliebe von Toto, recht hübsch anzusehen!

Untermalt wurde dieses melancholische Drama, mit einem ebenso melancholischen Score aus Streichern und Klavier von Ennio Morricone!!!
Ein Meisterhafter Score wiedermal!

Die Darsteller, die Bilder , die Dialoge, alles Klasse! Als Cineast sollte man sich diesen Film unbedingt mal ansehen!!!
Grosses Erzählkino!!!



9/10

Image


Trailer:
www.youtube.com Video from : www.youtube.com

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 18.09.2011 15:42 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 1445
Location: Niedersachsen
Gender: Male
Danke für die Vorstellung hier, reggie.
Eine der schönsten - wenn nicht die schönste überhaupt - Liebeserklärungen an das Kino. Sollte man unbedingt gesehen haben. Der Film hat selbst nach seiner zigsten Ansicht nie etwas von seinem ganz besonderen Charme bei mir eingebüßt.

Gruß, G.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 18.09.2011 16:20 
Offline
User avatar

Joined: 04.2010
Posts: 1153
Location: Villa Porno
Gender: Male
G. Rossi Stuart wrote:
Danke für die Vorstellung hier, reggie.
Eine der schönsten - wenn nicht die schönste überhaupt - Liebeserklärungen an das Kino. Sollte man unbedingt gesehen haben. Der Film hat selbst nach seiner zigsten Ansicht nie etwas von seinem ganz besonderen Charme bei mir eingebüßt.

Gruß, G.


Kann ich nur zu 100% unterschreiben!!
Ein wirklich toller Film, ach was sage ich, ein MEISTERWERK!!
Habt ihr die kurze oder die lange Fassung des Streifens gesehen??
Ach ich liebe Tornatores Filme!! "Cinema Paradiso" und der tolle "Malèna" sind einfach großartige Liebeserklärungen! "Baaria" habe ich leider noch nicht gesehen. :(
Bestimmt sieht sich Reggie als nächstes "Malèna" an und dann können wir alle zusammen der wunderbaren, zauberhaften, göttlichen (!) MONICA BELLUCCI huldigen. Ich freue mich jetzt schon drauf!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 18.09.2011 16:44 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 10562
Location: Bayern/Franken
Gender: Male
Hab ihn mir auf Servus Tv aufgenommen. Nur die normale Deutsche Kinoversion!

Den DC gibt es ja bei uns leider nicht! Lohnt sich dieser??? Wird dazu wohl keine Syncro geben, da ist die Kinoversion wohl knackiger...


ps. Übrigens wollte ich noch anmerken weil mirs grad eingefallen ist, das der Film eine der längsten Kussszenen der Filmgeschichte bietet ;)

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 18.09.2011 16:48 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1837
Gender: Male
"Baaria" ist leider längst nicht so gut, wie Tornatores ältere Sachen. Er hat da versucht zuviel Geschichte in einen Film zu packen und das ist irgendwie schief gegangen, weil es schnell langweilt. Toll sind natürlich die Bilder und man merkt, dass Tornatores Budgets nicht unbedingt kleiner werden.

Etwas in Vergessenheit geraten ist noch eine andere Kino-Liebesgeschichte von Tornatore: "Der Mann, der die Sterne macht" über einen Gauner, der nach Sizilien fährt und den Leuten vormacht er würde Probeaufnahmen für Filme machen und die Leute zu Stars.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 18.09.2011 17:20 
Offline
User avatar

Joined: 04.2010
Posts: 1153
Location: Villa Porno
Gender: Male
Michael wrote:
Etwas in Vergessenheit geraten ist noch eine andere Kino-Liebesgeschichte von Tornatore: "Der Mann, der die Sterne macht" über einen Gauner, der nach Sizilien fährt und den Leuten vormacht er würde Probeaufnahmen für Filme machen und die Leute zu Stars.

STIMMT!! Ja, der ist natürlich auch super! Außerdem schlägt er in die gleiche Kerbe wie "Cinema Paradiso". Ein sehr atmosphärischer Film. Sehr angenehm.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 18.09.2011 18:33 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 10562
Location: Bayern/Franken
Gender: Male
Jawohl ebenfalls mit einem wunderbaren Morricone Score gesegnet ;)

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 19.09.2011 20:34 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 1445
Location: Niedersachsen
Gender: Male
Da ich den Director's Cut nicht kenne, hoffe ich immer mal wieder auf das Erscheinen einer schönen BD-Edition mit beiden Fassungen. Wäre dann auch bei Italian only mit DT UT vollkommen glücklich.

Gruß, G.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 19.09.2011 20:36 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1837
Gender: Male
Ich hatte mal den Directors Cut gesehen und werde weiterhin die Exportkinofassung schauen. Ich mochte ihn nicht so.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 08.08.2014 13:16 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7543
Gender: None specified
Gestern erstmals komplett gesehen. (Kannte bisher nur Teile davon und konnte mich an nichts mehr richtig erinnern)
CINEMA PARADISO ist kein "normales" Meisterwerk, zwar ist dieser Film anders als die Leones und nicht ganz so bekannt, aber ich würde diesen Film, ohne lange darüber nachzudenken, auf eine Stufe mit den Leones stellen.
Bisher hat es kein Film außer SMDLVT geschafft, wirklich zu berühren, so, dass man mit den Charakteren mitfühlt.
CINEMA PARADISO schon, denn diese Mischung aus Melancholie, Tragik, ein paar humorigen Untertönen und der Liebesgeschichte in der zweiten Hälfte, das passt einfach.
Da reichen Superlative wie grandios und genial bei weitem nicht aus; eher traumhaft, wundervoll, himmlisch oder göttlich.
Der Film ist einfach bis in kleinste Detail perfekt.
Ob nun die schauspielerischen Leistungen (allesamt genial), die Geschichte an sich, die Musik oder die teilweise witzigen Charaktere, da gibt's einfach nichts, was nicht passt.
Bei den Charakteren denke ich z.B. an Tano Cimarosa, der nur ins Kino kommt um zu schlafen, Enzo Cannavale, der im Lotto gewinnt und gleich mal umkippt, im weiteren Verlauf aber das Kino wieder aufbaut oder der Typ, der immer geschrien hat:
"Die Piazza gehört mir!"
Der kleine Totó war für mich auch irgendwie eine Identfikationsfigur, denn auch wenn ich schon lange nicht mehr im Kino war, ich bin mir sicher, wenn ich zur richtigen Zeit (50er, 60er) schon die Möglichkeit gehabt hätte, ins Kino zu gehen, hätte ich sicher auch mein letztes Geld für Kinokarten ausgegeben.
Die zweite Hälfte, als man Totó dann schon als Jugendlichen sieht, ist um nichts schwächer, als die erste.
Zwar konzentriert sich Tornatore ab diesem Zeitpunkt nicht mehr so sehr auf's Kino, sondern mehr auf die Liebesgeschichte, aber auch das ist sehr schön gemacht und verkommt zu keiner Sekunde zu einer Schnulze.
Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle die Kuss-Szene im Regen; in Verbindung mit der Musik ist das einfach perfekt.
Der letzte Teil (Totó als älterer Mann) ist dann schon eher traurig und da kommt am meisten dieses Melancholische Gefühl auf.
Besonders das Finale, für so ein perfektes, wunderschön-trauriges Zusammenspiel von Bildern, Musik und einer absolut erstklassigen schauspielerischen Leistung finde ich keine Worte.
Ich will jetzt nicht schmalzig wirken, aber da kamen sogar mir schon fast die Tränen.

Fazit: CINEMA PARADISO ist ein in der Allgemeinheit leider viel zu unbekanntes Meisterwerk und wohl die schönste Liebeserklärung an das Kino.
Zweifellos mein neuer Lieblingsfilm!
10/10


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 15.06.2015 17:00 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7543
Gender: None specified
Habe mir jetzt mal den Director's Cut vorgenommen und bin dabei wieder einmal in meiner Behauptung bestätigt worden, dass Tornatore, mit Leone gleichzusetzen ist.
Die zusätzlichen 48 Minuten schaden dem Film m.E. überhaupt nicht, er ist eben in dieser Fassung nur ganz anders gewichtet.
Der erste Teil, mit dem kleinen Totó, ist da wirklich nur so eine Art Einführung, da gibt's im Gegensatz zur Normalfassung nicht viel neues zu sehen, wenn überhaupt.
Der zweite, mit Totó als junger Erwachsener ist dann schon um einige Sequenzen erweitert, da merkt man es schon deutlicher.
Aber der letzte Teil, mit Totó als altem Mann, zeigt noch viel mehr, als man in der Normalfassung sieht.
In der Normalfassung ist es ja so, dass nach seiner Ankunft gleich das Begräbnis ist und er dann schon recht bald das letzte Geschenk von Alfredo findet und sich die Filmrolle ansieht.
Im Director's Cut wird da noch einmal das Wiederfinden der Jugendliebe näher beleuchtet, womit dieser letzte Teil dann, glaube ich, schon mehr als eine Dreiviertelstunde einnimmt.
Das ist aber gar nicht so schlimm, lediglich das Finale hat mich nicht mehr so berührt, wie bei der Erstsichtung.
Trotzdem ist der Film einfach wunderschön und verdient allemal seine 10/10.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 15.06.2015 17:45 
Offline
User avatar

Joined: 10.2010
Posts: 612
Gender: None specified
Ist auch einer meiner Lieblinge. Teils auch aus ganz persönlichen Gründen: wenn mich Leut fragen, wie ich zum Film gekommen bin, frage ich sie immer, ob sie CINEMA PARADISO kennen. Ein paar Jahrzehnte vor meiner Zeit, aber der Plot stimmt mit meiner Vita recht überein. Vater stirbt früh, Flucht ins Kino, Vorführer schmeißt mich solange raus bis der Widerstand gebrochen ist. 'Verbotene' Film durchs Projektionsfenster gucken (nur waren's bei mir keine Küsse, sondern die guten harten Italiener Anno 1979, Fulci, Deodato, Argento & Romero), schließlich dann im Kino arbeiten (und dabei ca. 3000 Filme anschauen). Selbst die Fahrradkurier-Szene (eine Filmkopie an 2 Orten spielen) hatte ich auch. Es war sogar SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD. Nur war es innerhalb der Stadt - einen Akt spielen, zurückspulen und schnell ins andere Kino wo die Leut schon warteten. Dann Lebenserfahrung sammeln und ab in die 'große Stadt', auf dem Dorf wird man kein Regisseur. Meine Frau hab' ich damals natürlich auch im Kino kennengelernt, inkl. rumknutschen im Vorführraum. Auch das spiegeln des Filmes mit der Glasscheibe habe ich schon mit 12 Jahren gemacht - auf solche Ideen kommen Filmemacher dann, wenn sie das Kino nicht nur gelernt, sondern auch gelebt haben.
Als unser tolles 2-Saal Kino 2000 geschlossen wurde, war ich dann schon Filmer. Statt der dramatischen Explosion gab es aber nur einen langen wehmütigen Nachruf in den Zeitungen von mir.
Nur DOTTORE nennt mich keiner. Muss meine Karriere mal etwas forcieren :). Bin aber froh, dass dieser Film meine Lebensgeschichte ist - und nicht etwa FADE TO BLACK (Die schönen Morde deS Eric Binford) oder PEEPING TOM :).

Ist das Bonusmaterial nicht toll? So süß, Toto mit Alfredo in Cannes...


Image
Image

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 18.06.2015 20:44 
Offline
User avatar

Joined: 05.2015
Posts: 1004
Gender: None specified
Die vorangegangene Schilderung von Mike ist eine der schönsten, die ich hier bisher gelesen habe.

Wer das Kino liebt, kann es nachempfinden ...

Eine weitere besondere Hommage an die Welt der Lichtspielhäuser erlebt der geneigte Seher übrigens mit "The Majestic" von Frank Darabont.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 19.06.2015 10:32 
Offline
User avatar

Joined: 10.2010
Posts: 612
Gender: None specified
Danke Frank!
Ja, das Kino kann schon Liebe entfachen. Auch diese Zelluloid - Gerüche meiner Anfänge Anno 79 habe ich immer noch in der Nase. Manchmal gehe ich auch in den Keller (Nerdalarm) und schnuppere an meinen Filmkopien aus den 60er Jahren, dieser Geruch ist durch nix zu ersetzen.

Danke für den Filmtip! MAJESTIC kenne ich noch nicht. Wir sollten mal ne Liste machen, nicht?
Die besten Filme über's Kino & Filmemachen.
LA NUIT AMERICAIN; 8 1/2, LIVING IN OBLIVION; THE LAST PICTURE SHOW, FADE TO BLACK, HOLLYWOOD ENDING, THE PLAYER fallen mir gerade so auf die Schnelle ein.
Und die Szene eines italienischen Filmes, den ich mal im TV sah und immer noch suche, kenne nicht mal den Titel: Ein Mann sitzt im Kino und wird vom Charakter auf der Leinwand (Westernfilm?) erschossen. Mehr weiß ich nicht mehr :(.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 19.06.2015 10:36 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1837
Gender: Male
Das war "Circuito chiuso" (Der tödliche Kreis) mit Giuliano Gemma als Schützen ;)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 19.06.2015 10:44 
Offline
User avatar

Joined: 10.2010
Posts: 612
Gender: None specified
Ah Danke! Da ist man doch am rechten Fleck hier. Bevor ich recherchiere, gibt's den irgendwo zu sehen?

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 19.06.2015 10:45 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 11968
Gender: Male
deutscher Ton ist wohl nicht mehr verfügbar, wenn man der ofdb glaubt

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Auf die Knie, DJANGO! UNCUT HD
MEHR TOT ALS LEBENDIG 22. Februar 2019 UNCUT HD


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 19.06.2015 11:16 
Offline
User avatar

Joined: 10.2010
Posts: 612
Gender: None specified
Schade... ZDF war das damals?
Aber bräuchte den ich eh nicht, Dank der tollen VÖ's meines Freundes Niki wird mein italienisch immer besser :).

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 19.06.2015 11:27 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 1656
Location: Das finstere Tal
Gender: Male
mike siegel wrote:
Schade... ZDF war das damals?

War es. Hat bei mir einen unauslöschlichen Eindruck hinterlassen. Den tät ich wirklich gerne wieder sehen. Zugegebenermaßen wenigstens mit deutschen Untertiteln, weil gesprochen wird hier ja doch einiges. Der Film war bei mir übrigens der Auslöser der Liebe zum Italo-Western.

Godards VERSUCHUNG fällt mir zu dem Thema Kino & Filmemachen noch ein. Und natürlich mein All Time Favourite PURPLE ROSE OF CAIRO.

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 19.06.2015 11:34 
Offline
User avatar

Joined: 10.2010
Posts: 612
Gender: None specified
DIE VERACHTUNG, natürlich. Da sitze ich nebendran und vergesse meine Helden. TssTss.
PURPLE ROSE, klar. Und ich schimpfe mich Woody Allen Fan & Sammler.
Image

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 19.06.2015 12:15 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 1656
Location: Das finstere Tal
Gender: Male
Und natürlich Fassbinders WARNUNG VOR EINER HEILIGEN NUTTE. Aber PURPLE ROSE OF CAIRO ist der einzige Film, den ich jemals innert einer Woche zweimal im Kino gesehen habe. Und auch heute fühle ich mich beim Filmeschauen noch manchmal wie Mia Farrow ...

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 19.06.2015 13:02 
Offline
User avatar

Joined: 10.2010
Posts: 612
Gender: None specified
Ja, sehr gelungen. Ist auch einer von Woody's persönlichen Lieblingswerken.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 27.07.2015 17:56 
Offline
User avatar

Joined: 11.2010
Posts: 2158
Gender: Male
Hatte noch nie davon gehört und mir,nach den Eindrücken von Reggie,Mike und Sbirro,die Concorde Scheibe besorgt.Gestern Abend dann angesehn und ja,das ist ein wunderschöner, melancholischer Streifen.Jeder der das Kino liebt,sollte sich die Zeit nehmen und dem Cinema Paradiso einen Besuch abstatten.

Wer ihn gleich (und zwar übermorgen) im Kino sehen möchte -
*** The link is only visible for members, go to login. ***


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 27.07.2015 19:01 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7543
Gender: None specified
Freut mich, dass er dir auch so gefällt, dann haben wir wohl nicht zuviel versprochen.

Sag mal, wie hast du denn auf das Finale reagiert?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 27.07.2015 20:07 
Offline
User avatar

Joined: 11.2010
Posts: 2158
Gender: Male
Ich verpacks vorsichtshalber mal -
Da einem die beiden während des Streifens doch ans Herz wachsen,dachte ich,daß Alfredo Glück hatte,nicht mehr miterleben zu müssen,wie das verfallene Kino in die Luft geblasen wird.
Als Toto sich dann den Inhalt der Filmdose ansieht ... da steckt schon viel Gefühl drin.
Die Schnipsel waren ja noch aus den 40ern und wenn ein Freund,der nicht mehr da ist,dir sowas Schönes hinterläßt und die Erinnerung nach einer solch langen Zeit zurück kommt,dann verursacht das schon etwas Gänsehaut beim Zuschauer (in dem Fall bei mir).

Ich mag diese alten Kinos.Hier gabs eins in dem wir als Kinder und Jugendliche fast täglich ein und ausgingen.Oftmals nur um die Plakate und den Aushang zu bestaunen oder eine Runde mit dem Betreiber,Platzanweiser und eben dem Vorführer zu schnacken.
Das war ein tolles Kino,an das heute nichts mehr erinnert.Das Gebäude gibts noch in veränderter Form und wenn ich in der Gegend unterwegs bin,lehn ich mich manchmal gegenüber an die Hauswand,schau es mir an und versuch mich an früher zu erinnern.
Hin und wieder schauen besonders helle Köpfe dann auch dran auf und ab ... bis sie feststellen daß es für sie nichts zu sehn gibt ;)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: CINEMA PARADISO - Giuseppe Tornatore
PostPosted: 21.04.2019 17:27 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7543
Gender: None specified
Schnittbericht KF - DC (zweigeteilt):

*** The link is only visible for members, go to login. ***
*** The link is only visible for members, go to login. ***


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 26 posts ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker