Dirty Pictures
https://dirtypictures.phpbb8.de/

PALE RIDER - Clint Eastwood
https://dirtypictures.phpbb8.de/viewtopic.php?f=50&t=8259
Page 1 of 1

Author: Il Nero [ 31.10.2014 18:12 ]
Post subject: PALE RIDER - Clint Eastwood

Image

USA / 1985
Deutsche Erstaufführung: 24. Oktober 1985
*** The link is only visible for members, go to login. ***

Darsteller:
Clint Eastwood, Michael Moriarty, Carrie Snodgress, Sydney Penny, Christopher Penn, Richard Dysart, John Russell, Doug McGrath...

Inhalt:
Ein Fremder, ein Prediger steht Goldsuchern gegen einen mächtigen Minenbesitzer bei

Der einzige Eastwood Western den ich noch nicht gesehen habe, die Meinungen gehen anscheinend etwas auseinander

Author: Nobody [ 04.11.2014 11:33 ]
Post subject: Re: PALE RIDER - Clint Eastwood

Ein gelungenes Shane-Remake. Eastwood verlegt die Grundstory in eine andere Region, tauscht Farmer gegen Goldgräber, widersprenstige Baumstümpfe gegen Felsbrocken und das in einer schönen Naturkulisse. Die Action ist wohl dossiert, aber stimmig inszeniert. Einzig und allein sein Gegenspieler bleibt etwas blass (vielleicht liegts an der deutschen Synchro), bzw. zu mysteriös. Mit den punktuellen Andeutungen über die Vergangenheit des Fremden lässt sich zu wenig anfangen.
Trotzdem ein guter Film
8/10

Author: Anti-Hero [ 04.11.2014 12:42 ]
Post subject: Re: PALE RIDER - Clint Eastwood

Eastwoods Rolle ist sehr ungewöhnlich, ebenso die Öko-Thematik (Goldabbau zerstört die Umwelt).

Ansonsten ist alles altbekannt. Böser Minenboss, ängstliche Gruppe die sich um Eastwood schart.

Es gibt eigentlich nur eine Schießerei, die ganz okay ist...


Sehenswert ist er auf jeden Fall, mag ihn mehr als Sinola oder Fressen für die Geier.


7/10

Lief übrigens auch recht erfolgreich im Kino

Author: Nobody [ 04.11.2014 12:46 ]
Post subject: Re: PALE RIDER - Clint Eastwood

In dem Jahr ging ja auch der Stern des letzten richtigen Hollywood-Westernhelden auf.

Author: Anti-Hero [ 04.11.2014 12:48 ]
Post subject: Re: PALE RIDER - Clint Eastwood

Kevin Costner ? 8-)

Author: Djabartana [ 04.11.2014 12:56 ]
Post subject: Re: PALE RIDER - Clint Eastwood

Also als ich den Film zum ersten Mal gesehen hab kannte ich von den Eastwood-Western nur die Dollar-Trilogie, Ein Fremder ohne Namen und Erbarmungslos. Pale Rider war dann der erste Eastwood der mich nicht vom Hocker gerissen hat. Würde den Film mit 6/10 bewerten...

Author: Schmutziger_Maulwurf [ 04.11.2014 13:11 ]
Post subject: Re: PALE RIDER - Clint Eastwood

Djabartana wrote:
Also als ich den Film zum ersten Mal gesehen hab kannte ich von den Eastwood-Western nur die Dollar-Trilogie, Ein Fremder ohne Namen und Erbarmungslos. Pale Rider war dann der erste Eastwood der mich nicht vom Hocker gerissen hat. Würde den Film mit 6/10 bewerten...
Ging mir fast genauso (ERBARMUNGSLOS war noch in ferner Zukunft, SINOLA war in Ordnung, JOSEY WALES sehr gut). Ich bin damals eher enttäuscht aus dem Kino raus und hab den Film seither nicht mehr gesehen :shock:

Author: Stanton [ 04.11.2014 14:22 ]
Post subject: Re: PALE RIDER - Clint Eastwood

Ich war damals im Kino auch etwas enttäuscht, aber beim Wiedersehen hat der Film dazugewonnen. 6/10

Author: Il Nero [ 04.11.2014 19:42 ]
Post subject: Re: PALE RIDER - Clint Eastwood

Lohnt es sich die DVD zu holen ? Oder besser mal abwarten bis er im TV läuft ?
Sinola fand ich, soweit ich mich erinnere garnicht so übel, wenn man die beiden qualitativ irgendwie vergleichen kann

Author: Anti-Hero [ 04.11.2014 19:45 ]
Post subject: Re: PALE RIDER - Clint Eastwood

Die DVD kostet heute sicher nur noch ein paar Öre, das lohnt sich auf jeden Fall

Author: Sbirro Di Ferro [ 01.12.2018 22:16 ]
Post subject: Re: PALE RIDER - Clint Eastwood

Mir hat PALE RIDER etwas besser gefallen, als DER TEXANER.
Er ist vielleicht nicht ganz so episch, wirkt aber dafür auch nicht so aufgeblasen und ist deutlich kurzweiliger.
Erzählt seine Geschichte auch noch ein gutes Stück ruhiger, unter minimalem Actioneinsatz.
Aber genau das macht es, denke ich, aus.
Der Zuschauer kann sich treiben lassen, im ruhigen Erzählfluss, bekommt genug Zeit sich in die Figuren einzudenken und einzuleben und bekommt die Geschichte des Pale Rider, des namenlosen Predigers, in manchmal fast schon malerischen Bildern präsentiert.
Die vier im Zentrum stehenden Figuren sind allesamt wunderbar ausgeleuchtet und wenn ich auch beim TEXANER schon von teilweise schwelgerischen Bildern gesprochen habe, so muss ich mich an dieser Stelle wiederholen, denn beim PALE RIDER ist es nicht anders.
Eher sogar noch ein bisschen ausgeprägter, wenn ich da an die Szene mit den Goldschürfern am Lagerfeuer, wo Eastwood sie über ihren Konkurrenten aufklärt oder jene der Winterlandschaft gegen Ende denke.
Aber das ist natürlich nicht alles, nein, auch gelegentliche humorige Einschübe dürfen nicht fehlen und auch die finale Konfrontation, die im Vergleich zum Rest des Films sehr blutig ausfällt, ist noch einmal ein Höhepunkt.
Weiterhin gilt festzuhalten, auch die Längen, die sich beim TEXANER noch zeitweise einschleichen, kommen Eastwood diesmal nicht mehr unter.
So wird der PALE RIDER zu einem sehr angenehmen Westernerlebnis, das ich, aus jetziger Sicht, dem TEXANER eindeutig vorziehe.
8/10

Author: Stanton [ 02.12.2018 15:54 ]
Post subject: Re: PALE RIDER - Clint Eastwood

Ja, der Film ist schön photographiert, aber die Inszenierung ist enttäuschend, und die Charaktere sind reichlich einfallslos gestaltet. Das machte ihn beim letzten Anschauen doch etwas langweilig. 5/10 dennoch (mit Clint Bonus)

Author: Howard Vernon [ 02.12.2018 20:30 ]
Post subject: Re: PALE RIDER - Clint Eastwood

Neben "Shane" (Bezug zur Tochter) scheinen hier die filmischen Bausteine vor allem wohl bei EIN FREMDER OHNE NAMEN zu liegen, oder? "The Stranger" aus "High Plains Drifter" und der "Preacher" kommen doch recht geheimnisvoll und als apokalyptische Reiter daher, die das Jüngste Gericht abhalten wollen - von daher - wegen dem mystischen Aspekt - hat mir "Pale Rider" auch immer sehr gut gefallen...

Author: Dr. Zombi [ 02.12.2018 20:51 ]
Post subject: Re: PALE RIDER - Clint Eastwood

Von mir gibt's inzwischen 10/10 für Eastwoods besten Western in Eigenregie.
Mochte den früher auch nicht, finde aber inzwischen alles spitzenmäßig an diesem Streifen.

Author: Stanton [ 03.12.2018 11:11 ]
Post subject: Re: PALE RIDER - Clint Eastwood

Howard Vernon wrote:
Neben "Shane" (Bezug zur Tochter) scheinen hier die filmischen Bausteine vor allem wohl bei EIN FREMDER OHNE NAMEN zu liegen, oder? "The Stranger" aus "High Plains Drifter" und der "Preacher" kommen doch recht geheimnisvoll und als apokalyptische Reiter daher, die das Jüngste Gericht abhalten wollen - von daher - wegen dem mystischen Aspekt - hat mir "Pale Rider" auch immer sehr gut gefallen...


Theoretisch ja, aber für mich funktioniert das nicht wenn es so einfallslos daherkommt. Da ist z.B. der ebenfalls eher mäßig inszenierte Djangi il Bastardo immer noch spaßiger.

High Plains Drifter werde ich mir sicher irgendwann noch mal anschauen, ich fand den auch immer schwach inszeniert, aber ich halte generell nicht viel von Clint als Regisseur. In Josey Wales und Unforgiven gelingt ihm da mehr als üblich. Aber die Qualitäten seiner allzu offensichtlichen Vorbilder Leone und Siegel hat er nie erreicht.

Author: Tschack [ 03.02.2019 16:29 ]
Post subject: Re: PALE RIDER - Clint Eastwood

Stanton wrote:
Howard Vernon wrote:
Neben "Shane" (Bezug zur Tochter) scheinen hier die filmischen Bausteine vor allem wohl bei EIN FREMDER OHNE NAMEN zu liegen, oder? "The Stranger" aus "High Plains Drifter" und der "Preacher" kommen doch recht geheimnisvoll und als apokalyptische Reiter daher, die das Jüngste Gericht abhalten wollen - von daher - wegen dem mystischen Aspekt - hat mir "Pale Rider" auch immer sehr gut gefallen...


Theoretisch ja, aber für mich funktioniert das nicht wenn es so einfallslos daherkommt. Da ist z.B. der ebenfalls eher mäßig inszenierte Djangi il Bastardo immer noch spaßiger.

High Plains Drifter werde ich mir sicher irgendwann noch mal anschauen, ich fand den auch immer schwach inszeniert, aber ich halte generell nicht viel von Clint als Regisseur. In Josey Wales und Unforgiven gelingt ihm da mehr als üblich. Aber die Qualitäten seiner allzu offensichtlichen Vorbilder Leone und Siegel hat er nie erreicht.


Ist das jetzt nur auf die inszenierten Western bezogen oder generell? Ich halte Clint als Regisseur für überragend. Perfect World, Gran Torino, Mystic River, Space Cowboys, etc. sind für mich alle mindestens 8/10. Von den Filmen, die er gedreht hat und die ich kenne, würden bei mir nur Pale Rider und Der Mann der niemals aufgibt unter die 7/10 fallen.

Author: Stanton [ 03.02.2019 19:08 ]
Post subject: Re: PALE RIDER - Clint Eastwood

So sehr ich Eastwood an sich mag, aber als Regisseur fand ich ihn nur selten überzeugend. Für mich hat er dann, im Gegensatz zu dir, mit 8/10 sein Maximum erreicht. Höchstens Unforgiven könnte da knapp drüber kommen.

Er ist sicher kein schlechter Regisseur, und hat sich auch entwickelt, aber ich sehe da wenig was mich faszinieren kann.

Author: Anti-Hero [ 03.02.2019 22:05 ]
Post subject: Re: PALE RIDER - Clint Eastwood

Mich fasziniert nach 2008 leider gar nichts mehr... :|

In "The Mule" geh ich auch nur, weil so viele nicht mehr kommen werden (weder als Darsteller noch als Regisseur)

Page 1 of 1All times are UTC + 1 hour [ DST ]
phpBB Forum Software