Dirty Pictures
https://dirtypictures.phpbb8.de/

THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino
https://dirtypictures.phpbb8.de/viewtopic.php?f=50&t=7764
Page 7 of 11

Author: eatindust [ 31.01.2016 21:58 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Komm' grad aus der Karlruher Schauburg - Alles Sahne! Verteile 9/10.

Author: Nobody [ 31.01.2016 23:09 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

reggie wrote:
Italo-West-Fan wrote:
reggie wrote:
Sehe es ähnlich wie der IWF. Die von ihn in spoil er gesetzte Szene hätte ich nicht gebraucht. Da ist tarantino s kranke Phantasie durchgegangen. ..


Ich denke das es jedoch nur ein Bluff war, damit eine bestimmte Person zur Waffe greift ;) für seine taten ausm krieg

reggie wrote:
Coolste Szene war die kutschfahrt am verschneiten Jesu Kreuz vorbei.


fand ich auch klasse. War ein toller vorspann


Ja war wohl ein bluff ;)



Er spricht ja selbst davon, welche Bilder die Phantasie hervor ruft. Ich habe es auch als Bluff gewertet

Author: rage [ 31.01.2016 23:53 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Madsen fällt schon das Gesicht zusammen wenn er nur zwinkert und sein Cowboy Kostüm stand wohl irgendwo in nem Ramschladen rum. Goggins hat mir gut gefallen. Ende war Klasse, Rest hat mich nicht übermäßig von den Socken gehauen. 6/10

Author: igore [ 01.02.2016 00:07 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

rage wrote:
..., Rest hat mich nicht übermäßig von den Socken gehauen. 6/10


ging mir ähnlich. tarantino hat seine besten zeiten wohl auch hinter sich. fand bereits "django unchained" alles andere als ansprechend und der hier war auch viel zu lang. die ganze chose hätte man locker in der hälfte der zeit erzählen können.

Author: Nobody [ 01.02.2016 10:18 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Das trifft auf jeden Leone Filme zu, trotzdem sind sie gerade wegen des langsamen Erzähltempos großartig. Ich denke, mit der Zeit wird der hier als einer der besten von Tarantino gelten.

Author: Logan5514 [ 01.02.2016 10:51 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Hondo wrote:
Nobody wrote:
Wow!!!! Ich habe gestern die 70mm Version in Berlin gesehen. Für mich ist es der bisher beste Tarantino seit Kill Bill. Ich habe mich sehr gefreut, dass Goggins so einen großen Part bekommen hat. Er ist ein genialer Schauspieler, nur seine Synchronstimme nervte mich etwas. Schade war auch, dass Morricones Score eigentlich nicht wirklich eine tragende Rolle in dem Film gespielt hat und in der Komposition eher an seine Musik für The Untouchables, als an seine großen Italowesternwerke erinnerte. Trotzdem ein toller Film.
Jackson verdient einen Oskar - für sein Interview im Vorspann :D

Berlin :mrgreen: Leider sollen die Vorführrungen dort mehr als eine Katastrophe sein(Zitat a.d. Filmvorführer Board) und das in allen belangen *** The link is only visible for members, go to login. *** Post 393


Also ich hab den Film dort auch (auf Deutsch) gesehen und es war alles okay.
Allerdings war ich mit einem Bekannten da, der mir auch von dem Chaos einen Tag vorher erzählt hat (OT-Vorführung). Dort war wohl ein Tonmodul verreckt und das musste ausgetauscht werden. Dann hat man wohl auch noch versäumt den Vorhang passend auf und zu zu machen und solche Geschichten.
Aber generell hat man aber aus den Fehlern gelernt und die Vorstellung die ich gesehen habe (12:00) war SUPER.

Generell war das Ganze ein Erlebnis, dass wirklich auch später noch nennenswert bleiben wird.
Der Film war eine Wucht. Das Erlebnis an sich war grandios. Es war so, so, so toll. Und 70mm ist wirklich schon was ganz feines.


Ich fand den Film an sich auch grandios. Der ist auf Anhieb in meine Top 3 der Tarantino-Hitliste gestiegen.
Ein Wahnsinns-Film. Echt geil.

Was ich aber irgendwie "merkwürdig" fand, war das Schauspiel von Tim Roth... Ich dachte da wirklich teilweise, dass Christoph Waltz da sitzt :lol:
Darauf haben wohl auch einige Interview-Partner Tarantino angesprochen und er soll da regelrecht an die Decke gegangen sein :)

Aber generell haben echt alle Schauspieler wundervolle Leistungen abgegeben. Und der Morricone-Soundtrack ist super. Das Thema ist grandios.
Ich würde allen Nominierten den Oscar auch echt wünschen.

Ziemlich cool fand ich auch den einzigen "nicht-hatefullen" - O.B. :lol:

Author: Kent [ 01.02.2016 11:08 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Liebe Italo Freunde,
wie könnt ihr nur Tarantino mögen, das ist doch ein Leichenfledderer.
Nein, ich bleibe bei den Originalen.

Author: Nobody [ 01.02.2016 12:50 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Kent wrote:
Liebe Italo Freunde,
wie könnt ihr nur Tarantino mögen, das ist doch ein Leichenfledderer.
Nein, ich bleibe bei den Originalen.


Wie begründest du diesen Vorwurf?

Author: Stanton [ 01.02.2016 12:53 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Nobody wrote:
Kent wrote:
Liebe Italo Freunde,
wie könnt ihr nur Tarantino mögen, das ist doch ein Leichenfledderer.
Nein, ich bleibe bei den Originalen.


Wie begründest du diesen Vorwurf?


Frag besser nicht, es lohnt nicht ... ;)

Author: Kent [ 01.02.2016 12:58 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Na na, ich bin Italo-positiv, man sollte keine anderen Götter daneben haben.
Hier eine zutreffende Kritik aus der Welt. Nichts geht über die Originale:
*** The link is only visible for members, go to login. ***

Author: Naschy77 [ 01.02.2016 13:28 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Gestern in der Lichtburg Essen gewesen.
Mein Gesamteindruck ist eher Zwiespältig! Django Unchained fand ich großartig, glatte 9.
Hier hätte mich ein etwas ernsterer Ansatz gefreut. Die Charaktere sind zu comichaft, nichts wirkt wirklich bedrohlich, es gibt auch keine wirklichen Überraschungen - bis auf zerschossene Eier.

70mm war toll, ich hatte aber echt den Eindruck, daß Tarantino mit dem Format überfordert war. Also da sind mehrere finstere Gesellen in einer einsamen, eingeschneiten Hütte... und die Hütte wirkt einfach nur gemütlich. Nicht finster, nicht unheimlich - harmlos. War vll Absicht, mich hat es gestört. Durch diese detaillierte Tiefe des 70mm hat man das Gefühl, immer die ganze Hütte zu überblicken, für mich gab es da wie gesagt keine bedrohliche Atmosphäre. Die Außenaufnahmen waren für mich auch nicht stimmig, paradoxerweise klaustrophobischer als die Innenräume....
Die Story erscheint am Ende natürlich etwas substanzlos. Die Langsamkeit ist völlig ok, wäre aber wohl auch mit 30 min. weniger gut rübergekommen.

Nun denn. Die Vorführung war bis auf den Ton gut. Dieser kam sehr leise, oft undeutlich rüber. Nach der Intermission war der Vorhang zu langsam, naja.
Die Synchro ist stellenweise unerträglich!
Vor Sichtung der OF ist eigentlich kein Urteil möglich... taxiere aber trotzdem mal die 6 an.

Author: Stanton [ 01.02.2016 14:33 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Kent wrote:
Na na, ich bin Italo-positiv, man sollte keine anderen Götter daneben haben.
Hier eine zutreffende Kritik aus der Welt. Nichts geht über die Originale:
*** The link is only visible for members, go to login. ***


Gut geschrieben.

Aber Il grande Silenzio war nicht der erste Schneewestern, und ich bin mir sicher daß Corbucci z.B. Day of the Outlaw (de Toth, 1958) gut kannte. Und die Vorwürfe die man heute gerne Tarantino macht sind so ungefähr dieselben die früher viele dem IW gemacht haben. Tarantino fleddert nicht, was der IW durchaus gemacht hat, und kein Tarantino hat soviel irgendwo geklaut wie Leone bei Yojimbo, sondern Tarantino verarbeitet Vorbilder, aus denen er stets etwas Neues macht, das sich in der Regel nicht vor den Vorbildern zu verstecken braucht, sie oft sogar weit übertrifft.
Tarantino hat das Kino verändert in einem Ausmaß wie das nur wenigen gelingt. Und das gelingt keinem Dieb, sondern nur einem der hoch originell ist. Was Leone übrigens auch war, denn was Für eine Handvoll Dollar so einflussreich machte, waren vor allem viele der Dinge die nicht direkt von Yojimbo stammten.

Author: Kent [ 01.02.2016 15:39 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Ein echter italo-Fanatiker kann aus Prinzip kein gutes Haar an USA Produktionen lassen. Wenn überhaupt gehen Filme vom Franzmann, aber aus dem englischen Sprachraum pahh, hinfort mit euch Dämonen, uns kriegt ihr nicht.

Author: Logan5514 [ 01.02.2016 16:34 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Naschy77 wrote:
Gestern in der Lichtburg Essen gewesen.
Mein Gesamteindruck ist eher Zwiespältig! Django Unchained fand ich großartig, glatte 9.
Hier hätte mich ein etwas ernsterer Ansatz gefreut. Die Charaktere sind zu comichaft, nichts wirkt wirklich bedrohlich, es gibt auch keine wirklichen Überraschungen - bis auf zerschossene Eier.

70mm war toll, ich hatte aber echt den Eindruck, daß Tarantino mit dem Format überfordert war. Also da sind mehrere finstere Gesellen in einer einsamen, eingeschneiten Hütte... und die Hütte wirkt einfach nur gemütlich. Nicht finster, nicht unheimlich - harmlos. War vll Absicht, mich hat es gestört. Durch diese detaillierte Tiefe des 70mm hat man das Gefühl, immer die ganze Hütte zu überblicken, für mich gab es da wie gesagt keine bedrohliche Atmosphäre. Die Außenaufnahmen waren für mich auch nicht stimmig, paradoxerweise klaustrophobischer als die Innenräume....
Die Story erscheint am Ende natürlich etwas substanzlos. Die Langsamkeit ist völlig ok, wäre aber wohl auch mit 30 min. weniger gut rübergekommen.

Nun denn. Die Vorführung war bis auf den Ton gut. Dieser kam sehr leise, oft undeutlich rüber. Nach der Intermission war der Vorhang zu langsam, naja.
Die Synchro ist stellenweise unerträglich!
Vor Sichtung der OF ist eigentlich kein Urteil möglich... taxiere aber trotzdem mal die 6 an.


Interessant. Gerade DJANGO mit seinem comichaften Finale fand und finde ich VIEL unrealistischer, als die HATEFUL 8.
Und auch gerade, dass eben nicht einer, zwei oder alle düster und bedrohlich dargestellt wurden, fand ich gut. So wusste man nie, wo man dran ist und wo eventuell gleich die nächste "Bombe" losgehen wird... Da wurde ja gute Miene zum bösen Spiel.
Und auch, dass man durch die Größe des Bildes immer auch irgendwie alles im Blick hatte, fand ich stark. Ich habe oft auch mal in den Hintergrund geschaut und andere Charaktere, die eigentlich gar nicht dran waren, beim Trinken, etc. gesehen. Das wirkte so auf mich dann wirklich wie ein Kammerspiel, bei dem alle beteiligt sind und keiner sich rausziehen kann. So hat man auch mal andere Beobachtet, ob sie vielleicht was tun, was sie enttarnt.
Und auch "langsam" würde ich das Ganze gar nicht nennen - Es gab viel Raum für die Charaktere. Aber da sie eben alle "hateful" sind, wollte man (oder ich zumindest) doch auch alles wissen. Charaktere, die erst noch irgendwie sympatisch waren, schoßen sich durch einen Dialog ins Aus. Und andere, die eben vielleicht gleich echte Arschlöcher waren, kamen auf einmal sympathisch rüber.
Also das Versteckspiel war nie durchsichtig und immer spannend. Für mich die gesamte Laufzeit über.

Ich hätte ihn mir am liebsten gleich noch einmal angesehen.

Author: andeh [ 01.02.2016 16:41 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Logan5514 wrote:
Ich hätte ihn mir am liebsten gleich noch einmal angesehen.


Ging mir auch so, gehe am Mittwoch nochmal rein - nach der Originalfassung jetzt in die normale deutsche Kinofassung. Wenn diese mir mundet auf jeden Fall auch nochmal, in die OV dann vermutlich ebenfalls. War schon am Wochenende ganz nervös und wollte wieder rein... :lol:

Author: Sbirro Di Ferro [ 01.02.2016 16:43 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Logan5514 wrote:
Naschy77 wrote:
Gestern in der Lichtburg Essen gewesen.
Mein Gesamteindruck ist eher Zwiespältig! Django Unchained fand ich großartig, glatte 9.
Hier hätte mich ein etwas ernsterer Ansatz gefreut. Die Charaktere sind zu comichaft, nichts wirkt wirklich bedrohlich, es gibt auch keine wirklichen Überraschungen - bis auf zerschossene Eier.

70mm war toll, ich hatte aber echt den Eindruck, daß Tarantino mit dem Format überfordert war. Also da sind mehrere finstere Gesellen in einer einsamen, eingeschneiten Hütte... und die Hütte wirkt einfach nur gemütlich. Nicht finster, nicht unheimlich - harmlos. War vll Absicht, mich hat es gestört. Durch diese detaillierte Tiefe des 70mm hat man das Gefühl, immer die ganze Hütte zu überblicken, für mich gab es da wie gesagt keine bedrohliche Atmosphäre. Die Außenaufnahmen waren für mich auch nicht stimmig, paradoxerweise klaustrophobischer als die Innenräume....
Die Story erscheint am Ende natürlich etwas substanzlos. Die Langsamkeit ist völlig ok, wäre aber wohl auch mit 30 min. weniger gut rübergekommen.

Nun denn. Die Vorführung war bis auf den Ton gut. Dieser kam sehr leise, oft undeutlich rüber. Nach der Intermission war der Vorhang zu langsam, naja.
Die Synchro ist stellenweise unerträglich!
Vor Sichtung der OF ist eigentlich kein Urteil möglich... taxiere aber trotzdem mal die 6 an.


Interessant. Gerade DJANGO mit seinem comichaften Finale fand und finde ich VIEL unrealistischer, als die HATEFUL 8.
Und auch gerade, dass eben nicht einer, zwei oder alle düster und bedrohlich dargestellt wurden, fand ich gut. So wusste man nie, wo man dran ist und wo eventuell gleich die nächste "Bombe" losgehen wird... Da wurde ja gute Miene zum bösen Spiel.
Und auch, dass man durch die Größe des Bildes immer auch irgendwie alles im Blick hatte, fand ich stark. Ich habe oft auch mal in den Hintergrund geschaut und andere Charaktere, die eigentlich gar nicht dran waren, beim Trinken, etc. gesehen. Das wirkte so auf mich dann wirklich wie ein Kammerspiel, bei dem alle beteiligt sind und keiner sich rausziehen kann. So hat man auch mal andere Beobachtet, ob sie vielleicht was tun, was sie enttarnt.
Und auch "langsam" würde ich das Ganze gar nicht nennen - Es gab viel Raum für die Charaktere. Aber da sie eben alle "hateful" sind, wollte man (oder ich zumindest) doch auch alles wissen. Charaktere, die erst noch irgendwie sympatisch waren, schoßen sich durch einen Dialog ins Aus. Und andere, die eben vielleicht gleich echte Arschlöcher waren, kamen auf einmal sympathisch rüber.
Also das Versteckspiel war nie durchsichtig und immer spannend. Für mich die gesamte Laufzeit über.

Ich hätte ihn mir am liebsten gleich noch einmal angesehen.


Liest sich interessant, macht auf jeden Fall neugierig.
Bei mir dauert's noch eine Weile bis zur Sichtung.
Was würdest jetzt du zur Synchro sagen, Logan?

Author: Naschy77 [ 01.02.2016 17:25 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Logan5514 wrote:
Naschy77 wrote:
Gestern in der Lichtburg Essen gewesen.
Mein Gesamteindruck ist eher Zwiespältig! Django Unchained fand ich großartig, glatte 9.
Hier hätte mich ein etwas ernsterer Ansatz gefreut. Die Charaktere sind zu comichaft, nichts wirkt wirklich bedrohlich, es gibt auch keine wirklichen Überraschungen - bis auf zerschossene Eier.

70mm war toll, ich hatte aber echt den Eindruck, daß Tarantino mit dem Format überfordert war. Also da sind mehrere finstere Gesellen in einer einsamen, eingeschneiten Hütte... und die Hütte wirkt einfach nur gemütlich. Nicht finster, nicht unheimlich - harmlos. War vll Absicht, mich hat es gestört. Durch diese detaillierte Tiefe des 70mm hat man das Gefühl, immer die ganze Hütte zu überblicken, für mich gab es da wie gesagt keine bedrohliche Atmosphäre. Die Außenaufnahmen waren für mich auch nicht stimmig, paradoxerweise klaustrophobischer als die Innenräume....
Die Story erscheint am Ende natürlich etwas substanzlos. Die Langsamkeit ist völlig ok, wäre aber wohl auch mit 30 min. weniger gut rübergekommen.

Nun denn. Die Vorführung war bis auf den Ton gut. Dieser kam sehr leise, oft undeutlich rüber. Nach der Intermission war der Vorhang zu langsam, naja.
Die Synchro ist stellenweise unerträglich!
Vor Sichtung der OF ist eigentlich kein Urteil möglich... taxiere aber trotzdem mal die 6 an.


Interessant. Gerade DJANGO mit seinem comichaften Finale fand und finde ich VIEL unrealistischer, als die HATEFUL 8.
Und auch gerade, dass eben nicht einer, zwei oder alle düster und bedrohlich dargestellt wurden, fand ich gut. So wusste man nie, wo man dran ist und wo eventuell gleich die nächste "Bombe" losgehen wird... Da wurde ja gute Miene zum bösen Spiel.
Und auch, dass man durch die Größe des Bildes immer auch irgendwie alles im Blick hatte, fand ich stark. Ich habe oft auch mal in den Hintergrund geschaut und andere Charaktere, die eigentlich gar nicht dran waren, beim Trinken, etc. gesehen. Das wirkte so auf mich dann wirklich wie ein Kammerspiel, bei dem alle beteiligt sind und keiner sich rausziehen kann. So hat man auch mal andere Beobachtet, ob sie vielleicht was tun, was sie enttarnt.
Und auch "langsam" würde ich das Ganze gar nicht nennen - Es gab viel Raum für die Charaktere. Aber da sie eben alle "hateful" sind, wollte man (oder ich zumindest) doch auch alles wissen. Charaktere, die erst noch irgendwie sympatisch waren, schoßen sich durch einen Dialog ins Aus. Und andere, die eben vielleicht gleich echte Arschlöcher waren, kamen auf einmal sympathisch rüber.
Also das Versteckspiel war nie durchsichtig und immer spannend. Für mich die gesamte Laufzeit über.

Ich hätte ihn mir am liebsten gleich noch einmal angesehen.


Genau! Django war Comic, überlebensgroß. Und hat funktioniert. Alleine aus Django einen schwarzen Sklaven zu machen, total aberwitzig, aber deswegen ja neu und interessant. Hier hat Tarantino sich was getraut.
Die 8 haben einfach nicht so gezündet bei mir. (Ich schieb es ein Stückweit einfach auf die Synchro und die recht unbequemen Sitze)
Ich werd ihn ja auf jeden Fall noch mal im Original sehen, dann weiß ich auch, was mich erwartet. Und dann könnte er ja noch eine 7 oder gar ne - aha - 8 werden ;)

Author: Nobody [ 01.02.2016 18:14 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Kent wrote:
Ein echter italo-Fanatiker kann aus Prinzip kein gutes Haar an USA Produktionen lassen. Wenn überhaupt gehen Filme vom Franzmann, aber aus dem englischen Sprachraum pahh, hinfort mit euch Dämonen, uns kriegt ihr nicht.



Das ein Purist wie du dann überhaupt noch in diesem Unterforum liest.😉

Author: Richie Pistilli [ 01.02.2016 18:37 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Stanton wrote:

gut geschrieben.

Aber Il grande Silenzio war nicht der erste Schneewestern, und ich bin mir sicher daß Corbucci z.B. Day of the Outlaw (de Toth, 1958) gut kannte. Und die Vorwürfe die man heute gerne Tarantino macht sind so ungefähr dieselben die früher viele dem IW gemacht haben. Tarantino fleddert nicht, was der IW durchaus gemacht hat, und kein Tarantino hat soviel irgendwo geklaut wie Leone bei Yojimbo, sondern Tarantino verarbeitet Vorbilder aus denen er stets etwas Neues macht, das sich in der Regel nicht vor den Vorbildern zu verstecken braucht, sie oft sogar weit übertrifft.
Tarantino hat das Kino verändert in einem Ausmaß wie das nur weniger gelingt. Und das gelingt keinem Dieb, sondern nur einem der hoch originell ist. Was Leone übrigens auch war, denn was Für eine Handvoll Dollar so einflussreich machte, waren vor allem viel der die Dinge die nicht direkt von Yojimbo stammten.


Sehr gut geschrieben und meiner Auffassung nach auch ganz genau auf den Punkt gebracht :dh:

Author: Stanton [ 01.02.2016 19:04 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Kent wrote:
Ein echter italo-Fanatiker kann aus Prinzip kein gutes Haar an USA Produktionen lassen. Wenn überhaupt gehen Filme vom Franzmann, aber aus dem englischen Sprachraum pahh, hinfort mit euch Dämonen, uns kriegt ihr nicht.



Ha ha, gefällt mir ...

Author: Nobody [ 01.02.2016 20:07 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Stanton wrote:
Kent wrote:
Na na, ich bin Italo-positiv, man sollte keine anderen Götter daneben haben.
Hier eine zutreffende Kritik aus der Welt. Nichts geht über die Originale:
*** The link is only visible for members, go to login. ***




Aber Il grande Silenzio war nicht der erste Schneewestern, und ich bin mir sicher daß Corbucci z.B. Day of the Outlaw (de Toth, 1958) gut kannte.



Denke ich auch, deswegen kommen u.a. einige Szenen fast so rüber, als wären sie nur schwarz-weiß.

Author: Gangster No1 [ 01.02.2016 21:36 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Naschy77 wrote:

Genau! Django war Comic, überlebensgroß. Und hat funktioniert. Alleine aus Django einen schwarzen Sklaven zu machen, total aberwitzig, aber deswegen ja neu und interessant. Hier hat Tarantino sich was getraut.
Die 8 haben einfach nicht so gezündet bei mir. (Ich schieb es ein Stückweit einfach auf die Synchro und die recht unbequemen Sitze)
Ich werd ihn ja auf jeden Fall noch mal im Original sehen, dann weiß ich auch, was mich erwartet. Und dann könnte er ja noch eine 7 oder gar ne - aha - 8 werden ;)


Allerdings ist Django unchainend imo nur 10% Django- aber 90% Mandingo-Hommage...

Author: Naschy77 [ 02.02.2016 02:35 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Ja!
Macht ja nichts. :D

Author: Diabolik! [ 02.02.2016 04:14 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Komme soeben aus dem wundervollen Lichtburg-Kino in Essen. 70 mm, O-Ton, perfekte Projektion. So, und nicht anders muss es sein.

Meisterwerk!

Author: Logan5514 [ 02.02.2016 10:32 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Sbirro Di Ferro wrote:
Was würdest jetzt du zur Synchro sagen, Logan?

Na ja, es ist ein zweischneidiges Schwert.
Auf der einen Seite haben wir super Sprecher (Engelbert von Nordhausen = Sam Jackson, Manfred Lehmann = Kurt Russel), die ich mittlerweile echt sogar den Originalen vorziehen würde, aber dann auch etwas "dümmliche" Sprecher (im Hinblick auf die Wirkung der Stimme) - Matthias Deutelmoser = Walton Goggins.
Die Dialoge wurden aber tatsächlich wohl recht gut umgemünzt.... Wobei der Spruch "Da brat mir einer 'nen Storch und die Beine schön knusprig" doch eine sehr "freie" Übersetzung war/ist von "Cut my fucking legs and call me shorty".... :roll: Nun ja.

Dass Tim Roth auch eine andere Stimme hat als beispielsweise in LIE TO ME, die ich sehr (!) passend fand, oder den (Fast-)Stamm-Sprecher Udo Schenk (den ich nie auf Roth wirklich mochte), fand ich erst befremdlich, aber sie passte dann sehr gut. War wohl auch erst der zweite "Gehversuch" vom Sprecher. Dafür: Top!
Auch die Synchro von Jennifer Jason Leigh - Vera Teltz - fand ich anfangs gewöhnungsbedürftig, aber sie hat immer mehr gepasst und war später richtig gut.

Also wie gesagt; es gibt ein Für und eine Wieder. Generell ist die Arbeit aber gut an der dt. Synchro.
Es kommt auch immer drauf an, wie man Schauspieler gewohnt ist.

Author: Hondo [ 02.02.2016 12:05 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Diabolik! wrote:
Komme soeben aus dem wundervollen Lichtburg-Kino in Essen. 70 mm, O-Ton, perfekte Projektion. So, und nicht anders muss es sein.

Meisterwerk!

Dürfte aber nie und nimmer so gewesen sein wie es soll ;) Die Lichtburg ist und war noch nie ein richtiges 70mm Kino obwohl abspielbar.Die Rollleinwand in der Lichtburg ist nach ihren Umbau in den 90er gerade mal für höchsten ca 1,2.20-1,2.39 ausgelegt.
Sicher kann man bei guter Projektion schon eine gewisse Qualität dessen was 70mm hergibt erkennen, aber die ganze Bildgewalt von The Hateful Eight ist in der Lichtburg nicht mal ansatzweise zu sehen.

Weder der Projektionswinkel noch die Saalgeometrie sie breitfilmtauglich, und schon gar nicht für Ultra Panavison 70 Filme.
Die Lichtburg ist ein altes Kino mit einem netten Saal mehr aber auch nicht. Da gab es ganz andere kaliber, wo man wirklich 70mm in seiner ganzen gewaltigen Bildpracht erleben durfte.

Author: Diabolik! [ 02.02.2016 13:53 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Hondo wrote:
Dürfte aber nie und nimmer so gewesen sein wie es soll ;) Die Lichtburg ist und war noch nie ein richtiges 70mm Kino obwohl abspielbar.Die Rollleinwand in der Lichtburg ist nach ihren Umbau in den 90er gerade mal für höchsten ca 1,2.20-1,2.39 ausgelegt.
Sicher kann man bei guter Projektion schon eine gewisse Qualität dessen was 70mm hergibt erkennen, aber die ganze Bildgewalt von The Hateful Eight ist in der Lichtburg nicht mal ansatzweise zu sehen.

Weder der Projektionswinkel noch die Saalgeometrie sie breitfilmtauglich, und schon gar nicht für Ultra Panavison 70 Filme.
Die Lichtburg ist ein altes Kino mit einem netten Saal mehr aber auch nicht. Da gab es ganz andere kaliber, wo man wirklich 70mm in seiner ganzen gewaltigen Bildpracht erleben durfte.


Bist du auch dagewesen und hast es selber erlebt?
Das Kino war restlos ausverkauft, und es waren an dem Abend jede Menge "Experten" anwesend. Mokiert hat sich niemand.
Möglicherweise geht es immer noch besser und perfekter, aber das ist mir dann auch mal irgendwann wurscht.

Author: Nobody [ 02.02.2016 15:06 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Logan5514 wrote:
Sbirro Di Ferro wrote:
Was würdest jetzt du zur Synchro sagen, Logan?

Na ja, es ist ein zweischneidiges Schwert.
Auf der einen Seite haben wir super Sprecher (Engelbert von Nordhausen = Sam Jackson, Manfred Lehmann = Kurt Russel), die ich mittlerweile echt sogar den Originalen vorziehen würde, aber dann auch etwas "dümmliche" Sprecher (im Hinblick auf die Wirkung der Stimme) - Matthias Deutelmoser = Walton Goggins.
/quote]

Sehe ich ähnlich. Die Stimme von Goggins hat mich schon gestört, da ich die gefährlicher klingende Stimme von Alexander Brem aus Justified gewohnt war und die Super zu ihm passt.

Author: andeh [ 02.02.2016 15:15 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

Nobody wrote:
Logan5514 wrote:
Matthias Deutelmoser = Walton Goggins.


Sehe ich ähnlich. Die Stimme von Goggins hat mich schon gestört, da ich die gefährlicher klingende Stimme von Alexander Brem aus Justified gewohnt war und die Super zu ihm passt.


Der ist gerade im Original sowas von genial, jetzt hab ich doch direkt Angst vor der deutschen Synchro... :x

Author: Diabolik! [ 02.02.2016 15:27 ]
Post subject: Re: THE HATEFUL EIGHT - Quentin Tarantino (2015)

andeh wrote:
Der ist gerade im Original sowas von genial, jetzt hab ich doch direkt Angst vor der deutschen Synchro... :x


Das ist jetzt nur meine bescheidene Meinung, aber ich kann Tarantino-Filme nur im O-Ton schauen. Die leben grundsätzlich so enorm von ihren jeweiligen Slangs, vom Wortwitz, von den sprachlichen Finessen - das lässt sich zum Großteil kaum angemessen übersetzen. (Siehe die fast schon Rainer Brandt-mäßige Übertragung des Goggins-Ausspruchs.) Ganz zu schweigen von den Stimmen, die in der Synchro immer viel von ihrer Authentizität einbüßen.

Page 7 of 11All times are UTC + 1 hour [ DST ]
phpBB Forum Software