Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 20.06.2019 23:21

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 65 posts ] Go to page  1, 2, 3  Next
AuthorMessage
 Post subject: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 14.12.2010 12:33 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1297
Gender: None specified
Vayas con dios, Gringo (ITA 1966)
R: Edoardo Mulargia

Image

Gringo wurde unschuldig zum Tode durch den Strang verurteilt und sitzt nun im Knast. Gemeinsam mit ein paar weiteren Mithäftlingen gelingt ihm die Flucht aus dem Gefängnis. Gringo begibt sich nun auf die Suche nach den Schweinehunden, die für seine unrechtmäßige Inhaftierung verantwortlich waren.

Edoardo Mulargia und Vincenzo Musolino arbeiteten des Öfteren zusammen, alles Western. Regie führte dabei immer Mulargia, der mit Musolino zusammen die Drehbücher schrieb, der wiederum die Produktion übernahm und in Nebenrollen auftauchte. Ihre erste Zusammenarbeit fand mit Perché uccidi ancora (Jetzt sprechen die Pistolen) bereits 1965 statt, in dem Anthony Steffen die Hauptrolle spielte. Danach folgten noch drei weiter gemeinsame Produktionen. Weitere Arbeiten waren nicht mehr möglich da Musolino leider schon 1969 recht früh aus dem Leben gerissen wurde. Neben Vayas con dios, Gringo zählen noch Non aspettare Django, spara (Django – dein Henker wartet) und Cjamango (Django- Kreuze im blutigen Sand) zu ihren Gemeinschaftsproduktionen.

Image Image Image Image Image Image

Vayas con dios, Gringo ist nun die zweite Zusammenarbeit von Mulargia und Musolino. Die beiden schrieben das Drehbuch, Mulargia führte Regie, Musolino produzierte und ist auch als Darsteller mit von der Partie, als Bösewicht versteht sich aber was kann man bei der Statur auch anderes sein. Der Film ist meiner Ansicht nach der Stärkste Streifen des Duos, dicht gefolgt von Non aspettare Django, spara. Gringo, dargestellt vom Holländer Glenn Saxson, wurde wegen des Mordes an seinen Bruder unschuldig zum Tode verurteilt. Gemeinsam mit ein paar Mithäftlingen gelingt ihm aber der Ausbruch aus dem Gefängnis und die Flucht per Postkutsche. Der Grund warum man per Postkutsche ne Fliege machte war der, weil der gute Glenn Saxson nicht reiten konnte aber daraus hat sich eine interessante Variante entwickelt. Die Flüchtlinge sind nun ständig mit der Postkutsche unterwegs. Das wirkt immer irgendwie witzig wenn die ganzen bösen Buben da andauernd hintereinander in Kutsche ein- und aussteigen. Für Saxson war es der erste Auftritt im Westerngenre worauf noch vier weitere folgen sollten. Der beste Western neben diesem hier ist mit Sicherheit der äußerst unterhaltsame Django spara per primo (Django- nur der Colt war sein Freund) von Alberto de Martino. Auch Alfonso Brescias Carogne si nasce (Die Stunde der Aasgeier) ist ein noch recht gelungener kleiner Streifen, in dem Saxson gemeinsam mit Gordon Mitchell recht trickreich ein paar fiesen Schurken den Gar ausmacht. Auch hier ist er, wenn ich mich recht erinnere, nur per Kutsche unterwegs. Bekannt sein dürfte er auch noch aus Umberto Lenzis Comic-Verfilmung Kriminal, in dem Saxson den Titelhelden mimt. Als cooler Sonnyboy macht der blonde Saxson eigentlich immer eine tadellose Figur, als harter Rächer hat man ihn meines Wissens eh nie besetzt.

Unter den Mithäftlingen, die gemeinsam mit Gringo aus dem Gefängnis fliehen, finden sich unter anderem Ignazio Spalla, Aldo Berti und Dino Strano. Spalla spielt den typischen fetten aber gutmütigen Mexikaner Mexiko, dessen Name bei mir manchmal für Verwirrung gesorgt hat. Das die Mexikaner fast immer den Sidekick oder den Helfer des weißen Helden darstellen würde heutzutage wohl als starke Diskriminierung gelten. Mexiko ist jetzt nicht grade ein Heiliger aber zu guter Letzt greift er Gringo doch noch unter die Arme. Zudem schleift er immer einen Gockel mit sich rum, weil der ihn im Gefängnis ständig viel zu früh aus dem Schlaf gerissen hat ("Every morning you wake me. Now come with me and I wake you up every morning"). Spalla dürfte vor allem aus Gianfranco Parolinis Sabata bekannt sein, er spielte aber auch nach Vayas con dios, Gringo noch in weiteren Mulargia/Musolino Produktionen mit. In Non aspettare Django, spara hilft er Ivan Rassimov seinen Vater zu rächen und 10.000 Dollar zurückzuerobern. Aldo Bertis Bill ist ein ziemlich mieser Drecksack, der Gringo von Anfang an nicht riechen kann. Aus reinem Spaß an der Freude legt er so mal nebenbei alles um was ihm so über den Weg läuft und ihm nicht gefällt. Er macht sogar vor einem hilflos am Boden liegenden Sheriff nicht halt, aber vielleicht hat er auch einfach nur so seine Probleme mit Autoritätspersonen. Als sie Don Pedros Tochter Carmen entführen macht er sich auch an die ran, allerdings ist Gringo auch scharf auf sie, was ja auch kein Wunder ist bei der Braut. Tja, wer wird von den beiden wohl den kürzeren ziehen? Berti war auch in Mulargias stärkstem und ungewöhnlichstem Western El Puro dabei und kam so zum wohl berühmtesten und berüchtigtsten Kuss des Genres.

Image Image Image Image Image Image

Dino Stranos Foster ist ein echter Pechvogel. Als er Don Pedros Angestellten Juanito über den Haufen schießt, aus reiner Notwehr natürlich, denn der arme Juanito war einfach zu hässlich für diese Welt, verlangt Don Pedro ihm den Schuldigen auszuhändigen. Ohne groß zu zögern opfern sie Foster und schmeißen ihn vor die Tür, wo schon die ganze Meute auf ihn wartet um ihn zu durchlöchern. Strano ist prädestiniert für solche Rollen des kleinen fiesen Gauners oder Laufburschen der Oberbosse und ich glaube nicht, dass der jemals einen Film überlebt hat. Das wird höchstens der Fall gewesen sein in Ferdinando Merighis Allegri becchini... arriva Trinità, in dem er ja sogar den Helden verkörpern durfte. Großgrundbesitzer Don Pedro, den die Banditen bei einer großen Hausparty stören, wird dargestellt von Livio Lorenzon, der eine klasse Figur macht unter seinem Sombrero. Der Mann hat einfach ein tolles Gesicht, wirklich Sonderklasse. Leider ist Lorenzons Auftritt von eher kurzer Dauer, er hätte sich deutlich mehr Screentime verdient gehabt. Seine Tochter Carmen ist die hübsche Lucretia Love, die in einer ihrer ersten Szenen gleich mal einen aufregenden Flamenco aufs Parket legt, der unglücklicherweise von Fosters Zuckungen in der rechten Hand unterbrochen wird. Carmen wird von den Ex-Häftlingen bei deren Flucht entführt und verliebt sich dabei unsterblich in Gringo, der allerdings, nicht gerade ernstzunehmende, Konkurrenz vom fiesen Bill hat. Ob’s da wohl ein Liebeshappyend gibt?

Als sich Bill und die anderen Gringo entledigt haben kommen sie zu einer Poststation, wo sie auf Tom Felleghi und Alfredo Rizzo treffen, die irgendwelche Inspektoren darstellen und die mit einem Haufen Kies in der Gegend herumkutschieren. Wahrscheinlich handelt es sich um Geld für eine Bank oder für irgendwelche Angestellten oder sowas, auf jeden Fall ist auch noch ne Kiste voller Dynamit dabei, die sich später noch als nützlich erweisen soll. Bill und Konsorten reißen sich Geld und Dynamit unter den Nagel indem sie Felleghis Eskorte aus dem Weg räumen. Danach taucht für alle Beteiligten Gringo völlig überraschen wieder auf und macht sie alle platt. Recht witzig ist noch als die Kutsche überfallen wird und Gringo mit den übrig gebliebenen Gaunern um das Geld pokert während sie völlig beteiligungslos die Postkutschenräuber wegsprengen. Musolino himself gibt’s auch noch zu bewundern und zwar als Oberhaupt der Chriss- Family, die für den Tod von Gringos Bruder verantwortlich sind. Das Ganze ist kein Geheimnis da es bereits in der sehr guten Eingangsszene über die Bühne geht.

Image Image Image Image Image Image

Der Sound von Felice di Stefano ist ebenfalls sehr gut gelungen und fügt sich nahtlos in das positive Gesamtbild ein. Seine Kompositionen für Non aspettare Django, spara aus dem darauffolgendem Jahr sind sich sehr ähnlich was sie aber keinesfalls schlechter macht. Gut gewählt sind auch die Schauplätze, die wohl ausschließlich in Italien liegen werden, zumindest ist es hier meist schön grün. Mulargias Inszenierung hat, trotz der mir vorliegenden schlechten Version, ein paar schöne Einstellungen und Kamerafahrten zu bieten. Es gibt zudem einige schöne Nachtszenen.

Vayas con dios, Gringo ist ein sehr guter Genrevertreter mit genügend Action, Spannung und ein paar guten Einfällen. Der Film bringt somit genügend mit um über die gesamte, recht kurze, Laufzeit zu unterhalten. Neben El Puro Edoardo Mulargias vielleicht beste Arbeit im Westerngenre.

Image


Last edited by nerofranco on 14.12.2010 12:47, edited 1 time in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 14.12.2010 12:42 
Offline
User avatar

Joined: 05.2010
Posts: 2218
Gender: None specified
Sehr schön geschrieben, nerofranco.
Und ich stimme dir zu, ein sehr guter Film. Für mich unverständlich, warum Mulargia's beste Filme hier in Deutschland nicht gezeigt wurden.
Der Mann hat Talent (was in dem Genre sicher nicht selbstverständlich war) und eine gute Nase für die genretypischen Einstellungen.
Und was Aldo Berti anbetrifft: ich hatte früher rein gar nichts mit dessen schauspielerischen Leistungen anfangen können. Doch dann kam El Puro und ich lernte ihn zu schätzen. Auch in Escondido oder Ehi amigo... sei morto! versteht er seiner Rolle eine gewisse persönlich Note zu geben.

Zu Vayas con Dios, Gringo: Dem Film feht eine vernünftige Veröffentlichung. Ist zu hoffen, dass da aus irgendeinem Land, was Vernünftiges kommt.
Denn das existierende Material ist nicht wirklich besonders. ;)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 14.12.2010 12:51 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 10562
Location: Bayern/Franken
Gender: Male
Ich kenne jetzt schon einige Filme, bei denen ich mir denke shit warum nicht der , sondern manch anderer Mist....

Warscheinlich liegts auch an den Produktionsfirmen oder? Die haben sich nicht richtig bemüht? Oder am Geld? An irgendwas muss es ja gelegenhaben das manche gute hochwertige Filme nicht nach Deutschland kamen, wo ja zu der zeit IW gut gelaufen sind. Und manch schlechtes billig Filmchen gelaufen ist...

Gut viele der Billigfilme kamen glaub ich erst dann auf VHS....

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 14.12.2010 13:37 
Offline
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 6047
Location: Im diafsdn Bayern
Gender: Male
Film sagt mir momentan nicht.
Welche Fassunh hast du den gesehen, nerofranco ?

_________________
ImageImageImage

Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 14.12.2010 14:13 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4718
Gender: None specified
Die ersten 55 min des Filmes sind tatsächlich hervorragend, aber dann kommt diese selten dämliche Postkutschenszene die erst mal alles ein wenig versaut. Danach kehrt der Film zu der Hintergrundgeschichte zurück und findet zu einem guten aber konventionellen Ende. Zumindest gemessen an dem Anfang. 7/10 (hätten 9 werden könnnen)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 14.12.2010 18:26 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1297
Gender: None specified
Ich finde den Überfall auf die Postkutsche eigentlich recht nett. Wie Gringo da mit Jack und Smith um das Geld pokert und sie währenddessen völlig gelangweilt die Banditen aus der Kutsche mit Dynamit wegsprengen finde ich recht witzig und durchaus spannend. Die ganze Überfallssequenz find ich zudem auch ziemlich gut inszeniert, sie ist höchstens etwas zu lang geraten.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 14.12.2010 18:43 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 11960
Gender: Male
reggie wrote:
Ich kenne jetzt schon einige Filme, bei denen ich mir denke shit warum nicht der , sondern manch anderer Mist....

Warscheinlich liegts auch an den Produktionsfirmen oder? Die haben sich nicht richtig bemüht? Oder am Geld? An irgendwas muss es ja gelegenhaben das manche gute hochwertige Filme nicht nach Deutschland kamen, wo ja zu der zeit IW gut gelaufen sind. Und manch schlechtes billig Filmchen gelaufen ist...

Gut viele der Billigfilme kamen glaub ich erst dann auf VHS....


Die 4 Kino-Mulargias sind immerhin alle bei größeren Verleihern untergekommen.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Auf die Knie, DJANGO! UNCUT HD
MEHR TOT ALS LEBENDIG 22. Februar 2019 UNCUT HD


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 14.12.2010 21:07 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1297
Gender: None specified
El Puro wrote:
Und was Aldo Berti anbetrifft: ich hatte früher rein gar nichts mit dessen schauspielerischen Leistungen anfangen können. Doch dann kam El Puro und ich lernte ihn zu schätzen. Auch in Escondido oder Ehi amigo... sei morto! versteht er seiner Rolle eine gewisse persönlich Note zu geben.


Aldo Berti find ich auch sehr gut. Eine ausgezeichnete Nebenrolle hatte er auch in Roberto Mauris Der Gefürchtete, wo er William Berger und Wayde Preston ganz klar an die Wand spielt. Zudem hat er ein wirklich tolles und fieses Lachen drauf.

Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 14.12.2010 21:15 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4718
Gender: None specified
nerofranco wrote:
Ich finde den Überfall auf die Postkutsche eigentlich recht nett. Wie Gringo da mit Jack und Smith um das Geld pokert und sie währenddessen völlig gelangweilt die Banditen aus der Kutsche mit Dynamit wegsprengen finde ich recht witzig und durchaus spannend. Die ganze Überfallssequenz find ich zudem auch ziemlich gut inszeniert, sie ist höchstens etwas zu lang geraten.

Ich fand sie leider schwach inszeniert, und sie passt schon konzeptuell überhaupt nicht zu dem was vorher war.
Bei der Szene hätte ich fast geweint. Aber nur fast ... ;)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 15.12.2010 16:19 
Offline
User avatar

Joined: 05.2010
Posts: 2218
Gender: None specified
Anti-Hero wrote:
reggie wrote:
Ich kenne jetzt schon einige Filme, bei denen ich mir denke shit warum nicht der , sondern manch anderer Mist....

Warscheinlich liegts auch an den Produktionsfirmen oder? Die haben sich nicht richtig bemüht? Oder am Geld? An irgendwas muss es ja gelegenhaben das manche gute hochwertige Filme nicht nach Deutschland kamen, wo ja zu der zeit IW gut gelaufen sind. Und manch schlechtes billig Filmchen gelaufen ist...

Gut viele der Billigfilme kamen glaub ich erst dann auf VHS....


Die 4 Kino-Mulargias sind immerhin alle bei größeren Verleihern untergekommen.


Ich glaube bei Mulargia war auch das Problem, dass er sich selbst zu wenig zutraute.
Auf einer Doku einer Koch DVD, hat doch Bruschini gesagt, Mulargia wäre sich immer seiner limitierten Fahigkeiten bewusst gewesen und hätte das immer auch entsprechend kommuniziert. So was ist natürlich immer schlecht. Ist so als wenn du ein Vorstellungsgespräch hast, der Chef fragt dich, was du für die Firma leisten kannst und als Antwort kommt. " Ich bin nicht der talentierteste, aber ich gebe mein Bestes". :D So einen stellt man nicht ein und in dem Fall, ist es schwierig Geldgeber zu finden.

Ein anderes Beispiel ist Monsieur Castellari: Gesegnet mit einer großen Klappe. Wenn der den Mund aufmacht, meinst du er wäre eine Meisterregisseur. Und wenn du dein "angeblichen Können" lange genug kommunizierst und vor allem auf die richtige Weise, glauben die Leute es irgendwann.

Dabei ist Mulargia sicher im IW Genre talentierter gewesen als Castellari.
Also bis auf den Dakota sind alle seine Filme sehr ansehnlich. Wobei ich zugeben muss, dass ich "Prega Dio... e scavati la fossa" ( Pray to God and Dig Your Grave, nie in Deutschland erschienen) noch nicht gesehen habe. Habe aber eine engl. sprachige Kopie bekommen und gestern mal kurz reingeschaut. Sieht recht interessant aus.

Problem von Mulargia war vielleicht auch, dass er oft mit dem eher unfähigeren Musolino gearbeitet hat. Und der soll ja eher diktatorisch aufgetreten sein, so dass Mulargia vielleicht das ein oder andere Mal von Musolino ausgebremst wurde.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 15.12.2010 21:01 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 11960
Gender: Male
Ich finde allerdings Musolinos Django (Colt an der Kehle) wesentlich besser als Mulargias Filme, und der Vergleich bietet sich ja an, da fast die selben Leute, die selben Sets dabei waren, und der Film auch ähnlich konzipiert war. Ich finde ihn härter, kurzweiliger, mit interessanterer Besetzung versehen und in den Einzelszenen auch besser inszeniert.

Musolino hat ja eine gewisse Mitschuld an Mulargias Scheitern, da er meistens die langweiligen Drehbücher geschrieben hat, aber hier hat er einen guten B-Western geliefert.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Auf die Knie, DJANGO! UNCUT HD
MEHR TOT ALS LEBENDIG 22. Februar 2019 UNCUT HD


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 15.12.2010 21:09 
Offline
User avatar

Joined: 05.2010
Posts: 2218
Gender: None specified
Anti-Hero wrote:
Ich finde allerdings Musolinos Django (Colt an der Kehle) wesentlich besser als Mulargias Filme, und der Vergleich bietet sich ja an, da fast die selben Leute, die selben Sets dabei waren, und der Film auch ähnlich konzipiert war. Ich finde ihn härter, kurzweiliger, mit interessanterer Besetzung versehen und in den Einzelszenen auch besser inszeniert.

Musolino hat ja eine gewisse Mitschuld an Mulargias Scheitern, da er meistens die langweiligen Drehbücher geschrieben hat, aber hier hat er einen guten B-Western geliefert.



Also da bin ich ganz gegenteiliger Meinung.
Colt an der Kehle ist, wenn überhaupt, Durchschnitt. Da passt vieles nicht zusammen.

Ob Mulargia gescheitert ist, würde ich nicht sagen. Er hatte nur nicht den Erfolg, den er vielleicht gehabt haben könnte.
Und ich finde, dass bei Quintana eher Gemeinsamkeiten bestehen, als zwischen Colt an der Kehle und den Mulargia Filmen. Auch wenn Quintana eher schwach, als sehenswert ist. Aber der Score und einige Kameraperspektiven erinnern an Mulargia.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 15.12.2010 21:19 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 11960
Gender: Male
El Puro wrote:
Auch wenn Quintana eher schwach, als sehenswert ist. Aber der Score und einige Kameraperspektiven erinnern an Mulargia.



Der ist richtig schwach, konfus, langweilig. Kamera (Natalucci ?) und Musik (Di Stefano vllt.) waren ja auch Mulargias Stammkräfe, von daher sieht der wenigtens ähnlich ordentlich aus. Die beiden Bereiche würde ich ja bei Mulargia-Filmen gar nicht kritisieren. Dass der Film langweilig ist, dafür können die ja nichts

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Auf die Knie, DJANGO! UNCUT HD
MEHR TOT ALS LEBENDIG 22. Februar 2019 UNCUT HD


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 15.12.2010 22:02 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1297
Gender: None specified
Die Drehbücher haben aber wohl Musolino und Mulargia meist zusammen geschrieben und nicht nur Musolino allein. Und Quintana ist ein wirklich verdammt schlechter Film, wenn ich mich recht erinnere.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 16.12.2010 01:59 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 11960
Gender: Male
nerofranco wrote:
Die Drehbücher haben aber wohl Musolino und Mulargia meist zusammen geschrieben


Jo, jeder ne Seite :mrgreen:

mit Schriftgröße 16

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Auf die Knie, DJANGO! UNCUT HD
MEHR TOT ALS LEBENDIG 22. Februar 2019 UNCUT HD


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 21.12.2010 14:45 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1297
Gender: None specified
Auf youtube hab ich ein Video entdeckt, bei dem der Sohn von Glenn Saxson ein paar aktuellere Bilder zusammengestellt hat. Es scheint ihm ja ganz gut zu gehen.

www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 16.12.2011 20:42 
Offline
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 6047
Location: Im diafsdn Bayern
Gender: Male
El Puro wrote:
Zu Vayas con Dios, Gringo: Dem Film feht eine vernünftige Veröffentlichung. Ist zu hoffen, dass da aus irgendeinem Land, was Vernünftiges kommt.
Denn das existierende Material ist nicht wirklich besonders. ;)


Ist zwar nix restauriertes, aber jedenfalls besser als die TV Fassung (weiß vielleicht jemand wie der Sender heißt ?)
Jeweils das 2. Bild stammt von einer hebräischen VHS mit englischem Ton.
Ist um einiges schärfer,hat schöne satte Farben und dürfte uncut sein. Bildformat ist irgendwas zwischen 1,66:1 und 1,78:1

Image
Image

Image
Image

Image
Image

Und ein allgemeiner Screenshot:
Image

_________________
ImageImageImage

Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 16.12.2011 21:16 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1297
Gender: None specified
Cool, das sieht wirklich schon um einiges besser aus. Bei der ersten Fassung muss man teilweise schon ganz genau hinschauen um etwas erkennen zu können. Den Sender kenn ich leider nicht.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 16.12.2011 21:18 
Offline
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 6047
Location: Im diafsdn Bayern
Gender: Male
nerofranco wrote:
Bei der ersten Fassung muss man teilweise schon ganz genau hinschauen um etwas erkennen zu können

Was man vorallem an dem Steckbrief-Screenshot-Vergleich sieht ! :D

_________________
ImageImageImage

Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 16.12.2011 21:19 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1297
Gender: None specified
Ja richtig, aber auch Dino Strano sieht um einiges schärfer aus ;) .


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 16.12.2011 21:22 
Offline
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 6047
Location: Im diafsdn Bayern
Gender: Male
Ein ganz scharfer, der Dino :lol:

_________________
ImageImageImage

Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 16.12.2011 22:41 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4718
Gender: None specified
Sehr schön. Wieder ein guter Film in einer besseren Fassung

Ist der genau so lang wie die TV Fassung?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 17.12.2011 10:52 
Offline
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 6047
Location: Im diafsdn Bayern
Gender: Male
Stanton wrote:
Sehr schön. Wieder ein guter Film in einer besseren Fassung

Ist der genau so lang wie die TV Fassung?


Die Laufzeit der TV Fassung weiß ich nicht genau !
Die VHS Fassung läuft 79 Minuten und ein paar Sekunden in Pal, was etwa 83 Minuten Kinolaufzeit wären, und die Laufzeit steht auch in der SWDB. :)

_________________
ImageImageImage

Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 17.12.2011 11:51 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4718
Gender: None specified
Das passt.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 17.12.2011 12:00 
Offline
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 6047
Location: Im diafsdn Bayern
Gender: Male
Hab jetzt auch etwas genauer das Bildformat betrachtet. Die Credits sind in 1,85:1, der rest des Films etwa 1,78 !

_________________
ImageImageImage

Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 17.12.2011 15:30 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4718
Gender: None specified
Wäre im Original 2,35:1. Aber damit kann ich gut Leben. Es ist ein Kompromissformat, und die alte Version war auch im selbigen.

IW-Fan, der nächste Tausch rückt näher ...


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 16.04.2012 20:25 
Offline
User avatar

Joined: 11.2010
Posts: 2158
Gender: Male
Ein recht kurzweiliger Streifen und das nicht nur wegen der Laufzeit.
Der Holländer spielt seine Rolle ganz gut,hat mir in 'Django - nur der Colt war sein Freund' allerdings besser gefallen.
Hier sitzt er in seiner einzigen Reitszene wirklich wie ein Mehlsack (C.Kessler) auf dem Pferd,wobei es dann auch ein klasse Einfall war das Ganze mit einer Kutsche zu kompensieren.

Berti gefällt mir hier wieder ausgezeichnet.Würde ihn auch gern als unverwechselbar bezeichnen,was seine anderen Rollen,besonders 'El Puro',untermauern.
Dabei hab ich ihn anfangs (ganz lang her) immer mit Citti,in 'Mögen sie in Frieden ruhn' oder 'Töte alle ...' dabei,verwechselt :lol:

Der beste Teil des Streifens ist der Besuch der 6 auf Lorenzon's Hacienda,allein schon wegen Lucretia's Flamenco ;)
Was der Ede an Spannung und Atmosphäre in diesen Abschnitt reingebracht hat,ist schon beachtlich.
Ein guter,kleiner IW bei dem sich niemand langweilen dürfte.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 17.04.2012 16:16 
Offline
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 6047
Location: Im diafsdn Bayern
Gender: Male
GunmanStan wrote:
Ein guter,kleiner IW bei dem sich niemand langweilen dürfte.

Um so trauriger das es ihn nicht auf Deutsch gibt ! :(

_________________
ImageImageImage

Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 20.04.2012 19:41 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1297
Gender: None specified
Ja, zu schade, zumal wir es hier mit einem wirklich tollen Western zu tun haben. Hier träum ich auch noch von einer ausgezeichneten italienischen DVD. Deutsche DVD wird sich hier wohl nicht spielen, aber ein Fandub mit deutschen Untertiteln ist ja immer möglich.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: VAYAS CON DIOS, GRINGO - Edoardo Mulargia
PostPosted: 20.04.2012 19:58 
Offline
User avatar

Joined: 07.2010
Posts: 6047
Location: Im diafsdn Bayern
Gender: Male
nerofranco wrote:
aber ein Fandub mit deutschen Untertiteln ist ja immer möglich.

;)

_________________
ImageImageImage

Image


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 65 posts ] Go to page  1, 2, 3  Next

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker