Dirty Pictures
https://dirtypictures.phpbb8.de/

EIN DOLLAR ZWISCHEN DEN ZÄHNEN - Luigi Vanzi
https://dirtypictures.phpbb8.de/viewtopic.php?f=7&t=804
Page 9 of 9

Author: Stanton [ 09.12.2014 20:55 ]
Post subject: Re: EIN DOLLAR ZWISCHEN DEN ZÄHNEN - Luigi Vanzi

Ich fand das ok, und auch eher realistisch das in so einer Stadt in der Aguila sich ausbreitet, niemand zu sehen ist.
Und dann ist das in Für eine Handvoll Dollar, dem sehr direkten Vorbild, auch so.

Außerdem reicht das Budget doch immer um ein paar Statisten sinnlos in der Gegend herumlaufen zu lassen. In der Regel sind die Straßen im IW doch viel, viel zu voll.

Author: reggie [ 09.12.2014 20:59 ]
Post subject: Re: EIN DOLLAR ZWISCHEN DEN ZÄHNEN - Luigi Vanzi

Ja ist ja sinnig das sich die leute vor Aguila in ihren Häusern verstecken.... Und am anfang gab es ja sogar einen Toten Mexikanischen Einwohner zu sehen fällt mir gerade ein, den den der Stranger umstiess ....
Wie gesagt ist mir das nur ab und an in den Kopf gefahren, empfand das aber nicht negativ...

Author: El Puro [ 09.12.2014 21:01 ]
Post subject: Re: EIN DOLLAR ZWISCHEN DEN ZÄHNEN - Luigi Vanzi

reggie wrote:
Na dann gleich eine verlassene Geisterstadt....

Hätte man doch zu beginn gleich noch ein schönes Massaker einbauen können, wobei alle Männlichen Dorfbewohner dezimiert werden....
So fragt man sich schon, wo hat die Frau den Kindsvater gelassen und die alten Weiber ihre alten Herren? Darüber muss man sich freichlich auch keinen Kopf zerbrechen, es fällt aber auf....


Denk nicht so viel beim Fernsehschauen ...... :D
Eh, guck einfach in die Röhre. ;)

reggie wrote:
wo hat die Frau den Kindsvater gelassen


Ob die Frau überhaupt selbst weiß wer der Kindsvater ist..... ;)
Im IW gibt es doch wieso nur Hurensöhne. :roll:

Aber mal im Ernst: Das optische Erscheinungsbild erinnert irgendwie und das vielleicht nicht mal ungewollt an die biblische Maria. Von daher würde es doch passen ;)
Hast aber absolut Recht, ist Hemd wie Hose.


Stanton wrote:

In der Regel sind die Straßen im IW doch viel, viel zu voll.


Sehe ich auch so. Manchmal ist weniger definitv mehr.

Author: Reverendo Colt [ 11.12.2014 14:52 ]
Post subject: Re: EIN DOLLAR ZWISCHEN DEN ZÄHNEN - Luigi Vanzi

Am 27. Januar kommt von VZ ne Stranger-Collection mit den ersten beiden Stranger-Titeln.

*** The link is only visible for members, go to login. ***

Author: eldondo [ 11.12.2014 14:56 ]
Post subject: Re: EIN DOLLAR ZWISCHEN DEN ZÄHNEN - Luigi Vanzi

Reverendo Colt wrote:
Am 27. Januar kommt von VZ ne Stranger-Collection mit den ersten beiden Stranger-Titeln.

*** The link is only visible for members, go to login. ***


Wenn es Repacks der Colosseo Dvds werden, dann schlage ich zu. :)

Author: Sbirro Di Ferro [ 11.12.2014 15:14 ]
Post subject: Re: EIN DOLLAR ZWISCHEN DEN ZÄHNEN - Luigi Vanzi

Reverendo Colt wrote:
Am 27. Januar kommt von VZ ne Stranger-Collection mit den ersten beiden Stranger-Titeln.

*** The link is only visible for members, go to login. ***


Sehr erfreulich, da werde ich natürlich zuschlagen! :)

Author: Nobody [ 12.12.2014 20:06 ]
Post subject: Re: EIN DOLLAR ZWISCHEN DEN ZÄHNEN - Luigi Vanzi

Vielleicht senkt die den Einzelpreis von Westernjack noch einmal...

Author: Sbirro Di Ferro [ 29.03.2015 16:10 ]
Post subject: Re: EIN DOLLAR ZWISCHEN DEN ZÄHNEN - Luigi Vanzi

Jetzt konnte ich den auch mal sehen und kann nur in die Lobgesänge einstimmen.
Wirklich ein erstklassiger IW, der trotz deutlicher Anleihen bei den Dollar Filmen nie wie eine Kopie wirkt.
Vom Stil her könnte man fast sagen, es wäre ein Castellari-IW.
Das heißt, Story auf das nötigste reduziert und alle 10-15 Minuten Action.
Vanzi erwischt auch die richtige Balance zwischen Action und ruhigen Passagen, was bei Castellari nicht immer der Fall ist (TÖTE ALLE UND KEHR ALLEIN ZURÜCK).
Die Schießereien wirken jedoch keinesfalls einfallslos oder steif, was ja auch nicht alltäglich ist.
Und dabei verzichtet man sogar noch auf schnelle Schnitte, was sich aber auch nicht negativ auswirkt.
Neben den Actionszenen lebt der Film vor allem von einem grandiosen Frank Wolff, der noch dazu von Arnold Marquis gesprochen wird.
Tony Anthony hingegen bleibt immer etwas blass, aber Dank Klaus Kindler hat auch er einen gewissen kultigen Anstrich.
Der für die Musik zuständige Benedetto Ghiglia hat es diesmal sogar geschafft, einen dementsprechend überdurchschnittlichen Score hinzukriegen, wenn er auch manchmal etwas minimalistisch ausfällt.

Fazit: Absolutes Spitzenklasse-Exemplar, das man auf jeden Fall gesehen haben sollte!
9/10

Author: El Puro [ 29.03.2015 16:24 ]
Post subject: Re: EIN DOLLAR ZWISCHEN DEN ZÄHNEN - Luigi Vanzi

Sbirro Di Ferro wrote:
Wirklich ein erstklassiger IW, der trotz deutlicher Anleihen bei den Dollar Filmen nie wie eine Kopie wirkt.

Fazit: Absolutes Spitzenklasse-Exemplar, das man auf jeden Fall gesehen haben sollte!
9/10


Absolute Zustimmung. :!:

Sbirro Di Ferro wrote:
Vom Stil her könnte man fast sagen, es wäre ein Castellari-IW.


:shock: :roll:

Der Stil von Vanzi und Castellari ist aber mehr als konträr.
Vanzi schafft es Atmosphäre aufzubauen, etwas was Castellari nie gelang, oder nur in Keoma.

Sbirro Di Ferro wrote:
Das heißt, Story auf das nötigste reduziert und alle 10-15 Minuten Action.


Castellari's Filme sind alle sehr Actionlastig. Da reiht sich eine Schlägerrei an die nächste.
Dardurch nimmt er allen seinen Genrebeiträgen den Rhythmus.
Ein Dollar zwischen den Zähnen ist generell sehr ruhig.
Weiterhin sind Castellari's Filme sehr dialoglastig. Ein Punkt der beim Dollar gar keine Rolles spielt.
Den dieser beschränkt sich nun wirklich auf das Minimum.

Author: Sbirro Di Ferro [ 29.03.2015 16:35 ]
Post subject: Re: EIN DOLLAR ZWISCHEN DEN ZÄHNEN - Luigi Vanzi

El Puro wrote:
Vanzi schafft es Atmosphäre aufzubauen, etwas was Castellari nie gelang, oder nur in Keoma.


Dann vergisst du aber den Totengräber-Django.
Der hat doch für Castellari-Verhältnisse auch eine sehr ordentliche Atmosphäre und auch einen gewissen Einfallsreichtum.
Und rede dich jetzt nur nicht wieder auf die Schlägereien aus. ;)

Author: Nobody [ 29.03.2015 16:56 ]
Post subject: Re: EIN DOLLAR ZWISCHEN DEN ZÄHNEN - Luigi Vanzi

Ich finde der Totengräber hat nicht unbedingt eine wirklich Westernstimmung, was vielleicht an den Outdor-Drehorten und am Script liegt. Es ist aber ein guter Castellari.

Author: El Puro [ 29.03.2015 17:00 ]
Post subject: Re: EIN DOLLAR ZWISCHEN DEN ZÄHNEN - Luigi Vanzi

Sbirro Di Ferro wrote:
El Puro wrote:
Vanzi schafft es Atmosphäre aufzubauen, etwas was Castellari nie gelang, oder nur in Keoma.


Dann vergisst du aber den Totengräber-Django.
Der hat doch für Castellari-Verhältnisse auch eine sehr ordentliche Atmosphäre und auch einen gewissen Einfallsreichtum.
Und rede dich jetzt nur nicht wieder auf die Schlägereien aus. ;)


Der Film hat eine ordentliche Atmo und ist wirklich originell, aber ehrlich gesagt .... doch auch da stören mich ungemein diese Schlägereien, die den ganzen Rhythmus unausgegoren wirken lassen. ;)
Aber ich muss gestehen, dass ich auch zu dem Totengräber-Django nie eine Sympahtie aufbauen konnte.
Ich weiß nicht, Castellari's Genrebeiträge und ich das wird nichts mehr...... 8-) (Keoma klammere ich mal aus, denn den finde ich wirklich gut).

Author: Stanton [ 29.03.2015 18:08 ]
Post subject: Re: EIN DOLLAR ZWISCHEN DEN ZÄHNEN - Luigi Vanzi

Doch, der ist relativ gut, wenn auch nicht durchweg gelungen, aber die Vanzi IW würde ich trotzdem innerhalb des Genres eher in Richtung Gegenteil empfinden.

Author: dicfish [ 04.04.2016 13:58 ]
Post subject: Re: EIN DOLLAR ZWISCHEN DEN ZÄHNEN - Luigi Vanzi

Michael wrote:
www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Habe mal versucht, beim deutschen Trailer Bild- und Tonqualität ein kleines bisschen zu verbessern,
denke das ist gar nicht so schlecht gelungen... ;)

www.youtube.com Video from : www.youtube.com

Author: Grinder [ 06.04.2016 09:02 ]
Post subject: Re: EIN DOLLAR ZWISCHEN DEN ZÄHNEN - Luigi Vanzi

Sieht gut aus :)

Author: Djabartana [ 15.10.2017 00:28 ]
Post subject: Re: EIN DOLLAR ZWISCHEN DEN ZÄHNEN - Luigi Vanzi

#40 "Ein Dollar zwischen den Zähnen" stellt den Auftakt der Stranger-Trilogie von Luigi Vanzi mit Tony Anthony in der Rolle des Stranger dar. Habe schon bei meinem Kurzreview zu "Der Schrecken von Kung Fu" durchblicken lassen, dass ich ein Fan von Tony Anthony bin. Das alleine ist schon ein Grund wieso ich die Stranger-Filme so gern habe.
Im Gegensatz zum dritten Teil wirkt der erste Stranger-Film wesentlich düsterer und ernster. Das geringe Budget was damals zur Verfügung stand hat dem Film einen besonderen Schliff verpasst in Form einer sehr eigenen Atmosphäre. Die Handlung ist hier wirklich nichts besonderes, aber das ist auch mein einziger Kritikpunkt. Wobei eine verzwickte Handlung oft auch dazu führt, dass man sich in Nebensächlichkeiten verläuft. Hier wird die Handlung ohne Umwege vorangetrieben. Der starke Anfang, der langsame aber keinesfalls langweilige Mittelteil und das ebenfalls sehr starke Ende fügen sich zu einem schönen Gesamtpaket zusammen, welches mir perfekt ausbalanciert vorkommt. Tony ist wie gewohnt sehr cool und Frank Wolff ein starker Konkurrent. Die Musik weiß ebenfalls zu gefallen und dass wir es hier mit einem relativ brutalen Italowestern zu tun haben ist dann noch das kleine Sahnehäubchen obendrauf.
Ein schöner Auftakt für die Trilogie und ein Italowestern den man sich zwischendurch immer mal wieder anschauen kann. 8,5/10 Punkte vergebe ich dafür gerne.

Page 9 of 9All times are UTC + 1 hour [ DST ]
phpBB Forum Software