Dirty Pictures
https://dirtypictures.phpbb8.de/

DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi
https://dirtypictures.phpbb8.de/viewtopic.php?f=6&t=1764
Page 1 of 3

Author: Malastrana [ 08.11.2010 15:31 ]
Post subject: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Image

Originaltitel: La Vittima Designata
Darsteller: Tomas Milian, Pierre Clémenti, Marisa Bartoli, Bruno Boschetti, Alessandra Cardini,...
Jahr: 1971

Inhalt:
Eine reiche Frau. Undurchsichtige Geschäfte. Intrigen. Eine verbotene Liebe. Ein teuflischer Mord. - Stefano Argenti gerät unversehens in den Strudel eines infamen Verbrechens. Er wird zur ahnungslosen Marionette eines bestialischen Killers. Zu Unrecht als Mörder verdächtigt, muß Stefano tatsächlich einen Mord begehen, um seine Unschuld zu:beweisen...
(Quelle: ofdb.de)

Schlicht und einfach ein Meisterwerk! Warum?
- spannende Geschichte
- grandiose Darsteller (vor allem Pierre Clémenti)
- morbides, eigenartiges Flair
- genialer Soundtrack

Der Todesengel ist ein relativ ruhiger, unblutiger Beitrag zum Giallogenre. Gerade die langsame, bedachte Erzählweise ist die Stärke des Films. Man kann regelrecht in den Bildern des herbstlichen Vendig schwelgen und eintauchen. Diese Bilder in Verbindung mit dem melancholischen Soundtrack - ein Traum! Vor allem der Schlußakt mit der aufpeitschenden Musik beschehrt einem wirklich eine Ganzkörpergänsehaut!

Ein Film für die Ewigkeit gemacht und einer meiner Topfavoriten! Der Todesengel steckt locker einige der hochgelobten Argentos locker in die Tasche! Das ist mein voller Ernst!

Wer den Film nicht kennt verpasst echt einiges und wer ihn nicht mag, der ist nicht mehr mein Freund ;)

Author: reggie [ 08.11.2010 19:26 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Ludici

Der Film ist super duper! Sollte man mal gesehen haben ;) gibt ne gute New dvd...

Author: Admin [ 08.11.2010 20:37 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Ludici

Wie ich es ja schon an anderer Stelle in diesem Forum geschrieben habe: in meinen Augen ist DER TODESENGEL ein wahrlich unverzichtbarer Film. Selbst wenn es dann wirklich Leute geben sollte, die ihn nicht mögen, einmal sollte man ihn schon gesehen haben. Alleine schon wegen diesem unheimlich intensiv geführten Psychoduell zwischen Milian und Clementi - bravourös gefilmt! Hinzu kommt der schon von Malastrana angesprochene, herrliche Soundtrack sowie die tolle Atmosphäre und schon hat man es mit einer wirklich tollen Perle zu tun.

Author: Diabolik! [ 08.11.2010 20:40 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Ludici

Perfekter Film mit einem überragenden Gespann Milian/Clémenti. Danke für die Erinnerung, den muss ich mir unbedingt mal wieder ansehen!

Author: Papayo [ 08.11.2010 20:46 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Ludici

GrossOut wrote:
Selbst wenn es dann wirklich Leute geben sollte, die ihn nicht mögen, einmal sollte man ihn schon gesehen haben.

Hier! :D Wobei nicht mögen, ist natürlich zu hart formuliert, gesundes Mittelmaß trifft es dann schon eher. Ich weiß den grandiosen Score, die Atmosphäre und die gute Besetzung zu schätzen. Leider hängt der Film zwischendurch dann schon mal gut durch und hat für mich wenig Wiederanschauungswert - da bleibe ich lieber beim Original vom großen Meister.

Author: ugo-piazza [ 08.11.2010 21:47 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Ludici

reggie wrote:
Der Film ist super duper! Sollte man mal gesehen haben ;) gibt ne gute New dvd...


"mal"?? :shock:

"Der Todesengel" gehört zum besten, was je aus Italien nach Germania geschwappt ist. Es ist ein unbeschreibliches Vergnügen, die DVD-Box zu öffnen, die DVD einzulegen, den Film anzuschauen und den Soundtrack der "New Trolls" aufzulegen.

Und falls jemand anderer Ansicht ist, dann werde ich, Matteo Tiepolo, schon jemand finden, der ihn umlegt. :mrgreen:

Author: Papayo [ 08.11.2010 22:36 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Ludici

ugo-piazza wrote:
Und falls jemand anderer Ansicht ist, dann werde ich, Matteo Tiepolo, schon jemand finden, der ihn umlegt. :mrgreen:

Hilfe! Dann rufe ich lieber schnell meinen Bekannten Bruno Antony an! :mrgreen:

Author: reggie [ 09.11.2010 18:46 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Ludici

ugo-piazza wrote:
reggie wrote:
Der Film ist super duper! Sollte man mal gesehen haben ;) gibt ne gute New dvd...


"mal"?? :shock:

"Der Todesengel" gehört zum besten, was je aus Italien nach Germania geschwappt ist. Es ist ein unbeschreibliches Vergnügen, die DVD-Box zu öffnen, die DVD einzulegen, den Film anzuschauen und den Soundtrack der "New Trolls" aufzulegen.

Und falls jemand anderer Ansicht ist, dann werde ich, Matteo Tiepolo, schon jemand finden, der ihn umlegt. :mrgreen:

:lol:

Und das "super duper" wird einfach mal wieder unterschlagen! Super duper bedeutet so viel wie einer der besten ;)

:mrgreen:

Ugo hat vollkommen recht!!!

Author: ugo-piazza [ 10.11.2010 13:56 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Ludici

reggie wrote:
ugo-piazza wrote:
reggie wrote:
Der Film ist super duper! Sollte man mal gesehen haben ;) gibt ne gute New dvd...


"mal"?? :shock:

"Der Todesengel" gehört zum besten, was je aus Italien nach Germania geschwappt ist. Es ist ein unbeschreibliches Vergnügen, die DVD-Box zu öffnen, die DVD einzulegen, den Film anzuschauen und den Soundtrack der "New Trolls" aufzulegen.

Und falls jemand anderer Ansicht ist, dann werde ich, Matteo Tiepolo, schon jemand finden, der ihn umlegt. :mrgreen:

:lol:

Und das "super duper" wird einfach mal wieder unterschlagen! Super duper bedeutet so viel wie einer der besten ;)

:mrgreen:

Ugo hat vollkommen recht!!!


Ich hoffe, ich habe auch recht, wenn ich behaupte, dass der Regisseur "Lucidi" heisst und nicht "Ludici"

Author: Malastrana [ 10.11.2010 14:30 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Da hat der Udo Pizza mal wieder recht! Habs ausgebessert...

Author: Blap [ 10.11.2010 14:47 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Ein älterer Kurzkommentar. Wird dem Werk sicher nicht gerecht, taugt aber zumindest als Gedächtnisstütze für ältere Herren.

***

Der Todesengel

Stefano Argenti (Tomas Milian) leitet erfolgreich eine Werbeagentur, seine Ehe ist jedoch ein einziger Trümmerhaufen. Zu gern möchte er die Geschäftsanteile an der Agentur zu Geld machen. Diese befinden sich allerdings im Besitz seines ungeliebten Eheweibes, welches nicht im Traum daran denkt Stefanos Willen nachzugeben. Als Stefano mit seiner Geliebten Fabienne ein paar Tage in Venedig verbringt, lernt er dort den exzentrischen Grafen Matteo Tiepolo (Pierre Clémenti) kennen. Immer wieder treffen die beiden Herren "zufällig" aufeinander. In einem Gespräch macht der merkwürdige Graf dem verdutzen Stefano einen bizarren Vorschlag. Er, Matteo, schlägt vor Stefanos Frau zu ermorden, dafür soll Stefano den sadistischen Bruder des Grafen um die Ecke bringen. Der Graf schwärmt regelrecht von diesem "perfekten Verbrechen", weil keinerlei Bekanntschaft oder Verbindung zwischen Opfern und Tätern erkennbar wäre. Stefano nimmt die Ausführungen des Grafen zunächst nicht sonderlich ernst. Er hat zwar keine Probleme damit seine Ehefrau zu hintergehen, ein Mörder ist er jedoch nicht. Matteo ist allerdings weitaus gefährlicher und durchgeknallter als sein neuer Freund vermutet. Plötzlich befindet sich Stefano in einem gnadenlosen Strudel in den Abgrund, verliert völlig die Kontrolle über die Ereignisse...

Maurizio Lucidi gehört zu den eher weniger bekannten Regisseuren des italienischen Genrekinos. Mit "La Vittima designata" hat er 1971 jedoch einen erstklassigen Thriller auf den Weg gebracht. Man darf hier allerdings keine Action und/oder Gewaltausbrüche erwarten, denn "Der Todesengel" ist ein ruhiger Film, ein Film der den Zuschauer schleichend -aber gnadenlos- fesselt. Tomas Milian ist immer ein Glückgriff, hier darf er sich von seiner ruhigen, weniger dominanten Seite zeigen. Pierre Clémenti als Gegenpol liefert ebenfalls eine gute Leistung ab, obwohl er manchmal fast ein wenig zu grotesk rüberkommt. Allerdings driftet seine Darbietung nie in stumpfe Albernheiten ab, stellt sich als gute Wahl für diese interessante Rolle heraus.

NEW präsentiert diesen feinen Film in solider Qualität, wie üblich befindet sich die DVD in einer Hartbox. Insgesamt stehen für diese Veröffentlichung drei verschiedene Varianten zur Verfügung, zwei kleine Hartboxen und eine grosse, limitierte Version.

Klasse Film in brauchbarer Aufmachung. Für jeden Fan gepflegter Italoperlen ein Glücksgriff!

Sehr gut = 8/10

Author: Chet [ 10.11.2010 15:41 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Ich find den überschätzt. :mrgreen: Hatte das Gefühl, dass der Film zu sehr versucht, was Ungewöhnliches, Besonderes zu sein, was speziell auch das Ende betrifft. Mit solchen Hau-Ruck-Enden tue ich mich meistens schwer - wirkt dann oft so nach dem Motto: "jetzt müssen wir dem Zuschauer noch was ganz Unerwartetes präsentieren"

Author: sid.vicious [ 24.07.2011 21:47 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Image Image


Produktionsland: Italien
Produktion: Pier Ludovico Pavoni, Vico Pavoni
Erscheinungsjahr: 1971
Regie: Maurizio Lucidi
Drehbuch: Augusto Caminito, Fulvio Gicca Palli, Aldo Lado, Maurizio Lucidi, Antonio Troiso
Kamera: Aldo Tonti
Schnitt: Alessandro Lucidi
Musik: Luis Bacalov
Länge: ca. 94 Min.
Freigabe: FSK 16
Darsteller: Tomas Milian, Ottavio Alessi, Marisa Bartoli, Bruno Boschetti, Alessandra Cardini, Luigi Casellato, Katia Christine, Pierre Clémenti,Carla Mancini, Enzo Tarascio



Stefano Argenti hat diverse private Probleme. Stefano will das Unternehmen seiner Frau verkaufen, was diese allerdings ablehnt. Des weiteren hat er ein Verhältnis mit Fabienne Beranger, bei dem seine Frau ebenfalls im Wege steht. Durch einen Zufall lernt Stefano den Grafen Matteo Tiepolo kennen, der Stefano anbietet seine Frau zu töten, wenn dieser Matteo Tiepolos Bruder tötet…

Das Thema ist ja nicht ganz unbekannt und wurde bereits 1951 von Alfred Hitchcock mit Der Fremde in Zug umgesetzt. 1971 hat sich Maurizio Lucidi dem Thema angenommen und eine kleine Genreperle geschaffen. Lucidi bietet ein sehr ruhiges, aber dennoch hochspannendes Kino. Ein Film der sich leicht abseits vom bekannten Giallomuster bewegt und sehr eigene Wege geht.

Was den Film weiterhin auszeichnet, sind zwei exzellente Hauptdarsteller, zum einen Pierre Clementi in der Rolle Grafen Matteo Tiepolo, zum anderen Tomas Milian als Stefano Argenti. Beide Rollen sind sehr ruhig angelegt und lassen eine anfängliche Sympathie, der beiden Hauptdarsteller füreinander, im weiteren Verlauf in tiefen Hass münden.

Tiepolo sieht Argenti als Mittel zum Zweck und bringt ihn immer tiefer in die Ausweglosigkeit, welche Argenti zum Ende dazu bewegt, den Mord im Auftrag von Tiepolo zu begehen. Was sich allerdings dann abzeichnet, ist wahrlich nicht das, was der objektive Zuschauer erwartet und einiges an Fragezeichen zurücklässt.

Fazit: Der Todesengel ist ein stiller und intelligenter, aber leider auch sehr unbekannter Giallo, der mit einigen depressiven Bildern und einem überraschenden Finale, zu gefallen weiß.

8/10


Author: Malastrana [ 02.08.2011 21:15 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Nur 8/10, pfui! Du wirst geperrt! :mrgreen: ;)

Author: sid.vicious [ 03.08.2011 13:36 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Malastrana wrote:
Nur 8/10, pfui! Du wirst geperrt! :mrgreen: ;)


Harte Regeln :lol:

Was ich sehr überrschend finde, das in anderen Foren der Einwurf gemacht wurde, dass das Ende von Anfang an absehbar war. Also mich hat das Ende überrascht und es passt zu dem Film.

Author: italo [ 03.08.2011 14:57 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Von mir bekommt der Film eine 10/10



Ist Euch eigentlich aufgefallen, das Blap "fast" jeden Film mit 7,5 oder 8 von 10 Punkten bewertet.

Author: TRAXX [ 03.08.2011 18:42 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

italo wrote:
Von mir bekommt der Film eine 10/10

Von mir ebenfalls.


Quote:
Ist Euch eigentlich aufgefallen, das Blap "fast" jeden Film mit 7,5 oder 8 von 10 Punkten bewertet.

Ja! :mrgreen:
Seine Bewertungsskala ist eh auf 6-9 (von 10) beschränkt. ;) Er kauft keine durchschnittlichen oder gar unterdurchschnittlichen Filme (und wenn doch dann hebt der Knuffigkeitsfaktor sie über die magische 5er-Marke). :P :mrgreen: ;)

Author: Blap [ 04.08.2011 12:06 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Nö, die Knuffigkeits-/Wohlfühlpunkte fliessen nicht in die Zahlenwertung ein. :D

Vermutlich liegt der Großteil meiner Bewertungen im Bereich zwischen 5-10 (meist 6-8). Warum?

- Ich versuche Filme in meine Sammlung zu stellen, die meinen Vorlieben möglichst nahe kommen. In den meisten Fällen funktioniert das gut, daher muss ich selten Bewertungen unterhalb 5/10 vergeben.
- Grundsätzlich gehe ich an (fast) alle Filme mit einer freundlichen, aufgeschlossenen Erwartungshaltung heran. Ich will die Babies mögen, sie haben es leicht mit mir. :)

Im Grunde ist die Zahlenwertung sowieso Mist -worauf ich schon häufiger hingewiesen habe- und nach der ersten Sichtung sollte man sich eine Bewertung sowieso verkneifen. Macht "man" aber nicht, weil "man" auf die primitive Zusammenfassung per Zahlenraster konditioniert ist. Ekelhaft.

Damit ist hoffentlich für Klarheit gesorgt, denn diese Sülze gehört hier nicht hin.

Author: Cromwell [ 19.08.2011 22:30 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Wunderbarer Vertreter des Giallo-Genres. Der Film hat einen ziemlich ruhigen Erzählstil, ist aber keine Sekunde langweilig, finde ich. Die Hauptdarsteller Tomas Milian und Pierre Clémenti sind schlicht und einfach perfekt. Speziell Clémentis Schauspiel ist überragend. Der hervorragende Score rundet das positive Gesamtbild ab.

Ich bin begeistert!

9/10 Pkt

Author: Der New York Ripper [ 01.02.2012 22:41 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Der Todesengel


Für mich ein völlig überschätzter Film.

Es mag sein, dass der Film schon gefilmt ist, auch die Musik ist sehr gut und auch die Schauspieler sind erste Sahe, aber was ist ein Gericht mit guten Zutaten, wenn der Koch nicht richtig weiß, wie man das beste daraus macht und etwas nur auf Sparflamme kocht ?

Was ist ein Essen ohne Gewürze ? Ein ziemlich fades Gericht !!

Der Film beginnt mit guter Musik und einem schönen Vorspann, wo ich dachte ! Wow, es geht schon so früh los mit dem Erotik Teil ? Na dann, wird es bestimmt ein guter Film. nach dem Vorspann dachte ich, nach einer Viertel Stunde, muss der Film doch mal an Tempo zulegen und was passiert, es wird geredet und geredet, auch wenn die Idee nett ist, hat es mich nicht wirklich interessiert, denn die Story ist, Zäh wie Kaugummi, was icg genauso Hitchcock vorwerfe, der in vielen seiner Filme, eine langweilige, langatmige Erzählweise vorzog.

Wies gesagt, die Idee ist Super, aber der Story fehlt es an Tempo, denn

es ist schon in der ersten Halben Stunde des Filmes abzusehen, dass der Count Matteo Tiepolo, Geisterskrank ist, also eine gespaltene Persönlichkeit und somit am Ende des Filmes sein Ende findet, denn die Darstellung von Pierre Clémenti ist einfach viel zu Überzogen
Und da das Spiel so durchschaubar ist, verliert der Streifen schnell an Spannung.


Deswegen nur 6 von 10 Punkten.

Netter Thriller ohne große Höhepunkte.

Gruß,

Der New York Ripper

Author: ephedrino [ 01.02.2012 23:16 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Nach deinen Reviews der letzten Tage komme ich mal wieder zu dem Schluss: Wahnsinn, dass Menschen das selbe, eher überschaubare Genre mögen, dann aber trotzdem innerhalb des Genres völlig gegensätzliche Meinungen haben. Irgendwie faszinierend.

Author: Der New York Ripper [ 01.02.2012 23:22 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Ja, ich meine von mir sowieso eher, dass ich der konventionelle Giallo Fan bin, Schwarze Handschuhe, Rasiermesser, Trenchcoat und Hut sind für mich in vielen Gialli enorm wichtig.

Ich mag an Gialli die Entmenschlichung des Täters, deswegen Handschuhe und durch den Rest, meist ganz in schwarz, ist der Mörder als "Mensch" nicht erkennbar und deswegen ist es klar, dass ich Filme die nicht das Tempo eines Killer Giallo haben meist als Langsam und etwas Zäh empfinde.

Gruß,

Der New York Ripper

Author: Malastrana [ 02.02.2012 00:38 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Der New York Ripper wrote:
Der Todesengel


Für mich ein völlig überschätzter Film.




Du kannst dich schon aus diesem Forum verabschieden, stell dich schonmal auf die Löschung ein ;)

Author: Detective Lloyd [ 02.02.2012 00:46 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Er nimmt in Kauf, dass du nicht mehr sein Freund bist und du setzt noch einen drauf und löschst ihn. Das ist ganz schön hart. :mrgreen: :)

Author: Malastrana [ 02.02.2012 00:50 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Hier werden keine anderen Meinungen, ausser meiner geduldet. :mrgreen:

Author: italo [ 02.02.2012 00:53 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Der Film ist wirklich etwas besonderes und es braucht auch nicht immer schwarze HAndschuhe. ;)

Author: TRAXX [ 02.02.2012 03:07 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

italo wrote:
Der Film ist wirklich etwas besonderes und es braucht auch nicht immer schwarze HAndschuhe. ;)

Dito.
Beim TODESENGEL fällt es mir schwer zu kapieren wie man ihn nicht mögen kann.
Das alte Tape hielt lang vor der DVD und sogar lang vor meiner Giallo-Phase Einzug in meine erlauchte Sammlung.

Author: Der Hexer [ 02.02.2012 16:12 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Ich auch nicht. Hab auch noch keine Negativ-Argumente gelesen, die ich irgendwie valide fand^^

Author: Der Hexer [ 02.02.2012 16:22 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

ephedrino wrote:
Nach deinen Reviews der letzten Tage komme ich mal wieder zu dem Schluss: Wahnsinn, dass Menschen das selbe, eher überschaubare Genre mögen, dann aber trotzdem innerhalb des Genres völlig gegensätzliche Meinungen haben. Irgendwie faszinierend.


Mich macht es eher traurig, dass ein so facettenreiches und interessantes Subgenre, das so viele clevere, faszinierende, delirierende, unfassbare Filme hervorgebracht hat, immer wieder auf Blut und Titten reduziert wird. Oder auf schwarze Handschuhe und Rasiermesser.

Meines Erachtens sollte man Filme nicht an einer Schubladen-Erwartungshaltung messen, sondern jedem Film die Chance geben, ein Eigenleben zu entwickeln. Da bekommen viele (insbesondere Italo-)Filme plötzlich ganz andere Dimensionen.

Author: Der New York Ripper [ 02.02.2012 19:39 ]
Post subject: Re: DER TODESENGEL - Maurizio Lucidi

Ich sage ja nicht, dass der Film schlecht ist, aber ich finde ihn genau so unspannend wie Malastrana, diese Filme haben eine viel zu langsame erzählweise.

Und das Finale ist einfach Vorhersehbar, da mögen andere behaupten, was sie wollen.

Da macht SPASMO von Umberto Lenzi mehr Spaß und es heißt nicht, dass jeder schwarze Handschuh Giallo gut Violacion Fatal ist zum Beispiel einfach nur eine Gurke.

Gruß,

Janek

Page 1 of 3All times are UTC + 1 hour [ DST ]
phpBB Forum Software