Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 26.09.2020 02:32

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 6 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: IN A VALLEY OF VIOLENCE - Ti West
PostPosted: 11.01.2017 15:56 
Offline
User avatar

Joined: 11.2012
Posts: 504
Gender: None specified
Image

Der mysteriöse Einzelgänger Paul (Ethan Hawke) durchstreift gemeinsam mit seiner Hündin Abbie die trostlose Wüste auf dem Weg nach Mexiko. Am so genannten Tal der Gewalt entschließt er sich dazu, eine Abkürzung mitten durch ebenjenes zu nehmen. Dass die Region ihren Namen nicht zu Unrecht trägt, erfährt er wenig später, als er auf das entlegene Städtchen Denton stößt, wo er schon kurz nach seiner Ankunft vom aufbrausenden Gilly (James Ransone), dem Sohn des lokalen Sherrifs (John Travolta), provoziert wird. Doch Paul fackelt nicht lange, schlägt Gilly nieder und verlässt den Ort. Der sture Gilly will dies allerdings nicht auf sich sitzen lassen. Gemeinsam mit einigen seiner Männer nimmt er die Verfolgung von Paul auf und setzt damit endgültig eine blutige Kettenreaktion in Gang, die ganz Denton ins Verderben zu stürzen droht...
Quelle: moviepedia

Image

Sehr, sehr cooler neuer Western, der nicht nur mit seinem gezeichnetem Vorspann an einige Italo Western erinnert. Die Story wurde etwas von "John Wick" abgekupfert, und dreht in der zweiten Hälfte mächtig an der Spannungsschraube; und hält das auch bis kurz vorm etwas konventionellen Ende durch. Hier gehts konsequent zu und ohne Gnade. Dauergeballer gibts keins, die Action ist dezent, dafür aber umso wirkungsvoller. Ethan Hawke ist cool als Pistolero, Travolta klasse als Marshall, der sich sich ans Gesetz hält, jedoch durch seinen Sohn Gilly (James Ransone - genauso nervig wie in "The Timber") in einer Zwickmühle befindet. Der Rest ist nicht nennenswert und auch so bleiben im ganzen die Figuren etwas zu oberflächlich.
Das Titelthema geht gut ins Ohr und verbreitet eine tolle Atmo. Auch hier kommt ein Hauch Italien rüber.
Allzu teuer wird IN A A VALLEY OF VIOLENCE sicher nicht gewesen sein, jedoch unterhält die Sause ungemein. Solltet ihr euch mal ansehen !
8/10

youtu.be Video from : youtu.be


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: IN A VALLEY OF VIOLENCE (2016) - Ti West
PostPosted: 11.01.2017 16:04 
Offline
User avatar

Joined: 11.2012
Posts: 504
Gender: None specified
Vorspann
youtu.be Video from : youtu.be


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: IN A VALLEY OF VIOLENCE (2016) - Ti West
PostPosted: 12.01.2017 16:43 
Offline
User avatar

Joined: 11.2012
Posts: 504
Gender: None specified
Grade eben nochmal gesehen, machte noch mehr spaß als die Erstsichtung; einfach ein klasse Film und für mich einer der besten Western der 2000er !


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: IN A VALLEY OF VIOLENCE - Ti West
PostPosted: 30.01.2017 20:38 
Offline
User avatar

Joined: 01.2010
Posts: 3711
Gender: None specified
Mich hat er bei der Erstsichtung irgendwie noch nicht so ganz vom Hocker gerissen. Die Optik und die Inszenierung sind Klasse. Was mich stört sind die klischeeüberladenen, viel zu modern wirkenden Weibsbilder, der nicht so richtig überzeugende Sheriff-Sohn und der am Ende doch irgendwie fehlende Spannungsbogen. Zwar inszeniert Ti West den "Shoot Out" am Ende durchaus ungewöhnlich (insofern, dass der Held seine Gegner nicht einfach alle niederknallt...), aber mir fehlt doch irgendwie die Spannung da drin. Trotzdem ein gut gemachter Film.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: IN A VALLEY OF VIOLENCE - Ti West
PostPosted: 08.06.2020 19:42 
Offline
User avatar

Joined: 01.2018
Posts: 190
Gender: Male
Toller Film, konnte ihn die Tage erstmal sehen. Mir hat er durchweg gut gefallen, war super unterhalten. Viele gute Schauspieler und vieeeele Elemente, die sich der Film beim Italo-Western abgeschaut hat. Am ehesten vielleicht bei High Plains Drifter. Das fängt schon beim Vorspann an und zieht sich so durch die Handlung. Klare Empfehlung für Genre-Fans!
:manpower:


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: IN A VALLEY OF VIOLENCE - Ti West
PostPosted: 23.06.2020 18:03 
Offline
User avatar

Joined: 05.2015
Posts: 142
Gender: Male
Kann mich meinen Vorrednern nicht ganz anschließen.

Mit der Titelfigur werde ich zu wenig warm - ein Mann, der nicht mehr zu seiner Familie zurückkehren kann, weil er im Krieg so viel Schlimmes gemacht hat? Ok. Aber er zieht es nicht durch, sondern hat so viel Sehnsucht, dass er dauernd mit seiner imaginären Frau spricht. Oder mit seinem Hund. Und dann wird er doch wieder zum eiskalten Mörder ...
Und was soll der Unsinn mit dem Ende des Sheriffs? So etwas hat man ja noch nie gesehen. Ist das eine Parodie?
Ich könnte noch ein paar andere Ungereimtheiten aufzählen, aber man will ja nicht alles verraten.


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 6 posts ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker