Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 02.12.2020 11:35

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 40 posts ] Go to page  1, 2  Next
AuthorMessage
 Post subject: DALLAS
PostPosted: 11.03.2016 22:15 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 4382
Gender: Male


Image

● DALLAS (US|1978-1991)
in den Hauptrollen | Barbara Bel Geddes | Patrick Duffy | Linda Gray | Larry Hagman | Ken Kercheval | Victoria Principal | Charlene Tilton | u.a.
ein Serie von | Leonard Katzman | Michael Preece | Irving J. Moore | Larry Hagman | Patrick Duffy | Nick Havinga | Corey Allen | u.a.
eine Produktion der Lorimar Television



www.youtube.com Video from : www.youtube.com



Beim Revue passieren lassen der eigenen Filmhistorie lassen sich unzählige Licht- und Schattenseiten ausfindig machen, doch bei der vorgestellten Serie soll es ganz allgemein nicht um Qualität oder nicht gehen, da dieser Bereich seine ganz eigenen Gesetzte hat. Serien, insbesondere die sogenannten Seifenopern, liebt man eben vom Prinzip her, oder nicht, wobei sich natürlich feine Unterschiede ausfindig machen lassen. "Dallas" kenne und sehe ich fast schon so lange ich denken kann, die Leidenschaft dafür habe ich von meiner Mutter mit auf den Weg bekommen, die mir damals jede Folge aufnahm, die ja um 9.03 Uhr morgens im Frühstücksfernsehen ausgestrahlt wurden, wenn ich in der Schule war. Die Serie, die 1979 lediglich mit 5 Folgen als Miniserie angedacht war, entwickelte sich zum Exportschlager und zählt bis heute zu den erfolgreichsten fortlaufenden Formaten weltweit. Die Grundstory um die Öl-Dynastie der texanischen Familie Ewing behandelt zahlreiche Themen zwischen Macht, Geld und Kampf, und naturgemäß ist es ja so, dass jeder Zuschauer mit einer bestimmten Person, oder bestimmten Personengruppen sympathisiert. Das persönliche Elixier stellte schon immer Larry Hagman als skrupelloser J.R. Ewing dar, jeder noch so fiese Plan wurde von mir noch stets mit einem Lächeln belohnt. Steht man bei "Dallas" mit ganzem Herzen auf der Seite des Bösewichts, kann es einfach nie langweilig werden, aber das gleiche kann sicherlich auch von der anderen Seite gesagt werden. Ausgestattet mit bekannten Schauspielern im Bereich der Hauptrollen, kam es über die Jahre immer zu Erweiterungen beim Stammpersonal und bei den Gästen, und man von sehr hochkarätigen Leistungen sprechen.

Über weite Strecken kann die Serie um die Öl-Dynastie als sogenannter Straßenfeger bezeichnet werden und mit einer jeweiligen Episoden-Länge von 47-50, beziehungsweise 43 Minuten für das Programmschema des deutschen Fernsehens, musste die Dramaturgie einiges an Stoff hergeben. Im Laufe der Jahre und insbesondere in den späteren Folgen kam es zu immer abenteuerlicheren Ausuferungen der Drehbücher und dem Empfinden nach hatte sich das immer wiederkehrende Thema deutlich abgenutzt, sodass "Dallas" nach 357 Folgen und drei TV-Filmen im Jahr 1991 eingestellt wurde. Vermutlich handelt es sich um das Schicksal einer jeden Serie, wenn nicht heute dann morgen. Charakteristisch nach jeder Staffel war ein besonderer Cliffhanger, mit dem man in die Sommerpause ging, und zu den berühmtesten dieser offenen Ausgänge zählt die Episode "Abrechnung", in der ein Unbekannter auf J.R. geschossen hatte. "Dallas" ist nach wie vor einer der persönlichen Dauerbrenner geblieben und ich sehe mir die komplette Angelegenheit etwa zwei bis drei Mal pro Jahr an, da sie ideal für unterhaltsames Nebenherlaufen ist. Gerade wieder chronologisch von vorne begonnen, ist es immer wieder erstaunlich, dass die Serie für mich kein Verfallsdatum besitzt und es ist stets leicht, wieder hineinzukommen. Etwas zäh gestaltet sich allerdings erneut der Anfang, da sich die Geschichte und die beteiligten Charaktere noch im Aufbau befinden und es deswegen noch nicht so heiß zur Sache geht, wie im späteren Verlauf. Mal schauen, was sich im Sinne von Vorstellungen oder Besprechungen aus der langen Öl-Saga herausholen lässt, und vielleicht hat der ein oder andere ja auch noch ein paar Erinnerungen zur der Serie zu parat.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 11.03.2016 23:00 
Offline
Forum Admin
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10933
Location: Fuck You, I´m Millwall!
Gender: Male
Victoria Principal ist die angenehmste Erinnerung. Die Serie habe ich fast komplett (meine ich zumindest) geschaut.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 11.03.2016 23:29 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 4382
Gender: Male
sid.vicious wrote:
Victoria Principal ist die angenehmste Erinnerung.

Spontan heißt sie bei mir Mary Crosby.

Image

Aber Victoria Principal ist in der Kategorie Hingucker definitiv eine der Besten...
...auch wenn sie mir immer ein bisschen zu viel gegen J.R. gearbeitet hat! :lol:


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 12.03.2016 05:20 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4764
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Passend dazu ein ins Deutsche übersetztes Interview mit der Guten:

www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 12.03.2016 10:12 
Offline
Forum Admin
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10933
Location: Fuck You, I´m Millwall!
Gender: Male
Prisma wrote:
sid.vicious wrote:
Victoria Principal ist die angenehmste Erinnerung.

Spontan heißt sie bei mir Mary Crosby.

Image

Aber Victoria Principal ist in der Kategorie Hingucker definitiv eine der Besten...
...auch wenn sie mir immer ein bisschen zu viel gegen J.R. gearbeitet hat! :lol:


Da musste ich erst einmal nachschauen. Mary Crosby spielte die Schwester von Sue Ellen Ewing. Ist mir absolut entfallen. Allerdings sagt mir ihr Rollenname, Kristin, was.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 12.03.2016 13:07 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 4382
Gender: Male
Richie Pistilli wrote:
Passend dazu ein ins Deutsche übersetztes Interview mit der Guten:

Vielen Dank dafür, das habe ich mit Interesse, nein, großem Vergnügen verfolgt!
Ja ja, dieser schlimme "Playboy"... :lol:

sid.vicious wrote:
Da musste ich erst einmal nachschauen. Mary Crosby spielte die Schwester von Sue Ellen Ewing. Ist mir absolut entfallen. Allerdings sagt mir ihr Rollenname, Kristin, was.

Da ich die Serie schon so oft gesehen habe, sind mir selbst die kleinsten Rollen meistens noch präsent.
Aber Mary Crosby ist mir als "Dallas"-Schönheit und Luder schon immer angenehm in Erinnerung geblieben.
Ich meine sogar, ihr gehörte einer dieser legendären Cliffhanger, außerdem war sie in der finalen Folge nochmals zu sehen.
Mary Crosby ersetzte übrigens Colleen Camp, die anfangs nur für zwei Folgen in der Rolle der Kristin zu sehen war.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 12.03.2016 13:20 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4764
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Prisma wrote:
Ja ja, dieser schlimme "Playboy"... :lol:


Wobei Sie ihre Hüllen ja "nur" für den Erhalt einer Rolle im Film fallen ließ, denn sie ist doch "in erster Linie eine Schauspielerin, deren Figur für diese Karriere nicht entscheidend ist" Immer diese schlimme Filmwelt... :P


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 12.03.2016 13:35 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 4382
Gender: Male
Richie Pistilli wrote:
Wobei Sie ihre Hüllen ja "nur" für den Erhalt einer Rolle im Film fallen ließ, denn sie ist doch "in erster Linie eine Schauspielerin, deren Figur für diese Karriere nicht entscheidend ist"

Klingt doch sehr glaubhaft, oder? :D


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 12.03.2016 13:40 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4764
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Prisma wrote:
Richie Pistilli wrote:
Wobei Sie ihre Hüllen ja "nur" für den Erhalt einer Rolle im Film fallen ließ, denn sie ist doch "in erster Linie eine Schauspielerin, deren Figur für diese Karriere nicht entscheidend ist"

Klingt doch sehr glaubhaft, oder? :D


Wie in den meisten Fällen einer playboyverhafteten Altkleiderspende :)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 12.03.2016 17:11 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 4382
Gender: Male
Richie Pistilli wrote:
Wie in den meisten Fällen einer playboyverhafteten Altkleiderspende

Sehr schön formuliert! :lol:

Aber diese Geschichte bekommt man wirklich alle Jahre wieder aufgetischt. :mrgreen:


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 12.03.2016 22:25 
Offline
Forum Admin
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10933
Location: Fuck You, I´m Millwall!
Gender: Male
Dieses Bild war (nicht nur im PB, sondern) in allen damaligen Illustrierten und der bekanntesten deutschen "Tageszeitung" zu sehen.

Image

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 13.03.2016 02:26 
Offline
User avatar

Joined: 01.2016
Posts: 117
Location: Rhein-Main-Gebiet
Gender: Male
Die alte Serie könnte mal im Free-Tv wiederholt werden, egal zu welcher Uhrzeit.
Oder habe ich da was verpasst?
Auf RTL lief zuletzt die neue, bin da aber ganz schnell wieder ausgestiegen.
Da könnten Sie z.B. bei RTL Nitro auf Law and Order und Konsorten mal
eine Weile verzichten und Dallas senden.

Ich finde es sowieso nicht in Ordnung, daß wir bei allen möglichen Serien jetzt
zum zweiten Mal zahlen sollen für Dvds oder Pay-TV. Die Zdf-Digitalkanäle
haben zum Glück einiges im Programm, nur der vielleicht fünfte oder sechste
Durchlauf von Columbo hintereinander wird langsam langweilig. Und jetzt taucht
der auch noch im ZDF-Hauptprogramm auf. S-RTL muß sich also gedulden...


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 13.03.2016 13:19 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 4382
Gender: Male
wangyu2016 wrote:
Auf RTL lief zuletzt die neue, bin da aber ganz schnell wieder ausgestiegen.

Die habe ich zunächst auch skeptisch verfolgt, war dann aber schnell in der Geschichte drin. Als es dann leider ohne J.R. weitergehen musste, bin ich auch ausgestiegen, die dritte Staffel lege ich mir aber auch noch zu, dann habe ich alles komplett. Insgesamt fand ich die Neuauflage aber ganz unterhaltsam. Die Mutterserie ist meines Wissens schon länger nicht mehr wiederholt worden. Wenn man bedenkt, was alles in Endlosschleife gesendet wird, wäre es mal wieder an der Zeit, das stimmt schon. Ich denke, es würden sich bestimmt noch ein paar Anhänger finden, die sich "Dallas" gerne mal wieder anschauen würden.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 14.03.2016 18:25 
Offline
User avatar

Joined: 01.2016
Posts: 117
Location: Rhein-Main-Gebiet
Gender: Male
Dass es nicht im alten Stil weitergehen konnte, war ja klar.
Die "jungen" Darsteller waren mir zu oft im Bild. Mit dem Nostalgiefaktor ist
es bei solchen Sachen immer schwierig. Mit den jungen Cartwrights von "Bonanza" ging es mir damals ähnlich.

Mir ist eingefallen, dass die Bildqualität beim "Denver-Clan" bei den TV-Ausstrahlungen plötzlich dramatisch schlechter wurde. Es hieß, man hätte
aus Kostengründen von Film auf Videomaterial gewechselt. Vielleicht sah das ja
im US-TV besser aus als bei uns.
Haben die bei Dallas auch mal gewechselt? Ich kann mich nicht mehr erinnern.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 17.03.2016 12:53 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 4382
Gender: Male
wangyu2016 wrote:
Haben die bei Dallas auch mal gewechselt? Ich kann mich nicht mehr erinnern.

Ich weiß es auch nicht mehr genau, meine mich aber zu erinnern, dass es in den letzten Staffeln vom Bild her auch qualitativ nicht mehr so gut war.
Das werde ich mal checken, bin momentan aber erst bei Staffel drei. 8-)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 17.03.2016 16:35 
Offline
Forum Admin
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10933
Location: Fuck You, I´m Millwall!
Gender: Male
Habe das Blondchen fast vergessen. Auch äußerst angenehm.

Image

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 17.03.2016 18:16 
Offline
User avatar

Joined: 01.2016
Posts: 117
Location: Rhein-Main-Gebiet
Gender: Male
Audrey Landers - die trat doch auch als Sängerin auf.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 17.03.2016 20:13 
Offline
Forum Admin
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10933
Location: Fuck You, I´m Millwall!
Gender: Male
Jau.

www.youtube.com Video from : www.youtube.com

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 17.03.2016 22:43 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 4382
Gender: Male
In der Serie hatte sie auch ein paar Gesangsauftritte, hier beispielsweise mit "It Takes Two To Fly".

www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 19.03.2016 18:05 
Offline
User avatar

Joined: 01.2016
Posts: 117
Location: Rhein-Main-Gebiet
Gender: Male
Klingt doch ganz nett.
Typischer Musikstil Mitte der 80er
Und Patrick Duffy sang mit Mireille Mathieu.

Was es alles gibt.....
*** The link is only visible for members, go to login. ***


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 19.03.2016 20:51 
Offline
Forum Admin
User avatar

Joined: 06.2010
Posts: 10933
Location: Fuck You, I´m Millwall!
Gender: Male
Patrick Duffy sagte sogar einmal er wolle Mireille Mathieu in der Serie unterbringen. Ging jedenfalls kurz durch die damalige Presse.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 20.03.2016 01:06 
Offline

Joined: 03.2014
Posts: 297
Gender: None specified
Der geilste Song von Audrey ist für mich das eher unbekannte "Shadows Of Love", eine Eurodiscotrashperle sondergleichen von 1990. :)
Ansonsten ist für mich Dallas die geilste Serie aller Zeiten (Staffeln 7-9 sind einfach mega stark) neben "Allein gegen die Mafia" und "Lindenstrasse"! Meine Lifetime Top 3.
Heutige 'Walking Dead', 'Game Of Thrones' und 'Breaking Bad' Dummies dürfen mir da gerne mal den Buckel runterrutschen *kotz* :P

Nachtrag: die geilste Dallas-Sau aller Zeiten -> Deborah Shelton aka Mandy Winger :D Solche Frauen gibt es heutzutage gar nicht mehr.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 20.03.2016 23:23 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 4382
Gender: Male
Agonoize wrote:
Ansonsten ist für mich Dallas die geilste Serie aller Zeiten

Das klingt vollkommen nach meinem Geschmack! :D

Ich bin ja gerade wieder voll eingestiegen und schon wieder bei der vierten Staffel, es ist einfach schwer aufzuhören, wenn man einmal dran ist.
Aber ich sehe, dass auch ein alter "Dallas"-Fan wie ich nie auslernt. Das mit Mireille Mathieu und Patrick Duffy ist mir vollkommen neu gewesen.

Ja, und Deborah Shelton war wirklich eine der attraktivsten Geschöpfe in der texanischen Metropole, J.R. hätte sich für sie entscheiden sollen! :mrgreen:


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 03.04.2016 19:55 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 4382
Gender: Male
Bin mittlerweile schon bei Season 7 angekommen und diese beiden Damen fallen wie immer sehr positiv auf:

Morgan Brittany als Katherine Wentworth, deren verschlagene Rolle ich immer schon besonders mochte

Image

und Priscilla Beaulieu Presley als Jenna Wade

Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 23.05.2016 15:31 
Offline

Joined: 11.2014
Posts: 15
Gender: None specified
@ wangyu2016
Die Serie wurde damals, wie alle US-Serien, auf 35mm (!) gedreht - d.h. feinstes Ausgangsmaterial, von dem mal problemlos hochwertige BluRays veröffentlichen könnte :-) Die letzten Seasons wurden im Gegensatz zu den früheren nicht mehr auf Film geschnitten, sondern das Material erst auf Video transferiert (leider logischerweise nur SD, nicht HD) und dann auf Video bearbeitet. Das galt damals als hochmodern und kostensparend. Leider.
Daher sind die alten Seasons auf DVD vom Bild her TOP, da von Film transferiert und die neueren Flop, da vom Videoband übernommen. D.h. viel besseres Material gibt es da leider nicht mehr, als eben dieses Videoschnittband. Man müsste, wie z.B. bei Start Trek Next Generation, das Original Filmmaterial (falls es überhaupt noch vorhanden ist) neu schneiden. Und ob das jemals geschehen wird, wage ich zu bezweifeln.
Die neue Serie wurde zwar auch nicht auf Film gedreht, aber sehr hochwertig auf HD (u.a. RED Kameras). Das gäbe auf jeden Fall sehr gutes Ausgangsmaterial für eine BluRay Veröffentlichung. Aber auch da bin ich mehr als skeptisch.

Dallas ist einer meiner Lieblingsserien. Bin damit aufgewachsen (ca.1981 mit 11 Jahren meine erste Folge gesehen) und verfolge das Ding bis heute. Vor einigen Jahren war ich einige Wochen auf einer Urlaubstour durch Texas. U.a. natürlich mit einem Abstecher nach Southfork, nach Dallas und nach Fort Worth. Für jeden Fan ein absolutes Muss :-)!

Image
Image
Image
Image
Image
Image
Image
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 23.05.2016 23:29 
Offline
User avatar

Joined: 01.2016
Posts: 117
Location: Rhein-Main-Gebiet
Gender: Male
Sehr interessant.

Die Innenräume des Ranchhauses waren doch Studiobauten, oder?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 24.05.2016 08:25 
Offline

Joined: 11.2014
Posts: 15
Gender: None specified
Ja, gedreht wurde nur aussen, der Rest im Studio bei Hollywood. Ausnahme war "War of the Ewings", da wurde auch innen gedreht. Das Haus ist innen auch viel kleiner, als in der Serie zu sehen. Das wäre das erste Gebäude, das innen größer ist, als aussen ;-)
Oh, eine weitere Ausnahme gab es noch: laut Audiokommentar von Folge 8/Season 2 wurde das mexikanische Zimmer, in dem J.R. gefunden wurde (...), in einem Raum auf Southfork aufgebaut und gedreht und es steht dort heute noch als Attraktion.
Und die Szenen in "Mexiko", als Bobby und Co. nach J.R.'s Tod hinfliegen, wurden bei Fort Worth gedreht.
Also dort, wo früher Jock und seine Söhne Rindviecher ersteigerten :-) War schon recht gut gemacht, ich habe das so in der Folge auch nicht erkannt.

Die echte Treppe der Ranch:
Image

Eines der Zimmer im oberen Geschoss (reine Deko, inspiriert von den Serienfiguren)
Image

Das Wohnzimmer:
Image

sieht heute nach dem Dreh der neuen Serie evtl. alles wieder anders aus.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 24.05.2016 18:22 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 4382
Gender: Male
Danke für die tollen Bildeindrücke und Informationen, freut mich sehr, das hier zu sehen!
Ich dachte mir schon, dass es auf jeden Fall eine Reise wert sein muss und Deine Bilder sind die beste Bestätigung dafür.
Wie ist es eigentlich, hat man gedanklich viele Szenen aus der Serie vor sich, wenn man vor Ort ist?
Könnte ich mir jedenfalls vorstellen...


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 24.05.2016 22:44 
Offline

Joined: 11.2014
Posts: 15
Gender: None specified
ja, das war schon sehr überwältigend! Kommt natürlich auch darauf an, wie sehr man mit der Serie verbunden ist - ich bin, wie gesagt, damit quasi aufgewachsen. Ich selbst bin ja Filmemacher, hab an der Filmakademie BW studiert (Regie) und spreche also aus der ersten Reihe, wenn es darum geht, die Filmwelt von der realen Welt zu unterscheiden.
Trotzdem war das für mich ein Eintauchen in eine andere Welt. Stundenlang sind wir, meine damalige Freundin und ich, über's Gelände gelaufen, es waren kaum andere Besucher da, man war quasi ziemlich alleine - was auch zu diesem "traum-haften" Eindruck mitwirkte. Nach einer kleinen Führung durften wir uns frei über's Gelände bewegen und ich bin wohl x-mal um die Ranch gelaufen und hab einfach vor mich hingeträumt.
Die Reise an sich hatte ich komplett übers Internet vorbereitet - 3 Wochen Texas, alle paar Tage in einer andere Stadt, und per priceline.com hab ich die ganzen Hotels sehr günstig vorab gebucht.
Inkl. Flug, Hotel, Mietwagen, Essen etc. hat jeder von uns um die 1500,- bis 2000,- ausgegeben. Für 3 Wochen USA und über 3500 Meilen Rundreise haben wir das ganz gut hinbekommen. Auch die ganzen Gebäude in Dallas hab ich vorab per Google maps und Fanseiten recherchiert, um dann den Ewing-Tower, Sue-Ellen's Valentine Gebäude etc. zu finden.
Aber die Serie war nur ein kleiner Teil der Reise. z.B. JFK war ja auch ein Thema in Dallas, dann waren wir u.a. in den Kulissen von "Alamo" und auch beim echten Gegenstück in San Antonio, in Terlingua, an der Grenze zu Mexiko, besuchten die Geisterstadt Shafter (aus "Andromeda") oder auch Marfa ("Giganten") und sahen dort auch die Marfa-Lights... Texas hat uns wirklich sehr, sehr viel interessantes geboten - weit mehr, als nur Rinder und Cowboys :-)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DALLAS
PostPosted: 26.05.2016 22:19 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 4382
Gender: Male
Dann hab vielen Dank für die beschriebenen Eindrücke, oder für diese gedankliche Guided Tour sozusagen. :)
Klingt total spannend das Ganze, aber vor allem nach einem unvergesslichen Erlebnis!


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 40 posts ] Go to page  1, 2  Next

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker