Dirty Pictures
https://dirtypictures.phpbb8.de/

100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia
https://dirtypictures.phpbb8.de/viewtopic.php?f=7&t=2336
Page 2 of 2

Author: Anti-Hero [ 20.05.2016 16:10 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Nobody wrote:
Täusch Ich mich oder erscheinen in letzter Zeit viele Erst VÖ'S von Ramschlabeln?



Ich hätte diese Rest-Liste nicht machen sollen :mrgreen:

Author: Nobody [ 20.05.2016 18:17 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Wahrscheinlich... die Labelinhaber hauen sich wahrscheinlich weg, wenn sie die Forenbeiträge so lesen.

Author: Chinchilla [ 03.07.2016 00:51 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Image

Heute erschienen. Gekauft + reingeguckt. 79 Minuten steht drauf, habe aber noch nicht gecheckt wie lang der Film tatsächlich ist. Urteil auf den ersten Blick: Hier bekommen wir einen recht seltenen Film in der deutschen gekürzten Fassung und im beschnittenen Format 1.85:1 anamorph geboten. Die Bildqualität ist nichts für Besitzer tischtennisplattengroßer Flatscreens, aber besser als die meisten anderen Veröffentlichungen dieses Labels: zwar recht stark gefiltert, farblich leicht ins ausgeblichene tendierend, aber anschaubar.

Author: Grinder [ 03.07.2016 11:23 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Chinchilla wrote:
Image

Heute erschienen. Gekauft + reingeguckt. 79 Minuten steht drauf, habe aber noch nicht gecheckt wie lang der Film tatsächlich ist. Urteil auf den ersten Blick: Hier bekommen wir einen recht seltenen Film in der deutschen gekürzten Fassung und im beschnittenen Format 1.85:1 anamorph geboten. Die Bildqualität ist nichts für Besitzer tischtennisplattengroßer Flatscreens, aber besser als die meisten anderen Veröffentlichungen dieses Labels: zwar recht stark gefiltert, farblich leicht ins ausgeblichene tendierend, aber anschaubar.


Also dann wurde die Zenit VHS als Master verwendet?

Author: Chinchilla [ 03.07.2016 13:40 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Grinder wrote:
Also dann wurde die Zenit VHS als Master verwendet?

Nee, dafür ist das Bild der DVD zu gut. Mir scheinen die Fassungen (Länge, Format) zwar identisch zu sein, aber meine Zenit-VHS ist deutlich unschärfer als die neue DVD. Vielleicht haben die Jungs die das Label betreiben Zugriff auf die damaligen VHS-Master, also MAZ oder sowas? Bin kein Technik-Spezi, aber eine DVD von VHS sähe mit Sicherheit schlechter aus ...

Author: Grinder [ 03.07.2016 16:39 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Chinchilla wrote:
Grinder wrote:
Also dann wurde die Zenit VHS als Master verwendet?

Nee, dafür ist das Bild der DVD zu gut. Mir scheinen die Fassungen (Länge, Format) zwar identisch zu sein, aber meine Zenit-VHS ist deutlich unschärfer als die neue DVD. Vielleicht haben die Jungs die das Label betreiben Zugriff auf die damaligen VHS-Master, also MAZ oder sowas? Bin kein Technik-Spezi, aber eine DVD von VHS sähe mit Sicherheit schlechter aus ...


Danke für die Info.
Können wir bei Zeiten mal vergleichen.
Habe meine VHS als ziemlich gut in Erinnerung.
Wenn man das Bild bearbeitet und auf anamorph trickst, sollte die Schärfe aber eigentlich drunter leiden.

Author: Nobody [ 03.07.2016 20:47 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Chinchilla wrote:
Image

Heute erschienen. Gekauft + reingeguckt. 79 Minuten steht drauf, habe aber noch nicht gecheckt wie lang der Film tatsächlich ist. Urteil auf den ersten Blick: Hier bekommen wir einen recht seltenen Film in der deutschen gekürzten Fassung und im beschnittenen Format 1.85:1 anamorph geboten. Die Bildqualität ist nichts für Besitzer tischtennisplattengroßer Flatscreens, aber besser als die meisten anderen Veröffentlichungen dieses Labels: zwar recht stark gefiltert, farblich leicht ins ausgeblichene tendierend, aber anschaubar.


Kannst du ein paar Screenshots einstellen?

Author: Chinchilla [ 03.07.2016 20:58 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Nobody wrote:
Kannst du ein paar Screenshots einstellen?

Yup, aber erst in ein paar Tagen...

Author: Nobody [ 03.07.2016 21:08 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Vielen Dank schon mal.

Author: Chinchilla [ 06.07.2016 14:44 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Ich bin nicht der Screenshot-Weltmeister, aber vielleicht ist dies ja informativ.

Für mich sieht das Bild zwar stark gefiltert aus, aber für eine VHS-Vorlage zu gut. Aber vielleicht hab ich auch schon weiße Perlen auf den Augen...

Image

Image

Image

Image

Author: Nobody [ 06.07.2016 20:53 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Sieht jetzt nicht sooo schlecht aus.

Author: Grinder [ 08.07.2016 07:20 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Danke für die Screenshots.
Das sieht meiner VHS nicht unähnlich.
Das Bild der DVD scheint sehr weich = massiv gefiltert.
Die VHS ist halt grobkörnig.

Müsste das Tape mal digitalisieren um Vergleichsshots zu posten.

Author: Trash [ 08.07.2016 11:32 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Sieht stark nach MAZ - DNR drüber -DVD aus. Wobei hier gut gearbeitet wurde was an den nicht überscharfen Kanten zu sehen ist. Was auch auf eine MAZ schliessen läßt das an den Kanten kein Haloeffekt zu sehen ist, wobei Zenit - VPS VHS Bänder sehr selten einen Halo im Bild haben. Man kann bei einer sehr sauberen VHS durchaus so ein Bild mit Avisynth herrausbekommen bei 1.85:1.

Author: Anti-Hero [ 08.07.2016 13:43 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

das label wirbt übrigens mit dem trailer, den IWF gebaut hat

Author: Nobody [ 08.07.2016 16:43 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Das ist dann wohl mehrfach illegal.

Author: Mailman [ 24.07.2016 18:43 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Anti-Hero wrote:
das label wirbt übrigens mit dem trailer, den IWF gebaut hat

Wo kann man das denn finden ?

Author: Anti-Hero [ 24.07.2016 19:03 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Der ist auf der Disc von "unerbittlichen 5"

Author: Mailman [ 24.07.2016 19:16 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Irre und dreist. Oder ist gar unser IWF der Label-Chef ? :lol: Aber der würde sicher andere Quali abliefern...

Author: Grinder [ 13.08.2016 20:42 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Mal ein Frage:
Die Laufzeit der dvd wird überall mit 79 Minuten angegeben.
Kann das jemand verifizieren?

Das VHS Tape von Zenit läuft nämlich nur rund 71 Minuten und die deutsche KF wird mit 77 Minuten angegeben.
Demnach müsste es bei 79 Minuten auf der dvd doch OmUT Passagen geben.... und es wäre kein rip der deutschen VHS.

Author: albain [ 14.08.2016 20:21 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Die DVD geht 1:19:31 .

Author: Grinder [ 14.08.2016 21:20 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

albain wrote:
Die DVD geht 1:19:31 .


Interessant. Danke.
Komplett deutsch synchronisiert?

Author: albain [ 17.08.2016 15:39 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Grinder wrote:
albain wrote:
Die DVD geht 1:19:31 .


Interessant. Danke.
Komplett deutsch synchronisiert?



In zwei kurzen Szenen sprechen die Mexikaner spanisch. Einmal als die vier Brüder eingebuddelt werden und dann ganz kurz als der
eine Mexikaner das Geld unter dem Stein holen will. Ansonsten durchgehend deutsch synchronisiert.

Author: Jess Harper [ 17.08.2016 15:49 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Schade, dass die White Pearl Fasaung nicht UNCUT ist, obwohl die Bildqualität ziemlich gut ist. Auf YT gibt es eine englische UNCUT Fassung
" Winchester Bill" im grauenvollen Vollbild und läuft um die 95 min. :x

Author: Grinder [ 17.01.2017 15:55 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Ich habe die Edel DVD mal in der OFDb eingetragen:

Diese ist ca.8 Minuten länger als die deutsche VHS Fassung, jedoch immer noch ca. 6 1/2 Minuten cut gegenüber der Originalfassung.
Es fehlt u.a. der Überfall von Fernando Sanchos Bande auf die Minenarbeiter am Anfang.
Die Fassung setzt (wie die VHS) erst bei den Credits ein. Die vormals gegenüber der VHS geschnittenen Szenen wurden im englischen Ton belassen, bzw. die Mexikaner sprechen untereinander spanisch. Für diese Szenen gibt es keine Untertitel. Allerdings handelt es sich nur um ganz wenige Sprachfetzen, da die Szenen wenig Dialog beinhalten. Man merkt den Wechsel leicht am unterschiedlichen Klang der Tonspur. Das Bild ist seitlich beschnitten. Das korrekte Scope Format wäre 2,35:1.

Zu den Unterschieden Zenit VHS und Edel DVD:
Der längste Schnitt ist mir bei der Eingrabung der Brüder aufgefallen. Diese werden in der DVD Fassung noch länger mit Schießübungen malträtiert. Auch bei sämtlichen Schießereien und Kampfszenen ist die deutsche Kinofassung arg beschnitten worden.
Es ist wirklich schade, dass der Film bei diesem "Anbieter" gelandet ist.
Ein venünftiges Label hätte den Film sicherlich ungeschnitten im originalen Scope Format gebracht und den Film damit vielleicht gar etwas aus dem soliden Durchschnitt heben können.

Author: ephedrino [ 06.09.2017 16:56 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

Nachdem Richie Pistilli im "bis zum Hals im Sand" Thread die Youtube-Fassung erwähnt hatte, habe ich den Clip mal kurz mit der VHS verglichen. Ich weiß nicht, ob es sich bei YT um die Wyatt Pöhrl Fassung handelt, jedenfalls stammt das Bild von einem Print ohne Day-for-night-Filter. In der Szene (ca. 11. - 13. Min.), als Conversi und Wyler nach der Kneipenschlägerei nach Hause kommen, geben die Grillen für die Abendstimmung auf dem Soundtrack Vollgas, man spricht übers Abendessen, man wünscht sich gute Nacht, aber all das geschieht in gleißender Mittagssonne. :roll: Bei der alten VHS-Fassung ist diese Sequenz natürlich abgedunkelt und mit Blaufilter versehen.

Author: Djabartana [ 15.07.2018 20:52 ]
Post subject: Re: 100.000 VERDAMMTE DOLLAR - Alfonso Brescia

#157 "100.000 verdammte Dollar" wurde von Alfonso Brescia gedreht, der unter anderem noch "Stirb oder töte" und "Sein Wechselgeld ist Blei" zum Genre des Italowestern beigetragen hat, die auch beide locker über dem Durchschnitt anzusiedeln sind. Auch der hier besprochene Film ist durchaus unterhaltsam, konnte meiner Meinung nach jedoch nicht ganz mit seinen beiden Konkurrenten mithalten.
Es geht um einen Revolverhelden, gespielt von Richard Wyler, der einem Goldminenbesitzer bei seinem Kampf gegen Banditen und einem skrupellosen Geschäftsmann beisteht. Wyler spielt seine Rolle gekonnt, jedoch nicht überragend. Ihm gegenüber steht unter anderem ein Banditenboss gespielt von Fernando Sancho, der wie immer äußerst unterhaltsam ist, sowie Conrado San Martín, der seine Rolle ebenfalls sehr gut spielt. Die Story wird relativ kurzweilig erzählt und hat gegen Ende sogar noch eine nette Wendung zu bieten.
Die Inszenierung ist relativ durchschnittlich, was nicht unbedingt negativ gemeint ist, aber dennoch ist es eben nichts besonderes innerhalb des Genres. Ich bin auch der Meinung, dass etwas zu viel Zeit mit Prügeleien verschwendet wurde bezogen auf die kurze Laufzeit von nicht einmal 80 Minuten. Man macht nichts falsch wenn man sich den Film anschaut aber man sollte keine Höhenflüge erwarten. Alles bewegt sich hier im durchschnittlichen Bereich. Ich vergebe für den Film 5,5/10 Punkte.

Meine Alfonso Brescia-Rangfolge:

1. Stirb oder töte
2. Sein Wechselgeld ist Blei
3. 100.000 verdammte Dollar

Page 2 of 2All times are UTC + 1 hour
phpBB Forum Software