Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
Aktuelle Zeit: 13.12.2018 10:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 18.07.2018 08:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2426
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Bild

Die stille Straße in der großen Stadt schläft friedlich, und die mondän eingerichtete Wohnung liegt im Halbdunkeln. Die attraktive Bewohnerin steht, noch das Tanzen im Nachtclub und die aufregenden Flirts des Abends im Kopf, unter der Dusche. Dabei verwöhnt sie ihren makellosen Körper mit seidig perlendem Schaum. Leise Musik schmeichelt den Ohren, und auf dem Tisch steht die Flasche J&B schon bereit. Da erfasst die Kamera den sich langsam bewegenden Türgriff. Eine dunkle Gestalt huscht lautlos in die Wohnung, ein böse blitzendes Messer in der Hand. Die Dame des Hauses hüllt sich derweil notdürftig in einen Morgenmantel, ergreift den Whisky und fläzt sich in ihren Pfauenstuhl– da begreift sie, dass sie nicht alleine in der Wohnung ist. Verzweifelte Fluchtversuche, Ansätze von Gegenwehr, ein ungleicher Kampf, Möbel gehen entzwei, da klopft es plötzlich kräftig an der Tür. Der Freund der Dame versucht hektisch in die Wohnung einzudringen, wissend um den soeben stattfindenden Kampf um Leben und Tod. Und während das Blut die Gliedmaßen der Schönheit benetzt, und sie mit schreckgeweiteten Augen ihr Leben aushaucht, schafft der Freund es endlich, die Türe einzutreten. Gerade dass er noch den schwarzbehandschuhten Mörder entschwinden sieht. Tja, die Katze wüsste wer der Mörder ist, aber sie wird es nicht verraten. Schon gar nicht dem unfähigen Kommissar …

Na, mal wieder Lust auf einen Giallo? In dieser besonderen Spielart des Krimis aus den 70er Jahren können Regisseure wie Sergio Martino, Dario Argento, Lamberto Bava oder Massimo Dallamano die geschilderte Situation in wild ausgestalteten Variationen immer wieder neu und immer wieder spannend erzählen. Auch beim x-ten Ansehen bleibt da dieser wohlig-intensive Schauer, der dem Zuschauer ganz klar sagt: Zuschauen, entspannen, J&B trinken, wohlfühlen! Gleich ob als Erotik-Thriller, Slasher, Polizeifilm, Gothic-Horror oder als Psychodrama, ob eingebettet in modernes Großstadtleben oder ländliche Idylle, in historische Kostümsettings oder im Western-Umfeld … Der Giallo war sich für nichts zu schade, und in einer Zeit, in welcher in der Kunst und auch im wirklichen Leben die Grenzüberschreitung an der Tagesordnung war, entstanden unter der Hand (mal mehr und mal weniger) fähiger Regisseure Filme, die Kopf und Bauch, Augen und Ohren, Libido und Psyche gleichermaßen forderten und zufrieden stellten.

In Nürnberg kann nun die Steigerung zum Zuhause-auf-dem-Fernsehschirm-Genuss erlebt werden: Beim Giallo-Festival „Il Mostro di Norimberga“ werden im KommKino vom 23. bis 25. November 2018 einige der absoluten Highlights des Genres auf die Leinwand gezaubert. Selbstverständlich von echtem Filmmaterial und in 35mm kann die „klassische“ Mörderhatz mit blutigen Messern und nackten Frauen genauso genossen werden wie einige der sehenswerten Varianten, die das Genre im Lauf der Zeit so interessant und abwechslungsreich machten.

Also packt Eure schwarzen Handschuhe ein, greift Euch den J&B, noch ein paar Krimis von Mondadori als Reiselektüre, und ab nach Nürnberg, wo unter anderem sinistre Geschwister, Kinderschänder, sadistische Liebhaber, abgedrehte Adelige und bedrängte Erotik-Verleger ihr Unwesen treiben. Wer da das tatsächliche Monster von Nürnberg ist? Das muss schon jeder selber herausfinden …

3 Tage - 9 Filme - alle von 35mm

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Einzelticket: 6€
Dauerkarte: 36€
Reservierungen der Dauerkarten unter reservierung(at)kommkino.de

Timetable:

Freitag, 23.11.

21:15 Uhr "Der Killer von Wien" (Lo strano vizio della signora Wardh, 1971)
23:15 Uhr "Das unheimliche Auge" (Le foto di Gioia, 1987)

Samstag, 24.11.

14:00 Uhr "Die Mörderklinik" (La lama nel corpo, 1966)
16:00 Uhr "Der Tod trägt schwarzes Leder" (La polizia chiede aiuto, 1974)
21:15 Uhr "Unter den Augen des Mörders" (Sotto gli occhi dell'assassino, 1982)
23:15 Uhr "Die Grotte der vergessenen Leichen" (La notte che Evelyn uscì dalla tomba, 1971)

Sonntag, 25.11.

10:00 Uhr "Suspria" (2018)
13:00 Uhr "Exzess - Mord im schwarzen Cadillac" (Femmine insaziabili, 1969)
15:00 Uhr "Die Nacht der rollenden Köpfe" (Passi di danza su una lama di rasoio, 1973)
17:00 Uhr "Der Todesengel" (La vittima designata, 1971)

Die Filme werden in den nächsten Wochen einzeln angekündigt.

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Zuletzt geändert von andeh am 15.11.2018 14:44, insgesamt 13-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro die Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 26.07.2018 10:57 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 10341
Wohnort: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Geschlecht: männlich
Vielleicht über ein T-Shirt nachdenken. Das Motiv wäre es wert. 8-)

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro die Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 26.07.2018 12:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2015
Beiträge: 171
Geschlecht: männlich
Warum bin ich ein ums andere Mal neidisch auf die Nürnberger ;) ?

_________________
www.rrr-audiovisuelle-medien.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro die Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 26.07.2018 13:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2426
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
sid.vicious hat geschrieben:
Vielleicht über ein T-Shirt nachdenken. Das Motiv wäre es wert. 8-)


Denke nicht das ich mir die Mühe nochmal machen werde. ;)


dark_clouds hat geschrieben:
Warum bin ich ein ums andere Mal neidisch auf die Nürnberger ;) ?


Gib dir doch mal nen Ruck, die Leute reisen aus ganz Deutschland für die Festivals an. Es lohnt! :)

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro die Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 26.07.2018 14:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1299
Wohnort: Il cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich
andeh hat geschrieben:
Gib dir doch mal nen Ruck, die Leute reisen aus ganz Deutschland für die Festivals an. Es lohnt! :)


Nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus anderen Ländern! ;)
Und es lohnt sich definitiv - wegen der Filmauswahl, der netten Atmosphäre, dem gemütlichen Komm-Kino,...

_________________
SCHATTENLICHTER


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro die Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 26.07.2018 15:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2195
Wohnort: Amberg
Geschlecht: männlich
.... der vergammelten Tür...

_________________
Regelmäßig neue Reviews von Stuart Redman und DJANGOdzilla bei
JÄGER DER VERLORENEN FILME


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 26.07.2018 20:44 
Offline

Registriert: 06.2015
Beiträge: 29
Geschlecht: nicht angegeben
...dem Glühwein...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 26.07.2018 21:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2015
Beiträge: 171
Geschlecht: männlich
Ich weiß, ich hab' schon mal drei Tage Festival im KommKino mitgemacht ;) .
Momentan hab' ich aber ganz stark im Urin, dass meine Frau für das Wochenende einen Wochenendurlaub im Harz eingeplant hat :roll: ...

_________________
www.rrr-audiovisuelle-medien.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 27.07.2018 10:21 
Offline

Registriert: 03.2014
Beiträge: 262
Geschlecht: nicht angegeben
Da bin ich wohl auch mal wieder dabei nach längerer Zeit. Eine baldige Vorschau, was uns erwartet, wäre von Vorteil für den Entscheid, da das Zugticket je früher man löst auch entsprechend günstiger ist :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 27.07.2018 10:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2426
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Agonoize hat geschrieben:
Da bin ich wohl auch mal wieder dabei nach längerer Zeit. Eine baldige Vorschau, was uns erwartet, wäre von Vorteil für den Entscheid, da das Zugticket je früher man löst auch entsprechend günstiger ist :)


Ich denke Anfang nächster Woche fange ich an mit dem Ankündigen. ;) Den Eröffnungsfilm dürfte man anhand des Flyers bereits erraten können. :P

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 27.07.2018 11:20 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 10341
Wohnort: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Geschlecht: männlich
Wer den Eröffnungsfilm aufgrund des deutlichen Plakathinweises nicht dechiffrieren kann, der erhält zwei Wochen Haft in Traxx´s Folterkeller.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 30.07.2018 13:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2426
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Das Festival startet am Freitag Abend mit einem großen Klassiker des Genres:

"Der Killer von Wien"
(Lo strano vizio della signora Wardh)
Italien/Spanien 1971 | 98 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:2,35)

Bild

Regie: Sergio Martino
Darsteller: George Hilton, Edwige Fenech, Conchita Airoldi, Ivan Rassimov, Alberto de Mendoza, Bruno Corazzari
Drehbuch: Eduardo Manzanos, Ernesto Gastaldi, Vittorio Caronia
Kamera: Emilio Foriscot, Florian Trenker
Musik: Nora Orlandi

Die Ehe der attraktiven Julie Wardh (Edwige Fenech) steht kurz vor dem Aus. Gemeinsam mit ihrem Mann Neil (Alberto de Mendoza), einem älteren Börsenmakler, macht sie sich auf den Weg nach Wien, da dort wichtige Geschäftstermine anstehen. In ihrer Heimatstadt angekommen trifft Julie auf ihre alte Freundin Carol und lernt auf einer Party den Frauenschwarm George (George Hilton) kennen. Julie kann ihre Zuneigung zu George nicht lange unterbinden und sieht in ihm weit mehr als nur einen unbedeutenden Flirt. George scheint ein neuer Lichtblick in Julies Leben zu sein, abseits vom langweiligen Geschäfts-und Eheleben ihres Mannes. Während Julie und George ihre Affäre in vollen Zügen genießen taucht unerwartet Julies Ex-Liebhaber Jean (Ivan Rassimov) auf. Trotz der dunklen Vergangenheit beider, konnte sich Jean nie ganz von Julie lösen und umwirbt sie wo es nur geht. Die Nettigkeiten von Jean nehmen zu und umso mehr grauenvolle Gedanken an ihr damaliges sadomasochistisches Verhältnis kehren bei Julie zurück. Zur selben Zeit werden in Wien vermehrt hübsche Frauen von einem vermummten Serienkiller mit Rasiermesser getötet und auch Julie fällt in das Raster des scheinbar unaufhaltsamen Schlitzers. Wer ist der mysteriöse Killer? Ist es Jean? Julies Ehemann, der wegen dem Seitensprung seiner Frau durchdreht? Oder George, der Julie konkurrenzlos für sich alleine haben möchte? (filmArt)

Freitag, 23.11., 21:15 Uhr

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 04.08.2018 08:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2426
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Dem "Killer von Wien" folgt Freitags zu später Stunde ein Beitrag von Mario Bavas Junior aus den späten 80ern mit der formschönen Serena Grandi:

"Das unheimliche Auge"
(Le foto di Gioia)
Italien 1987 | 93 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:1,85)

Bild

Regie: Lamberto Bava
Darsteller: Serena Grandi, Daria Nicolodi, Vanni Corbellini, David Brandon, George Eastman, Sabrina Salerno, Capucine
Drehbuch: Luciano Martino, Gianfranco Clerici, Daniele Stroppa
Kamera: Gianlorenzo Battaglia
Musik: Simon Boswell

Ein Jahr nach dem Unfalltod ihres Mannes kehrt Gioia (deutsche und englische Fassung: Gloria) zurück zu dem Magazin das sie leitet: Pussycat, ein Hochglanzblatt für nackte und erotische Tatsachen. Alles ist wie gehabt: Die Damen planschen nackt im Pool, der schwule Fotograf porträtiert ihre Vorzüge und die Konkurrentin Flora versucht möglichst aggressiv das Magazin aufzukaufen. Das heißt, so ganz ist nicht alles beim alten, denn es geht ein Mörder um der die besten Models grausam tötet. Gioia hat schnell die Vermutung, dass sie das eigentliche Ziel der Mordserie ist, mögliche Täter mit möglichen Motiven gibt es in ihrer Umgebung mehr als genug und der Mörder metzelt sich mit beängstigender Geschwindigkeit näher… (Der Maulwurf)

Freitag, 23.11., 23:15 Uhr

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 10.08.2018 08:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2426
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Am Samstag reisen wir zu Beginn in die 1960er Jahre und gruseln uns auf Schloss Moorley:

"Die Mörderklinik"
(La lama nel corpo)
Italien/Frankreich 1966 | 87 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:2,35)

Bild

Regie: Elio Scardamaglia
Darsteller: William Berger, Françoise Prévost, Mary Young, Barbara Wilson, Philippe Hersent, Harriet Medin, Germano Longo, Massimo Righi
Drehbuch: Ernesto Gastaldi, Luciano Martino
Kamera: Marcello Masciocchi
Musik: Francesco De Masi

Dr. Robert Vance (William Berger) betreibt eine Heilanstalt, in der Patienten mit angeschlagener psychischer Konstitution betreut werden. Da die Einrichtung sehr abgeschieden liegt, sollen seine Schutzbefohlenen von der vorhandenen Ruhe profitieren, jedoch wird durch diese Voraussetzung auch ein unheimlicher Frauenmörder angelockt, der seine Opfer mit einem Rasiermesser tötet. Doch es scheinen sich noch weitere Geheimnisse in dem alten Gemäuer zu verbergen. Aus dem oberen Stockwerk sind sehr beunruhigende Geräusche zu vernehmen. Als man der Sache auf den Grund gehen will, kommt es zu einer schauerlichen Entdeckung. Derweil mordet das Phantom weiter und in der Klinik scheint es von Verdächtigen nur so zu wimmeln... (Prisma)

Samstag, 24.11., 14 Uhr

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 14.08.2018 13:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2426
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Auch ein Genre-Hybrid darf nicht fehlen, es geht am Samstag weiter mit:

"Der Tod trägt schwarzes Leder"
(La polizia chiede aiuto)
Italien 1974 | 91 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:2,35)

Bild

Regie: Massimo Dallamano
Darsteller: Giovanna Ralli, Claudio Cassinelli, Mario Adorf, Franco Fabrizi, Farley Granger, Marina Berti, Sherry Buchanan
Drehbuch: Massimo Dallamano, Ettore Sanzò
Kamera: Franco Delli Colli
Musik: Stelvio Cipriani

Die 15-jährige Silvia wird erhängt auf einem Dachboden aufgefunden, alles sieht nach Selbstmord aus. Kommissar Silvestri findet jedoch schnell heraus, das der vermeintliche Selbstmord nur vorgetäuscht ist und man es mit einem Mord zu tun hat. Zusammen mit der Staatsanwältin Stori macht sich Silvestri an die Ermittlungen und stößt schon bald auf einen Verbrecher-Ring der sein Geld mit Kinderprostitution macht. Aber nicht nur der Kommissar macht Jagd auf die Verbrecher, auch ein mysteriöser, komplett in schwarzer Motorradkleidung steckender Unbekannter macht auf seine Art Jagd auf die Bande... (OFDb.de)

Samstag, 24.11., 16 Uhr

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 17.08.2018 11:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2426
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Samstag Abend: Zeit für ein absolutes Meisterwerk!

"Unter den Augen des Mörders"
(Sotto gli occhi dell'assassino)
Italien 1982 | 96 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:1,85)

Bild

Regie: Dario Argento
Darsteller: Anthony Franciosa, Christian Borromeo, Mirella D'Angelo, John Steiner, Lara Wendel, John Saxon, Daria Nicolodi, Giuliano Gemma
Drehbuch: Dario Argento
Kamera: Luciano Tovoli
Musik: Simonetti-Morante-Pignatelli

In Rom will der Autor Peter Neal sein neues Buch vorstellen. Sein Besuch wird jedoch von einem grausamen Mord überschattet. Das Opfer, eine junge Frau, wird mit durchtrennter Kehle und zerknüllten Seiten von Neals Roman im Mund gefunden. Die Polizei sucht nach einem Zusammenhang mit dem beliebten Autor, dieser hält das Ganze noch für einen Zufall. Doch als es zu neuen Opfern kommt und er selbst in den Fokus des irren Killers rückt, ändert sich seine Einstellung. Zusammen mit seiner Assistentin versucht er, dem tödlichen Treiben auf die Spur zu kommen und gerät dabei sehr schnell selbst in erhebliche Gefahr.

Samstag, 24.11., 21:15 Uhr

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 22.08.2018 12:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2426
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Wir nähern uns der Geisterstunde und damit wird es auch auf der Leinwand nebulöser:

"Die Grotte der vergessenen Leichen"
(La notte che Evelyn uscì dalla tomba)
Italien 1971 | 96 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:2,35)

Bild

Regie: Emilio Miraglia
Darsteller: Anthony Steffen, Marina Malfatti, Erika Blanc, Giacomo Rossi Stuart, Enzo Tarascio, Umberto Raho
Drehbuch: Fabio Pittorru, Massimo Felisatti, Emilio Miraglia
Kamera: Gastone Di Giovanni
Musik: Bruno Nicolai

Seit dem Tod seiner Frau Evelyn kämpft der wohlhabende Lord Alan Cunningham (Anthony Steffen) mit psychischen Auffälligkeiten. Er steht dermaßen unter dem Zwang seiner verstorbenen Gattin, dass er sich Prostituierte aussucht, die Evelyn ähnlich sehen, um sie schließlich in der Folterkammer seines halb verfallenen Schlosses sadistisch zu quälen, was auch Susie (Erika Blanc) schmerzhaft erfahren muss. Doch befreien kann er sich mit diesen Maßnahmen nicht von ihr, ganz im Gegenteil. So rät ihm sein Psychiater Dr. Timberlane (Giacomo Rossi Stuart) wieder zu heiraten. Auf einer Party lernt er die attraktive Gladys (Marina Malfatti) kennen, die er innerhalb von kürzester Zeit heiratet. Doch das Glück ist nur von kurzer Dauer, da sich unheimliche Dinge im Schloss ereignen, denn Evelyn ist bereits mehrmals erschienen und Alan droht endgültig den Verstand zu verlieren. So beschließt Gladys die Familiengruft aufzusuchen und macht eine entsetzliche Entdeckung. Der Sarg ist leer und seitdem geschehen bestialische Morde. Ist Eyelyn tatsächlich aus dem Grab gestiegen..? (Prisma)

Samstag, 24.11., 23:15 Uhr

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 22.08.2018 16:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3744
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
Du hast mich mit Deinem aktuellen Beitrag wieder daran erinnert, dass ich mir noch ein Festivalticket reservieren muss, was dann auch gerade einen Moment zuvor geschehen ist :)

Somit ist das Gesamtpaket jetzt endgültig geschnürt und der November darf gerne (auch schneller) kommen.
Freue mich schon riesig! 8-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 22.08.2018 18:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 8899
Wohnort: Liquid Eyes in Cologne
Geschlecht: männlich
Der "DUNKELHEIT" (1982) aka "UNTER DEN AUGEN DES MÖDERS" in der 35mm-DF wird eine sehr schmerzliche Seh-Erfahrung werden!

Wir raten ab!!!

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 22.08.2018 20:32 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 10341
Wohnort: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Geschlecht: männlich
Eigentlich habe ich die Firmierung UNTER DEN AUGEN DES MÖDERS nie so recht auf dem Schirm gehabt, obwohl sie gerade diesem Film (Blick, Traum, Tabu) gut zu Gesicht steht.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 28.08.2018 10:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2426
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Der Festival-Sonntag startet mit:

"Exzess - Mord im schwarzen Cadillac"
(Femmine insaziabili)
Italien/Deutschland 1969 | 93 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:1,85)

Bild

Regie: Alberto De Martino
Darsteller: Robert Hoffmann, Dorothy Malone, Luciana Paluzzi, Frank Wolff, John Ireland, Nicoletta Machiavelli, Ini Assmann, Rainer Basedow, Roger Fritz, Romina Power
Drehbuch: Alberto De Martino, Vincenzo Mannino, Lianella Carell, Carlo Romano
Kamera: Sergio D'Offizi
Musik: Bruno Nicolai

Der Journalist Paolo Sartori (Robert Hoffmann) liegt angezogen und verkatert auf seinem Bett, als plötzlich zwei Männer in sein Appartement in Los Angeles eindringen. Sie halten sich nicht lang mit Reden auf, sondern versuchen aus ihm heraus zu prügeln, wo sich „Lambert, the Smile“ befindet. Sartori ahnt nicht, dass damit sein alter Freund aus Italien, Giulio Lamberti (Roger Fritz), gemeint ist, den er schon seit Jahren nicht mehr gesehen hat, der aber plötzlich auf seiner Terrasse steht, nachdem die beiden Schläger wieder verschwunden sind. Lamberti, mit dem er sich früher auch politisch engagiert hatte, bleibt nur einen Moment, will ihn aber kurzfristig wieder treffen, um ihn über die Hintergründe seiner Situation zu informieren. Stoff für eine gute Story, wie Sartori seinem Chefredakteur Salinger (John Ireland) am nächsten Morgen mitteilt, der ihm die Bezeichnung „Lambert, the Smile“ erklärt. Lamberti ist das Werbegesicht eines mächtigen Chemie-Konzerns, auf dessen Plakaten er immer mit einem Lächeln zu sehen ist. Doch das dabei eine Titel-Story herauskommt, glaubt er nicht - bis Sartori, als er seinen Freund aufsuchen will, erfährt, dass er bei einem Unfall ums Leben gekommen ist… (Udo Rotenberg)

Sonntag, 25.11., 13 Uhr

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 30.08.2018 13:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2426
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Es wird munter weiter gemordet in:

"Die Nacht der rollenden Köpfe"
(Passi di danza su una lama di rasoio)
Italien/Spanien 1973 | 84 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:1,66)

Bild

Regie: Maurizio Pradeaux
Darsteller: Robert Hoffmann, Nieves Navarro, George Martin, Anuska Borova, Serafino Profumo, Simón Andreu, Anna Liberati, Rosita Torosh
Drehbuch: Alfonso Balcázar, Arpad DeRiso, George Martin, Maurizio Pradeaux
Kamera: Jaime Deu Casas
Musik: Roberto Pregadio

Ketty beobachtet zufällig durch ein Touristenfernrohr einen Mord an einer jungen Frau, das Gesicht des Mörders hat sie allerdings nicht gesehen. Weder ihr Freund Alberto noch die Polizei glauben ihr anfangs, aber dann wird tatsächlich die Leiche in der von ihr beschriebenen Wohnung gefunden. Ein Maronenverkäufer der den Mörder gesehen hat stirbt, genauso wie eine alte Frau die ihr Wissen um die Identität des Mörders an die Presse verkaufen möchte. Und da niemand weiß, dass Ketty den Mörder nicht erkannt hat, gerät auch sie in das Visier des Unholds. Könnte es ihr Verlobter Alberto sein, der gerne Messer in Stoffpuppen rammt? Oder die junge Journalistin Lydia, die für eine Schlagzeile und ihre Karriere absolut alles machen würde? Oder der Musiker Marco, der ein Tanzstück über Bildern von zerstückelten Puppen machen möchte? Oder Silvia, die allem Anschein nach alles und jeden hasst? (Maulwurf)

Sonntag, 25.11., 15 Uhr

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 31.08.2018 10:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2426
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Das Festival endet am Sonntag mit einem Meisterwerk:

"Der Todesengel"
(La vittima designata)
Italien 1971 | 100 Min. | deutsche Fassung | 35mm (1:2,35)

Bild

Regie: Maurizio Lucidi
Darsteller: Tomas Milian, Pierre Clémenti, Katia Christine, Luigi Casellato, Ottavio Alessi, Marisa Bartoli, Alessandra Cardini, Enzo Tarascio
Drehbuch: Fulvio Gicca Palli, Augusto Caminito, Aldo Lado, Maurizio Lucidi, Antonio Troiso
Kamera: Aldo Tonti
Musik: Luis Bacalov

Der mit der reichen Luisa unglücklich verheiratete Grafiker Stefano Augenti lernt bei einem Venedig-Aufenthalt mit seiner Langzeit-Affäre den exzentrischen Graf Matteo Tiepolo kennen. Letzterer versucht, die Freundschaft Stefanos zu erlangen und ihn zu einem perfekten Verbrechen zu überreden - Stefano soll Matteos verhassten Bruder ermorden, im Gegenzug tötet der Graf Stefanos Frau. Als Stefano sich nicht so recht für den ihm unterbreiteten Pakt begeistern kann, wird er mithilfe eines perfiden Plans dazu genötigt... (Schattenlichter)

Sonntag, 25.11., 17 Uhr

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Zuletzt geändert von andeh am 07.11.2018 16:57, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 31.08.2018 20:37 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 06.2010
Beiträge: 10341
Wohnort: Was Sie vorhin Hölle nannten, nennt er sein zu Hause.“
Geschlecht: männlich
Mit Start des Urlaubs noch den letzten Film rausgehauen.

Pierre Clémenti = genialer Mann! Nicht allein wegen des grandiosen TODESENGEL-Spiel. Cooler Typ.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 15.11.2018 14:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2426
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
Im Rahmen des Festivals läuft am Sonntag in aller Frühe, um 10 Uhr, auch noch Luca Guadagninos Remake zu Dario Argentos Horror-Klassiker "Suspiria" (2018) mit Dakota Johnson und Tilda Swinton.

Bild

Die junge Amerikanerin Susie Bannion (Dakota Johnson) kommt 1977 zum renommierten Markos Tanzensemble nach Berlin. Während Susie unter der revolutionären künstlerischen Leiterin Madame Blanc (Tilda Swinton) außergewöhnliche Fortschritte macht, freundet sie sich mit der Tänzerin Sara (Mia Goth) an. Als Patricia (Chloë Grace Moretz), ebenfalls Mitglied des Ensembles, unter mysteriösen Umständen verschwindet, kommt der Psychotherapeut der jungen Tanzschülerin, Dr. Josef Klemperer (Lutz Ebersdorf), einem dunklen Geheimnis auf die Spur. Auch Susie und Sara ahnen, dass sich hinter der Fassade von Madame Blanc und ihrer Tanzschule unbarmherzige Hexen verbergen...

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 15.11.2018 18:11 
Offline

Registriert: 06.2015
Beiträge: 29
Geschlecht: nicht angegeben
andeh hat geschrieben:
Im Rahmen des Festivals läuft am Sonntag in aller Frühe, um 10 Uhr, auch noch Luca Guadagninos Remake zu Dario Argentos Horror-Klassiker "Suspiria" (2018) mit Dakota Johnson und Tilda Swinton.


Heftiger Zeitplan. Der letzte Film am Samstag startet um 23:15 Uhr und geht knapp 100min.

Ich gehe mal davon aus, dass der Film zwar im Rahmen des Festivals läuft, aber nicht in der Festival-Karte enthalten ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 15.11.2018 18:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 3744
Wohnort: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Geschlecht: männlich
mikafu hat geschrieben:
Heftiger Zeitplan. Der letzte Film am Samstag startet um 23:15 Uhr und geht knapp 100min.

Wer benötigt an einem solch filmreichen Wochenende schon mehr als vier Stunden Schlaf pro Nacht - Ein "Il Mostro di Norimberga-Wochenende" ist halt kein Ponyhof :) ;)

mikafu hat geschrieben:
Ich gehe mal davon aus, dass der Film zwar im Rahmen des Festivals läuft, aber nicht in der Festival-Karte enthalten ist.

Eine sehr gute Frage :jc_hmmm:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 15.11.2018 19:27 
Offline

Registriert: 06.2015
Beiträge: 29
Geschlecht: nicht angegeben
Richie Pistilli hat geschrieben:
mikafu hat geschrieben:
Heftiger Zeitplan. Der letzte Film am Samstag startet um 23:15 Uhr und geht knapp 100min.

Wer benötigt an einem solch filmreichen Wochenende schon mehr als vier Stunden Schlaf pro Nacht - Ein "Il Mostro di Norimberga-Wochenende" ist halt kein Ponyhof :) ;)


Gott sei dank, bin eh gegen Ponys allergisch. :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 15.11.2018 22:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 2426
Wohnort: Aquae Mattiacorum
Geschlecht: männlich
mikafu hat geschrieben:
Ich gehe mal davon aus, dass der Film zwar im Rahmen des Festivals läuft, aber nicht in der Festival-Karte enthalten ist.


Dachte im Rahmen wäre selbsterklärend. ;) Für Dauerkarteninhaber inklusive.

_________________
Bild
support your local nischenlabel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Il Mostro di Norimberga - Festival des italienischen Giallo-Films
BeitragVerfasst: 16.11.2018 13:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1299
Wohnort: Il cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich
mikafu hat geschrieben:
Richie Pistilli hat geschrieben:
mikafu hat geschrieben:
Heftiger Zeitplan. Der letzte Film am Samstag startet um 23:15 Uhr und geht knapp 100min.

Wer benötigt an einem solch filmreichen Wochenende schon mehr als vier Stunden Schlaf pro Nacht - Ein "Il Mostro di Norimberga-Wochenende" ist halt kein Ponyhof :) ;)


Gott sei dank, bin eh gegen Ponys allergisch. :)


Für Italocinema Festivals gilt immer noch: Wer am Sonntag keine Augenringe bis zu den Kniekehlen hat, war nicht dabei! ;)

_________________
SCHATTENLICHTER


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker