Dirty Pictures

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge
It is currently 09.12.2019 13:54

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 73 posts ] Go to page  Previous  1, 2, 3
AuthorMessage
 Post subject: Re: DER TOD WEINT ROTE TRÄNEN - Bruno Forzani/Hélène Cattet
PostPosted: 04.12.2014 19:52 
Offline
Moderator
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 3079
Location: Schrebergartenkolonie des Todes
Gender: Male
Ich hatte das große Glück, den Film (in einer einwandfreien Fassung) im Kino zu genießen, denn da gehört er hin. Ich kann mir nicht mal ansatzweise vorstellen, dass er eine ähnliche Wirkung auf einem Fernsehgerät entfaltet, egal wie groß die Bilddiagonale auch sein mag.

Anfangs ließ er mich auch ziemlich ratlos zurück. Ich war sogar enttäuscht, da er mir zunächst wie ein reines "Style over Substance"-Gefrickel erschien. Aber diese Bilderflut ließ mich tagelang nicht mehr los, und je länger ich darüber nachdachte, desto besser fand ich ihn.
Daher freue ich mich sehr auf eine oder mehrere Neusichtung(en).

_________________
"Wir raten ab!" - Der katholische Filmdienst

Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DER TOD WEINT ROTE TRÄNEN - Bruno Forzani/Hélène Cattet
PostPosted: 04.12.2014 20:02 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1300
Location: Il cimitero senza croci
Gender: Female
Das war bestimmt ein besonderes Erlebnis. Auf unserer etwas kleineren Leinwand im Kinozimmer hat er aber auch ordentlich was hergemacht. ;)

Und von einem Tag zum nächsten hat er mir dann im Nachhinein immer besser gefallen. Die Bilder gingen mir auch nicht aus dem Kopf. Irgendeine besondere Nachwirkung hat der Film unbestritten.

_________________
SCHATTENLICHTER


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DER TOD WEINT ROTE TRÄNEN - Bruno Forzani/Hélène Cattet
PostPosted: 04.12.2014 22:10 
Offline
User avatar

Joined: 06.2014
Posts: 129
Gender: Male
Der Film lässt mich ebenfalls nicht mehr los. Ich glaube der wird schon bald erneut gesichtet werden.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DER TOD WEINT ROTE TRÄNEN - Bruno Forzani/Hélène Cattet
PostPosted: 04.12.2014 22:53 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 9196
Location: Liquid Eyes in Cologne
Gender: Male
Ich hab ihm aufm FFF auf ner Riesen-Leinwand (Cinedom, Saal 9, erste Reihe) gesehen und war hellauf begeistert!
Der ist auch imho durchaus entschlüsselbar.

_________________
"Ein Tittchen hier, ein Fötzchen da, und die Welt sähe wieder rosiger aus." anti
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DER TOD WEINT ROTE TRÄNEN - Bruno Forzani/Hélène Cattet
PostPosted: 05.12.2014 06:40 
Offline
User avatar

Joined: 06.2014
Posts: 129
Gender: Male
Ich habe immer noch null Ahnung, was der Film aussagen will.
Wer ist denn jetzt eigentlich der Killer? Was genau hat es mit "Laura" aufsich? Sind Dan und der Detective die selbe Person?
So viele Fragen auf die ich keine Antwort weiß.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DER TOD WEINT ROTE TRÄNEN - Bruno Forzani/Hélène Cattet
PostPosted: 05.12.2014 13:58 
Offline
User avatar

Joined: 06.2011
Posts: 255
Location: .at
Gender: Male
Fand den eher so-la-la. Klar, schön anzusehen isser. Aber das ist auch eine halb-nackte Edwige Fenech. Das einzige was mir an "Tod weint rote Tränen" in Erinnerung geblieben ist, und wohl immer bleiben wird, sind die bizarren Geräusche (was und woher auch immer die kamen). Sonst weiß ich gar nix mehr.

Ich mochte AMER sehr gern und hab sonst au kein Problem mit surrealismus ala Jodorovsky, Lynch what-ever. Aber das war für halt leider überhaupt net mein Fall.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DER TOD WEINT ROTE TRÄNEN - Bruno Forzani/Hélène Cattet
PostPosted: 07.12.2014 23:04 
Offline
User avatar

Joined: 06.2014
Posts: 129
Gender: Male
Der Film hat mich nicht mehr losgelassen und tagelang beschäftigt. Daher die schnelle Zweitsichtung. Dieses Mal bin ich komplett in den Film eingetaucht und habe mich total in ihm verloren. Und so funktioniert er imo auch am besten! Sucht nicht nach Logik, einem roten Faden oder irgendwelchen Erklärungen. Der Film ist ein Trip in die düstersten Abgründe der menschlichen Seele. Die atemberaubende Optik gepaart mit dem grandiosen Sounddesign und dem göttlichen Score erwecken diesen surrealen Albtraum, der aus unendlich vielen Schichten und Zeitebenen zu bestehen scheint, zum Leben. Ich bleibe dabei: das ist ein Erlebnis und kein Film. Man kann sich seiner hypnotischen Wirkung einfach nicht entziehen. Wahrlich ein Kaleidoskop aus Wahnsinn, Erotik und Horror. Meisterwerk! 10/10

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DER TOD WEINT ROTE TRÄNEN - Bruno Forzani/Hélène Cattet
PostPosted: 08.12.2014 00:21 
Offline
User avatar

Joined: 02.2010
Posts: 466
Location: Wien (Österreich)
Gender: Male
BladeRunner2007 wrote:
Und so funktioniert er imo auch am besten! Sucht nicht nach Logik, einem roten Faden oder irgendwelchen Erklärungen.

Wobei es auch äußerst witzig sein kann, nach so etwas zu suchen - nach der Zweitsichtung hatte ich das Gefühl, einige weitere Details verstanden zu haben, nur um gleich darauf festzustellen, dass ich trotzdem nicht viel klüger geworden bin...bin gespannt, ob das bei Dritt- & Viertsichtungen so weiter geht... :) Ich freu mich auf die Bluray!


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DER TOD WEINT ROTE TRÄNEN - Bruno Forzani/Hélène Cattet
PostPosted: 09.12.2014 19:38 
Offline
User avatar

Joined: 06.2014
Posts: 129
Gender: Male
Hat hier noch jemand das Gefühl, dass Dan
und der Detective die selbe Person sind? Als Dan in seinem Wohnzimmer steht und ins Leere starrt flasht der Detective kurz auf (ähnlich wie Tyler Durden in Fight Club). Doch nicht neben Dan, sondern direkt auf/über ihm, sprich: er ersetzt Dan! Außerdem sterben beide durch einen Messerstich in den Kopf im selben Zimmer (Laura's Zimmer). Kurioserweise stirbt Dan, doch kurz bevor der Detective getötet wird ist Dan wieder am Leben und wird vom Detective durch den Spiegel erschossen. Seine Wunde hat er aber am Kopf und es ist eindeutig eine Messerstichwunde. Sehr merkwürdig. Ich denke außerdem dass der Vermieter der Killer ist. Es gibt eine Szene, wo er in Laura's Tagebuch liest. Zumindest sollen wir das denken. Denn später stellt sich heraus, dass dieses Tagebuch leer ist. Sprich: Alles war er "gelesen" hat waren seine eigenen kranken Gedanken. Er besitzt ebenfalls das Fototalbum von Laura. Dort sind Fotos von Frauen drin, die ermordet worden (und die nicht alle Laura hießen). Außerdem kennt er die geheimen Wege des Hauses. Das Kind am Ende ist vermutlich der Vermieter. Er sieht wie Laura ihre Periode bekommt. Dieses Ereignis muss ihn start verstört haben. Denn er sticht seinen Opfern immer zwischen die Beine und die Messerstichwunden am Kopf sehen jedes Mal aus wie eine Vagina!
Einfach großartig wie viele Details man bei jeder erneuten Sichtung wahrnimmt und den Film in ein ganz anderes Licht rückt.

_________________
Image


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DER TOD WEINT ROTE TRÄNEN - Bruno Forzani/Hélène Cattet
PostPosted: 02.02.2015 20:05 
Offline
User avatar

Joined: 12.2013
Posts: 4309
Location: Provinzmetropole an Rhein und Mosel
Gender: Male
Image


Gestern Abend war es dann endlich so weit und dieser visuelle Wahnsinn hielt auch in meinen 4 Wänden erstmals Einzug.
Der Storyverlauf ist im Vergleich zum (bereits meisterhaften) Vorgänger AMER etwas stringenter ausgefallen (wobei die Betonung hier auf ETWAS liegt ;) ). Die vermeintliche Auflösung konnte ich bei dieser Erstbetrachtung dann aber wiederum nicht richtig nachvollziehen (soweit es überhaupt eine erklärbare Auflösung geben soll).

Aber dieser Punkt kann bei diesem visuellen Erlebnis der Extraklasse ganz locker vernachlässigt werden, da wie bereits in "AMER" eine unbeschreibliche Bilderflut (gespickt mit den schönsten und intensivsten Farben) vorherrscht, die den Zuschauer direkt in seinen Bann zieht und auch nicht mehr los lässt. Erst einmal in dem Film gefangen, gibt es kein Entrinnen mehr und der Bilderwahnsinn entfaltet unaufhaltsam seine Macht.

Ähnlich wie "AMER", lebt auch dieses Werk von seiner sehr intensiven Emotionsebene und verursacht beim Betrachter eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Wobei "AMER" ganz klar die höhere Intensität auf der Gefühlsebene versprüht, da dieser eigentlich wie ein Konzentrat aus allen bisherigen Gialli wirkt und auf der Leinwand die gebündelnden Emotionen aller Gialli der letzten 50 Jahre ungefiltert und ungezügelt auf den Zuschauer los lässt.

Gerade die erst gestern Abend erlebte Bild- und Emotionsgewalt von "DER TOD WEINT ROTE TRÄNEN" arbeitet aber heute noch sehr intensiv nach und muss sich erst einmal in dem kommenden Tagen ein wenig setzen.

Da auch gerade erst vor ein Paar Tagen der Killer von Wien mal wieder über meinen TV Bildschirm flimmerte, sind mir 2 Filmzitate zu diesem auch gleich ins Auge gestoßen: Zum einen die Szene mit den Glasscherben gespickten, sich aneinander reibenden Körpern (Edwige & Ivan) und zum anderen ein Blumenstrauß mit folgender Nachricht: "Deine finstere Seite ist das Schönste was Du hast. Und sie wird immer mir gehören" (Beim Wiener Killer wurde diese Zeile folgendermaßen ins dt. übersetzt: "Das Schlimmste an dir ist das Beste, was du hast. Und es wird immer mir gehören")

Von der vorzüglich selektierten Filmmusik konnte mich Giuseppe De Luca - Rito a Los Angeles restlos begeistern (kannte ich bisher auch noch nicht). Grandiose Nummer :tanzen4:


Bleibt nur noch zu sagen, dass Hélène Cattet und Bruno Forzani ein weiterer visueller Hochgenuß gelungen ist, der seines Gleichen sucht. Ein psychedelischer Trip auf Zelluloid! :good:



ps: Leider fehlt meinem PC (noch) ein BD-Laufwerk, da ich von diesem visuellen Meisterwerk liebend gern ein paar Screenshots angefertigt hätte :x


requiescat.in.pace wrote:
dicfish wrote:
EDIT:
Weils noch niemand gepostet hat,
hier ein Bild vom Mediabook:
Image


Das Motiv sieht toll aus, aber solche Texte auf ein Front-Cover zu klatschen find ich doof. Das versaut die Optik.


Auch hier ein dickes Lob an Koch Media, da es sich bei dem obrigen Front-Cover lediglich um einen Einleger handelt!! :shock: :D
Dieser ist ganz leicht abziehbar und dahinter entfaltet sich dann das richtige Cover in seiner vollen Pracht - ohne jegliche Werbetexte oder hartnäckigen FSK Flatschen
Top! :good:

Und der Film erhielt wohl auch noch zu guter letzt den FSK 18 Flatschen verpasst... (suchte mir zunächst bei den regulären BDs die Finger wund, bis ich mal auf die Idee kam, bei den 18er Filmen vorbeizuschauen ;) )


Last edited by Richie Pistilli on 02.02.2015 20:34, edited 1 time in total.

Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DER TOD WEINT ROTE TRÄNEN - Bruno Forzani/Hélène Cattet
PostPosted: 02.02.2015 20:31 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 1922
Location: Milano/Roma
Gender: Male
Verneigung vor dem Film! Für mich DAS Highlight 2015, ja, schon jetzt. Man spürt förmlich die Liebe zum Italo/Giallokino!
Das soetwas heute so gedreht wurde ist schon beachtlich. Hat mir weit mehr gefallen als AMER...
Hier hat man auch die Einflüsse der beiden Regisseure gespürt - von den Dialogen mal abgesehen habe ich zumindest viele Anspielungen auf unsere geliebten Italofilme entdeckt:
Das Loch in der Wand - Profondo Rosso
Die Szene mit den Glassplittern - Killer von Wien
Die Musik im Allgemeinen oder Namen, wie z.B. Edwige...die versteckten Räumlichkeiten - Argentos Inferno, auch wieder die Farbgebung generell...
Hier gibt es so viel zu entdecken und der Film wandert demnächst direkt wieder in den Player...einfach unbeschreiblich toll...

_________________
Image
""I despise your killing, and raping. You're despicable. You should be punished. I'm going to chop off your arm, so are you ready?..."


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DER TOD WEINT ROTE TRÄNEN - Bruno Forzani/Hélène Cattet
PostPosted: 12.06.2015 19:08 
Offline
User avatar

Joined: 11.2010
Posts: 48
Gender: None specified
Wer den Film noch mal im Kino erleben möchte, hat dazu am Montag für nur 3€ in der Frankfurter "Pupille" die Gelegenheit! Hoffentlich auch mit kleiner Giallo-Trailershow, allerdings steht diese gerade auf etwas wackligen Beinen.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: DER TOD WEINT ROTE TRÄNEN - Bruno Forzani/Hélène Cattet
PostPosted: 08.03.2019 19:17 
Offline
User avatar

Joined: 11.2009
Posts: 4740
Gender: None specified
Eine Art giallesker Experimantallfilm, oder so ähnlich, oder auch nicht.

Das ist alles schön anzusehen, das ist alles komplett langweilig, das ist alles total nervig gefilmt und geschnitten.


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 73 posts ] Go to page  Previous  1, 2, 3

All times are UTC + 1 hour


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
© phpBB® Forum Software | phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved.
» Contact & Abuse Support-Forum Gooof Webdesign free forum Dein Forumo Forum web tracker