Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 19.10.2019 07:30

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 21 posts ] 
AuthorMessage
 Post subject: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 10.04.2019 14:56 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2497
Location: Aquae Mattiacorum
Gender: Male
Image

Der Horrorfilm hat seinen Ursprung in den frühen 30er Jahren, als die Weltwirtschaftskrise die Lebensgrundlage vieler Kinobesucher bedrohte und mit seinen Aggressionen, Ängsten und Ausschweifungen ein Ventil für jene Emotionen bildete, welche sich beim Publikum angestaut hatten. Im Laufe der Jahrzehnte etablierte sich das Genre zu einem gewinnbringenden Bestandteil der Kinoindustrie, die immer ausgeklügelterte Monster, Schrecken und Grenzüberschreitungen ersann, um die niedriger gewordene Hemmschwelle in den Köpfen der Zuschauer zufriedenzustellen. Der Horrorfilm wendet sich mit seinen Themen an jene, welche sich gern vor Augen führen lassen, dass die menschliche Zivilisation nur ein Scheingebilde ist. Dahinter lauert der Wahnsinn, der jederzeit losbrechen und alle Errungenschaften mit einem Schlag zunichte machen kann. Von seiner sicheren Warte aus beobachtet der Zuschauer, wie sein Wertesystem umgekehrt und sein Glauben erschüttert wird. Die Vorstellung, dem Grauen selbst ebenso hilflos ausgeliefert zu sein wie die Leinwandhelden, sorgt für wohltemperierten Grusel, den sich auch "Terrore a Norimberga", das Festival des italienischen Horrorfilms, nutzbar macht. Die Verbindung zwischen Religion und Tod ist ein beliebtes Sujet im Horrorfilm aus dem Stiefelstaat. Die Abkehr von der Kirche und Zuwendung zum Okkultismus, der durch geheimnisvolle Riten besonders bei der Jugend Interesse weckte, bereitete den Boden für entsprechende Filme, die das zeigten, wovor die Erwachsenen stets gewarnt hatten. Die unheimliche Bedrohung durch das Böse, das sich nun in der Gestalt des Teufels persönlich seinen Weg auf die Leinwand bahnte, sorgte für ein Klingeln der Kinokassen und einen lang anhaltenden Boom an Produktionen, die vom Geschäft mit der kollektiven Angst profitierten. Das KommKino Nürnberg bietet vom 18. bis 20. Oktober 2019 die Gelegenheit, tief in die Welt des psychologischen Grauens einzutauchen und berüchtigte Meisterwerke des Genres auf der großen Leinwand zu erleben. Dann heißt es: TERRORE A NORIMBERGA!

3 Tage - 9 Filme - alle von 35mm

Einzelticket: 6€
Dauerkarte: 40€
Reservierungen der Dauerkarten unter reservierung(at)kommkino.de

Die Filme werden nach und nach angekündigt.

Timetable:

Freitag, 18.10.

20:30 Uhr Fulci-Überraschungsfilm inkl. Buchvorstellung
23:15 Uhr "L'ossessa - Das Omen des Bösen" (L'ossessa, 1974)

Samstag, 19.10.

14:00 Uhr "Die Bestie von Schloss Monte Christo" (Metempsyco, 1963)
16:00 Uhr "Das Phantom der Oper" (Il fantasma dell'opera, 1998)
21:15 Uhr "Suspiria" (Suspiria, 1977)
23:15 Uhr "Astaron - Brut des Schreckens" (Contamination, 1980)

Sonntag, 20.10.

13:45 Uhr "Scarletto - Schloss des Blutes" (Il boia scarlatto, 1965)
15:45 Uhr "Der Antichrist" (L'anticristo, 1974)
18:15 Uhr "Feuertanz - Horror Infernal" (Inferno, 1980)

Facebook-Veranstaltung: *** The link is only visible for members, go to login. ***

_________________
Image
support your local nischenlabel


Last edited by andeh on 25.07.2019 10:45, edited 22 times in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 10.04.2019 15:44 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4241
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Jetzt geht es aber Schlag auf Schlag.....

Image


Image Image ImageImage


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 10.04.2019 23:04 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10651
Location: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Gender: Male
Image

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 10.04.2019 23:10 
Offline

Joined: 11.2009
Posts: 1910
Gender: None specified
Ich finde der Clemens, mit seinem furchtbaren und berühmten Feuerwerk, kann im weitesten Sinne auch dem Horror-Genre zugerechnet werden. Ich hoffe also auf ein Wiedersehen.

:?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 07.05.2019 12:27 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2497
Location: Aquae Mattiacorum
Gender: Male
Image

_________________
Image
support your local nischenlabel


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 07.05.2019 17:51 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4241
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Ein perfektes Datum!

Muss jetzt nur noch Ende der Woche die Urlaubsplanung für Juli und Oktober anpassen lassen und dann werden auch schon gleich die Hotels reserviert. :)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 11.06.2019 10:19 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2497
Location: Aquae Mattiacorum
Gender: Male
Image

Der Horrorfilm hat seinen Ursprung in den frühen 30er Jahren, als die Weltwirtschaftskrise die Lebensgrundlage vieler Kinobesucher bedrohte und mit seinen Aggressionen, Ängsten und Ausschweifungen ein Ventil für jene Emotionen bildete, welche sich beim Publikum angestaut hatten. Im Laufe der Jahrzehnte etablierte sich das Genre zu einem gewinnbringenden Bestandteil der Kinoindustrie, die immer ausgeklügelterte Monster, Schrecken und Grenzüberschreitungen ersann, um die niedriger gewordene Hemmschwelle in den Köpfen der Zuschauer zufriedenzustellen. Der Horrorfilm wendet sich mit seinen Themen an jene, welche sich gern vor Augen führen lassen, dass die menschliche Zivilisation nur ein Scheingebilde ist. Dahinter lauert der Wahnsinn, der jederzeit losbrechen und alle Errungenschaften mit einem Schlag zunichte machen kann. Von seiner sicheren Warte aus beobachtet der Zuschauer, wie sein Wertesystem umgekehrt und sein Glauben erschüttert wird. Die Vorstellung, dem Grauen selbst ebenso hilflos ausgeliefert zu sein wie die Leinwandhelden, sorgt für wohltemperierten Grusel, den sich auch "Terrore a Norimberga", das Festival des italienischen Horrorfilms, nutzbar macht. Die Verbindung zwischen Religion und Tod ist ein beliebtes Sujet im Horrorfilm aus dem Stiefelstaat. Die Abkehr von der Kirche und Zuwendung zum Okkultismus, der durch geheimnisvolle Riten besonders bei der Jugend Interesse weckte, bereitete den Boden für entsprechende Filme, die das zeigten, wovor die Erwachsenen stets gewarnt hatten. Die unheimliche Bedrohung durch das Böse, das sich nun in der Gestalt des Teufels persönlich seinen Weg auf die Leinwand bahnte, sorgte für ein Klingeln der Kinokassen und einen lang anhaltenden Boom an Produktionen, die vom Geschäft mit der kollektiven Angst profitierten. Das KommKino Nürnberg bietet vom 18. bis 20. Oktober 2019 die Gelegenheit, tief in die Welt des psychologischen Grauens einzutauchen und berüchtigte Meisterwerke des Genres auf der großen Leinwand zu erleben. Dann heißt es: TERRORE A NORIMBERGA!

3 Tage - 9 Filme - alle von 35mm

Einzelticket: 6€
Dauerkarte: 40€
Reservierungen der Dauerkarten unter reservierung(at)kommkino.de

Die Filme werden nach und nach angekündigt.

_________________
Image
support your local nischenlabel


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 14.06.2019 13:23 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2497
Location: Aquae Mattiacorum
Gender: Male
Dieses Jahr kündigen wir die Filme mal rückwärts an, das Festival endet am Sonntag mit einem von drei Dario Argento-Filmen die es in die Auswahl geschafft haben:

"Feuertanz - Horror Infernal"
(Inferno)
Italien 1980 | 105 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:1,85)

Image

Regie: Dario Argento
Darsteller: Leigh McCloskey, Daria Nicolodi, Irene Miracle, Eleonora Giorgi, Sacha Pitoëff, Alida Valli, Veronica Lazar, Gabriele Lavia
Drehbuch: Dario Argento, Daria Nicolodi
Kamera: Romano Albani
Musik: Keith Emerson

New York: Rose Elliot erwirbt bei einem Buchhändler den Schmöker „The Three Mothers“. Aus dem Buch erfährt die junge Frau, dass der Buchautor und Architekt, E. Varelli, in den Städten Rom, New York und Freiburg jeweils ein Haus errichtet hat. Von diesen Gebäuden gehen Schrecken, Tränen und Grausamkeit aus. Deren Initiatoren sind gleichzeitig Varellis Auftraggeberinnen: Mater Suspiriorum, Mater Lacrimarum und Mater Tenebrarum. Rose vermutet, dass sie im Haus der Mater Tenebrarum wohnt, folglich will sie den Rätseln (von denen Varelli berichtet) auf den Grund gehen. Je weiter sie in die Tiefen des Hauses vordringt, desto deutlicher spürt sie den Odem des Sensemanns… (Frank Faltin)

Sonntag, 20.10., 18:15 Uhr

_________________
Image
support your local nischenlabel


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 19.06.2019 10:51 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2497
Location: Aquae Mattiacorum
Gender: Male
Am Sonntagnachmittag treibt Carla Gravina mit Bud Spencers Synchronstimme ihr Unwesen:

"Der Antichrist"
(L'anticristo)
Italien 1974 | 112 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:1,85)

Image

Regie: Alberto De Martino
Darsteller: Carla Gravina, Mel Ferrer, Arthur Kennedy, Alida Valli, Anita Strindberg, George Coulouris
Drehbuch: Gianfranco Clerici, Alberto De Martino, Vincenzo Mannino
Kamera: Joe D'Amato
Musik: Ennio Morricone, Bruno Nicolai

Seit einem Autounfall leidet Ippolita (Carla Gravina) an einer Lähmung der Beine und kann sich nur mühsam am Gehstock oder im Rollstuhl fortbewegen. Was obendrein zu ihrem Unglück beiträgt, ist ihre sexuelle Frustration – weil sie behindert ist, so glaubt sie, interessiere sich kein Mann für sie. Beim Besuch einer Marienstatue, der heilende Wunderkräfte zugesprochen werden, kommt sie in Berührung mit einem verdächtigen Typen, der Züge von Besessenheit trägt und sich kurz darauf von einer Mauerruine in den Tod stürzt. Die hochsensitive Frau entwickelt bald danach paranormale Fähigkeiten wie Hellsicht und Wahrträume. Dabei bleibt es jedoch nicht – Ippolita beginnt zunehmend, ihre Mitmenschen zu terrorisieren, versetzt das Mobiliar des Hauses in den Schwebezustand, verführt Minderjährige und gibt mit dröhnender Teufelsstimme Obszönitäten von sich. Die regressive Rückführung durch einen Psychiater enthüllt, daß sie ihre Seele bereits in einem früheren Leben vor 400 Jahren dem Gehörnten verschrieb. Ein alter Bettelmönch (George Coulouris) wird als Exorzist hinzugezogen... (Pelle Felsch)

Sonntag, 20.10., 15:45 Uhr

_________________
Image
support your local nischenlabel


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 24.06.2019 11:11 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2497
Location: Aquae Mattiacorum
Gender: Male
Der Abschlusstag des Festivals startet mit einem Grusel-Klassiker, der sich selbst nicht allzu ernst nimmt:

"Scarletto - Schloss des Blutes"
(Il boia scarlatto)
Italien/USA 1965 | 82 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:1,85)

Image

Regie: Massimo Pupillo
Darsteller: Mickey Hargitay, Walter Brandi, Luisa Baratto, Mario Pupillo, Alfredo Rizzo, Femi Benussi, Rita Klein, Barbara Nelli
Drehbuch: Romano Migliorini, Roberto Natale
Kamera: Luciano Trasatti
Musik: Gino Peguri

Ein lustig’ Grüppchen wuchtiger Sixties-Mannequins hat ein schaurig-schönes Spukschloß zur Location für ihr nächstes halberotisches Fotoshooting auserkoren und schleicht, gemeinsam mit dem zuständigen Magazinherausgeber, in das Gemäuer. Legenden ranken sich um das Schloß. Im Mittelalter soll hier der weiland wohnhafte Edelmann übergeschnappt sein und reihenweise Jungfrauen auf fiesen Foltergeräten zu Tode gequält haben. Der jetzt im Schlösschen lebende Nachkomme des Schänders von einst, ein Schauspieler (Mickey Hargitay) lässt die ungebetenen Gäste von seinen Bodyguards rauswerfen, entscheidet sich aber dann plötzlich um und markiert den charmanten Gastgeber. Was die betonfrisierten Wuchtbrummen nicht ahnen können: Der Nachkomme ist Ziel eines Fluchs, der ihn glauben lösst, sein eigener Urahn zu sein. Flugs setzt sich der gestählte Edelmann die scharlachrote Kapuze auf den kantigen Schädel und schnappt sich ein Mädel nach dem nächsten. Opis Ferkelkeller steht noch in voller Pracht. (Christian Ladewig)

Sonntag, 20.10., 13:45 Uhr

_________________
Image
support your local nischenlabel


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 26.06.2019 13:38 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2497
Location: Aquae Mattiacorum
Gender: Male
Der Samstag endet zur Geisterstunde mit Italiens wohl schönster Antwort auf Alien:

"Astaron - Brut des Schreckens"
(Contamination)
Italien/Deutschland 1980 | 82 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:1,85)

Image

Regie: Luigi Cozzi
Darsteller: Ian McCulloch, Louise Marleau, Marino Masé, Siegfried Rauch, Gisela Hahn, Carlo De Mejo, Carlo Monni
Drehbuch: Luigi Cozzi, Erich Tomek
Kamera: Giuseppe Pinori
Musik: Goblin

Im Hafen von New York legt ein Frachter mit einer Menge Leichen und noch mehr außerirdischen Alien-Eiern an. Bei Erwärmung zerplatzt diese Brut ebenso, wie die Menschen, die mit dem grünlichen Glibber dieser Eier in Berührung kommen. Die Spur der Herkunft dieser für die Menschheit äußerst bedrohlichen Ladung führt Geheimdienst-Colonel Stella Holmes (Louise Marleau) und den NYPD-Lieutenant Tony Aris (Marino Masé) in zwei Richtungen. Zunächst zu einer vergangenen Marsmission deren Commander Hubbard (Ian McCulloch) unehrenhaft entlassen wurde, nachdem er seltsame Geschichten über seine Erlebnisse auf dem Mars berichtet hat. Und zu einer Kaffeeplantage in Kolumbien, wo Holmes, Aris und Hubbard schließlich zwei denkwürdige Begegnungen machen - mit Hubbards als tot geltenden Astronautenkollegen Hamilton (Siegfried Rauch) und mit einem zyklopartigen Mars-Ungeheuer, welches Menschen mit seinen Gedanken kontrollieren kann. (Gerald Kuklinski)

Samstag, 19.10., 23:15 Uhr

_________________
Image
support your local nischenlabel


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 28.06.2019 13:19 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2497
Location: Aquae Mattiacorum
Gender: Male
Samstagabend gibt es zur besten Sendezeit Dario Argentos Meisterwerk:

"Suspiria"
(Suspiria)
Italien 1977 | 92 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:2,35)

Image

Regie: Dario Argento
Darsteller: Jessica Harper, Stefania Casini, Flavio Bucci, Barbara Magnolfi, Susanna Javicoli, Rudolf Schündler, Udo Kier, Alida Valli
Drehbuch: Dario Argento, Daria Nicolodi
Kamera: Luciano Tovoli
Musik: Dario Argento, Goblin

Die junge Ballett-Elevin Suzy kommt aus den USA nach Freiburg, um dort an einer angesehenen Schule, Tanz zu studieren. Als sie dort ankommt, beobachtet sie noch ein junges Mädchen, das aus der Schule flieht, um dann aber später in der eigenen Wohnung auf mysteriöse Art und Weise ermordet zu werden. Doch auch Suzy kommt die Schule zunehmend merkwürdig vor. Die Lehrerinnen führen ein hartes Regiment, nachts hört man seltsame Geräusche und etwas schleicht nachts durch den provisorischen Schlafsaal. Langsam aber sicher forscht Suzy den merkwürdigen Vorgängen nach und findet heraus, dass das Haus an sich eine unheimliche Geschichte hat und eine dunkle Macht beherbergt. (Moonshade / OFDb.de)

Samstag, 19.10., 21:15 Uhr

_________________
Image
support your local nischenlabel


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 04.07.2019 12:01 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2497
Location: Aquae Mattiacorum
Gender: Male
Am Samstagnachmittag lassen wir Dario Argentos Interpretation eines Roman-Klassikers über die Leinwand flimmern:

"Das Phantom der Oper"
(Il fantasma dell'opera)
Italien 1998 | 103 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:1,85)

Image

Regie: Dario Argento
Darsteller: Julian Sands, Asia Argento, Andrea Di Stefano, Nadia Rinaldi, Coralina Cataldi-Tassoni, István Bubik, Lucia Guzzardi
Drehbuch: Gérard Brach, Dario Argento
Kamera: Ronnie Taylor
Musik: Ennio Morricone

Seit langer Zeit munkelt man, dass in den Katakomben des Pariser Opernhauses etwas existiert. Ein namenloses Phantom, welches dort mit den Ratten lebt und die Oberwelt hasst. Dieses Phantom gibt es tatsächlich, und es verfolgt alle die in seine Welt eindringen wollen, mit grausamer Härte. So wird ein glückloses Schatzsucherpärchen hingemetzelt, genauso wie ein Rattenfänger die Rache des Phantoms erleiden muss. Das Phantom verliebt sich in die erfolglose Opernsängerin Christine und legt ihr all seine edlen Gefühle und seine Zuneigung zu Füßen. Doch Christine wird auch noch von einem anderen Mann geliebt, dem Baron Raoul de Chagny, und zwei Männer und eine schöne Frau, das kann nicht gut gehen. Vor allem dann nicht, wenn der eine der beiden Männer in der Schwärze lebt, und seine Seele von ebendieser Schwärze genährt wird. Als das Phantom Christine zum Ruhm bringen und dafür die erste Sopranistin ausschalten will, beginnt sich eine Katastrophe anzubahnen. (Maulwurf)

Samstag, 19.10., 16:00 Uhr

_________________
Image
support your local nischenlabel


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 08.07.2019 14:07 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2497
Location: Aquae Mattiacorum
Gender: Male
Der zweite Festivaltag startet mit einem schönen Schwarz-Weiß-Grusler:

"Die Bestie von Schloss Monte Christo"
(Metempsyco)
Italien 1963 | 87 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:1,66)

Image

Regie: Antonio Boccaci
Darsteller: Annie Alberti, Adriano Micantoni, Marco Mariani, Flora Carosello, Antonio Boccaci
Drehbuch: Antonio Boccaci, Giorgio Simonelli
Kamera: Francesco Campitelli
Musik: Armando Sciascia

Die junge Anna Darnell (Annie Alberti) leidet an Visionen, die mit dem Verschwinden der Gräfin Irene (Annie Alberti) vor 20 Jahren verknüpft sind. Ihr Vater Dr. Darnell (Adriano Micantoni) bringt sie in das Dorf, wo die Gräfin einst lebte und heute ein entstellter Geistesgestörter auf der nahegelegenen Burg sein Unwesen treibt. Zudem sucht der Inder Rahman seit damals (Antonio Boccaci) nach dem Geheimnis, dass das Verschwinden der Gräfin umgibt, was von der Burgbesitzerin Elizabeth (Flora Carosello) gar nicht gern gesehen wird, mit der er einst ein Verhältnis hatte. Im Folterkeller des Gemäuers schlägt schließlich die Stunde der Wahrheit. (Gerald Kuklinski)

Samstag, 19.10., 14:00 Uhr

_________________
Image
support your local nischenlabel


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 23.07.2019 09:24 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2497
Location: Aquae Mattiacorum
Gender: Male
Freitag Nacht bringt uns Stella Carnacina um den Schlaf:

"L'ossessa - Das Omen des Bösen"
(L'ossessa)
Italien 1974 | 86 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:1,85)

Image

Regie: Mario Gariazzo
Darsteller: Stella Carnacina, Chris Avram, Lucretia Love, Ivan Rassimov, Gabriele Tinti, Luigi Pistilli, Umberto Raho
Drehbuch: Mario Gariazzo, Ambrogio Molteni
Kamera: Carlo Carlini
Musik: Marcello Giombini

Die Kunststundentin Daniala gilt bei ihren Professoren als Musterelevin, so daß sie bei der Räumung einer zum Abriß vorgesehenen Kirche mithilft, wertvolle Statuen und anderen Zierat zu retten und anschließend zu restaurieren. Im Gegensatz zu ihrer sich recht wilden, reichen und untreuen Familie ist sie ziemlich brav, weswegen es recht schnell unangenehm auffällt, daß sie plötzlich ein promiskuitives Verhalten an den Tag legt. Seit der Restauration einer Statue überfallen sie nämlich ständig erotische Träume, die mit der Entweihung der besagten Kirche durch wilde Orgien zu tun haben. Bald schon zeigt Daniela ernsthafte Anzeichen von dämonischer Besessenheit, was bekanntermaßen irgendwann die Kirche samt Exorzisten auf den Plan ruft... (Moonshade / OFDb.de)

Freitag, 18.10., 23:15 Uhr

_________________
Image
support your local nischenlabel


Last edited by andeh on 25.07.2019 10:44, edited 2 times in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 25.07.2019 10:43 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2497
Location: Aquae Mattiacorum
Gender: Male
Den Auftakt macht, neben einem Fulci-Überraschungsfilm, die Buchvorstellung „Fulci. - Filme aus Fleisch und Blut“ mit den Herausgebern Pelle Felsch & Dr. Marcus Stiglegger, welche auch eine Einführung halten werden.

Image

Das Buch wird es über das Festivalwochenende vor Ort zu kaufen geben.

Freitag, 18.10., 20:30 Uhr

_________________
Image
support your local nischenlabel


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 04.10.2019 11:25 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2497
Location: Aquae Mattiacorum
Gender: Male
Image

Der Countdown läuft, in zwei Wochen geht es los. Wer ist denn alles dabei von euch? :)

_________________
Image
support your local nischenlabel


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 06.10.2019 20:52 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4241
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
andeh wrote:
Der Countdown läuft, in zwei Wochen geht es los. Wer ist denn alles dabei von euch? :)

Wenn mir Freitag morgens nicht der Bus vor der Nase wegfährt...

Image

... und abends die ehrenwerte Massiv-Holztür nicht verschlossen bleibt,

Image

dann bin ich sowas von dabei! Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 07.10.2019 00:04 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2261
Location: Amberg
Gender: Male
Leider keine Zeit dieses Mal. :(

_________________
Regelmäßig neue Reviews von Stuart Redman und DJANGOdzilla bei
JÄGER DER VERLORENEN FILME


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 16.10.2019 17:58 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4241
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Ich mache drei Kreuze, wenn der morgige Arbeitstag endlich vorbei ist! :schwitz_gif:
Und drei weitere, wenn ich am Freitag heil in Nürnberg gelandet bin...

Image
Hoch die Tassen!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Terrore a Norimberga - Festival des italienischen Horror-Films
PostPosted: 16.10.2019 20:13 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 1735
Location: Das finstere Tal
Gender: Male
Ich kann diesmal aus privaten Gründen leider nicht kommen. Ausgerechnet, wo ich doch seit einiger Zeit den italienischen Horrorfilm entdecke :sauerlilac:

Ich wünsche allen die dabei sein dürfen ganz viel Spaß!!

_________________
Die Umschreibung Neuentdeckung [...] ist natürlich nur eine äußerst persönliche Färbung, denn es handelt sich um ein Spektakel innerhalb der ganz eigenen Filmwelt. Die Suche nach Input, nach Neuem, und die Offenherzigkeit gegenüber Genres und Filmen jeder Art, führen mich immer wieder zu solchen Etappen, und auch wenn sich dieser Kreis niemals schließen wird, er erfährt mitunter durchaus erfreuliche Erweiterungen. (Prisma)


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 21 posts ] 

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker