Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 18.11.2019 12:55

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 23 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 13.12.2009 18:46 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 3732
Gender: Male
Eins vorweg: Das ist so einer dieser Filme, bei denen ich einfach nicht verstehe, warum sie fast überall so schlecht wegkommen.

Ich hab ihn jetzt zum zweiten Mal gesehen und halte ihn immer noch für einen sehr unterhaltsamen Italowestern.

Das hat vor allem drei Gründe:

1. Das vergnügte Spiel von Lincoln Tate, Richard Harrison und Ty Hardin.

2. Man hat hier fast vollkommen auf Außenaufnahmen gesetzt, was das Ganze sehr viel lebendiger macht, als die Western, in denen nur die ganze Zeit in irgendwelchen Städtchen hin- und hergelaufen wird.

3. Die Musik von Marcello Giombini, die teilweise fast wie aus einem Crime-Film klingt, aber auch schön westerntypische Melodien zu bieten hat.


Die Story ist nicht weiter der Rede wert, es geht mal wieder um Geld, das abhanden gekommen ist und an dem nun einige interessiert sind. Doch es wird nicht langweilig, dafür sorgen der lockere Ton (der den Film aber trotzdem nicht zur reinen Komödie werden lässt) und die lebendige Inszenierung.
Und spätestens, wenn Weihwasser-Joe, sich dann am Ende auch noch Pfeil und Bogen schnappt und zu feinster Musik losreitet um den letzten Badguy zu erledigen, hat der Film gewonnen.

Für mich sieht so vielleicht ein fast perfekter B-Western aus.

Was haltet ihr von dem Film?

Die dt. DVD könnte ein falsches Bildformat haben ( 1,85:1 statt 2,35:1) bietet dafür aber wenigstens eine zufriedenstellende Bildqualität. Von daher macht man für den geringen Preis auch nicht so viel falsch.

*** The link is only visible for members, go to login. ***

ImageImageImage

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 13.12.2009 19:17 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 12043
Gender: Male
Hat mir gar nicht gefallen. Ich finde die Besetzung unsympatisch und den Film langweilig. Lincoln Tate erinnert mich unangenehm an einen kleinen Western-Chuck Norris.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
DJANGO- SCHWARZER GOTT DES TODES
28.2. 2020 UNCUT HD von Colosseo Film


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 13.12.2009 21:02 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 207
Gender: None specified
Der Film ist ne einzige Katastrophe! Gehört zu den schlechtesten Italowestern, die ich kenne.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 13.12.2009 21:13 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2379
Location: middle of nowhere
Gender: Male
Also ich mag den Film.
Schlecht aber unterhaltsam.
Nichts ist langweiliger als der Durchschnitt. ;)

_________________
Shine your light. Hold it on. You burn so bright. Roll on John!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 13.12.2009 22:27 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 3732
Gender: Male
Grinder wrote:
Also ich mag den Film.
Schlecht aber unterhaltsam.
Nichts ist langweiliger als der Durchschnitt. ;)

Ich glaube, du bist einer der Wenigen, die bei Italowestern einen ähnlichen Geschmack wie ich haben. :)

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 14.12.2009 18:30 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 10557
Location: Bayern/Franken
Gender: Male
Hab den auch schon gesehen und finde den schlecht! Unpassende darsteller und kein richtiger Drive im geschehen... Kann mich auch gar nimmer so recht erinnern, glaub mit so einer Kanone hat doch Ty´s bande ne Bank gesprengt oder so und so ne komische tussi hat die Kanone immer abgefeuert... Scheiße ja war der Schlecht!
War auch keine gut Italowesternmukke bei...
Schon oben auf den bildern wenn man sieht wie der Ty angezogen ist, stellen sich einem die Nackenhaare....

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 04.01.2010 09:42 
Offline

Joined: 12.2009
Posts: 61
Gender: None specified
war auch nicht so begeistert von diesem streifen, obwohl ich bei italos ziemlich großzügig mit der kritik bin, da ich die meisten filme mag. aber diesem streifen konnte ich nicht viel abgewinnen. habe ihn in der doppeledition mit "django kennt kein erbarmen" - und der film hat dann einiges wieder gut gemacht.............


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 05.11.2011 11:17 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1297
Gender: None specified
Image

Bandit Donovan verkleidet sich mit seinen Männern mal als Soldaten der Nordstaaten mal als der der Südstaaten um leichter Verbrechen begehen zu können. Bei einem Bankraub macht er allerdings einen folgenschweren Fehler, denn genau in dieser Bank lagert auch das ganze Geld des skrupellosen Kopfgeldjägers Weihwasser Joe. Der will seine Kohlen natürlich wieder und macht sich auf die Suche nach dem gefürchteten Banditen.

Bankdirektor: "Überfälle, Mord und Totschlag sind an der Tagesordnung. Das ist einerseits nicht sehr erfreulich aber für sie bedeutet es ein wachsendes Bankkonto. Und der Mensch ist nur so viel wert wie sein Bankkonto."

Regisseur und Drehbuchautor Mario Gariazzo gilt ja nicht gerade als Fachmann in seinem Gebiet trotzdem hat er wohl ein paar recht ordentliche Filmchen abgeliefert. Sein bekanntester Film ist vermutlich der Krimi La Mano spietata della legge (Die gnadenlose Hand des Gesetzes), der eine großartige Besetzung aufzuweisen hat. Neben Philippe Leroy in der Hauptrolle kann man unter anderem noch Klaus Kinski, Fausto Tozzi, Cyril Cusack und Lincoln Tate bewundern. Außerdem hat der Film den herrlichen Alternativtitel Kategorischer Imperativ gegen ein Verbrechen im Zorn verpasst bekommen, wer kommt bloß auf sowas. Ebenfalls eine herausragende Besetzung aufzuweisen hat sein Film Il venditore di palloncini (Der Luftballonverkäufer) aus dem Jahre 1974, in dem sich Lee J. Cobb, Adolfo Celi, James Withmore, Cyril Cusack, Umberto D’Orsi und Marina Malfatti die Ehre geben. Das Drama hat sogar einen Preis gewonnen, was ich bei Gariazzo wirklich nicht gedacht hätte.

Image Image Image Image Image Image

Seine drei Western sind allesamt zumindest ansehnlich. Gariazzo feierte sein Westerndebüt 1966 mit dem Streifen Dio perdoni la mia pistola (Django – Gott vergib seinem Colt). Da die Produktion jedoch ständig mit Budgetengpässen zu kämpfen hatte mussten die Dreharbeiten schlussendlich sogar eingestellt werden. Der Film wurde dann erst drei Jahre später unter der Regie von Leopoldo Savona vollendet und aufgeführt. Dio perdoni la mia pistola ist ein recht ordentlicher Western, in dem Wayde Preston einen Texas Rancher spielt und als solcher ein paar finsteren Gestalten die Luft zum Atmen nimmt. Sein zweiter Western Il giorno del giudizio (Zeig mir das Spielzeug des Todes) konnte ich mir leider noch nicht zu Gemüte führen hat aber immerhin eine gute Besetzung vorzuweisen. Wenn man Craig Hill, Gordon Mitchell, Rosalba Neri und Raf Baldassarre in einem Film finden kann, dann kann der ja so schlecht nicht sein.

Acquasanta Joe (Weihwasser Joe) ist nun der dritte und letzte der Gariazzo Western-Trilogie und entstand wie schon Il giorno del giudizio im Jahre 1971 und hat mit Ty Hardin auch noch den selben Hauptdarsteller vorzuweisen. Meistens kommt der recht spaßige Acquasanta Joe bei Kritikern und in der Fangemeinde ja nicht allzu gut weg, was in meinen Augen nicht ganz verständlich ist, denn unterhalten wird man hier prächtig. Bruckner schreibt beispielsweise von einem "ziemlich schlechten Gariazzo-Western mit konfuser Handlung". Auch bei Kessler kommt er nicht viel besser weg aber na ja, wer sich einen Gariazzo anschaut erwartet ja bestimmt auch keinen Leone.

Die Hauptcharaktere werden gemimt von den drei Amerikanern Ty Hardin, Richard Harrison und Lincoln Tate (ich glaube mal der kommt auch aus Übersee). Hardin spielt den Gauner Jeff Donovan, der sich einen ganz cleveren Plan ausgedacht hat. Zusammen mit seinen Männern verkleidet er sich je nach Situation als Soldaten der Südstaaten oder der Nordstaaten, da sich in der Montur natürlich leichter so manche Gaunerei begehen lässt. Zu seinen Leuten gehört auch Richard Harrison als Charlie Bennett, der hier tatsächlich von Klaus Löwitsch gesprochen wird. Löwitsch hat ne wirklich herrliche Stimme, die genau so fies wie mitleiderregend klingen kann. Harrison und Hardin scheinen bei den Dreharbeiten wirklich Spaß gehabt zu haben, denn beide spielen ihre Rolle mit vollem Enthusiasmus und mit etwas Ironie. Ihnen auf den Fersen ist nicht nur das Militär, dem sie einige Kanonen geklaut haben, sondern auch der Kopfgeldjäger Acquasanta Joe.

Image Image Image Image Image Image

Dargestellt wird Acquasanta Joe von Lincoln Tate, dessen Rolle eine seiner ersten Westernrollen war. Joe ist ein eiskalter Kopfgeldjäger, der sein hart verdientes Geld unklugerweise in einer Bank lagert. Als Donovan ausgerechnet diese spezielle Bank überfällt gehen dabei logischerweise auch Joes Moneten flöten. Das lässt der natürlich nicht auf sich sitzen und macht sich auf die Fersen von Donovan. Nach einigen unangenehmen Zwischenfällen stehen die beiden Gegner plötzlich auf derselben Seite. Harrisons Charlie haut im Laufe des Films mal mit den geklauten Kohlen ab und zieht sich so den Ärger von Donovan zu, der daraufhin ein hohes Kopfgeld auf den armen Charlie aussetzt um ihn höchstpersönlich am nächsten Baum aufknöpfen zu können.

Charlie beim Pissen: "Ahhhh, ist das eine Wohltat. Gerade noch die größte Qual, oh wie schön, ein strammer Strahl. Ach, bin ich nicht gut."

Sonst noch zu sehen gibt’s Alfredo Rizzo als Offizier, der am Ende des Films einen mächtigen Sonnenbrand ausgefasst hat, bei dem Hautkrebs nicht mehr weit ist. Den Bankdirektor von Joes vertrauen spielt Dante Maggio, dem wegen seiner Sturheit seine schöne Bank in Schutt und Asche gelegt wird. Als irrer Butch gehört Glatzkopf Pietro Ceccarelli auch noch zu den geistig nicht gerade gesegneten Untermenschen von Donovan und stellt sich in späterer Folge gegen seinen Kommandanten. Wie man weiß ist Desertieren aber selten eine gute Idee, das hat meistens blutige Folgen. Für die weiblichen Reize sorgt Silvia Monelli, die aber bedauerlicherweise ziemlich zugeknöpft bleibt sich aber immerhin mit dem feschen Joe vergnügen darf.

Image Image Image Image Image Image

Die Regie von Mario Gariazzo ist jetzt nicht wirklich aufregend und deshalb auch recht durchschnittlich ausgefallen. Ein paar recht gute Aufnahmen hat man wohl Kameramann Franco Villa zu verdanken, der ja bekanntermaßen ein klasse Mann auf seinem Gebiet ist. Dazu gehört etwa die hervorragende Szene als Donovan mit seinen Männern am Friedhof einen Sarg suchen, in dem Geld versteckt sein soll. Dabei schwebt die Kamera über den Friedhof, begleitet von Nebelschwaden und Rockmusik. Umso gelungener ist dafür der rockige und äußerst flotte Soundtrack von Marcello Giombini, der wirklich eine Anschaffung wert wäre. Die Synchronisation ist ebenfalls recht ordentlich ausgefallen und hat ein paar nette und flapsige Sprüche zu bieten. Es gibt überhaupt immer wieder einmal ein paar recht witzige Szenen, beispielsweise als der von Joe gefangene Charlie beim Schiffen abhaut, dafür aber seine Stiefel opfern muss und dann barfuß durch den Wald rennt (Charlie: "Oder willst dass ich es einfach unter mich gehen lasse. Mir kommt es beinahe aus den Ohren, Mann. Ich kann es nicht mehr halten. Verstehst du das nicht, ich muss pissen"). Am Ende gibt’s noch eine ziemlich lange Schießerei, die vielleicht etwas knackiger ausfallen hätte können, aber es rumst und bumst zumindest gewaltig und Leichen gibt es auch zu Hauf.

Mario Gariazzos ist mit Acquasanta Joe mit Sicherheit kein Meisterwerk gelungen aber der Film konnte mich immerhin satte 90 Minuten lang bei Laune halten was bisher wahrlich nicht jedem Streifen gelungen ist. Für Leute, die auf der Suche nach kurzweiliger Unterhaltung sind kann ich diesen kleinen Westernspaß nur ans Herz legen, denn dafür ist er hervorragend geeignet. Acquasanta Joe ist bestimmt kein Überflieger aber auf alle Fälle besser der Ruf, der ihm voraus eilt.


Links:
*** The link is only visible for members, go to login. ***
*** The link is only visible for members, go to login. ***
*** The link is only visible for members, go to login. ***

Der Trailer, der wirklich erstklassig daherkommt:
www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Last edited by nerofranco on 05.11.2011 17:22, edited 1 time in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 05.11.2011 12:34 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 12043
Gender: Male
Achtung: Ein schnauzbärtiger Harrison spielt mit. Kein gutes Zeichen für SWs. :D

Mit solchen Filmen kann man mich jagen :lol: Ich glaube Gott vergib meinem Colt ist auch nur gut geworden, weil Savona ihn fertiggemacht hat.


Zeig mir das Spielzeug des Todes hab ich doppelt, also wenn du die DVD noch suchst.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
DJANGO- SCHWARZER GOTT DES TODES
28.2. 2020 UNCUT HD von Colosseo Film


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 06.11.2011 12:11 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1297
Gender: None specified
Ich liebe den schnauzbärtigen Harrison, freu mich immer riesig wenn ich den sehen. Bin sowieso ein großer Harrison-Fan aber mit Schnautzer wirkt er so herrlich ironisch. :)

Django - Gott vergib seinem Colt ist meiner Ansicht nur gut geworden weil Gariazzo in angefangen hat. ;) Nein, im Ernst. Ich fand den Beginn, den Gariazzo inszeniert hat wesentlich besser und origineller in Szene gesetzt als den Teil von Savona.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 06.11.2011 12:27 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4736
Gender: None specified
Na ja, Savona hat ja nun auch nie viel fertig gebracht.
Apo Joe ist z.B ein bemerkenswert öder Film aus dieser Zeit. Das muß man erstmal schaffen, eine fast halbstündige Schießerei ohne einen Einfall hinzubekommen.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 06.11.2011 20:16 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2379
Location: middle of nowhere
Gender: Male
Der Vollständigkeit halber, hier mal wieder mein alter Schnittbericht aus dem SpencerHill Forum 2006:

"Habe die Weihwasser Joe dvd (Medien Vertriebs GmbH) FSK16 mit der vhs Version von ITT contrast(Glasbox) FSK 18 verglichen.

Lauflänge dvd: 88:24
Lauflänge vhs: 90:47

Schnitte unter 1 sec und jumpcuts wurden nicht berücksichtigt.Wegen der vielen jumcuts mußte ich die dvd zwischendurch öfter anhalten, um das vhs tape wieder parallel laufen lassen zu können. Die Zeitangaben beziehen sich auf die dvd. Die Szenen müßten also an entsprechender Stelle eingefügt werden.
Hier also die wichtigsten Schnitte:

6:14 Nachdem die Kanone drei mal geschoßen hat ertönt noch folgende Nachricht: "Donovans Bande benutzt jetzt gestohlene Feldhaubitze bei Bankraub. Heiliges Kanonenrohr! Ich scheiß`mir in die Schuhe!". (13 sec)

15:32 Die Kamera fährt um die an der Kanone stehende Estella (Silvia Monelli) herum. Sie befiehlt "Doppelte Ladung". (7 sec)

25:40 Am angeblichen Sarg Charlies`(Richard Harrison) Mutter wird Weihwasser Joes Gesicht länger gezeigt. Charlie sagt:"War das alles für meine 20 Dollar?". (ca. 5 sec)

48:36 Während der Schießerei wird das zerschlagene Gesicht des am Galgen hängenden Charlie mehrmals gezeigt. (ca. 20 sec)

55:06 Weihwasser Joe wird zusammen geschlagen. Hier fehlen ein paar Einstellungen. (ca. 5 sec)

82:54 Der General wird von Weihwasser Joe mit 5 Pfeilen durchbohrt. Bei der dvd sieht man nur den ersten Schuß. ( 40 sec)
[ Dieser Schnitt ist übrigens ziemlich dumm, da man später die Leiche des Generals zu sehen bekommt, in der 5 Pfeile stecken]

Fazit: Der Film wurde in seiner dvd Fassung laut FSK online neu geprüft.Die 16er Freigabe ist allerdings ein Witz. Wer "Weihwasser Joe" braucht, sollte sich die vhs Version zulegen.Da stimmt auch das Bildformat. Für die dvd Version im falschen Bildformat spricht lediglich das wirklich scharfe Bild und der Preis von 4 - 5 Euro."


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 06.11.2011 20:45 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 12.2009
Posts: 3052
Location: Dywidag
Gender: Male
Ja kann ich bestätigen, hab die VMP Kassette die der ITT Fassung entsprechen müsste, Bildformat passt und die Qualität ist auch echt gut und länger als die DVD isse auch.

_________________
ImageImage
"Berlin (EZ) | 10. Mai 2012 | Deutsche Fernsehzuschauer und Kinofans können aufatmen: Hamburger Studenten haben eine Software entwickelt, die Til Schweiger aus Filmen entfernt und damit eine erhebliche Qualitätssteigerung garantiert."


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 06.11.2011 21:05 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 12043
Gender: Male
solche DVD-Firmen sind ja auch das hinterletzte. Da hat man mal eine ungekürzte deutsche Altfassung und schneidet dann harmloses Zeug raus. Bei "Der Gefürchtete" wars ja glaube ich ähnlich. Da lief die VHS auch ein bisschen länger.

Gott sei Dank fällt es bei den Filmen nicht mehr ins Gewicht.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
DJANGO- SCHWARZER GOTT DES TODES
28.2. 2020 UNCUT HD von Colosseo Film


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 06.11.2011 21:30 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 10557
Location: Bayern/Franken
Gender: Male
Tja deshalb bin ich bei der VHS geblieben und hab mir die Dvd geschenkt. Übrigens die einzige deutsche Dvd eines IW die ich nicht besitze. Mir taugt der Film ja eh nicht...

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 28.08.2012 16:28 
Offline
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 6047
Location: Im diafsdn Bayern
Gender: Male
Da mir Gariazzos Spielzeug des Todes recht gut gefallen hat, hab ich gestern den Weihwasser Joe nachgeschoben, bin sogar bewusst mit einer niedrigen Erwwartung dran gegangen und wurde dann dennoch entäuscht ! Kein guter Film, der Mittelteil ist wirklich unerträglich langweilig, anfang und Ende waren ganz Ok ! Genauso wie Tate, Hardin und Harrison ! Von denen hat man schon schlimmeres gesehen ! Am unpassensten fand ich die Musik die wirklich eher in einen Krimi gepasst hätte !
Naja, so 4/10 würd ich sagen !

_________________
ImageImageImage

Image


Last edited by Italo-West-Fan on 28.08.2012 18:24, edited 1 time in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 28.08.2012 18:18 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1297
Gender: None specified
Dem Film musst du irgendwann noch mal eine zweite Chance geben. Fand den beim ersten Mal zum Einschlafen. Als aber ein paar Jährchen ins Land gezogen waren und ich mir den Streifen wieder reingezogen habe, als ich auch das Review verfasste, hat er mich dann doch ziemlich gut unterhalten. Der Film ist auf alle Fälle überaus spaßig, was vor allen an den drei Protagonisten lag, die augenscheinlich jede Menge Spaß bei den Dreharbeiten hatten, und dies bringen sie in ihrer Rollen sehr schön mit ein.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 28.08.2012 18:24 
Offline
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 6047
Location: Im diafsdn Bayern
Gender: Male
An den Hauptdarstellern hatte ich auch nix auszusetzen ! Fande ich sogar mehr als passend besetzt, nur das Gesamtpacket passte im endeffekt nicht so recht ! Aber so schlimm wie ihn hier die anderen machen ist er bestimmt nicht, der ist weit von "einer der schlechtesten IW" entfernt ! Eine Chance bekommt er nochmal, irgendwann !

_________________
ImageImageImage

Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 18.08.2017 08:25 
Offline
User avatar

Joined: 08.2017
Posts: 94
Location: Schwenningen am schönen Neckar
Gender: Male
@Chet, Grinder und die anderen Liebhaber dieses Streifens:

Innerhalb der ersten 15 Minuten dachte ich mir "...Was habe ich mir da nur für einen Schrott gekauft...". Ich wollte den Film aber nicht abbrechen und so schaute ich furchtbar enttäuscht weiter...

Dann merkte ich aber, dass die derben Blödelsprüche besser und witziger wurden und auch die Actionhandlungen zunahmen. Irgendwann machte er sogar richtig Spaß! :) Am nächsten Tag habe ich ihn ein 2. Mal angesehen und ihn dann auch von der Handlung zu 100% verstanden. Auch habe ich noch ein paar weitere witzige Details entdeckt! ^^

Mein Fazit: Eigentlich ein sehr schlecht gemachter Western und auch keine echte Westernkomödie, zudem hatte mich Richard Harrison furchtbar genervt. Als ich aber beim 2. Durchgang wusste, was mich erwartet, konnte ich ungestört die coolen Sprüche genießen, über die Witzchen lachen und mich an den Schießereien erfreuen. Ich würde die (kürzlich erschienene) DVD nie mehr hergeben und freue mich schon auf eine weitere Wiederholung von "Weihwasser Joe" und insbesondere diesen "Col. Donovan"! ;)

_________________
Für beste Stimmung: Whiskey, Pulverdampf und Blei


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 20.08.2017 10:31 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2379
Location: middle of nowhere
Gender: Male
Ja, der Film ist schon grober Unfug :-)

Übrigens, willkommen im Forum Herr Sancho :-)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 20.08.2017 17:54 
Offline
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 680
Location: Jerusalem's Lot /tirol
Gender: Male
Was wäre DAS für ein geiler Spitzname

_________________
PS4: urmi1983

Man made the money, money never made the man
You still fakin jacks throwin rocks on her Hand

C.R.E.A.M. (Cash rules everything around me)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 23.08.2017 15:20 
Offline
User avatar

Joined: 08.2017
Posts: 94
Location: Schwenningen am schönen Neckar
Gender: Male
Grinder wrote:
Ja, der Film ist schon grober Unfug :-)

Übrigens, willkommen im Forum Herr Sancho :-)


So krass war es bei mir übrigens noch nie! Schon während der 1. Viertelstunde - als der Schock noch wirkte - schaute ich stark enttäuscht bei "werzahltmehr.de", wieviel Cent ich denn für die nagelneue DVD noch bekommen würde. Dann aber gefiel mir der Film immer besser und heutzutage lauere ich auf die Gelegenheit, ihn mir mit dem nächst besten Kumpel wieder anglotzen zu können! Was für ein herrlicher Scheiß! Hahaha...

Danke - freut mich! ;) Säßen wir in einem Saloon, ginge eine Runde Whiskey auf mich!

@Markus: Ja, "Weihwasser Joe" ist cool und einen "Sam Whiskey" gibt's jauch! ^^

_________________
Für beste Stimmung: Whiskey, Pulverdampf und Blei


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: WEIHWASSER-JOE - Mario Gariazzo - 1971
PostPosted: 24.08.2017 10:58 
Offline
User avatar

Joined: 08.2017
Posts: 94
Location: Schwenningen am schönen Neckar
Gender: Male
...witzig übrigens auch diese kleine Geschichte aus dem Film:
Ein (dicker?) Prediger verkaufte den Indianern Whiskey und nannte es "Weihwasser". Die Indianer nannten ihn daraufhin "Weihwasser-Fass". ^^

Oder dieser "Sizilianer", der von einem Banditenmitglied "Hey Spaghetti!" gerufen wurde...

_________________
Für beste Stimmung: Whiskey, Pulverdampf und Blei


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 23 posts ] 

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker