Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 15.07.2019 20:01

All times are UTC + 1 hour [ DST ]




Post new topic Reply to topic  [ 46 posts ] Go to page  1, 2  Next
AuthorMessage
 Post subject: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 07.01.2017 21:09 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7541
Gender: None specified
Image

Produktionsland/Jahr: Italien 1976
Darsteller: Paolo Villaggio, Zeudi Araya, Anna Nogara, Percy Hogan
Drehbuch: Sergio Corbucci, Paolo Villaggio, Franco Castellano, Giuseppe Moccia
Produziert von: Franco Cristaldi
Musik: Guido & Maurizio De Angelis

Nach einem dramatischen Schiffbruch landet der Mailänder Modemanager Roberto auf einer einsamen Insel, auf der er Robinson Crusoes Hinterlassenschaft entdeckt. Glücklicherweise paddelt wenig später auch ein "Freitag" in Gestalt einer bildhübschen Insulanerin an Land.
(Ofdb)

Corbucci, Villaggio, dazu Castellano & Pipolo - kann nur gut sein, denke ich mir.
Nun ja, ganz so gut, war's dann doch nicht.
Vor allem die erste Dreiviertelstunde, wo Villaggio noch alleine auf der Insel ist.
Das sollte zwar anscheinend eine One-Man-Show für Villaggio werden, aber die Show wirkt leider weitgehend sehr bemüht.
Nicht nur Villaggio ist hier nicht so gut wie sonst, es sind auch die Schwächen im Drehbuch, die ich mir so nicht erwartet hätte, besonders nicht bei Castellano & Pipolo.
Ein paar Ideen, ein paar Gags, die eine Dreiviertelstunde, bis zum Eintreffen von Freitag (Zeudi Araya) abwechselnd wiederholt werden.
Roberto hat mit einer Kokosnuss zu kämpfen, die er nicht aufbringt, muss vor einem Krokodil flüchten, kommt mit einem Boomerang nicht zurecht, kriegt ihn immer wieder auf den Kopf,...
Natürlich kann man sich eine Zeit lang an der ungewöhnlichen Location erfreuen, aber nach einer gewissen Zeit stellt sich trotzdem Monotonie ein und das wird klarerweise früher oder später langweilig.
Mit der Ankunft von Freitag wird diese Monotonie aber durchbrochen, es kommt mehr Abwechslung in den Film, das Ganze wird wieder interessanter und unterhaltsamer.
Das aber glücklicherweise nicht nur kurzzeitig sondern wirklich bis zum Schluss.
Mit Zeudi Araya hat man die richtige Besetzung für die Rolle der Insulanerin gefunden.
Damit wird's gleich atmosphärisch noch besser und die Musik der De-Angelis-Brüder kommt ebenfalls mehr zur Geltung.
Die zweite Hälfte ist m.E. allgemein besser, ideenreicher, gelungener.
Letztendlich ist dadurch der Film gerettet und ich bin doch noch zufriedengestellt.
Mit ein bisschen gutem Willen 6,5/10.

Ganzer Film:
www.youtube.com Video from : www.youtube.com


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 07.01.2017 22:20 
Zin Zin?

Also für mich ein Brüller schlechthin. Fand den schon als Kind äußerst komisch. "Ein Erwachsener, ein Student."

Der kleine Trottel, die attraktive Frl. Zin Zin Freitag. Einmal im Jahr muss ich mir den geben. Macht mir Laune.


Top
  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 07.01.2017 23:51 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2133
Location: Berlin
Gender: Male
requiescat.in.pace wrote:
Zin Zin?

Also für mich ein Brüller schlechthin. Fand den schon als Kind äußerst komisch. "Ein Erwachsener, ein Student."

Der kleine Trottel, die attraktive Frl. Zin Zin Freitag. Einmal im Jahr muss ich mir den geben. Macht mir Laune.


Für mich ein immergrüner, mild satirischer Italokomödienklassiker, der mir auch heute noch ein Lächeln ins Gesicht treibt. Sicher, einige Slapstickelemente wirken heute vlt. etwas albern - aber der Film hat das Herz am richtigen Fleck und ist sehr sympathisch. Ich kenne ihn seit frühester Jugend und Zeudi Araya war unter den Jungs in der Schulklasse immer Thema. :give_rose: Die Musike der de Angelis Brüder ist echt klasse; die DEFA - Synchro auch sehr gelungen. Ich mag den Film sehr gern. :)


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 08.01.2017 12:07 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4724
Gender: None specified
Ich fand den ziemlich unwitzig.

Gehört zu den Sergio-wie-tief-kannst-du-noch-sinken Filmen. Kann man als Regisseur sein Handwerk auch wieder verlernen? Anscheinend ja ...


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 08.01.2017 12:49 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 11968
Gender: Male
Stanton wrote:
Ich fand den ziemlich unwitzig.

Gehört zu den Sergio-wie-tief-kannst-du-noch-sinken Filmen. Kann man als Regisseur sein Handwerk auch wieder verlernen? Anscheinend ja ...



kennst du viele von seinen Filmen nach 1970 ?

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Auf die Knie, DJANGO! UNCUT HD
MEHR TOT ALS LEBENDIG 22. Februar 2019 UNCUT HD


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 08.01.2017 13:02 
Offline

Joined: 11.2010
Posts: 75
Location: Thüringen
Gender: None specified
Film kommt heute um 15.25hr auf dem MDR.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 08.01.2017 16:03 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7541
Gender: None specified
Stanton wrote:
Ich fand den ziemlich unwitzig.

Gehört zu den Sergio-wie-tief-kannst-du-noch-sinken Filmen. Kann man als Regisseur sein Handwerk auch wieder verlernen? Anscheinend ja ...

Das hat ja nichts mit Handwerk verlernen zu tun.
Unterschiedliche Genres haben unterschiedliche Anforderungen an einen Regisseur...
Wobei ich in dem Fall schon eher sagen würde, dass das größtenteils dem (in der ersten Hälfte recht schwachen) Drehbuch zuschulden ist.
Denn Corbucci war nicht prinzipiell ungeeignet für Komödien, das hat er sowohl vor als auch nach diesem Film bewiesen.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 09.01.2017 10:39 
Offline
User avatar

Joined: 01.2010
Posts: 3660
Gender: None specified
Ich gebe Stanton insofern Recht, als das man in den späteren Komödien Corbuccis nichts mehr von seiner früheren Virtuosität erkennt. Insofern ist die oftmals vorgebrachte Kritik, er wäre nur noch der "Bebilderer" dieser Filme gewesen, durchaus gerechtfertigt. Dennoch ist Robinson jr. ein herrlicher Film.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 09.01.2017 11:27 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4724
Gender: None specified
Sbirro Di Ferro wrote:
Das hat ja nichts mit Handwerk verlernen zu tun.
Unterschiedliche Genres haben unterschiedliche Anforderungen an einen Regisseur...


Sicher, aber was hat das damit zu tun, daß Corbuccis Filme aus der Zeit alle traurig uninteressant aussehen? Muß man sich bei Komödien keine Mühe mehr geben?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 09.01.2017 11:34 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4724
Gender: None specified
Anti-Hero wrote:
Stanton wrote:
Ich fand den ziemlich unwitzig.

Gehört zu den Sergio-wie-tief-kannst-du-noch-sinken Filmen. Kann man als Regisseur sein Handwerk auch wieder verlernen? Anscheinend ja ...



kennst du viele von seinen Filmen nach 1970 ?


So einige. Der stete Verfall nach Laßt und töten Companeros (genau genommen beginnt das natürlich schon nach Il mercenario, seinem visuell virtuosesten Film) ist ziemlich frapant. Während z.b. Bluff noch ganz gut aussieht, noch nach Corbucci aussieht, fällt es mir schwer zu glauben daß seine Spencer/Hill Filme, oder dieser Robinson Jr hier wirklich von ihm sind.
(Könnte es sein daß die in Wahrheit von Valerii sind? ;) )

Außerdem denke ich daß er nur wenig Talent für Komödien hatte.

Das wirklich traurige ist daß seine hingeschluderten Komödien wohl auch seine kommerziell erfolgreichsten Filme waren.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 09.01.2017 16:41 
Offline
User avatar

Joined: 01.2010
Posts: 3660
Gender: None specified
Ich finde die Filme ja trotzdem unterhaltsam und über weite Strecken witzig. Sie sind comichafter, als barbonis Filme, vielleicht nicht ganz so gut, aber alles andere, als schlecht.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 09.01.2017 16:47 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 2483
Location: Aquae Mattiacorum
Gender: Male
Nobody wrote:
Ich finde die Filme ja trotzdem unterhaltsam und über weite Strecken witzig. Sie sind comichafter, als barbonis Filme, vielleicht nicht ganz so gut, aber alles andere, als schlecht.


Das sehe ich auch so. Hab von ihm nach Companeros noch folgendes gesehen:

Sing Sing (1983)
Zwei Asse trumpfen auf (1981)
Supercop, Der (1980)
Leichen muß man feiern, wie sie fallen (1979)
Zwei sind nicht zu bremsen (1978)
Supertyp, Der (1977)
Bluff (1976)
Robinson Jr. (1976)
Stetson - Drei Halunken erster Klasse (1975)
Cleveren Zwei, Die (1974)
Bete, Amigo (1972)
Rote Sonne der Rache, Die (1972)
Großer, laß die Fetzen fliegen (1971)

Alle durchweg unterhaltsam und mit "Leichen muß man feiern, wie sie fallen" ist ihm nochmal ein richtiges Glanzstück gelungen. :)

_________________
Image
support your local nischenlabel


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 09.01.2017 16:51 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7541
Gender: None specified
Stanton wrote:
Sbirro Di Ferro wrote:
Das hat ja nichts mit Handwerk verlernen zu tun.
Unterschiedliche Genres haben unterschiedliche Anforderungen an einen Regisseur...


Sicher, aber was hat das damit zu tun, daß Corbuccis Filme aus der Zeit alle traurig uninteressant aussehen?

FÜR DICH ist das alles traurig uninteressant.
Ich finde nach 1970 auch noch einiges, was für mich von "gut" bis "grandios" (8-10/10) geht:

1971: Großer, lass die Fetzen fliegen
1972: Die rote Sonne der Rache
1976: Bluff
1978: Zwei sind nicht zu bremsen
1979: Leichen muss man feiern, wie sie fallen
1980: Der Supercop
1981: Zwei Asse trumpfen auf
1987: Rimini Rimini & Roba da ricchi


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 09.01.2017 18:53 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4724
Gender: None specified
Ja, alles nach Companeros ist nicht mehr wirklich interessant. Das wird immer platter und immer langweiliger

Hmm, ja ein paar der früheren waren noch passabel, teils aber auch schon mittelmäßig oder schlecht. An den 2. Spencer /Hill Film oder der Supercop habe ich nur noch sehr, sehr schlechte Erinnerungen. Schon der 1. Spencer/Hill war für mich als Kind kein großes Vergnügen im Kino, und das direkt nach dem sehr witzigen 2 außer Rand und Band.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 09.01.2017 20:20 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 10562
Location: Bayern/Franken
Gender: Male
Der Robinson wird ja so oft im TV gezeigt. Ich frag mich warum gerade der? Gibt ja so viele gute Italokomödien....
Den hab ich schon fünf mal im TV geschaut... Diesmal von Anfang an, den Untergang des Schiffes hab ich immer verpasst vorher :lol:

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 09.01.2017 22:28 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2133
Location: Berlin
Gender: Male
reggie wrote:
Der Robinson wird ja so oft im TV gezeigt. Ich frag mich warum gerade der?


Ist wohl so ein bisschen das "Ampelmännchen" unter den Italokomödien?! In den '5 Neuen' ist der seit jeher Kult, und das hat über die Jahre vlt. abgefärbt . . . :roll: ;)

Image

Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 10.01.2017 11:40 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4724
Gender: None specified
Ja, ich habe mal gelesen daß der früher in der DDR sehr populär im TV war. So was hält sich.

Dinner for One oder 3 Nüsse für Aschenbrödel würde heute auch kaum noch einer mehr schauen. Gilt überhaupt für vieles was sich im TV von früher her hält.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 10.01.2017 12:13 
Stanton wrote:
Ja, ich habe mal gelesen daß der früher in der DDR sehr populär im TV war. So was hält sich.

Dinner for One oder 3 Nüsse für Aschenbrödel würde heute auch kaum noch einer mehr schauen. Gilt überhaupt für vieles was sich im TV von früher her hält.


Da hast du absolut recht. Ich bin mit den genannten Filmen (Ausnahme Haselnüsse, den mochte niemand in unserer Familie) groß geworden. Es ist somit ne Art Gewohnheit und oder Kult. Frag mal Leute aus meiner Generation ('82) und die älteren, nach Robinson. Sie alle werden den Film lückenlos rezitieren. Dinner for One. Kult. Obwohl es schon bis zum Erbrechen runtergenuddel wurde.

Aber es gab ja auch sonst nüscht. 2 Sender hier im Tal der Ahnungslosen und auch sonst kaum was zum Lachen. Spencer/Hill gehört da auch dazu. Noch bissel Spuk im Hochhaus und hintendrein die Defa Märchen und das wars. Mit dem bissel Murks wurden Traditionen aufgebaut.

Deswegen ist auch bei mir Robinson jr. absoluter Kult. Ich find den total witzig. Weil er mich in der richtigen Zeit und im richtigen Maß erwischt hat.

Ansonsten Miss Äthiopien (war sie doch, oder?). Sie fand ich als kleiner Stepke schon faszinierend.


Top
  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 10.01.2017 19:27 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7541
Gender: None specified
Stanton wrote:
Ja, ich habe mal gelesen daß der früher in der DDR sehr populär im TV war. So was hält sich.

Mich würde ja nur interessieren, was den Kultstatus an dem Film ausmacht.
Hat der damals in der DDR bei einer ganzen Generation für Fernweh gesorgt oder was?
Anders könnte ich mir das nicht erklären, denn gar so außergewöhnlich finde ich den Film an sich nicht und ein Über-Drüber-Film ist das schon gar nicht.

Stanton wrote:
Dinner for One würde heute auch kaum noch einer mehr schauen.

Na ja, einmal im Jahr geht's gerade noch...


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 10.01.2017 20:17 
Sbirro Di Ferro wrote:
Stanton wrote:
Ja, ich habe mal gelesen daß der früher in der DDR sehr populär im TV war. So was hält sich.

Mich würde ja nur interessieren, was den Kultstatus an dem Film ausmacht.
Hat der damals in der DDR bei einer ganzen Generation für Fernweh gesorgt oder was?
Anders könnte ich mir das nicht erklären, denn gar so außergewöhnlich finde ich den Film an sich nicht und ein Über-Drüber-Film ist das schon gar nicht.

Stanton wrote:
Dinner for One würde heute auch kaum noch einer mehr schauen.

Na ja, einmal im Jahr geht's gerade noch...

Er hat irgendwie seinen eigenen Charme. Weniger ist ja auch manchmal mehr. Richtig erklären kann ich dir das nicht. Aber ich werde mal paar ältere dazu interviewen.


Top
  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 10.01.2017 22:12 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4724
Gender: None specified
Bei Dinner for One ist mir auch nie so ganz klar geworden warum der so ein Dauerbrenner geworden ist. Wirklich komisch ist das auch nicht.

Aber ansonsten kann ich es an sich schon gut verstehen daß man zu irgendwelchen Dingen eine besondere Beziehung aufbaut, die sich dann lange hält, obwohl diese Dinge an sich gar nicht so bemerkenswert sind. Das hat doch auch immer was sehr angenehmes


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 10.01.2017 23:33 
Offline
User avatar

Joined: 07.2013
Posts: 7541
Gender: None specified
Stanton wrote:
Aber ansonsten kann ich es an sich schon gut verstehen daß man zu irgendwelchen Dingen eine besondere Beziehung aufbaut, die sich dann lange hält, obwohl diese Dinge an sich gar nicht so bemerkenswert sind.

Sicher, irgendwo ist es schon verständlich, aber für mich auch nur dann, wenn es sich auf einen einzelnen bezieht, der zu irgendetwas ein besonderes Verhältnis hat (Nostalgie, Kindheitserinnerung usw.).
Aber so wie requiescat.in.pace es beschreibt, muss das ja für eine ganze Generation ein Kultfilm sein.
Und das verstehe ich wiederum nicht, denn wie du schon richtig sagst, der Film ist nicht sonderlich bemerkenswert, ist nichts hervorragendes, nichts besonderes.
Ich habe den auch nie als Kultfilm wahrgenommen.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 11.01.2017 00:11 
Sbirro Di Ferro wrote:
muss das ja für eine ganze Generation ein Kultfilm sein.....

....der Film ist nicht sonderlich bemerkenswert, ist nichts hervorragendes, nichts besonderes


Na nun wollen wir es mal nicht übertreiben. Ich bin ja nicht das Maß der Dinge und spreche nur für den kleinen Kreis der Leute, die ich kenne. Ich kann nicht für Generationen sprechen.

Dieses Kleinod ist dem gelernten DDR Bürger in der breiten Masse wohl bekannt. Über die Qualität von Humor und Inhalt muss man sich sicher nicht groß streiten. Doch woran misst sich das? Welchen Background hinsichtlich humoristischer Filme hat denn der DDR Bürger, wenn er kaum Vergleichbares kennt?

Ich hab heute einige Patienten von mir gefragt ob sie den Film kennen. Es zeigte sich, dass vor (ca.) 1950 geborene , selbst nach Inhaltsbeschreibung und Szenenbeschreibung, nicht wirklich wussten, welcher Film gemeint war. Die Trefferquote stiegt ab (ca.) 1965 bis 1980 Geborenen. Tatsächlich fand von denen KEINER den Film unlustig oder schlecht. Jeder wusste ne Anekdote zu berichten. Interessant oder? Aber klar, nicht repräsentativ.

Das der Film nicht bemerkenswert ist, hat Stanton aber so nicht geschrieben. ;-) Und wenn dem doch so wäre, so stellte dies jedoch (wie bei dir) eine persönliche Meinung dar. Klingt mir beim Eisenbub manchmal so verallgemeinert: Film ist scheiße, weil ich das so sage. Klaro, gerne, aber doch nicht für jeden. Manche mögen ja auch (An)kackfilme. :-)


Top
  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 11.01.2017 00:22 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2133
Location: Berlin
Gender: Male
requiescat.in.pace wrote:
Ich bin mit den genannten Filmen (Ausnahme Haselnüsse, den mochte niemand in unserer Familie) groß geworden.


Whooot?! . . . DREI HASELNÜSSE ist doch ein absolut toll gefilmter, schön frecher und auch süßer Märchenfilmklassiker! Libuse - damals 19 Lenze jung - verkörpert eine, bis dahin in Märchenfilmen so nicht gesehene, selbstbewusste junge Frau - die u. a. den Jungmännern zeigt, wie man eine Armbrust zielführend handhabt. Ach, wie schön!


Sbirro Di Ferro wrote:
Stanton wrote:
Aber ansonsten kann ich es an sich schon gut verstehen daß man zu irgendwelchen Dingen eine besondere Beziehung aufbaut, die sich dann lange hält, obwohl diese Dinge an sich gar nicht so bemerkenswert sind.

Sicher, irgendwo ist es schon verständlich, aber für mich auch nur dann, wenn es sich auf einen einzelnen bezieht, der zu irgendetwas ein besonderes Verhältnis hat (Nostalgie, Kindheitserinnerung usw.).
Aber so wie requiescat.in.pace es beschreibt, muss das ja für eine ganze Generation ein Kultfilm sein.
Und das verstehe ich wiederum nicht, denn wie du schon richtig sagst, der Film ist nicht sonderlich bemerkenswert, ist nichts hervorragendes, nichts besonderes.
Ich habe den auch nie als Kultfilm wahrgenommen.


Nun ja, der Film lief eben recht häufig im Fernsehen - in einer Zeit, die du nicht kennen kannst. Und er hat ja durchaus seine Meriten: Ein tölpeliger, nicht gerade sexy Mann mittleren Alters, strandet auf einer paradisischen Insel und bekommt als 'Bonus' eine exotische Traumfrau 'angespült'; muss sich als 'Mann' beweisen und geht 'geläutert' aus diesem Abenteuer hervor. Das ist ja schonmal nicht schlecht. Ich finde es durchaus gelungen, wie Villaggio nach und nach seine gepämperte Lebensart aufgeben muss und 'Back to the Roots' gezwungen wird. Natürlich ist das alles ein harmloser Spaß - aber eben mit netten Schauwerten und einer sympathischen 'Moral' versehen.


Last edited by Jimmy Stewart on 11.01.2017 00:42, edited 1 time in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 11.01.2017 00:30 
Jeder mag die Drei Haselnüsse....verständlich ist das auch und so wie du das erläuterst gleich noch viel mehr.

Vllt. waren wir (Familie) einfach nur übersättigt davon oder meine Erinnerung spielt mir ein Streich. Keine Ahnung. Tatsächlich lief der (gefühlt)bei uns nie zu Hause, während die anderen Defa's nicht oft genug kommen konnten. Das singende klingende Bäumchen oder das Kalte Herz z. B..

Na sei es drum. Ich bin sowieso Haselnuss-Allergiker ;-)


Top
  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 11.01.2017 00:40 
Offline
User avatar

Joined: 10.2013
Posts: 2133
Location: Berlin
Gender: Male
requiescat.in.pace wrote:
Klingt mir beim Eisenbub manchmal so verallgemeinert: Film ist scheiße, weil ich das so sage. Klaro, gerne, aber doch nicht für jeden. Manche mögen ja auch (An)kackfilme. :-)


"Eisenlümmel" kennt halt viele Italokomödien - von denen viele viel anspruchsvoller und auch lustiger sind, was ja auch stimmt. Aber ROBINSON JR hat eben diesen gewissen "Status". ;)

requiescat.in.pace wrote:
. . . Das singende klingende Bäumchen oder das Kalte Herz z. B..


Zwei absolut tolle Filme! DAS KALTE HERZ dürfte eine der besten 'Märchenfilme' aller Zeiten sein. Wer diesen einmal gesehen hat, vergisst ihn nie wieder!

Quote:
Na sei es drum. Ich bin sowieso Haselnuss-Allergiker ;-)


;) :D


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 11.01.2017 11:55 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4724
Gender: None specified
Sbirro Di Ferro wrote:
Stanton wrote:
Aber ansonsten kann ich es an sich schon gut verstehen daß man zu irgendwelchen Dingen eine besondere Beziehung aufbaut, die sich dann lange hält, obwohl diese Dinge an sich gar nicht so bemerkenswert sind.

Sicher, irgendwo ist es schon verständlich, aber für mich auch nur dann, wenn es sich auf einen einzelnen bezieht, der zu irgendetwas ein besonderes Verhältnis hat (Nostalgie, Kindheitserinnerung usw.).
Aber so wie requiescat.in.pace es beschreibt, muss das ja für eine ganze Generation ein Kultfilm sein.


Ja, aber eine große Masse Einzelner gibt dann eben einen Generationskult. Für mich ist das sehr leicht verständlich.

Meiner Meinung nach lässt sich der beständige Erfolg von Sissi und Winnetou und Wallace auch hauptsächlich darüber erklären.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 12.01.2017 15:22 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 11968
Gender: Male
Mich würde von Corbucci nach 70 nur noch die cleveren Zwei interessieren und vielleicht die fallenden Leichen. Fraglich, ob sowas überhaupt mal veröffentlicht wird.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Auf die Knie, DJANGO! UNCUT HD
MEHR TOT ALS LEBENDIG 22. Februar 2019 UNCUT HD


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 13.01.2017 12:02 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4724
Gender: None specified
Die cleveren 2 ist der Einzige den ich noch vorhabe mal zus schauen. Ansonsten habe ich mir all seine Filme angesehen die er noch so während seiner IW Phase gedreht hat. Etwas wirklich interessantes ist allerdings nicht dabei.

Was Die Grausamen betrifft so wäre es mir lieber gewesen Band hätte den selber gedreht, und Sergio hätte stattdessen noch einen vernünftigeren IW abgedreht. Aber bei Corbucci hätte ich 1000 Ideen was er besser gemacht hätte, statt dem was er gemacht hat.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: ROBINSON JR. - Sergio Corbucci
PostPosted: 13.01.2017 12:14 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 11968
Gender: Male
Ja, bei mir steht Fluchtpunkt Akropolis noch aus.

Die alten Filme aus den 50ern wie "Brutale Gewalt" sind sicher verschollen. Aber die wären sicher auch interessanter als die Post Companero Phase.

_________________
Italowestern News
Koch Media Western News
Koch Media News
Auf die Knie, DJANGO! UNCUT HD
MEHR TOT ALS LEBENDIG 22. Februar 2019 UNCUT HD


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 46 posts ] Go to page  1, 2  Next

All times are UTC + 1 hour [ DST ]


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker