Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 25.08.2019 16:37

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 10 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: ERDBEBEN - Mark Robson
PostPosted: 19.09.2014 22:06 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10618
Location: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Gender: Male
Image Image


Alternativer Titel: Earthquake
Produktionsland: USA
Produktion: Jennings Lang, Mark Robson
Erscheinungsjahr: 1974
Regie: Mark Robson
Drehbuch: George Fox, Mario Puzo
Kamera: Philip H. Lathrop
Schnitt: Dorothy Spencer
Spezialeffekte: Frank Brendel, Johnny Borgese, Jack McMaster, Mike Reedy, Glen Robinson
Budget: ca. 7.000.000 US Dollar
Musik: John Williams
Länge: ca. 123 Min.
Freigabe: FSK 12
Darsteller:
Charlton Heston: Stewart Graff
Ava Gardner: Remy Royce-Graff
George Kennedy: Lew Slade
Lorne Greene: Sam Royce
Geneviève Bujold: Denise Marshall
Richard Roundtree: Miles Quade
Marjoe Gortner: Jody
Barry Sullivan: Dr. Willis Stockle
Lloyd Nolan: Dr. James Vance
Kip Niven: Walter Russell
Victoria Principal: Rosa Amici
Walter Matthau: Betrunkener in Bar
Monica Lewis: Barbara, Royce' Sekretärin
Gabriel Dell: Sal Amici
Pedro Armendáriz Jr.: Emilio Chavez
Lloyd Gough: Bill Cameron



Image



Los Angeles wurde von mehreren kleinen Erdbeben befallen. Was jedoch Niemand ahnt: es steht ein Katastrophe von bisher nicht gekannten Ausmaßen an. Die Obrigkeit versucht die Sache zu verheimlichen um eine Massenpanik zu verhindern, doch…

Mark Robsons „Erdbeben“ ist neben John Guillermins „Flammendes Inferno“ DER Katastrophenfilm überhaupt. Ein Film der um Lichtjahre besser ist, als ähnlich ambitionierte Cameron und Emmerich Produkte. Okay, schnell weg vom bösen Namen Emmerich bevor mir noch übel wird.

„Erdbeben“ beschäftigt sich, neben der anstehenden Katastrophe, auch mit den Schicksalen seiner Darsteller und Darstellerinnen. Diese Schicksale sind irgendwie miteinander verknüpft und werden während des Films auf harte Proben gestellt.

Charlton Heston in der Rolle von Stewart Graff, als selbstloser Held, dessen Idealismus einzig von seinem Schwiegervater (gespielt von Lorne Greene) getoppt wird. Hier heißt es: Leben retten!!! Und zwar bis zum letzten Atemzug. Dem Charlton ist die Rolle mal wieder auf den Leib geschrieben und er brilliert so wie man ihn kennt und wie man es von ihm erwartet. Ebenfalls außerordentlich gut zeigt sich George Kennedy als gefrusteter Polizist Lew Slade. Dazu gesellen sich Richard Roundtree als Motorradakrobat Miles Quade (im gelb schwarzen Lederanzug) und Victoria Principal als Rosa Amici. Hier muss man erwähnen, dass Frau Principal eine wahrlich unmögliche Frisur trägt. Ein wahrer Graus der ansonsten doch in den 70ern und 80ern sehr adretten Dallas-Dame. Ein Psychopath darf bei einer solch unterschiedlich ausgelegten Gesellschaft natürlich auch nicht fehlen. Dieser heißt Jody, arbeitet in einem Supermarkt und ist im Ernstfall Leiter einer Nationalgarde.

Der Film beschäftigt sich ausgiebig mit der Vorstellung der genannten Charaktere und hat somit wenig Zeit um auf die Hilflosigkeit der Regierung einzugehen. Die Verantwortung der Oberen zeigt sich in Unverantwortlichkeit. Weniger aus Angst vor einer Massenpanik. Der Schaden am eigenen Image und das Ende der eigenen Karriere sind das, was auf dem Spiel steht. Hier hätte man ein wenig mehr in die Tiefe gehen können. Trotzdem sei dieses nicht als Manko vermerkt. Denn „Erdbeben“ ist in erster Linie ein Katastrophenfilm und was dieser an Effekten zu bieten hat ist absolut hervorragend. Gerade gemessen am Jahr 1974 schon als gigantisch zu bezeichnen. Ich wage mal die Behauptung, dass die Erstaufführungsbesucher Blut und Wasser geschwitzt haben. Denn dieses Inferno einmal auf der großen Leinwand gesehen…

Fazit: Die Hilflosigkeit von Großkotz Mensch im Kampf gegen die Natur ist weit hinten angesiedelt. Für Moralapostel ist somit wenig Platz, denn „Erdbeben“ bietet in erster Linie eine brillante Tricktechnik.

Kurz und knapp: Ein Katastrophenfilm wie ich ihn liebe.

9/10



www.youtube.com Video from : www.youtube.com

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERDBEBEN - Mark Robson
PostPosted: 19.09.2014 23:16 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 11981
Gender: Male
Am besten gefällt mir die Szene wo im Kino "Ein Fremder ohne Namen" läuft (man hört die Musik und es hängen die Kinoplakate an der Wand)


Ansonsten sind Katastrophenfilme nicht so meins

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Auf die Knie, DJANGO! UNCUT HD
MEHR TOT ALS LEBENDIG 22. Februar 2019 UNCUT HD


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERDBEBEN - Mark Robson
PostPosted: 19.09.2014 23:20 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10618
Location: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Gender: Male
Anti-Hero wrote:
Am besten gefällt mir die Szene wo im Kino "Ein Fremder ohne Namen" läuft (man hört die Musik und es hängen die Kinoplakate an der Wand)


Die Szene ist mir ebenfalls in guter Erinnerung geblieben. Hatte auch erst was dazu geschrieben.

Als kleines Bonbon bekommt man noch den Besuch im Kino geboten. Auf der Leinwand lässt sich Clint Eastwood als High Plains Drifter soeben rasieren, um dann den Colt sprechen zu lassen.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERDBEBEN - Mark Robson
PostPosted: 19.09.2014 23:24 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 11981
Gender: Male
Dass man sogar wirklich eine Szene sieht, wusste ich gar nicht mehr. Damit macht Erdbeben Werbung für einen indizierten Film. Herrlich :mrgreen:

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Auf die Knie, DJANGO! UNCUT HD
MEHR TOT ALS LEBENDIG 22. Februar 2019 UNCUT HD


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERDBEBEN - Mark Robson
PostPosted: 20.09.2014 10:20 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 7499
Location: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Gender: Male
"Earthquake" (1974) bietet beste Genre-Unterhaltung, darf ohne Zweifel zur Speerspitze des Katastrophenfilms gerechnet werden.

Echte Schwächen kann man dem Film nicht ankreiden. Lediglich die Konstellation Greene/Gardner wirkt etwas unglücklich. Dieser Film stellt eine Bereicherung für jede Sammlung dar, hier muss ich extrem fette 8,5/10 ziehen!

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERDBEBEN - Mark Robson
PostPosted: 20.09.2014 14:26 
Offline
User avatar

Joined: 03.2011
Posts: 887
Location: Köln
Gender: Male
Obwohl ich "Flammendes Inferno " unangefochten an der Spitze
des Genres sehe, gehört "Erdbeben " zweifellos in die Top 5.
Habe ich erstmals mit ungefähr 5 gesehen, tolle Erinnerungen ;)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERDBEBEN - Mark Robson
PostPosted: 20.09.2014 21:30 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10618
Location: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Gender: Male
Bei "Flammendes Inferno" gibt es leider nur die Neusynchro auf DVD. Auch die BluRay macht da keine Ausnahme. Erich Räuker anstatt Gert Günther Hoffmann und Thomas Danneberg anstatt Klaus Kindler.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERDBEBEN - Mark Robson
PostPosted: 21.09.2014 12:32 
Offline
User avatar

Joined: 03.2011
Posts: 887
Location: Köln
Gender: Male
sid.vicious wrote:
Bei "Flammendes Inferno" gibt es leider nur die Neusynchro auf DVD. Auch die BluRay macht da keine Ausnahme. Erich Räuker anstatt Gert Günther Hoffmann und Thomas Danneberg anstatt Klaus Kindler.


Ich besitze ( Hauptsache aus nostalgischen Gründen ) nur eine alte
VHS Aufnahme einer Ausstrahlung im öffentlich Rechtllichen irgendwann
von Anfang der 90er.
Schätze mal das dies die Originalsynchro ist, oder liege ich da falsch ?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERDBEBEN - Mark Robson
PostPosted: 21.09.2014 12:41 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 7499
Location: Zwischen Rübenbergen und dem schönen Nordharz
Gender: Male
sid.vicious wrote:
Bei "Flammendes Inferno" gibt es leider nur die Neusynchro auf DVD. Auch die BluRay macht da keine Ausnahme. Erich Räuker anstatt Gert Günther Hoffmann und Thomas Danneberg anstatt Klaus Kindler.


Originalton schauen, noch immer die beste Wahl. Dennoch ist der "Verlust" älterer Synchros befremdlich.

_________________
Blap V 3.0 regaining paradise

***
Vom Ursprung her verdorben


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ERDBEBEN - Mark Robson
PostPosted: 25.07.2019 10:16 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 3851
Gender: Male
In der Liste der besten Katastrophenfilme spielt "Erdbeben" vollkommen zurecht eine wichtige Rolle, denn gemessen an den hervorragenden Effekten und vielschichtigen Inhalten wirkt das Ergebnis nahezu perfekt. Ein mit Stars bepackter Film kann oft die halbe Miete sein, doch hier bekommt man obendrein auch noch packende Leistungen von sehr differenziert angelegten Charakteren geboten, die sich trotz ihrer unterschiedlichen Positionen im Chaos treffen werden und immer wieder für kritische Untertöne sorgen können. Für Charlton Heston, Ava Gardner, Lorne Greene oder auch George Kennedy sind die Rollen wie maßgeschneidert, sodass über sie und deren Sympathiebonus eine zusätzliche Spannung in der tödlichen Gefahr aufgebaut werden kann. Wenn die Wolkenkratzer schließlich einstürzen wie ungenau aufgestellte Kartenhäuser und sich immer neue Katastrophen anbahnen, kommt es zu einem besonders unbequemen Nervenkitzel, der für "Erdbeben" zur Referenz wird. Ein Katastrophen-Blockbuster der ersten Kategorie.


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 10 posts ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker