Dirty Pictures
https://dirtypictures.phpbb8.de/

BLUTIGE SEIDE - Mario Bava
https://dirtypictures.phpbb8.de/viewtopic.php?f=6&t=47
Seite 4 von 9

Autor: DJANGOdzilla [ 02.03.2012 20:03 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

TRAXX hat geschrieben:
Also, wenn ich jetzt zb. vor hätte dich umme Ecke zu bringen weil du mich mit deiner 'Logiknörgelei' zum Wahnsinn treibst :P , dann würde ich bei Begehung und Verlassen deiner Wohnung ganz sicher versuchen mich zu tarnen (wie auch immer). Beim Mord selber wäre es auch nicht schlecht, da es ja immer noch schiefgehen könnte, allerdings würde ich maskiert nicht hereingebeten werden - da müsste ich abwägen ob ich dann mit Gewalt einbreche...


Wenn du dich kostümierst wie in deinem Avatar, dann schon. :wiegeil:

Zitat:
...ansonsten... eh völlig egal... solche Gedankengänge halte ich für den Filmgenuss im Allgemeinen für äußerst kontraproduktiv. Damit steht und fällt nie und nimmer ein Giallo.


Das möge man mir bitte auch nicht in den Mund legen. Eine Abwertung war damit nicht verbunden, aber ein Gedankengang, den ich für erwähnenswert hielt. Was eine einzige Zeile so für Folgen haben kann... :kozy:

Autor: Der New York Ripper [ 02.03.2012 20:06 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

DJANGOdzilla hat geschrieben:
TRAXX hat geschrieben:
Also, wenn ich jetzt zb. vor hätte dich umme Ecke zu bringen weil du mich mit deiner 'Logiknörgelei' zum Wahnsinn treibst :P , dann würde ich bei Begehung und Verlassen deiner Wohnung ganz sicher versuchen mich zu tarnen (wie auch immer). Beim Mord selber wäre es auch nicht schlecht, da es ja immer noch schiefgehen könnte, allerdings würde ich maskiert nicht hereingebeten werden - da müsste ich abwägen ob ich dann mit Gewalt einbreche...


Wenn du dich kostümierst wie in deinem Avatar, dann schon. :wiegeil:

Zitat:
...ansonsten... eh völlig egal... solche Gedankengänge halte ich für den Filmgenuss im Allgemeinen für äußerst kontraproduktiv. Damit steht und fällt nie und nimmer ein Giallo.


Das möge man mir bitte auch nicht in den Mund legen. Eine Abwertung war damit nicht verbunden, aber ein Gedankengang, den ich für erwähnenswert hielt. Was eine einzige Zeile so für Folgen haben kann... :kozy:


Also ich finde diese Diskussion interessant, ich meine, dass sie schon einen Theard verdient hätte, wäre schön wenn mal andere über die Kleidung der Täter etc. mit Diskutieren würden.

Gruß,

Der New York Ripper :D

Autor: Sartana [ 04.03.2012 00:21 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Also ich besitze und benutze einen schwarzen Wollmante, in Verbindung mit schwarzen Handschuhen und Messern jedoch noch nicht :D

Ich darf anmerken, dass die typischen Giallo-Kleidung von Falco im Video "JEANNY" getragen wird. Was wil uns das sagen? :D

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Autor: Cromwell [ 04.03.2012 11:42 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Macht doch mal nen Mode-Thread auf ;)

Was trägt der Moderne Mann von heute :D

Autor: ephedrino [ 04.03.2012 13:53 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Cromwell hat geschrieben:
Was trägt der Moderne Mann von heute :D

Blutige Seide (um mal wieder den Threadtitel in Erinnerung zu rufen). ;-)

Autor: Sbirro Di Ferro [ 02.07.2014 19:53 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Endlich konnte ich den allerersten Giallo auch mal sehen; bin begeistert.
Schon hier wird ein wichtiges Element des Giallo vorweggenommen, welches vor allem in den 80er-Jahren vorherrschte, nämlich die Models.
Denn genau genommen ist auch dieser Film ein "Model-Giallo", nur eben atmosphärisch und inszenatorisch noch komplett anders, als in den 80er-Jahren.
Die ganze Zeit über herrscht hier eine gewisse Wallace-Atmo, verbunden mit dem Look der frühen 60er.
Dazu auch noch die vielen Farben und eine fantastische Musik von Carlo Rustichelli, die das Geschehen perfekt unterstreicht.
Die Morde (besonders der 2. und der 3.) sind angesichts des frühen Produktionsjahres überraschend brutal und kreativ.
Schwarze Handschuhe sind natürlich auch schon vorhanden, nur das Rasiermesser fehlt.
Ein weiteres, in der Folgezeit sehr wichtiges Element des Giallo, nämlich die Erotik, fehlt jedoch gänzlich, was in Anbetracht des Produktionsjahres allerdings auch nicht verwunderlich ist.
An den schauspielerischen Leistungen gibt´s nichts zu kritisieren; hervorzuheben wären Franco Ressel, der damals Angel del Pozo sehr ähnlich sah, wie ich finde und Luciano Pigozzi, damals noch mit ein paar Haaren mehr am Kopf.
Des Weiteren ist Eva Bartok im Finale großartig, diese Mischung aus Wut, Enttäuschung, Verzweiflung und Trauer, in dieser Szene liefert sie m.M.n. eine brillante Leistung ab.

Fazit: BLUTIGE SEIDE ist zwar der erste Film seines Genres, aber trotzdem ein für jeden Fan des italienischen Kinos unverzichtbares Meisterwerk.
10/10

Autor: reggie [ 02.07.2014 21:51 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Nicht ganz allgemein wird der hier als erster Giallo angesehen:
gialli-f6/the-girl-who-knew-too-much-mario-bava-t222.html?hilit=girl%20who%20knew

Aber die allgemein bekannten zutaten hat der hier freilich als erster ;)

Autor: Blap [ 03.07.2014 11:42 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

reggie hat geschrieben:
Nicht ganz allgemein wird der hier als erster Giallo angesehen:
gialli-f6/the-girl-who-knew-too-much-mario-bava-t222.html?hilit=girl%20who%20knew

Aber die allgemein bekannten zutaten hat der hier freilich als erster ;)


Stimme zu. "Ragazza" war das Seepferdchen des Giallo, "Seide" der Freischwimmer.

---

Fehlende Erotik möchte ich "Blutige Seide" nicht unterstellen. Die dort anwesenden Damen müssen nicht zwangsläufig ihre Fruchtkörbe vorzeigen, Blicke und Gesten reichen manchmal völlig aus.

Autor: ErnestoGastaldi [ 08.10.2014 18:10 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Weiss vielleicht jemand, was es mit diesem wundervollen deutschen Kinoplakat auf sich hat?
Bzw. hat das jemand in besserer Auflösung oder gar original daheim hängen? Danke!

Bild

Autor: TRAXX [ 08.10.2014 18:13 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Sieht echt wunderschön aus.

Autor: Matofski [ 08.10.2014 18:58 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Schonmal für eine künftige Blu-ray vormerken... :mrgreen:

Autor: italo [ 08.10.2014 19:25 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Oh so viele wunderschöne Farben! :mrgreen:

Autor: creepy-images [ 08.10.2014 20:47 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

ErnestoGastaldi hat geschrieben:
Weiss vielleicht jemand, was es mit diesem wundervollen deutschen Kinoplakat auf sich hat?
Bild


An sich hat es mit dem imho nichts besonderes auf sich, ausser dass es ziemlich selten ist. Imho gibt es drei unterschiedliche deutsche Plakate zu dem Film (und noch ein weiteres mit dem deutschen Titel Der Mörder mit der Maske, das stammt aber aus Österreich)

Autor: DJANGOdzilla [ 08.10.2014 21:47 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Was? Das sieht doch total beschissen aus! :lol:

Autor: Prisma [ 08.10.2014 21:55 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Ich finde das Plakat auch super, hatte mal nachgesehen, ob es das auf die Schnelle irgendwo abzustauben gibt.
Dem war leider nicht so, also musste ich mir ein anderes kaufen. :lol:

Autor: Tian1806 [ 14.01.2015 10:22 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Soll laut italocinema von Arrow Video auf Blu-ray kommen !!! :231:

Autor: MMeXX [ 14.01.2015 19:08 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Für den 13. APRIL angekündigt.

Bild
Im Arrow-Shop vorbestellbar: KLICK


Bild
Im Arrow-Shop vorbestellbar: KLICK


SPECIAL EDITION CONTENTS:
- New 2K restoration of the film from the original camera negative
- High Definition Blu-ray (1080p) and Standard Definition DVD presentations
- Optional Italian and English soundtracks presented in original uncompressed mono PCM audio
- Newly translated subtitles for the Italian audio
- Optional English subtitles for the deaf and hard of hearing for the English audio
- Brand new audio commentary by Mario Bava’s biographer Tim Lucas
- Psycho Analysis – a new documentary on Blood and Black Lace and the origins of the giallo genre featuring interviews with directors Dario Argento (Suspiria) and Lamberto Bava (Demons), screenwriter Ernesto Gastaldi (All the Colors of the Dark) critics Roberto Curti and Steve Della Casa, crime novelist Carlo Lucarelli and others
- An appreciation by Hélène Cattet & Bruno Forzani, the creative duo behind Amer and The Strange Color of Your Body’s Tears
- Yellow – the much-acclaimed neo-giallo by Ryan Hansom & Jon Britt
- Gender and Giallo – a visual essay by Michael Mackenzie exploring the giallo’s relationship with the social upheavals of the 1960s and 70s
- Panel discussion on Mario Bava featuring Dario Argento, Lamberto Bava and Steve Della Casa, recorded at the 2014 Courmayeur Film Festival
- devoted to the star of Blood and Black Lace and presented in full
- The alternative US opening titles, sourced from Joe Dante’s private print and scanned in 2K especially for this release
- Original theatrical trailer, with optional English and Italian audio
- Reversible sleeve featuring original and newly commissioned artwork by Graham Humphreys
- Booklet featuring new writing on the film by Howard Hughes, author of Cinema Italiano and Mario Bava: Destination Terror, and an interview with Joe Dante, David Del Valle on Cameron Mitchell and more, all illustrated with archive stills and posters

DETAILS:
Region: A+B / 1+2
Rating: 18
Duration: 89
Language: Italian/ English
Subtitles: English/ English SDH
Aspect Ratio: 1.66:1
Audio: Mono
Discs: 3
Colour

Quelle: alles von Arrows facebook-Seite

Autor: schizzzo [ 14.01.2015 19:19 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Sehr schön! Bin froh dass der Film von Arrow kommt. Wird gekauft!

Autor: Nobody [ 14.01.2015 19:23 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Das erste Cover ist genial.

Autor: andeh [ 14.01.2015 20:35 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Hab vor lauter Freude beide bestellt im Arrow Shop. :D

Autor: Matofski [ 14.01.2015 20:37 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Cool, dann kann Anolis ja bald 'ne Blu mit dem schön bunten Plakat weiter oben bringen. :mrgreen:

Autor: andeh [ 14.01.2015 20:41 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Matofski hat geschrieben:
Cool, dann kann Anolis ja bald 'ne Blu mit dem schön bunten Plakat weiter oben bringen. :mrgreen:

Falls das übrigens jemand hat und an mich abtreten möchte, würde alles dafür zahlen. ;)

Autor: Blap [ 14.01.2015 22:01 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Wirklich sehr gute Nachrichten, denn bei Arrow kann man sich (fast) immer auf eine hochwertige Veröffentlichung freuen. Kommt natürlich auf meine Wunschliste.

Autor: MMeXX [ 15.01.2015 14:04 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Und jetzt noch ein Präsentationsvideo zum Steelbook:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com

Autor: Captain Blitz [ 16.01.2015 08:13 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Matofski hat geschrieben:
Cool, dann kann Anolis ja bald 'ne Blu mit dem schön bunten Plakat weiter oben bringen. :mrgreen:


Darauf hoffe ich auch!

Autor: Prisma [ 13.02.2015 16:00 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava



Eva Bartok   Cameron Mitchell   in

BLUTIGE SEIDE

● SEI DONNE PER L'ASSASSINO / 6 FEMMES POUR L'ASSASSIN / BLUTIGE SEIDE (I|F|D|MCO|1964)
mit Thomas Reiner, Lea Krüger, Claude Dantes, Arianna Gorini, Dante Di Paolo, Heidi Stroh, Giuliano Raffaelli, Franco Ressel, Mary Arden, u. a.
eine Produktion der Emmepi Cinematografica | Les Productions Georges de Beauregard | Top Film | Monachia Film | im Verleih der Gloria
ein Film von Mario Bava


Bild Bild


»Bitte fang nicht an zu weinen, du verdirbst dir dein Make-Up!«


Cristiana (Eva Bartok) führt zusammen mit ihrem Partner Max (Cameron Mitchell) eine feudale Model-Agentur. Doch die oberflächliche Haute Couture wird durch einen Zwischenfall erschüttert. Das Mannequin Isabella (Francesca Ungaro) wurde brutal ermordet. Doch wo ist das Motiv zu suchen? Der ermittelnde Inspektor Silvestri (Thomas Reiner) tappt im Dunkeln. Nicole (Ariana Gorini), eine Kollegin des Mordopfers scheint allerdings mehr zu wissen, da sie das Tagebuch von Isabella gefunden hat. Darin stehen kompromittierende Informationen über Drogen und Erpressung, außerdem scheinen die Aufzeichnungen ein dunkles Geheimnis zu enthalten, für das jemand zum Mörder wurde. Nicole beschließt, die Aufzeichnungen der Polizei zu übergeben, doch sie ereilt das gleiche Schicksal. So einfach kommt der Killer allerdings nicht an sein Ziel, denn die Aufzeichnungen wurden von einem anderen Mannequin an sich genommen, die ab sofort ebenfalls in Lebensgefahr schwebt...

Mario Bavas "Blutige Seide" zählt zu den Prototypen des Giallo-Genre und es ist auch nach über fünfzig Jahren noch überaus erstaunlich, wie sehr sich der wegweisende Charakter herausfiltern lässt, beziehungsweise sich richtiggehend in Reinkultur präsentiert. Im stilistischen Sinne ist somit durchaus ein Meisterwerk entstanden, das quasi gleichermaßen beispiellos war, und bis heute auch beispielhaft geblieben ist. Die Wendung style over substance wurde für Mario Bavas Beitrag vielleicht nicht direkt erfunden, aber "Blutige Seide" ist in diesem Zusammenhang als Musterbeispiel und auch als ganz offenkundige Expertise zu sehen. Die Verpackung lockt den Zuschauer mit beinahe allen Farben dieser Welt an, startet grelle Ablenkungsmanöver und übertüncht die eigentlich eher durchschnittliche Geschichte sehr bestimmend. Der Verlauf kann vielleicht als eine eher visuelle Attacke angesehen werden, was mehr darstellt, als unter normalen Umständen zu erwarten wäre, aber das wichtige ist, dass dieser Film auch nach so vielen Jahren immer noch phantasievoll, erfrischend, agil und einfach neuartig wirkt, wie eigentlich kaum ein anderer aus dieser Dekade. Der Plot hätte sich als hinkender Vergleich vielleicht in der seinerzeit entstandenen Edgar-Wallace-Reihe bei den Durchschnittsbeiträgen wohlgefühlt, wenngleich die Reihe für derartig stilistische Revolutionen zu keinem Zeitpunkt bereit gewesen ist. Wie man sieht, wird man bei "Blutige Seide" manchmal zu Vergleichen verleitet, aber vor allem dazu, nach Seinesgleichen zu suchen. Zur hohen Stil-Dichte der Geschichte tragen die Beteiligten Charaktere bei, die in Form eines spektakulären Besetzungs-Karussells künstlich Gestalt annehmen.



Bild Bild



Die aus Ungarn stammende Britin Eva Bartok - eine der telegensten und am besten bezahlten Darstellerinnen auf europäischem Parkett - stand mit "Blutige Seide" bereits vor dem Ende ihrer turbulenten Karriere und es gibt viele Gründe, warum gerade dieser Auftritt einer ihrer einprägsamsten und besten geblieben ist. Bartok, die dem Empfinden nach mit zunehmendem Alter immer geheimnisvoller, aber vor allem auch immer schöner wurde, zeigt hier Beachtliches. Betrachtet man das Set, so könnte man zu dem Schluss kommen, dass die Verpflichtung von Eva Bartok bestimmt kein Zufall gewesen sein kann, da sie sich in das artifiziell wirkende Umfeld nicht nur einfügt, sondern auf eigenartige Art und Weise wie geschaffen dafür wirkt. Haute Couture und Jet Set waren auch privat ihre Domänen, und so scheinen sich Image und die zu interpretierende Person miteinander zu verschmelzen, beziehungsweise die Voraussetzungen werden genau wie das Material Darsteller im Sinne aller Rahmenbedingungen dienstbar gemacht. Das Konzept Eva Bartok geht unter der Leitung von Mario Bava vollkommen auf. Wie bei allen anderen Charakteren auch, sieht man nur Oberflächlichkeit und künstliche Züge, die von Contessa Cristiana nahezu delegiert werden. Es handelt sich um eine recht interessante Variante, dass selbst die Schauspieler der Verpackung, oder der Silhouette des Films komplett untergeordnet erscheinen und lediglich wie hübsche Staffage wirken. Die Mannequins, die in der Agentur herumschleichen, wirken wie sprechende Schaufensterpuppen und die Auswahl der Darstellerinnen ist dabei perfekt, da man hauptsächlich auf Gesichtszüge achtete, die Markantes mit Zerbrechlichem vereinen.

Die Herren bedienen hier ein ähnliches Prinzip, da sie ausschließlich stereotyp gezeichnet werden. Keiner von ihnen sticht besonders hervor, aber es ist ebenso wenig auf sie zu verzichten. Bemerkenswert ist, dass "Blutige Seide" für damalige Verhältnisse in allen Bereichen revolutionär erscheint, und es in vielerlei Hinsicht bis heute so geblieben ist. Der Film der Umkehrreaktionen besticht durch sein grelles Farbenspiel, Licht und Schatten symbolisieren Gefahr und Zerstörung, wirken aber gleichzeitig anziehend, ja nahezu verlockend. Das Artifizielle nimmt in diesem Szenario greifbare Gestalten an und Bava geht einen mutigen Schritt weiter, indem er sich eigentlich der Gesetze des S/W-Films und seinerzeit gängigen Formaten bedient, doch das Ganze wurde eben farblich angereichert und unterm Strich sogar optimiert. Die Bildgestaltung ist und bleibt in jeder Szene einfach umwerfend, denn es werden ungeahnte Konturen offen gelegt, und man könnte sagen, beinahe Reliefs erschaffen, die vielleicht heute noch nach Ihresgleichen suchen dürfen. Die flexible Kamera-Arbeit nutzt die Tiefe des Raumes optimal aus und das Detail-Bewusstsein ist hier schon bemerkenswert. Die eher klassische als ausgefallene Musik rundet das Geschehen sehr gut ab und das Ziel, Spannung zu erzeugen, wird definitiv erreicht. Man vergibt diesem Feuerwerk der bis dahin beispiellosen Neuerungen seine offensichtlichen Schwächen, die beispielsweise bei konventionellen Krimis wie ein langsam schleichendes Gift gewirkt hätten. Die Auflösung kommt dem Empfinden nach zu früh, und das Finale ist nicht stark genug, um diesen Eindruck zu überlagern. Isoliert man das Gerüst sowie die Geschichte an sich, bleibt eigentlich ein durchschnittlicher, wenn auch angenehmer Charakter zurück, stilistisch und inszenatorisch gesehen thront jedoch ein Meilenstein innerhalb eines Genres, dessen Farben niemals verblassen werden. Unterm Strich will auch die angemerkte Kritik hier nicht so recht greifen, wenn man bedenkt, dass das Konzept des Films eindeutig in eine andere Richtung geht. "Blutige Seide" sollte man als vornehmlich eleganten und zeitlosen Beitrag unbedingt gesehen haben.

Autor: Matofski [ 08.03.2015 13:10 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Was soll das denn? BLUTIGE SEIDE ist für Mai vom Kaufhauslabel VZ-Handel auf Blu-ray im Mediabook angekündigt, in 1080i und 1.78:1 statt 1.66:1... :evil:

Bild

Da hätte ich lieber eine schöne Edition von Anolis gehabt. :cry:

Autor: Mater Videorum [ 08.03.2015 13:38 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

---Edit---

Autor: Captain Blitz [ 08.03.2015 13:50 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

WTF??? Da kam mir aber auch was anderes zu Ohren und ja, auch ich habe auf Anolis gehofft. Naja...

Autor: italo [ 08.03.2015 14:48 ]
Betreff des Beitrags: Re: BLUTIGE SEIDE - Mario Bava

Vielleicht bringe ich da was durcheinander aber verwertet das Label nicht meistens X-Rated Rechte?

Seite 4 von 9Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
phpBB Forum Software