Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 14.11.2019 05:38

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 3 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: DER AUTOVAMPIR - Juraj Herz
PostPosted: 18.10.2019 11:29 
Offline
User avatar

Joined: 01.2012
Posts: 310
Location: Point Dune
Gender: Male
Der Autovampir ("Upir z Feratu" Tschechoslowakei 1981, Regie: Juraj Herz)

Image

Auf dem Weg zu einem Einsatz wird ein Rettungswagen durch die rowdyhafte Fahrweise eines Sportwagens (Marke "Ferat", Modell "Vampir") gefährdet. Zum Glück ist Mima (Dagmar Havlová), Rettungsassistentin und Fahrerin des Einsatzwagens, reaktionsschnell. Am Ziel angekommen stellt sich der Notruf als Falschmeldung heraus, allerdings taucht der Sportwagen wieder auf und dessen Fahrerin (Jana Brezková) - wie sich herausstellt eine Rennfahrerin - bittet den Rettungsarzt Dr. Marek (Jiri Menzel) um Rat wegen eines heftigen Blutergusses am Fuß, während Mima den ungewöhnlichen Sportwagen begutachtet, zu dem sie sich magisch angezogen fühlt. Mima wäre selbst gern Rennfahrerin geworden und nun kommt die alte Leidenschaft bei ihr wieder hoch. Nachdem Doktor Marek keine schnelle Heilmethode nennen kann, rauscht die Fahrerin wieder davon. Auf dem Rückweg trifft der Rettungswagen ein weiteres Mal auf den gleichen Sportwagen, der nun verunfallt ist. Dr. Marek will helfen, doch bevor er die Fahrerin genauer untersuchen kann, taucht ein firmeneigenes "Ferat"-Rettungsteam auf und nimmt die Verletzte mit. Als er später im Krankenhaus nach der Frau fragt, wird ihm mitgeteilt sie sei verstorben. Dann kündigt Mima überraschend und steigt als Nachfolgerin der Verunglückten ins Rennteam von Ferat ein. Dies will Dr. Marek, der in Mima heimlich verliebt ist, nicht akzeptieren und stellt Nachforschungen an, wobei er sogar seinen Job vernachlässigt. Dann taucht plötzlich ein durchgeknallter Wissenschaftler bei ihm auf und behauptet, der Wagen fahre seiner Ansicht nach mit dem Blut seiner Fahrerin, möglicherweise durch den Fuß entnommen. Und tatsächlich hält sich die Firma "Ferat" sehr bedeckt, was die Technik ihres Wagens angeht. Schon bald häufen sich die mysterösen Ereignisse und für Dr. Marek und den Wissenschaftler wird die Situation langsam bedrohlich. (teilweise OFDb)

Ich erinnere mich noch sehr gut, als ich diesen Film Mitte der 80er im Nachtprogramm des ZDF gesehen habe. Das Thema klang schon sehr interessant, doch irgendwie konnte ich mir nicht so recht vorstellen, wie ein Vampir-Auto für einen "Gruselfilm" taugen würde. Da stellte ich mir eher einen schrägen Sci-Fi-Film mit viel Action vor. Was ich dann zu sehen bekam, hat mir aber doch ganz schön Gänsehaut über den Rücken gejagt. Dabei fängt der Film unspektakulär an und könnte quasi direkt vor der eigenen Haustür spielen. Und es scheint eher in Richtung Verschwörungsthriller zu gehen, mmh, das ist ja irgendwie nicht unspannend, aber wo ist der Grusel und was hat das mit Vampiren zu tun? :? In Mima (Dagmar Havlová) habe ich mich allerdings gleich verguckt, hoppla. :oops: Und plötzlich kommt dann dieser Moment, ab dem sich eine immer bedrohlichere Stimmung aufbaut. Dabei bedient sich Regisseur Juraj Herz äußerst subtiler Kniffe und baut gelegentlich surreale Momente ein, die sich anfangs noch als Traum von Dr. Marek einordnen lassen, aber im weiteren Verlauf verwischt diese Grenze immer mehr. Dabei bringt Juraj Herz immer wieder ironische Brechungen mit ein, welche die beunruhigende Atmosphäre aber nur kurz auflockern. Am Ende bleiben viele Fragen und lange dachte ich, dass in den TV-Ausstrahlungen (ZDF und VOX) etwas fehlte.
So bleibt z. B. völlig offen, was aus dem Wissenschaftler geworden ist.
Aber irgendwie passt das auch ganz gut zur Geschichte des Films und hält die beunruhigende Stimmung aufrecht - noch lange nach dem Ansehen. Mein Eindruck nach der Erstsichtung damals war: "Was habe ich da gerade gesehen?" :shock:

Ähnlich wie David Cronenberg, gelingt es Juraj Herz den Zuschauer bei der Hand zu nehmen, um ihn dann in eine immer befremdlichere Welt hineinzuziehen. Eine Welt, die eigentlich abstoßend und erschreckend sein müsste, aber auch gleichzeitig fasziniert und auf morbide Weise anziehend wirkt. Das liegt auch daran, das es beide Filmemacher hervorragend verstehen, den Zuschauer an die Protagonisten zu binden. Wie sehr einem die Figuren bereits am Herzen liegen, merkt man erst, wenn der Horror bereits begonnen hat. Und dann gibt es kein Zurück mehr - man muss weiterschauen und den Horror mit diesen Figuren durchleben, so schmerzvoll und eklig es auch werden wird. Abgesehen davon sind die befremdlichen und bedrohlichen Methamorphosen, die sich in diesen Geschichten vollziehen, viel zu aufregend und interessant, um sie nicht weiter zu ergründen. Man will weiter in diese Welt abtauchen und allmählich wird die Angst zu einem vertrauten Begleiter. Es ist besser, sie anzunehmen und sich ihr zu stellen. Am Ende ist man um eine aufregende Grenzerfahrung reicher. So jedenfalls habe ich die Filme von David Cronenberg immer empfunden. Bei diesem Film von Juraj Herz ist es ähnlich. Es waren gerade auch solche Filmemacher, die mich für das Horrorgenre begeistert haben. Dabei sind ihre Werke nicht unbedingt typische Vertreter.

"Der Autovampir" nimmt bereits Elemente aus späteren Werken Cronenbergs vorweg. Die surrealen Szenen erinnern m. E. stark an "Videodrome" (nur ohne die grellen Schockbilder), die selbstzerstörerische Obsession fürs Automobil wiederum an "Crash". Aber auch "Rabid" und "Shivers" kamen mir in den Sinn. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang auch noch "Fahrstuhl des Grauens" von Dick Maas, wo sich ein Lift selbstständig macht,
weil die Biochips, mit denen er gesteuert wird, ein unheimliches Eigenleben entwickeln
. Von der Stimmung und vom Inszenierungsstil ist dieser Film dem "Autovampir" sehr ähnlich. Unscheinbar, unspektakulär - und doch sehr effektiv. Der muss auch mal wieder in den Player! :-)

Nach langem Warten ist von Ostalgica endlich eine sehr gute VÖ auf BD und DVD erschienen. Dass solche Perlen nur in einer auf 1000 Stück limitierten Auflage kommen, stimmt allerdings schon etwas traurig. Denn solche Filme hätten mMn viel mehr Aufmerksamkeit verdient, aber die bekommt man mittlerweile wohl eher mit lautem Hui Buh-Getöse, als mit künstlerischer Qualität. Und ältere Filme haben es offenbar immer schwerer. Keine gute Entwicklung, mMn. :-(

Fazit: Ein kleines Meisterstück und eine fast vergessene Perle des Genres.

9/10 Tendenz nach oben

_________________
Image

PHOBOS (Trailer - deutsch)


THC statt TTIP!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DER AUTOVAMPIR - Juraj Herz
PostPosted: 20.10.2019 09:50 
Offline
User avatar

Joined: 11.2010
Posts: 1116
Gender: Male
..... ih habe mir seinerzeit übriges auch beide Medien ( DVD + BD ) zugelegt, da die DVD das alternativ-nostalgische TV-Bildformat beinhaltet ;)

_________________
Psychotronikfilmfreak


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DER AUTOVAMPIR - Juraj Herz
PostPosted: 22.10.2019 09:36 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4281
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Habe den AUTOVAMPIR im Rahmen der BD-Veröffentlichung zum allerersten Mal gesehen und war auch auf Anhieb begeistert. Ein sowohl außergewöhnlicher als auch zugleich beeindruckender Film, dessen Veröffentlichung obendrein auch noch tadellos ist!

:dh:


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 3 posts ] 

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker